Commerzbank schluckt Comdirect

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Commerzbank schluckt Comdirect

      Die Commerzbank wird ihre Tochter Comdirect schlucken. Eventuell wird es Preiserhöhungen geben. Ich habe mehrere Depots bei der Comdirect, für mich, meine Eltern, meine Kinder. Nun überlege ich, sollten die Vorahnungen zur Realität werden, komplett umzuziehen.

      Bedingungen:
      - günstig
      - ETF Sparpläne
      - alle Konten auf einen Blick beobachtbar

      Weiß jemand, ob die DKB das bietet? Min. 2 Konten pro Person? Mehrere Girokonten?

      Habt ihr bei anderen Banken ein komplexeres Konstrukt?
    • Arbeitest Du an einem theoretischen Problem oder gab es so eine Ankündigung wegen Preisen schon? Ich kenne nur eine derartige Aussage zur Commerzbank. Girokonten haben wir außer für ein Kind nicht bei der Comdirect.

      Ich habe bei Flatex zwei Depots und zwei weitere Kinderdepots. Da würde ich das Thema günstig und ETF-Sparpläne als erfüllt sehen, ich sehe auch alle vier Depots auf einer Übersicht.

      Girokonto habe ich getrennt und sehe auch nicht unbedingt einen Nutzen das bei der gleichen Bank zu haben. Ich bin bei einer Bank aus der VR-Gruppe. Ich sehe dort alle Konten von allen bei denen ich Vollmacht habe, das sind 4 Personen, 6 Girokonten, 2 Sparkonten, 4 Geschäftsanteilkonten und ein Bausparvertrag von BSH. Das sollte bei allen aus der VR-Gruppe gehen, soweit sie bei der Fiducia rechnen lassen
    • Ich habe über Google Mutmaßungen zu Preiserhöhungen gesehen. Macht ja auch Sinn. Die Commerzbank ist am Boden. Da muss man über die Preise Geld reinholen.

      Ich möchte verschiedene Eigentümer separat halten. Daher brauche ich zu jedem Depot zumindestens ein Verrechnungskonto.

      Die DKB hielt mich heute zweimal in der Warteschleife um mich dann nach 6 min rauszuschmeißen. Mal sehen, wie sie mit einer Email umgehen.
    • Antwort DKB:

      Sehr geehrter Herr....
      vielen Dank für Ihre E-Mail.

      Wir bieten unseren Kunden maximal zwei DKB-Cash an. Depots können Sie in beliebiger Menge führen.

      Für minderjährige Personen bieten wir maximal ein DKB-Cash u18 und ein DKB-Broker u18 an. Jeweils zwei Konten und zwei Depots
      für Ihre Kinder können wir Ihnen nicht anbieten.
      Vielen Dank für Ihr Verständnis.
      _________________________________
      das klingt nicht verkehrt :thumbsup:
    • Die comdirect gehört neben anderen auch zu meinen Bankverbindungen.
      Meiner Meinung nach sollten wir als Kunden erst einmal abwarten, ob es wirklich Preiserhöhungen gibt.

      Die werden ja angekündigt und dann bleibt immer noch Zeit für einen Wechsel.
      Das Commerzbank-Management weiß sicherlich auch, dass die Klientel einer Direktbank wie comdirect ziemlich preisbewußt ist. Und so lange noch Wettbewerb herrscht und nicht alle Direktbanken die Preise erhöhen, besteht immer die Gefahr, dass eine Bank erheblich an Bestandskunden verliert, wenn sie die Preis anpasst.

      Da ist der Mehrertrag durch die Gebührenerhöhung schnell kompensiert und für die Bank ist nichts gewonnen. Neukunden zu gewinnen ist schließlich sehr teuer. Und die müssen dann auch erst einmal von den höheren Gebühren überzeugt werden.

      Allerdings glaube ich, dass wir uns als Bankkunden in Deutschland ganz allgemein künftig darauf einstellen müssen, dass es nicht mehr alles umsonst gibt - auch nicht bei Direktbanken. Die Banken leiden einerseits darunter, dass der Markt auf der Anbieterseite überbesetzt ist. Es gibt schlicht zu viele Banken. Andererseits sind die Möglichkeiten der Banken, Geld zu verdienen, heute durch die Zinssituation extrem eingeschränkt. Und bevor eine Bank Pleite geht, wird schon die Bankaufsicht dafür sorgen, dass die Gebühren rechtzeitig angepasst werden.

      Für uns als Kunden heißt das für die Zukunft: "billiger wird's nicht".