Zeitpunkt des Stromtarifwechsels

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zeitpunkt des Stromtarifwechsels

      Hallo liebe Community,

      ich frage mich schon seit Längerem, ob es "bessere" und "schlechtere" Zeitpunkte für einen Stromtarifwechsel gibt. Bei mir ist es wie folgt: Mein Vertrag geht zurzeit immer ein Jahr von Mai bis April, d.h. ich wechsel dementsprechend immer zu diesem Zeitpunkt. Die Frage ist, ob es nicht besser wäre, z.B. schon zum Jahresende sich einen neuen Tarif zu suchen. Oftmals erhöhen die Unternehmen ja zum Jahresanfang die Preise. Kennt sich da jemand aus, welche Preispolitiken gefahren werden?

      Dabei wäre natürlich auch wichtig zu wissen, ob ich schon im Dezember einen neuen Vertrag abschließen kann, der dann aber erst Anfang Mai startet. Machen die Unternehmen da mit? Hat jemand Erfahrungen von euch?

      Danke schon mal für eure Tipps und euer Wissen.
    • Eine interessante Frage. Ich selber Wechsel nähmlich sehr selten und bin seit 4 Jahren mit meinem Anbieter zufrieden. Lohnt sich ein Wechsel wirklich oder werden die Versprochenen Ersparnisse bei einem Wechsel, nur auf einer anderen Weise vom Anbieter wieder eingefordert?

      Ich würde mich über eine Rückmeldung von euch freuen. Wenn es sich lohnt, dann würde ich so etwas auch einmal in Betracht ziehen.
    • Mh, dann werde ich mal bis zum Jahresende beobachten, wie so die Angebote sind. Und dann ggf. schon den Wechsel planen.

      Soweit ich mich erinnern kann, habe ich bisher in den Vertragsbedingungen nie was davon gelesen, dass der Wechsel innerhalb einer bestimmten Frist stattfinden muss. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es bei manchen Anbietern dann nachher Schwierigkeiten gibt oder die am Ende den Preis nicht mehr halten wollen und man sich wieder was Neues suchen muss. Hat also noch keiner damit Erfahrungen gemacht, sehr weit im Voraus einen neuen Vertrag abzuschließen?
    • Kater.Ka schrieb:

      Das musst Du zum Zeitpunkt berechnen. Ich sage nach meiner Erfahrung aus fast 10 Jahren ja, wobei es bei Strom beim letzten Wechsel schon eher dünn mit der Ersparnis war, bei Gas gab es deutlich mehr,


      Ja, bei mir war in diesem Jahr zu dem Zeitpunkt auch kein wirklich besseres Angebot auf dem Markt. Daher hatte ich einfach malbei meinem Anbieter (E.On) angerufen und gesagt, dass ich kündigen würde, wenn sie mir nicht was anbieten. Und ich habe dann tatsächlich einen Bonus von 100€ bekommen für ein Jahr weitere Laufzeit zu denselben
      Preiskonditionen.
    • TetraH1 schrieb:

      Eine interessante Frage. Ich selber Wechsel nähmlich sehr selten und bin seit 4 Jahren mit meinem Anbieter zufrieden. Lohnt sich ein Wechsel wirklich oder werden die Versprochenen Ersparnisse bei einem Wechsel, nur auf einer anderen Weise vom Anbieter wieder eingefordert?

      Ich würde mich über eine Rückmeldung von euch freuen. Wenn es sich lohnt, dann würde ich so etwas auch einmal in Betracht ziehen.
      Hast du denn schon mal einen Stromvergleichsrechner getestet?
      Bei mir hat es sich bisher schon gelohnt, dieses Jahr bin ich allerdings beim gleichen Anbieter geblieben. Wie oben schon geschrieben, habe ich dort nach einem Anruf einen "Treuebonus" erhalten und bin nun ein weiteres Jahr gebunden.

      Bei mir war es letztlich so, die größte Ersparnis gibt es beim ersten Wechsel (vom lokalen Anbieter zum anderen). Danach gab es eigentlich nur noch bessere Angebote, wenn man auch tatsächlich jedes Jahr wechselt, weil man dann die Boni erhält. Aber auch seinen Strompreis nur konstant niedrig zu halten, ist ja auch gut. Wenn man immer beim selben Anbieter bleibt, wirds ja meist nur jedes Jahr teurer.
    • TetraH1 schrieb:

      Eine interessante Frage. Ich selber Wechsel nähmlich sehr selten und bin seit 4 Jahren mit meinem Anbieter zufrieden. Lohnt sich ein Wechsel wirklich oder werden die Versprochenen Ersparnisse bei einem Wechsel, nur auf einer anderen Weise vom Anbieter wieder eingefordert?

