Erfahrungen mit Interhyp

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe eine prinzipiell gute Erfahrung gemacht. Der Berater erschien kompetent, auch wenn leider nicht alle Aspekte beleuchtet wurden (vor allem die steuerlichen - wobei das wohl eher des Metier des Steuerberater sein dürfte, aber zumindest erwähnt werden hätte es können).
      Außerdem leider der ziemlich penetrante Versuch, 2 Darlehen mit unterschiedlichen Laufzeiten zu verkaufen, wovon hier ja abgeraten wird (aus guten Gründen).
      Insgesamt ist der Vergleich aber Gold wert. Man bekommt eine sehr gute Übersicht, über was der Markt bietet, was man sonst kaum bekommt. Der Gang zu einem Dienstleister wie Interhyp ist bei der Finanzierung eigentlich nicht umgehbar.

      Noch anzumerken wäre, dass Interhyp deutlich besser auf meine erste Anfrage reagiert hat als Dr. Klein, weswegen ich mich dann dafür entschieden habe.
    • von Interhyp enttäuscht

      Ich habe mich wegen einer anstehenden Anschlussfinanzierung an die Interhyp gewendet. Am Anfang lief alles ganz gut und das Angebot war auch echt günstig im Vergleich zur Hausbank. Aber Stück für Stück wurden immer mehr und teilweise absurde Unterlagen und Nachweise verlangt. Auf meine Frage, warum die erste Unterlagenliste so kurz sei und dann so viel nachgefordert werde war die Antwort: Wenn wir gleich sagen, was alles benötigt wird, "bekommen die Kunden Schnappatmung".

      Für mich ist das unehrlich - nie wieder Interhyp!
    • SeeYoou schrieb:

      Ich habe mich wegen einer anstehenden Anschlussfinanzierung an die Interhyp gewendet. Am Anfang lief alles ganz gut und das Angebot war auch echt günstig im Vergleich zur Hausbank. Aber Stück für Stück wurden immer mehr und teilweise absurde Unterlagen und Nachweise verlangt. Auf meine Frage, warum die erste Unterlagenliste so kurz sei und dann so viel nachgefordert werde war die Antwort: Wenn wir gleich sagen, was alles benötigt wird, "bekommen die Kunden Schnappatmung".

      Für mich ist das unehrlich - nie wieder Interhyp!


      Das ist doch genau das Gegenteil, nämlich sehr ehrlich ;)
      Haben Sie denn einen Vergleich, also mal woanders einen Kredit angefragt? Ich vermute, dass Sie auch dort diese "absurden Unterlagen" erbringen werden müssen.
    • Vielleicht fehlt es mir an Humor, aber wer mich bewusst am Anfang eines Prozesses darüber täuscht, wie kompliziert dieser wird, der ist und bleibt für mich unehrlich. Das wird auch nicht dadurch besser, später auf Nachfrage die Täuschung zuzugeben.

      Ich kann nach meinen Erfahrungen nur jedem raten, sich nachdrücklich zu informieren, was da auf ihn/sie zukommt.

      Abgesehen davon, war auch die Beratungs- und Prozessqualität sehr schlecht: Der Berater war nicht erreichbar, hat sich nicht gekümmert, nicht zurückgerufen, emails falsch adressiert und es nicht bemerkt... Dies will ich nicht der Interhyp als ganzes ankreiden, da hatten wir vielleicht nur Pech mit dem Mitarbeiter.
    • Hallo zusammen,

      es ist schon merkwürdig, das Kollegen bei der Interhyp uns dringend davon abraten das fehlerhafte Widerrufsrecht in Gebrauch zu nehmen und weigern sich indirekt, uns eine Anschlußfinanzierung zu berechnen.
      Traurig dabei ist, das in dem Artikel auf Finanztip.de gerade die Interhyp an erster Stelle von dem Autor empfohlen wird.

