Pauschale Bearbeitungsgebühren der Sparda Bank

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pauschale Bearbeitungsgebühren der Sparda Bank

      Hallo zusammen,

      kennt sich jemand aus bzw. hat jemand von euch Erfahrung gemacht mit pauschalen Bearbeitungsgebühren der Sparda Bank (Sparda BW)?

      Hintergrund: Die Sparda Bank berechnet mir völlig überzogene 100 Euro wegen "entstandener eigener Kosten" für die Abtretungserklärung an eine andere Bank, die nun das Restdarlehen meiner Immobilie finanziert. Hinzu kommen natürlich die Notargrbühren, die deutlich unter diesem Betrag liegen (Notargebühren wurden mit Beleg nachgewiesen).

      Vor 1,5 Jahren hat die Sparda Bank bereits pauschal diesen Betrag erhoben, als ich meinen Ex-Partner aus der Immobilie ausbezahlt habe und eine Teilabtretung an die finanzierende Bank notwendig war (die diese Ausbezahlung finanziert hat). Plus völlig überzogene 150 Euro für einen "Sachverständigen" für ein dilettantisches Foto vom Hauseingang.

      Weiss jemand ob solche Gebühren einfach pauschal erhoben werden können?

      Danke und Gruß
      Sunnyday
    • Hallo Sunnyday,
      tja, schade, heute erst gelesen. Hatte vor Kurzem das gleiche Problem, allerdings mit der Sparkasse. Diese wollten 750.- € für eine Teilabtretung einer recht kleinen Grundschuld haben. Da ich mich nun damit beschäftigen musste, kann ich heute sagen, dass zusätzliche, pauschale Gebühren bei (Teil)Abtretungen oder Löschungen von Grundschulden, definitiv nicht erhoben werden dürfen. Die entstandenen und nachzuweisenden Notargebühren müssen natürlich bezahlt werden. Aber der Rest ist Bestandteil des (ehemaligen) Darlehensvertrages.