Zweifel über abgeschlossene Fondsgebundene Basisrente mit BU, Alte Leipziger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zweifel über abgeschlossene Fondsgebundene Basisrente mit BU, Alte Leipziger

      Hallo Community,

      ich habe mir sehr leichtsinnig im letzten Jahr eine Fondsgebundene Basisrente mit Berufsunfähigkeitsschutz aufschwatzen lassen und zweifle jetzt daran.
      Ich bin Studentin (23) und schließe 2020 meinen Master im ingenieurtechnischen Bereich ab.
      Hier die Eckdaten meines Vertrags:

      Alte Leipziger
      ALfonds Basis (fondsgebundene Basisrente)
      Beitragszahlungsdauer: 44 Jahre (Ende 2062)
      Aufschubzeit bis zum Rentenbeginn: 44 Jahre
      Rentengarantiezeit: 10 Jahre
      Überschussverwendung vor Altersrentenbeginn: Fondsanlage
      nach Altersrentenbeginn: Rentenzuwachs

      Leistung bei Rentenbeginn: lebenslange Altersrente
      Garantierte monatliche Altersrente: in diesem Produkt nicht vorgesehen (Frage dazu unten)
      Rentenfaktor: monatl. Altersrente pro 10.000 € Fondsguthaben
      garantiertet Rentenfaktor: 22,90€
      aktueller Rentenfaktor: 28,63€


      BU-Zusatzversicherung
      Berufsgruppe: 1+
      Leistungen ab einem Berufsunfähigkeitsgrad von 50%
      Ende der Versicherungs- und Leistungsdauer: 2062
      garantierte monatl. BU-rente: 2000€
      Beitrag BU: ca. 38

      Im Moment bezahle ich ca. 66 € für beides und das würde sich 2022 auf ca. 220€ erhöhen.

      meine Fragen:
      Sind diese Vertragsbedingungen vorteilhaft für mich?
      Sind fondgebundene Versicherungen überhaupt lohnenswert für den Otto-Normal-Verbraucher?
      Wäre es besser die Basisrente aus dem Vertrag rauszunehmen (und geht das überhaupt)?
      Soweit ich das verstanden habe kann keine garantierte monatliche Altersrente nicht angegeben werden, weil diese an Fonds gebunden ist, hat das auch Einfluss auf die BU?
      Was passiert wenn ich länger als 2062 arbeite und danach berufsunfähig werde? tritt dann nur die Rente in Kraft?
      Was passiert, sollte ich niemals berufsunfähig werden?
      Ich bezahle die Versicherung jetzt seit ein paar Monaten und das Widerrufsrecht von 30 tagen ist abgelaufen. Kommen auf mich weitere Kosten zu wenn ich den Vertrag jetzt trotzdem kündige und führt das später zu Problemen, wenn man eine neue abschließt?

      Wie kann ich sicher gehen, ob ein Berater unabhängig ist oder hohe Provisionen durch meinen Vetragsabschluss erhält?
      Es tut mir so leid, falls diese Fragen schon oft gestellt wurden. Ich zerbreche mir grad wirklich den Kopf, ob mir diese Versicherung in der Zukunft etwas bringt.

      Vielen Dank im Voraus
    • Also das mit der BU kann ich ganz klar beantworten: Die gibt es so lange wie die Versicherung läuft also 2062 - danach gibt es keinen BU-Schutz mehr - das ist auch mein "kleines" Problem ich hab ja eine Kapitallebensversicherung mit BU und die hört mit 60 Jahren auf - das heisst man müsste eine zusätzliche BU bis zum tatsächlichen Renteneintrittsalter abschließen was ich aber nicht getan habe da ich dann bis 60 hoffentlich über so viele Geldmittel verfüge, dass ich da ohne große Sorge was machen kann - mit 60 hab ich immerhin 45 Beitragsjahre in der gesetzlichen Rentenversicherung voll und da kann man also ein bisschen was überbrücken falls es in den 3 Jahren zu einem BU-Fall kommen sollte..

      Da die BU-Rente mit 2000€ garantiert ist, gibt es auch diese 2000€/Monat im Versicherungsfall

      Falls du niemals berufsunfähig werden solltest (das hofft jeder) wäre es das beste - die BU ist wie jede andere Versicherung ein Schutz vor dem Ernstfall und da es statistisch jeden 5. Berufstätigen trifft ist die BU mittlerweile extrem wichtig um sein Existenzminimum bestreiten zu können
    • Hallo Pia94.

      das Beraterthema wurde hier ganz gut andiskutiert:

      Licht ins Dunkel bei LV, FRV, PRV etc? - Vorsorge - Finanztip Community

      Viel Glück!

