DEKA depot auflösen und ETF ansparen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DEKA depot auflösen und ETF ansparen?

      Guten Tag
      :thumbsup:

      Ich habe: (Monatlich bespare ich 100€ in)

      Deka-DividendenStrategie CF (A) ISN: DE000DK2CDS0 Menge: 22,617 Stück Wert 3575€ Ausgabeaufschlag 3,75% Verwaltungsvergütung 1,25% p.a

      Bin neu, habe mich etwas schlau gelesen und bin zu den Entschluss gekommen das es klüger wäre ETFs von MSCI World zu kaufen über Flatex.

      Wie geht man jetzt am besten vor? Mir kommen die Gebüren entwas hoch vor.
      Deka behalten und besparung unterbrechen?
      DEKA halbieren und 50% in MSCI World zu investieren?
      DEKA verkaufen das Geld in MSCI World investieren und monatlichplus 100€?

      Bedanke mich im Vorraus
      :)
    • Hallo @hopmann1991, willkommen in der Community.

      Die Entscheidung in ETF zu investieren ist gemäß der bei Finanztip empfohlenen Strategie richtig. Bei Flatex bin ich selbst auch, hier auf einen kostenfrei zu besparenden ETF achten.

      Der Deka hat mMn eine Kostenquote von 1,47%, da zur reinen Verwaltungsgebühr noch weitere Kosten dazukommen. s. Factsheet deka.de/mms/KID_DE000DK2CDS0.pdf

      Speziell in 2016/2017 hat der Deka schlecht performt, da die Dividendenstrategie dort nicht so gut funktioniert hat. 2018 lief es besser, allerdings gibt es andere gemanagte Dividendenfonds, die sich besser geschlagen haben.

      In die Zukunft kann man nicht blicken, daher gibt es keine richtigen Empfehlungen. Die im Vergleich eher unterdurchschnittliche Performance würde mich zum Verkauf bewegen; ggf. in Portionen. Den Verkaufserlös dann in den ETF anlegen. Wenn Du das mit erhöhten Sparplanraten machst kannst Du die Transaktionskosten sparen.
    • Hmm, habe mich um die klare Empfehlung herumgedrückt, da ich weder beraten kann noch darf.

      Ich hatte selbst drei Dividenden-Fonds und habe zwei davon verkauft und die haben besser performt als der Deka. Ganz objektiv ist der Deka von Kosten und Performance nicht so toll, das sieht man u.a. an dem Morningstar-Rating (2 von 5 möglichen Stern, das ist unterdurchschnittlich). Das heißt aber nicht, dass man den Deka nicht auch noch behalten kann und beobachten wie er sich weiter entwickelt.

      Letztlich musst Du Dich damit wohlfühlen. Ich vermute, dass Du rund drei Jahre eingezahlt hast und der versunkene Ausgabeaufschlag schmerzt.
    • Ich denke, du kannst nicht viel falsch machen. Letztlich solltest du ab jetzt in marktbreite ETFs wie den MSCI World investieren. Der Ausgabeaufschlag deiner vergangenen Investition ist verloren. Ob du in Zukunft auf ein Vermögen von 3500 Euro nun 1,2% Verwaltungsgebühr im Deka oder 0,2% im ETF zahlst, ist letztlich nicht kriegsentscheidend.

      Ich persönlich schneide gerne alte Zöpfe ab, einfach weil ich mich über sie sonst langfristig ärgern würde. Das heißt aber nicht, dass ich solche Entscheidungen über die Ermittlung harter Fakten herbeiführe. Oft ist es einfach Bauchgefühl. Bislang fahre ich gut damit.