      Was läuft hier falsch ? :(
    • Hallo @derGifhorner,

      vielen Dank für das Feedback.null
      Mit welcher Begründung hat der Berater von der Möglichkeit abgeraten? Hat er etwas dazu gesagt, warum er die Anschlussfinanzierung nicht berechnet? Das ist wichtige Information für die Redaktion. Wenn Sie Dokumentation dazu haben, können Sie sie - selbstverständlich anonymisiert - an community@finanztip.de schicken. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns dazu Einblick geben.

      Danke schon einmal im Voraus!
    • @derGifhorner

      Ihr Feedback habe ich an die Redaktion weitergegeben. Die Kollegen haben das zum Anlass genommen, Interhyp dazu eine Anfrage zu stellen.

      Interhyp hat der Redaktion mitgeteilt, dass sie für solche Situationen durchaus Finanzierungen anbieten. Der Einzelfall müsse aber immer individuell betrachtet werden. Ggf. weise man klar auf Risiken hin, vor allem, wenn die Zeit knapp ist.
    • Hallo Franziska,

      wir hatten eine seriöse Anfrage für eine Anschlussfinanzierung nach einen in Aussicht stehenden Widerruf (wurde schon juristisch geprüft) stellen wollen. Die Mitarbeiter haben uns dringend davon abgeraten, da "bei nutzen des Widerrufsjokers uns keine Bank mehr nehmen würde".
      Zeitlich gibt es für uns und auch für Interhyp kein Druck, da wir erst eine saubere und gute Anschlussfinanzierung sichern wollen bevor wir widerrufen. Es kam leider zu keinen Termin.

      Bei einer nochmaliger Anfrage bei der Interhyp direkt über die Hotline wurden wir wesentlich offener Empfangen. Hier heraus ergab sich ein Termin zur Erstellung einer Anschlussfinanzierung in einer anderen Stadt, wo wir auch schon einen sehr freundlichen Rückruf Zwecks Terminabsprache bekommen haben.

      Dieser steht in kürze an. Wir freuen uns drauf :)
    • Wir haben bereits zum 2. Mal Interhyp genutzt. Einmal für die erste Immo-Fin. (2008) und nunmehr aktuell (20017) im Rahmen einer Umschuldung wg. Widerrufs. Diesmal ist es irgendwie (gefühlt?) nicht so wirklich rund gelaufen; unsere Beraterin (allerdings haben wir nur per Mail kommuniziert) war irgendwie "tüddelig". Auf eine Papierflut waren wir eingestellt (merkwürdigerweise war es diesmal aber wirklich mehr als im Jahr 2008!). Es mag ggf. an der Beraterin gelegen haben, das es hakte. Sie hatte zwar schnell Angebote parat, aber nachfolgend z. B. vergessen, einige Unterlagen (zum Ausfüllen) zu übermitteln...das merkten wir aber erst aufgrund der schon vorliegenden Papierfülle erst ziemlich spät. Zudem waren u. a. unsere Einkommensdaten noch aus 2008 eingetragen - musste meinerseits dann nachgepflegt werden. Das hat Zeit gekostet. Insgesamt hat die reine "Warmlaufphase" und der tatsächliche Abschluss dann etwas rd. 2 Monate gedauert. Diesmal mussten wir auch zu einem persönlichen Gespräch bei der gebenden Bank, wo nochmals tonnenweise Unterlagen warteten (war 2008 nicht so). Insgesamt kann man sich über mangelnde Beratung nicht beschweren;)

      Aber: Im aktuellen Vergleichsverfahren/ Rechtsstreits mit einer (reduzierten!) Vorfälligkeitsentsch. haben wir richtig viel Zinsen eingespart und den Schuldenberg (aus der alten Finanzierung) gefühlt in einen "Kleinkredit" wandeln können. Richtig gut und beruhigend. Schade, dass es diese Konditionen nicht schon 2008 gab:); dann wären wir "fast" durch. Und: So "billig" dürfte es auf absehbare Zeit nicht wieder werden.

