Verbraucherzentrale Bremen hat offiziell Insolvenz beantragt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verbraucherzentrale Bremen hat offiziell Insolvenz beantragt



      Hallo zusammen,


      ohne Schadenfreude von meiner Seite: Verbraucherzentrale Bremen hat offiziell Insolvenz beantragt (siehe butenunbinnen.de/nachrichten/g…rzentrale-bremen-102.html).

      Vorankündigung ja schon vom Februar 2019: faz.net/aktuell/finanzen/meine…nsolvenz-an-16050589.html


      Ja, auch das ist die Realität: Nicht nur Honorar-Finanzanlagenberater und Versicherungsberater können als Gewerbetreibende und Unternehmer insolvent sein, sondern auch eine Verbraucherzentrale.


      Das freut einige Interessensverbände offenbar „diebisch“, z.B. den Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. (AfW):


      Siehe: bundesverband-finanzdienstleis…rbraucherzentrale-bremen/


      Da wird dann die ganze Mantra abgespult, warum die Beratung durch Verbraucherzentralen schlecht und unfair ist (keine Haftung, keine Qualifikationsnachweise usw. und jetzt neu: „Können in die Insolvenz gehen“).


      HAFTUNGSAUSSCHLUSS
      Diese Veröffentlichung wurde von der Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper erstellt. Die darin enthaltenen Ansichten entsprechen denen der Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper zum Zeitpunkt der Erstellung und können sich ohne Vorankündigung ändern. Diese Veröffentlichung wurde ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Sämtliche darin enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die als verlässlich und glaubwürdig erachtet wurden. Die Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper gibt weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Zusicherung oder Garantien in Bezug auf die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen.
      Die vorliegende Veröffentlichung ist nicht als rechtlicher, versicherungstechnischer, rententechnischer, finanzieller, anlagetechnischer oder sonstiger professioneller Ratschlag auszulegen. Die Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper lehnt jeder Haftung im Zusammenhang mit der Nutzung oder dem Verlass auf diese Veröffentlichung ab.

      Da diese Aussagen von Natur aus bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und durch zahlreiche unvorhersehbare Faktoren beeinträchtigt werden können, sollten sie nicht als absolut verlässlich angesehen werden. Die Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper haftet nicht für etwaige Verluste, die sich aus der Nutzung oder der Verteilung der vorliegenden Veröffentlichung ergeben.

      Diese Veröffentlichung ersetzt insbesondere nicht die individuelle Beratung.

      Versicherungsberater
      Robert Gamper
      Wilhelmstraße 5
      36037 Fulda

      Erlaubnis nach § 34d Abs. 2 Gewerbeordnung, Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Fulda, Heinrichstraße 8, 36037 Fulda, www.ihk-fulda.de

      Vermittlerregister (vermittlerregister.info): D-YHT7-58YTW-36
    • Hallo,

      wen es interessiert hier die Pressemitteilung: verbraucherzentrale-bremen.de/…tliche-fortschritte-35988

      und der entscheidende Abschnitt:

      "Die Verbraucherzentrale Bremen e.V. hatte im Februar eine Restrukturierung in Eigenverwaltung beantragt. Auslöser war eine fehlerhafte Bezugnahme in den Arbeitsverträgen auf den Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Dies hatte zur Folge, dass die Mitarbeiter des gemeinnützigen Vereins in den vergangenen 15 Jahren Ansprüche auf zwei statt auf eine betriebliche Altersversorgung erworben haben."

      15 jahre lang ein Fehler, hmmm?

      Gruß Pumphut
    • Hallo Pumphut,

      danke für die Ergänzung. Die Pressemitteilung hatte ich noch nicht gelesen. Ja, das ist merkwürdig. 15 Jahre lang einen solch gravierenden Fehler nicht bemerkt. Das spricht m.E. weder für die (verantwortliche) operative Führung des Vereins noch für die Risikomanagementsysteme bei der Verbraucherzentrale Bremen. Da bleibt zu hoffen, dass das in der Beratung von Verbrauchern besser funktioniert.

      Aber selbstredend hat da Referat Janders einen Punkt: ein direkter Zusammenhang zwischen diesen Vorgängen und der Beratungsqualität durch die Mitarbeiter der VBZ Bremen besteht nicht.

      Mit besten Grüßen
      Versicherungsberater
      Robert Gamper
      Wilhelmstraße 5
      36037 Fulda

      Erlaubnis nach § 34d Abs. 2 Gewerbeordnung, Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Fulda, Heinrichstraße 8, 36037 Fulda, www.ihk-fulda.de

      Vermittlerregister (vermittlerregister.info): D-YHT7-58YTW-36
    • Hallo,

      mein Beitrag sollte in keiner Weise die grundsätzliche Sinnhaftigkeit von Verbraucherzentralen in Frage stellen. Allerdings hatte ich bei meinen bisherigen Kontakten (nicht zu Bremen) manchmal den Eindruck, einige sitzen auf einem ziemlich hohen Ross und sind im Besitz der alleinigen Wahrheit. Insofern ist dieser Vorfall hoffentlich Anlass zum (selbst-)kritischen Hinterfragen der Tätigkeit mit dem eindeutigen Ziel der Verbesserung der Arbeit der Verbraucherzentralen. Wozu auch die bessere finanzielle Ausstattung durch Steuergeld - nicht für ungerechtfertigte Gehälter sondern für eine bessere und schnellere Beratung - gehört.

      Gruß Pumphut