Depotübertrag von DekaBank zum SBroker - Spesen?

    • Depotübertrag von DekaBank zum SBroker - Spesen?

      Hallo!

      Ich besitze aktuell noch ein DekaDepot mit einer mtl. Sparrate von 75€ (besteht seit 2017). Des Weiteren habe ich seit Mai ein Depot beim SBroker, welches durch meinen Studentenstatus kostenfrei in der Führung ist.

      Außerdem musste ich feststellen, dass viele Sparpläne der Deka dort mit einem geringeren Ausgabeaufschlag versehen sind, als bei der Deka direkt. (statt 3,75 "nur" 2,81%) Ich würde die Fonds gerne erstmal weiter besparen (bei dem Handelsplatz dann also Fondgesellschaft auswählen), da ich mit der Performance prinzipiell zufrieden bin, jedoch die allgemeinen Kosten optimieren.

      Ich fülle gerade den Depotübertrag aus, der ja per Gesetz eigtl. Kostenfrei sein sollte, musste dann aber feststellen, dass Spesen anfallen können und bei der flinken Suche im Web wurde mir diese Annahme bestätigt.

      In den AGBs und Preisverzeichnis der Deka konnte ich leider nichts finden, hat da jemand Erfahrung und kann mir sagen in welchem Rahmen das so ausfällt?

      Die jährliche Ersparnis liegt bei mir ca. bei 21€ mit allem drum und dran. (Depotkosten der Deka + Differenzbetrag des Ausgabeaufschlags).

      Nicht das ich nach dem Übertrag große Augen mache.. :/

      Beste Grüße
    • winter schrieb:

      Chirps schrieb:

      Ich fülle gerade den Depotübertrag aus, der ja per Gesetz eigtl. Kostenfrei sein sollte, musste dann aber feststellen, dass Spesen anfallen können und bei der flinken Suche im Web wurde mir diese Annahme bestätigt.
      Ja, das Spesenproblem kenne ich auch (dazu gab es von mir hier ein Forumsbeitrag).
      Hallo!

      Danke für Eure Antworten!

      Deinen Beitrag hatte ich schon vor meiner Anmeldung gelesen. :-).

      Ich hab bei der Deka und beim SBroker nochmal nachgefragt, beide sicherten mir zu, dass für den Übertrag keine Kosten entstehen.

      "Für einen Depotübertrag berechnen wir selbst keine Entgelte, es können jedoch fremde Spesen anfallen. Die fremden Spesen bei Ihrem Depotübertrag sind Entgelte der Lagerstellen, die wir an Sie weiterleiten.
      Diese Spesen liegen pro Gattung in der Regel zwischen 0,51 Euro bis 2,08 Euro. Diese Kosten können ggf. auch abweichen."

      Ich hab den Antrag mal eingereicht, am Ende liegen da nur 3 Fonds und die "möglichen" Maximalkosten sind im Rahmen (hab da in anderen Foren zweistellige Spesen/Gebühren für so eine Aktion gelesen - deshalb wollte ich nochmals nachfragen.) Bin auch gespannt was mit Bruchstücken passiert, man liest da ebenfalls verschiedenes. An sich steckt hinter dem SBroker ja auch die Deka und meine Fonds sind ja nun nichts exotisches.. :/



      "Warum kaufst du überhaupt Fonds mit teurem Ausgabeaufschlag? Schlagen diese denn tatsächlich den Markt bzw. einen Vergleichsindex?

      lieberjott schrieb:

      Ich würde also eher schauen ob du nicht einen Broker findest, wo du die Fonds ohne (oder mit noch niedrigerem) Ausgabeaufschlag kaufen kannst oder einen anders Fonds wählen, ohne Ausgabeaufschlag.
      Diese Fonds sind bei einem klassischen Sparkassenberatungsgespräch zustande gekommen, da hatte ich noch keine Ahnung von der Materie. Meine Sparkasse hat mir damals aber relativ viele Bonusaktionen gewährt, sodass beide Fonds momentan zwischen 9-11% im Plus stehen.

      Über alternativen habe ich schon nachgedacht, jedoch fehlt mir da ein wenig die Durchsicht. Auch da gehen ja in den Foren die Meinungen auseinander, insbesondere was die Deka angeht. Ich werde versuchen dies nachzuholen um auch die 2,81% noch zu sparen :D .

      Viele Grüße
    • Chirps schrieb:

      winter schrieb:

      Chirps schrieb:

      Ich fülle gerade den Depotübertrag aus, der ja per Gesetz eigtl. Kostenfrei sein sollte, musste dann aber feststellen, dass Spesen anfallen können und bei der flinken Suche im Web wurde mir diese Annahme bestätigt.
      Ja, das Spesenproblem kenne ich auch (dazu gab es von mir hier ein Forumsbeitrag).
      Diese Fonds sind bei einem klassischen Sparkassenberatungsgespräch zustande gekommen, da hatte ich noch keine Ahnung von der Materie. Meine Sparkasse hat mir damals aber relativ viele Bonusaktionen gewährt, sodass beide Fonds momentan zwischen 9-11% im Plus stehen.
      Über alternativen habe ich schon nachgedacht, jedoch fehlt mir da ein wenig die Durchsicht. Auch da gehen ja in den Foren die Meinungen auseinander, insbesondere was die Deka angeht. Ich werde versuchen dies nachzuholen um auch die 2,81% noch zu sparen :D .
      Schon klar. Aber das zwingt dich ja nicht, immer weitere Fondsanteile nachzukaufen.
      Und das Plus ist ja schön, aber wie sieht's im Vergleich zu einem ETF beispielsweise auf MSCI World, EuroStoxx500 oder DAX aus?
      Für den Vergleich kannst du Tools wie onvista.de/fonds/vergleich oder fondsweb.com/de/vergleichen/auswahl verwenden.

      Ein Werbeargument für aktive Fonds ist ja oft, dass diese "gleichmäßiger" laufen und z.B. nicht so starke Verluste erleiden. Aber auch dies wird der Vergleich relativ schnell zeigen.
      Auf Finanzaztip findest du genug Infos zur Investition in ETF.