      Negativ: Diesmal "hakeliges" Verfahren; mag aber individuell gewesen sein (Beraterin?), umfangreicher Papierkram und diesmal aufwendigere Abwicklung zusammen mit neuen Bank (liegt am wohl auch am Rechtstreit?)

      Positiv: Schnelle Angebote, (wirklich) attraktiver Zins und auch keine nachträgliche negative Anpassung durch die Bank, kein Problem bzgl. lfd. "Rechtsstreit", inzwischen gute Abwicklung des Ganzen

      Der ebenfalls eingebundene Konkurrent "Dr. Klein" hat im übrigen auf ganzer Linie versagt. 1 (!) Schlechtes Angebot erst nach einer Woche, gefolgt von tel. "Beratungsgesprächen" einer Versicherung...och nööö....

      Interhyp kann ich empfehlen. Zumindest sollte man über (auch) die eine Konditionsabfrage starten.
    • Hallo

      Wir haben gerade eine 30% Finanzierung eines planmäßig zwei Jahre laufenden Bauvorhabens über die Interhyp abgewickelt.Bei der Beratung durch die Interhyp gab es Licht und Schatten:

      Positiv: schnelle Reaktionen des zugeordneten Beraters oder wenn der gerade nicht da war auch eines kompetenten Vertreters; faire Zinseinschätzung, die letztendlich durch die ausgewählte Bank sogar noch um 0,1% unterboten wurde.

      Negativ: Üblicherweise verlangen die Banken nachvollziehbar, erst muss das Eigenkapital verbraucht sein, dann kommt der Kredit. Bei einer planmäßigen Bauzeit von 2 Jahren bezahlt man da lange und viel Bereitstellungszinsen. Unser Wunsch, das Darlehen schon in der Mitte einzusetzen, wurde zwar erst abgenickt, im entscheidenden Angebot aber vergessen. Da mussten wir schon etwas nachdrücklicher darauf hinweisen, dass es auch Möglichkeiten außerhalb der Interhyp gibt.

      Fazit: Auch grundsätzlich gute Finanzberater ersparen nicht die eigene Beschäftigung mit der Materie und eine gute Vorbereitung. Dann kann man mit jedem Finanzberater auf Augenhöhe diskutieren.

      Gruß Pumphut
    • Hallo, einmal und nie wieder. 2015 Um einen günstigen Zinssatz zu erhalten, musste ich meine vermietete Immobilie Schuldenfrei machen. Bestehende Restschuld (30000 €) tilgen, Grundschuld löschen und neue Grundschuld eintragen lassen. Man hat mich dazu indirekt gezwungen. Das trotz guten Einkünften, sicheren Job, Eigenkapital und bester Schufa Auskunft.
      Fazit: Im neuem Haus habe ich eine günstige Finanzierung über die IngDiba durch die Interhyp, aber muss meine Mieteinnahmen im schuldenfreien Haus voll versteuern. Dafür kann ich die Zinsen im neuen Haus nicht absetzen.


      Ich werde nie wieder etwas mit der Interhyp in Frankfurt/Main finanzieren.

      Leider konnte ich aus Zeitmangel keine weitere Finanzierungalternative einholen. Ich hatte mich auf positive Erfahrungen verlassen.
    • Bisher habe ich mit der Interhyp gute Erfahrung gemacht in Sachen Erreichbarkeit und Reaktionsgeschwindigkeit.

      Wir eseln uns jetzt schon länger ab, was den Hauskauf und die Finanzierung anbelangt, aber das liegt an Begleitumständen, die ich schlecht der Interhyp in die Schuhe schieben kann. Die Begleitung während der ganzen Zeit war sehr gut.

      Wenn demnächst die Unterschriften geleistet werden, schauen wir mal, wie es weitergeht.

