Riestervertrag beitragsfrei stellen - wo niedrigere Gebühren als MVB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Riestervertrag beitragsfrei stellen - wo niedrigere Gebühren als MVB

      Hallo,

      für mich lohnt sich das Riestern nicht mehr, da die Kinderzulagen auf den Vertrag meiner Frau laufen.
      Bisher habe ich nur ein Guthaben zwischen 4000 und 5000 Euro eingezahlt.
      Dabei würde ich es belassen und auf meine Rente warten.

      Allerdings: Ich habe einen Banksparplan der MVB (Mainzer Volksbank). Zinsen gibt es de facto keine mehr.
      Nachdem jetzt die Gebühren auf 25 Euro pro Jahr gestiegen sind, wird sogar Guthaben aufgefressen.

      Kann ich überhaupt zu einem anderen Anbieter wechseln, wenn ich gar nichts mehr einzahlen möchte?
      Falls ja, welcher hat den niedrige Gebühren für meinen Fall?

      Vielen Dank.
    • Mein persönlicher - unfundierter - Rat wäre: Kündigen, Konsequenzen (Rückzahlungen etc) akzeptieren und das Geld selbst anderswo investieren. ETF oder was weiß ich.
      Riester liegt jetzt blöd rum, kostet mehr Geld als er einnimmt und später in der Rente kostet er nochmal erst recht. Im besten Fall erhältst du ausreichend Rente um keine Grundsicherung in Anspruch nehmen zu müssen, im schlechtesten Fall geht dein Riester dafür auch noch drauf.
      Aber zum Thema Riester hat jeder eine eigene Meinung, ich bin Fan von "machs weg!".
    • Hm, ganz so eindeutig finde ich die Sache nicht. Die 25€ sind zwar ärgerlich, aber vgl.weise immer noch günstig:
      - bekommst Du weiter selbst Zulage (175€)?
      - wie hoch ist dein Einkommen? Kannst Du die Einzahlungen von der Steuer absetzen?

      Kuck mal in unsere Altervorsorge-Bäume, welche Anlage für Dich wir empfehlen. Das kann ein Anhaltspunkt sein.
    • @unsterblich: Es darf sich ja jede/r ihre/seine Meinung bilden, wie es gefällt, aber doch bitte auf einer soliden Faktengrundlage.

      Bei der Grundsicherung im Alter gibt es einen Freibetrag für private Vorsorge. 100 Euro bleiben anrechnungsfrei, danach wird anteilig mit der Grundsicherung verrechnet. (Paragraph 82 SGB XII)

      Ein Teil Deiner Aussage war bis zum 31.12. 2017 richtig, aktuell nicht mehr.

      Das ändert aber nichts daran, dass man nicht lange suchen muss, um Schwachpunkte an der Riester-Rente zu finden. (Gibt aber auch positive Aspekte.)
    • Hallo zusammen,

      heute kam ein Brief von der MVB. Ihre Gebührenanpassung von € 10 auf € 25 hätte "zum Teil zu Unverständnis geführt".

      Dann wird ausführlich erklärt, warum die Erhöhung "eine Anpassung an die heutigen Marktbedingungen" seien.

      Der letzte Absatz des Briefes lautet:

      "Aufgrund der nun vermehrten Rückfragen haben wir uns dazu entschlossen, die für das Jahr 2019 geplante Gebührenanpassung bis auf Weiteres zurückzunehmen".

      Schönen Tag noch

      Olympus