Erfahrung mit DVAG

    • Hallo Andreas,
      es ist ja durchaus schön & ehrbar, wenn Du dich hier für Deine DVAG voll und ganz in`s Zeug wirfts und die Informationen von alle anderen quasi als "Quatsch" bezeichnest, denn schließlich weißt DU als begeisterter Vermögensberater ja eh alles besser....
      Aber leider ist dies nur Deine subjektive Einschätzung und nichts anderes, denn auch ich kenne die DVAG sehr genau und sogar sicherlich besser & länger als Du- und daher kann ich auch belegbar aufzeigen dass eine sichere "Existenz" in diesem Unternehmen nicht möglich ist. Es gibt etliche Fälle die eine ganz andere DVAG aufzeigen, also ein "Gesicht" das Du ganz bestimmt noch nicht kennst. Zum einen ist ja bei der DVAG immer alles toll und jedes Jahr geht der Umsatz voll durch die Decke, aber warum müssen die erfolgreichen DVAG´ler denn nun Inkassodienste (Deutsche Verrechnungsstelle) oder auch Strom & Gas verkaufen ? Und warum gibt es denn bei der DVAG keine Interessenvertretung für die Vermögensberater ? Frage mal in Deiner Struktur nach den Namen "Klaus- D. Krüger" sowie nach "Andrea Pinnow", beides langjährige VB`s in der P7- Stufe die das echte Gesicht kennen- wieso hat der Herr A. Pohl denn diese Interessenverbindung so sehr bekämpft und alle dort teilnehmenden Vermögensberater als "Feinde des Familienunternehmens " betitelt ? Warum wird ein so mega erfolgreicher D- Leiter aus BW zum "Silber- Siegeradler 2. Klasse" ernannt und hat dann noch die Dreistigkeit eine Unstimmigkeit in Bezug auf die zum Umsatz geltenden SVAG- Umsätze vorzutragen ???- Mir liegen hier viele Infos vor die sicherlich viele Leute interessieren würden, muss aber davon ausgehen dass die ORGA- Betreuung der DVAG auch hier mitliest und ich sicher noch mit ner Klage gegen mich rechnen kann. Also bitte, behalte Deine Einschätzung für Dich alleine und freue dich an der tollen DVAG solange es noch geht- der Markt wird`s schon richten und das schlimmste Wort für dieses leider veraltete Struktursystem lautet: "..digitale Disruption", denn ein zeitliches Ende dieses Geschäftsmodell ist bereits am Anmarsch und ich denke jeder Verbraucher kennt mittlerweile auch CHECK24- "...hier checke ich alles......denk mal darüber nach.
    • immobirk schrieb:

      Hallo,

      wer hat welche Erfahrung mit der DVAG bzw. dessen Vertretern (Vermögensberater) gemacht?
      In den Medien wird ja viel darüber geschrieben, mal heisst es, die kümmern sich wirklich sehr, mal heisst es, die haben keine Ahnung.
      Lasst um "Gottes Willen" die Finger von den Räubern der DVAG. Ich habe genau 20 Jahre Kunden beschissen, dann hatte ich selbst einen Unfall und habe gemerkt, welche kleinen Leistungen die Unfallversicherung der A-M hat, außer man bringt den Kopf unter dem Arm. Den VBs der DVAG geht es tatsächlich nur ums " Abzocken". Die DVAG erhält 40 Promille Provision von der A-M und teilt diese dann unter den " Vermögensverbratern" auf. Und wer bezahlt es: Natürlich der Kunde.