      Es war nur sehr interessant, wie unterschiedlich die verschiedenen Banken arbeiten. Die einen wollen mal knapp das Expose vom Haus und eine Gehaltsabrechnung und für die anderen muss man sich komplett "nackt machen".
    • Eine glatte 6 würde ich dem Verein geben.....
      Wir wollten Ende 2017 ein Hauskauf über Interhyp finazieren. In der ersten Beratung per Video-Chat wurden uns einige Angote unterbreitet und mitgeteilt welche Unterlagen benötigt werden. Alles schön und gut es wurden immer mehr Unterlagen verlangt, teilweise sogar absurde. Und der Termin beim Notar rückte auch immer näher.
      Irgendwann verlangte man die Original Unterschriebene Unterlagen. Die sie angeblich nie bekommen haben aber wir solle sie nächstes mal doch bitte per normale Post versenden und nicht per Einschreiben

      ( Was ist das für eine verarschung !!!! Wenn ich den Brief nicht bekommen habe woher weiss ich dann das er per Einschreiben geschickt wurde).

      Dann wolten sie noch mehr Unterlagen haben, bis sie dann 1 1/2 Monate später (Ende Januar) uns mitgeteilt haben das die gewählte Bank sie keine Altbauten Finazieren würden ( Das aber war von Anfang an klar, stand ja so im Expose). Danach unterbreitet man uns ein Doppelt so teures Angebot und es würden ja noch mehr Unterlagen gebraucht.

      Verarschung Hoch 3

      Ich habe das Abgelehnt und die Vermittlung beendet.

      Ich bin dann zu einer Bank vor Ort gegangen habe dort eine Finazierung bekommen die günstiger war als das erste von Interhyp, und es hat nur 14 Tage gedauert..
    • scooby schrieb:

      Eine glatte 6 würde ich dem Verein geben.....
      Wir wollten Ende 2017 ein Hauskauf über Interhyp finazieren. In der ersten Beratung per Video-Chat wurden uns einige Angote unterbreitet und mitgeteilt welche Unterlagen benötigt werden. Alles schön und gut es wurden immer mehr Unterlagen verlangt, teilweise sogar absurde. Und der Termin beim Notar rückte auch immer näher.
      Irgendwann verlangte man die Original Unterschriebene Unterlagen. Die sie angeblich nie bekommen haben aber wir solle sie nächstes mal doch bitte per normale Post versenden und nicht per Einschreiben

      ( Was ist das für eine verarschung !!!! Wenn ich den Brief nicht bekommen habe woher weiss ich dann das er per Einschreiben geschickt wurde).

      Dann wolten sie noch mehr Unterlagen haben, bis sie dann 1 1/2 Monate später (Ende Januar) uns mitgeteilt haben das die gewählte Bank sie keine Altbauten Finazieren würden ( Das aber war von Anfang an klar, stand ja so im Expose). Danach unterbreitet man uns ein Doppelt so teures Angebot und es würden ja noch mehr Unterlagen gebraucht.

      Verarschung Hoch 3

      Ich habe das Abgelehnt und die Vermittlung beendet.

      Ich bin dann zu einer Bank vor Ort gegangen habe dort eine Finazierung bekommen die günstiger war als das erste von Interhyp, und es hat nur 14 Tage gedauert..
      Ich denke es ist wichtig, dass Du diese Rückmeldung dem Anbieter gibst. Nur so kann er sich verbessern.

      Ist zwar nicht exaktes Thema, jedoch übergeordnet: Wir sind auch über einen Vermittler gegangen (Dr. Klein). Die Konditionen waren super und auch besser, als wir diese von der Bank direkt bekommen hätten. Jedoch haben wir festgestellt, dass es hinsichtlich der Abwicklung nicht so glücklich gelaufen ist. Es blieben letztendlich viele Unklarheiten, die wir selber mit der Bank im Rahmen des Antrags dann aufklären mussten.
    • Nie wieder,

      auf Grund von Empfehlungen aus dem Freundeskreis sind wir für unsere Hausfinanzierung zur Interhyp. Leider ein großer Fehler, wie es sich im Nachhinein rausstellte, hat uns nur Zeit und Nerven gekosten. Leider hatten wir eine wirklich schlechte Beraterin, die uns ein Angebot von einer Bank machte, die Konditionen waren gut und wir unterschrieben und reichten eine Menge (!!) Unterlagen ein, ca. 7 Tage später kam eine E-Mail, in der uns mitgeteilt wurde, dass die ausgewählte Bank unsere Finanzierung grundsätzlich begleitet aber die Konditionen um 0,25 Prozent im Sollzins verschlechtern müsste.