      Mit besten Grüßen
      Versicherungsberater
      Robert Gamper
      Wilhelmstraße 5
      36037 Fulda

      Erlaubnis nach § 34d Abs. 2 Gewerbeordnung, Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Fulda, Heinrichstraße 8, 36037 Fulda, www.ihk-fulda.de

      Vermittlerregister (vermittlerregister.info): D-YHT7-58YTW-36
    • Hallo Pia94,


      ich versuche mich in einer strukturierten ersten Einschätzung (leider mit einigen schlechten Nachrichten):


      1.) Die Kündigung einer Basisrente („Rürup-Vertrag) ist nach Ablauf einer Frist von 30 Tagen gesetzlich ausgeschlossen.

      2.) Es gibt weitere Optionen, z.B. die Umwandlung in eine prämienfreie Versicherung oder der Anbieterwechsel (Übertragung des Vermögens). Diese Optionen müssten geprüft und bewertet werden.

      3.) Durch die gesetzlichen Vorgaben und die Anwendung des Zillmer-Verfahrens (weitere Informationen finden Sie hier: de.wikipedia.org/wiki/Zillmer-Verfahren) ist der Vertragswert im Moment negativ. Vereinfacht ausgedrückt wird der Vertrag derzeit überproportional mit Abschluss- und Vermittlungskosten belastet (unter der Annahme, dass Sie einen Bruttotarif und nicht einen Nettotarif abgeschlossen haben; was ist ein Nettotarif? Informationen finden Sie hier: de.wikipedia.org/wiki/Nettopolice).

      4.) Wie mit der Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung („BUZ“) umzugehen ist, sollte ebenfalls geprüft und bewertet werden. Verkürzt ausgedrückt, sollte dabei geprüft und bewertet werden, ob die BUZ marktgerechte und kundenfreundliche Bedingungen aufweist und was sie – wieder im Marktvergleich - als Stand-Alone-BU kostet. Also das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist hier entscheidend.

      5.) Honorar-Berater in diesem Bereich sind alleine Versicherungsberater. Für Versicherungsberater gilt ein gesetzliches Provisionsannahmeverbot. Sie können es aber auch mit der Verbraucherzentrale und deren Beratungsangeboten versuchen.

      6.) Für eine Herausnahme der BUZ und Weiterführung als BU bedarf es Verhandlungen mit der Alte Leipziger Leben und einer Einigung mit dem Versicherer.


      HAFTUNGSAUSSCHLUSS
      Diese Veröffentlichung wurde von der Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper erstellt. Die darin enthaltenen Ansichten entsprechen denen der Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper zum Zeitpunkt der Erstellung und können sich ohne Vorankündigung ändern. Diese Veröffentlichung wurde ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Sämtliche darin enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die als verlässlich und glaubwürdig erachtet wurden. Die Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper gibt weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Zusicherung oder Garantien in Bezug auf die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen.

      Die vorliegende Veröffentlichung ist nicht als rechtlicher, versicherungstechnischer, rententechnischer, finanzieller, anlagetechnischer oder sonstiger professioneller Ratschlag auszulegen. Die Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper lehnt jeder Haftung im Zusammenhang mit der Nutzung oder dem Verlass auf diese Veröffentlichung ab.
      Da diese Aussagen von Natur aus bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und durch zahlreiche unvorhersehbare Faktoren beeinträchtigt werden können, sollten sie nicht als absolut verlässlich angesehen werden. Die Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper haftet nicht für etwaige Verluste, die sich aus der Nutzung oder der Verteilung der vorliegenden Veröffentlichung ergeben.

      Diese Veröffentlichung ersetzt insbesondere nicht die individuelle Beratung.

      Versicherungsberater
      Robert Gamper
      Wilhelmstraße 5
      36037 Fulda

      Erlaubnis nach § 34d Abs. 2 Gewerbeordnung, Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Fulda, Heinrichstraße 8, 36037 Fulda, www.ihk-fulda.de

      Vermittlerregister (vermittlerregister.info): D-YHT7-58YTW-36