      Ich würde mich über eine Rückmeldung von euch freuen. Wenn es sich lohnt, dann würde ich so etwas auch einmal in Betracht ziehen.
      Sorry, aber ich kann die Wechselprämien (Neukundenbonus) nicht auf der Straße liegenlassen. Ich wechsle jedes JAhr.
      Und Strom ist nicht der einzige Punkt, wo man sparen kann.
      Ein Objekt sind Zeitungen (Illustrierte). Die kosten mich nur die Hälfte und werden geliefert.
      Medikamente sind auch ein guter Hebel,
    • Kater.Ka schrieb:

      Das musst Du zum Zeitpunkt berechnen. Ich sage nach meiner Erfahrung aus fast 10 Jahren ja, wobei es bei Strom beim letzten Wechsel schon eher dünn mit der Ersparnis war, bei Gas gab es deutlich mehr,
      Gut zu wissen, dass es sich auch bei Gas lohnt. Ich war bisher immer etwas nachlässig, auf so etwas zu achten. Auf jeden Fall werde ich das Beherzigen. Danke Kater.Ka :)

      Spartoto schrieb:

      Ja, bei mir war in diesem Jahr zu dem Zeitpunkt auch kein wirklich besseres Angebot auf dem Markt. Daher hatte ich einfach malbei meinem Anbieter (E.On) angerufen und gesagt, dass ich kündigen würde, wenn sie mir nicht was anbieten. Und ich habe dann tatsächlich einen Bonus von 100€ bekommen für ein Jahr weitere Laufzeit zu denselben
      Preiskonditionen.

      Das ist ja ein super Tipp. Ich hatte eine ähnliche Erfahrung einmal mit meinem Telefonanbieter gemacht, als ich zum Jahresende hochgestuft werden sollte. Das behalte ich auf jeden Fall im Hinterkopf.

      Spartoto schrieb:


      Hast du denn schon mal einen Stromvergleichsrechner getestet?Bei mir hat es sich bisher schon gelohnt, dieses Jahr bin ich allerdings beim gleichen Anbieter geblieben. Wie oben schon geschrieben, habe ich dort nach einem Anruf einen "Treuebonus" erhalten und bin nun ein weiteres Jahr gebunden.

      Bei mir war es letztlich so, die größte Ersparnis gibt es beim ersten Wechsel (vom lokalen Anbieter zum anderen). Danach gab es eigentlich nur noch bessere Angebote, wenn man auch tatsächlich jedes Jahr wechselt, weil man dann die Boni erhält. Aber auch seinen Strompreis nur konstant niedrig zu halten, ist ja auch gut. Wenn man immer beim selben Anbieter bleibt, wirds ja meist nur jedes Jahr teurer.
      Nein, darann habe ich noch gar nicht Gedacht. Welchen würdest du empfehlen? Danke für die Tipss Sparfoto :)
    • Habe den für mich kurz gegengecheckt: Das wäre bei mir ein 22-Monats-Vertrag. Ein E.On über Vergleichsportal wäre bei mir mit 12 Monaten Laufzeit ca. 50€ günstiger. Das zweite Jahr wäre dann beim E.On-22Monats-Vertrag rund 140 € p.a. also rund 115 € für die 10 Monate teurer. Bitte noch mal checken ob das wirklich ein gutes Angebot ist.

      Basis bei mir 4.700 kWh, Vergleich über Schreck24.
    • Neu

      Oldware schrieb:

      Ich habe jetzt OHNE Stromvergleich den Anbieter gewechset.

      Alter Vertrag Yello 110 € / Monat.
      Neuer Vertrag E.ON 87 € / Monat (direkt auf deren HP)

      Verbrauch: 4.250 kWh.

      E.ON hat z.Z. 6 Monate Grundpreisbefreiung und Bonus
      Das ist echt ein gutes Beispiel für einen Vetragswechsel der sich lohnt. Ich bin bei Lichtblick. Was denkt ihr eigentlich zu Anbietern, die sich auf nachhaltige Energien spzialisiert haben. Ich würde da nur ungerne weg wechseln wollen. Kennt ihr einen empfehlenswerten Anbieter, der ebenfalls nachhaltigen Strom zur Verfügung stellt?