      Auf unsere etwas verdutzte Frage, warum das so sei und warum wir dann ein Angebot unterschrieben haben wurde uns nur gesagt, dass es sich um eine Sonderimmobilie (dies war jedoch von Anfang an klar) handelt und wir froh sein könnten, dass die Bank uns so entgegenkommt. Ein Alternativangebot wurde auf Grund des in kürze stattfindenden Notartermins verneint.

      Zudem wurden erneut duzende Unterlagen angefragt. Zwei Tage später meldete sich die Beraterin und sagte, dass sie ab jetzt im Urlaub sei, wir aber mit der Bank wegen der weiteren Unterlagen direkt sprechen sollten, auch über unsere Bedenken (auf Grund des nahenden Notartermins), dass sich Konditionen nochmals ändern. Das taten wir dann auch, im Laufe des Gesprächs, bat uns der Berater der Bank dann wieder etwas bessere Konditionen an und erwähnte, dass die Beraterin uns über eine mögliche Konditionsänderung hätte vorher informieren sollen.

      Über dieses ganze Vorgehen seitens der Interhyp waren wir so verärgert, dass wir noch am Tag der ursprünglichen Rückmeldung per E-Mail ein alternativ Angebot unserer Hausbank einholten. Siehe da, drei Tage später eine Rückmeldung und ein Angebot mit einem Zinsatz der um 50 Basispunkte besser war. Keine unnötigen Unterlagen, schnelle Bearbeitung, alles perfekt.

      Wir sagten der Interhyp ab und bekommen einen Anruf von einer Kollegin unserer Interhypberaterin, da diese ja im Urlaub war, die uns ein neues Angebot der selben Bank, diesmal noch unter den Konditionen des zu Anfang unterschriebenen Angebots machte.

      Alles in einem: Drei Konditionsänderungen ( bis zu 40 Basispunkten Unterschied), trotz unterschriebenen Angebots und das alles innerhalb von zwei Wochen. Wie im Glücksspiel.
      Wenn man sich da mal nicht verarscht vorkommen soll. Unser privates Alternativangebot war trotzdem besser und in der Abwicklung herrlich unkompliziert, alles richtig gemacht.
    • loreley schrieb:

      Nie wieder,

      auf Grund von Empfehlungen aus dem Freundeskreis sind wir für unsere Hausfinanzierung zur Interhyp. Leider ein großer Fehler, wie es sich im Nachhinein rausstellte, hat uns nur Zeit und Nerven gekosten. Leider hatten wir eine wirklich schlechte Beraterin, die uns ein Angebot von einer Bank machte, die Konditionen waren gut und wir unterschrieben und reichten eine Menge (!!) Unterlagen ein, ca. 7 Tage später kam eine E-Mail, in der uns mitgeteilt wurde, dass die ausgewählte Bank unsere Finanzierung grundsätzlich begleitet aber die Konditionen um 0,25 Prozent im Sollzins verschlechtern müsste.

      Auf unsere etwas verdutzte Frage, warum das so sei und warum wir dann ein Angebot unterschrieben haben wurde uns nur gesagt, dass es sich um eine Sonderimmobilie (dies war jedoch von Anfang an klar) handelt und wir froh sein könnten, dass die Bank uns so entgegenkommt. Ein Alternativangebot wurde auf Grund des in kürze stattfindenden Notartermins verneint.

