Kleines Etf Portfolio für Anfänger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleines Etf Portfolio für Anfänger

      Hallo,

      Ich habe mich nun nach langem hin und her entschieden mit 31 mir einen kleinen ETF Portfolio anzulegen. Nach gründlicher einlesung und anhand der vielen Tips hier auf der homepage, habe ich nun magere 2600€ so aufgeteilt:
      Msci WORLD IE00B4L5Y983 29%
      MSCI ACW LU1829220216 39%
      MSCI WLD S. R. LU0629459743 32%

      Nun aber kommen mir Zweifeln, da sich bei so einer kleinen summe es gar kein Sinn macht so zu streuen, oder was meint ihr?! Wie gesagt, bin ein absoluter neuling in Sachen Investments und ETFS und wollte nun mal eine Meinung von euch etwas expeterene hören. Wie sollte ich fortfahren?! Erstmal alles so lassen?! Verkaufen bei gelegenheit und nur ein ETF behalten, oder etwas mehr inevestieren (möglichkeit hätte ich) damit sich die ratio Gewinn/kosten wieder verbessert.

      Vielen herzlichen Dank an alle die mir etwas helfen wollen.

      Cheers, :)
      Flo.
    • Hallo @FloHs, willkommen in der Community.

      Finanztip argumentiert derzeit in einen ETF zu investieren, je nach Neigung stehen verschiedene zur Auswahl. finanztip.de/indexfonds-etf/

      Die Indizes entsprechen den empfohlenen Indizes, soweit also alles gut. Der Lyxor steht nicht auf der Empfehlungsliste, Sofern Du schon investiert hast würde ich nicht verkaufen aufgrund der Transaktionskosten.

      Außer den Transaktionskosten gibt es i.d.R. keine Zusatzkosten durch mehrere ETF, da die eigentlichen ETF-Kosten linear sind. Daher ist die Streuung auf drei ETF nicht schlimm.

      Fazit: Nicht zweifeln, im Grundsatz alles richtig gemacht :)
    • Da gibt es mMn keine eindeutige Empfehlung. Bitte noch mal die Logik im Finanztip-Beitrag anschauen (Link im Post #2).

      Schwellenländer geben zusätzliche Risiken aber auch Chancen.

      Das nachhaltige Investieren halte ich im Grundsatz für richtig und wichtig, ist aus meiner Sicht ein wenig für ein Modethema und die Kriterien überzeugen mich nicht immer. Wenn ich sehe dass McDonalds und Total in den Top10 sind sage ich einfach mal dass ich anders ausgewählt hätte.
      Quelle finanztip.de/indexfonds-etf/nachhaltige-geldanlagen/

      Wenn Du Dich nicht entscheiden kannst / willst bleib bei Deiner Ursprungsaufteilung, Transaktionskosten beachten.
    • Kater.Ka schrieb:

      Das nachhaltige Investieren halte ich im Grundsatz für richtig und wichtig, ist aus meiner Sicht ein wenig für ein Modethema und die Kriterien überzeugen mich nicht immer. Wenn ich sehe dass McDonalds und Total in den Top10 sind sage ich einfach mal dass ich anders ausgewählt hätte.
      Ja, jeder versteht unter Nachhaltigkeit etwas anderes.
    • FloHs schrieb:

      1)


      ... habe ich nun magere 2600€ so aufgeteilt ...

      Msci WORLD IE00B4L5Y983 29%
      MSCI ACW LU1829220216 39%
      MSCI WLD S. R. LU0629459743 32%

      ....

      2)


      Nun melde ich mich doch noch mal. Wenn ich nun etwas mehr investieren wolle auf welchem der 3 etf sollte ich am besten setzen?! Msci world oder auch wieder etwas auf alle 3 streuen?! Und wie würdet ihr prozentual dies auftheilen?! Vielen Dank nochmal an alle.

      Betse Grüße,
      Flo


      @FloHs

      Die Auswahl erstaunt mich ein wenig, v.a. dass diese Auswahl von 3 ETFs von finanztip empfohlen wird ... ?

      ad 1) Du bist dir schon im Klaren, dass du im Prinzip 3x das Selbe eingekauft hast
      a) MSCI WORLD = MSCI WORLD -- eh klar
      b) MSCI AC WORLD = 90% MSCI WORLD + 10% EMERGING --> bei dir nun also 3,9% auf EM; btw, dieser ACW ist synthetisch
      c) MSCI WORLD S.R. = MSCI WORLD in Klein mit Nachhaltigkeits-Touch; läuft aber wie der große Bruder MSCI WORLD (siehe auch die Anmerkungen von @Kater.Ka bzgl. "Modethema").

      Schau dir mal deine 3 ETFs auf justetf an, da passt im Verlauf kein Blatt dazwischen (sind eigentlich Drillinge). Das kann man so machen, muss man aber nicht; bzw. erschliesst sich mir der Sinn nicht. Ja, Finanztip empfiehlt diese 3 ETFs, ich lese den Artikel aber so: Einen von den Drei auswählen und eher nicht alle Drei gemeinsam.

