Erfahrungen mit der ING-Diba

    • forenteilnehmer schrieb:

      Zusätzlich werden zukünftig auch die Mindest- und Maximalordergebühren angehoben. Das schmälert den sonst guten Gesamteindruck der DiBa. Schade :( .
      Das stimmt so nicht ganz. Ich zitiere mal aus der entsprechenden Information:



      > In Zukunft wird es keine Mindestprovision von 9,90 Euro mehr geben.
      > Neu: Grundgebühr für die Ordererteilung von 4,90 Euro zuzüglich 0,25 % Provision vom Kurswert der Order
      Daraus folgt: Orders mit einem Auftragswert unter 2000 € sind in Zukunft günstiger als bisher.

      Und zum Thema ETF: Der gebührenfreie Kauf von bestimmten ETFs im Direkthandel war anscheinend eh nur eine temporäre Aktion.
    • Mein @lieberjott , da habe ich wohl noch an die Kreditkartengebühren gedacht (wegen 1,75%) ;( .

      Orderprovision bis zum 17.05.2018:
      0,25% vom Kurswert mit einem Minimum von 9,90 Euro
      bis zu einem Maximum von 59,90 Euro



      Hier nochmal die neue Regelung ab dem 18.05.2018:
      Grundgebühr 4,90 € + 0,25 % vom Kurswert
      bis zu einem Maximum von 69,90 Euro


      .....und alle Orders ab 2000 € werden damit teurer als bisher..... =O


      Und ich habe mich nun gerade erst für´s Diba-Depot entschieden, weil ich eben davon ausgegangen bin, das die Gebührenfreien ETF´s ein "besonderes Merkmal" der DiBa sind... :(
    • forenteilnehmer schrieb:

      Und ich habe mich nun gerade erst für´s Diba-Depot entschieden, weil ich eben davon ausgegangen bin, das die Gebührenfreien ETF´s ein "besonderes Merkmal" der DiBa sind... :(
      Ja, das war für mich auch ein Argument für die ING-DiBa ... so ließen sich auch mal mittelgroße Beträge in attraktiven ETfs anlegen.

      Da die ETF-Sparpläne aber im Vergleich aber inzwischen auch zu teuer sind (und die ETF-Sparplanauswahl wenig attraktiv) habe ich diese Anlagen inzwischen zu comdirect verlagert.

      Eigentlich schade, weil ich ursprünglich schon hoffte, bei der ING-DiBa (mit der ich weiterhin grundsätzlich zufrieden bin) meine Finanzen weitgehend zu bündeln und keinen Anlage-Flickenteppich zu haben.

      Nun wurden auch noch die Zinsen fürs Extra-Konto (Tagesgeld) praktisch auf Null gesetzt - da muss sich die ING-DiBa nicht wundern, wenn Gelder abfließen.

      Grüße,
      Andreas