      Zudem wurden erneut duzende Unterlagen angefragt. Zwei Tage später meldete sich die Beraterin und sagte, dass sie ab jetzt im Urlaub sei, wir aber mit der Bank wegen der weiteren Unterlagen direkt sprechen sollten, auch über unsere Bedenken (auf Grund des nahenden Notartermins), dass sich Konditionen nochmals ändern. Das taten wir dann auch, im Laufe des Gesprächs, bat uns der Berater der Bank dann wieder etwas bessere Konditionen an und erwähnte, dass die Beraterin uns über eine mögliche Konditionsänderung hätte vorher informieren sollen.

      Über dieses ganze Vorgehen seitens der Interhyp waren wir so verärgert, dass wir noch am Tag der ursprünglichen Rückmeldung per E-Mail ein alternativ Angebot unserer Hausbank einholten. Siehe da, drei Tage später eine Rückmeldung und ein Angebot mit einem Zinsatz der um 50 Basispunkte besser war. Keine unnötigen Unterlagen, schnelle Bearbeitung, alles perfekt.

      Wir sagten der Interhyp ab und bekommen einen Anruf von einer Kollegin unserer Interhypberaterin, da diese ja im Urlaub war, die uns ein neues Angebot der selben Bank, diesmal noch unter den Konditionen des zu Anfang unterschriebenen Angebots machte.

      Alles in einem: Drei Konditionsänderungen ( bis zu 40 Basispunkten Unterschied), trotz unterschriebenen Angebots und das alles innerhalb von zwei Wochen. Wie im Glücksspiel.
      Wenn man sich da mal nicht verarscht vorkommen soll. Unser privates Alternativangebot war trotzdem besser und in der Abwicklung herrlich unkompliziert, alles richtig gemacht.
      Ich habe bei den Vermittlern den Eindruck gewonnen, dass alles glattgeht, solange es sich um eine Standard-Immobilie bzw. -finanzierung handelt. Sobald es komplizierter wird, sind die leider "lost"..
    • Neu

      Ich kann keinerlei Empfehlung für die Interhyp aussprechen. Ich hatte vor etwa 4 Wochen einen Termin zur Beratung für ein Darlehen zum Hauskauf. Der erste Eindruck war zuerst ziemlich positiv und kompetent. Somit ließ ich mich auf eine Zusammenarbeit mit der Interhyp ein.

      Als es los ging, welche Unterlagen benötigt werden, hatte ich alles zusammen per Mail gesendet, und ich wurde um Geduld gebeten. Kurze Zeit später kam auch schon der Antrag für den Kredit, den ausgefüllt und zurück an die Interhyp geschickt. Nachdem ich mich mal telefonisch über den aktuellen Stand informiert habe, bekam ich telefonisch eine Zusage zum Kredit mit der Aussage "jetzt sind es nur noch Formsachen, sie brauchen sich da keine Gedanken machen".

      Somit hatte ich der Marklerin für den Kauf fest zugesagt, und schon etliche Materialien zur Renovierung bestellt. Unter anderem auch Fenster, für nicht gerade wenig Geld.

      Kurze Zeit später kommt eine Nachricht von der Interhyp, ich hätte vergessen die Schufaauskunft zu unterschreiben. Ich hatte zu 100% alles unterschrieben, was sich anhand der über Mail gesendete Datei super hat nachweisen lassen. Hab es erneut gesendet und wurde um 1 Arbeitstag Geduld gebeten.

      3 Arbeitstage später (1 Tag vor dem Termin beim Notar) kam dann die endgültige Absage, trotz mündlicher Zusage. Somit habe ich jetzt Fenster etc. für eine beträchtliche Summe ohne jegliche Entschuldigung der Interhyp.

      FAZIT: Bevorzugt wird aus meiner Sicht, der direkte Kontakt zu den Banken, und nicht über die Interhyp. Man bekommt dort definitiv die sicherere und bessere Beratung als bei irgendwelchen Möchtegern Kreditberaten