      Anders formuliert: sorry, Diversifikation sieht anders aus (falls das das Ziel war).

      ad 2) Die klassische Kombination ist MSCI WORLD 70% und MSCI EM 30%. Du könntest also a) behalten und einen EM dazukaufen (die anderen beiden raus) oder nur b) behalten und mit 10% EM leben. Du kannst aber auch -- wenn du wirklich mehrere ETFs im Depot haben möchtest auf eine Regional-Auswahl umsteigen (3er, 4er oder 5er Kombination) -- das ist ausführlich bei justetf beschrieben. Ich selbst fahre diese ETF-Strategie und bin bisher damit zufrieden (trotz höherer Transaktionskosten).

      Viel Erfolg !!

      bG, Ben42
    • FloHs schrieb:

      siehts du Syntetische ETF Problematisch?
      Ich helfe mal kurz aus: Lies mal das Factsheet mit dem Risikohinweis: da steht sinngemäß dass max. 10% des Fondsvermögens durch ein Swap-Geschäft mit der Bank Societé Generale im Risiko sind. Das Risiko ist begrenzt, da der Swap mit Sicherheiten hinterlegt ist. s. finanztip.de/indexfonds-etf/

      Es "gibt sich also nicht viel", bei der Wahl zwischen Swap und Replikation / opt. Sampling würde ich bei sonst gleichen Konditionen nicht den Swapper nehmen. Das ist aber mehr Gefühl als Fakten.

      @Ben42 Hoffe die Antwort passt.
    • FloHs schrieb:

      @Ben42 welches MSCI EM wurdest du empfehlen?

      Und siehts du Syntetische ETF Problematisch? So weit ich es verstanden habe von den Videos hier auf Finanztipp gib es sich nicht viel zwischen den beiden (im konkreten fur uns Anleger), oder täusche ich mich da?

      Kater.Ka schrieb:

      FloHs schrieb:

      siehts du Syntetische ETF Problematisch?
      @Ben42 Hoffe die Antwort passt.

      @FloHs
      bzgl. EM Auswahl: justetf hat erst vor Kurzem einen Artikel zu diesem Thema justetf.com/de/news/etf/schwel…ing-markets-mit-etfs.html
      Da du den MSCI WORLD hast bzw. behältst fällt die Auswahl auf einen MSCI EM ETF. Falls du dich wunderst, dass ich das heraushebe, prinzipiell gibt es noch die FTSE - Indexschiene (der Unterschied liegt im Wesentlichen in der Zuordnung von Südkorea). Zur Auswahl folgende Empfehlung: TER, Fonds-Größe, Handelbarkeit / Häufigkeit an den Börsen (oder Sparplan) und auch der übliche Geld-/Brief-Spread.

      bzgl. synthetische ETFs: Probleme gibt es realistisch kaum bzw. sollten -- wie @Kater.Ka auch schreibt -- die Risiken auch nicht höher sein. Ich selbst wähle aber i.d.R. ETFs mit physischer Abbildung aus (es ist halt dann auch drinnen was außen draufsteht) --> Ist also ein Philosophiefrage bzw. Geschmackssache und daher wie dargelegt im Zweifel eher auf physische ETFs setzen.


      @Kater.Ka Wie immer perfekt und umfassend von dir beantwortet.
    • Hallo, ist mein erster Beitrag hier. Du hast den klassischen Fehler gemacht und dich leider nicht richtig informiert. Bevor man Geld investiert, ist es besser, sich etwas einzulesen. Ich kann dir den Finanzwesir und den Blog von Madame Moneypenny empfehlen. Grundsätzlich sollte man sich an folgende 7 Schritte halten:
      1 Status Quo Analyse: wie sieht deine derzeitige finanzielle Lage aus, was bekomme ich monatlich rein, was geht raus, habe ich Verbindlichkeiten
      2 Ziel wo will ich mit meinen Investitionen hin, wie soll es in x Jahren aussehen
      3 Strategie wie erreiche das Ziel - hier ist das Stichwort Langfristigkeit
      4 wie ist deine Risikobereitschaft?
      5 Umsetzungsplan - ergibt sich aus der Risikobereitschaft
      6 Produkte ansehen - ETFs was passt zu mir
      Und 7 ist kaufen

      Generell solltest du sehr breit streuen, large, small und midcaps. Kein Geld investieren, was man nicht hat, also kein Geld leihen, um Investitionen zu tätigen. Kein Geld investieren, dass in 10 Jahren brauchst, du weißt nicht, wie sich deine Investitionen bis dahin entwickelt haben, sprich, ob du dann mit Verlust verkaufen musst.
      Kleine Summen lassen sich sehr gut über Sparpläne anlegen.

      Also erst mal einlesen oder Podcasts hören, Plan machen, Geld anlegen.
    • Hallo @brilka, da wir hier bei Finanztip in der Community sind findet der geneigte Leser die Anleitung hier finanztip.de/geldanlage/

      Wir sehen wie oben ausgeführt nicht, dass der TE im Ergebnis etwas grundsätzliches falsch gemacht hat. Unbestritten gibt es Optimierungspotenzial, i.S. der Argumentation des Finanzwesirs, dass es darauf ankommt anzufangen und dabei zu bleiben, ist der TE viel besser unterwegs als viele andere.