Finanztip App
Alle Inhalte in der App
App laden

FinanzFact

1.000€-Aktie nur noch 100€ wert – was jetzt?

Der Chiphersteller Nvidia hat für den 7. Juni einen Aktiensplit im Verhältnis 1:10 angekündigt. Doch was bedeutet das genau?

Hendrik Buhrs
Finanztip-Experte für Bank und Börse

Aufgrund des aktuellen KI-Booms ist der Aktienkurs des Grafikkarten-Entwicklers Nvidia seit Anfang des Jahres um 110% gestiegen. Die Quartalszahlen sind so gut, dass Nvidia für den 7. Juni einen Aktiensplit angekündigt hat.

Dadurch wird die Anzahl der Aktien um eine feste Quote erhöht – im Nvidia-Fall im Verhältnis 1:10. Für eine Nvidia-Aktie bekommst Du dann neun zusätzliche Stammaktien, sodass Du nach dem Split insgesamt zehn Aktien in Deinem Depot hast.

Wie wirkt sich der Split auf Deine Aktien aus?

Der Wert der neuen Aktien entspricht nicht automatisch dem ursprünglichen Wert. Zum Beispiel: Eine Nvidia-Aktie lag zuletzt bei einem Allzeithoch von 1.000$. Zu schön wäre es, wenn man plötzlich zehn davon im Depot hätte, also 10 x 1.000$. Stattdessen wird der ursprüngliche Preis (hier 1.000$) gezehntelt, sodass die zehn neuen Aktien einen Wert von je 100$ haben.

Fazit: Ein Aktiensplit vergrößert die Anzahl der Aktien eines Unternehmens, ohne gleichzeitig das Kapital zu erhöhen. Mit der Folge: Der Wert einer Aktie wird verringert, der Preis pro Aktie sinkt wieder. Für Dich und Dein Depot ist es ein Nullsummenspiel, da Deine ursprüngliche Investition von 1.000$ sich eben nicht ändert – sie ist lediglich auf mehr Aktien aufgeteilt.

Was ist der Sinn und Zweck eines Aktiensplits?

Je teurer eine Aktie, desto weniger Anleger können sie sich leisten. Mit einem Aktiensplit kann das Unternehmen dieser Entwicklung entgegensteuern. Da der Preis pro Aktie sinkt, sind die Wertpapiere auch für Privat- und Kleinaktionäre wieder attraktiver. Die potenzielle Anlegerschicht vergrößert sich wieder. Außerdem hat das Ganze einen psychologischen Effekt.

Auf diese Weise versuchen Unternehmen wie Nvidia, ihren Aktien neuen Schwung zu verleihen. Denn häufig löst allein die Ankündigung des Splits bereits eine kurzfristige Preisrally aus. Das kann sich gerade für Anleger, die bereits in die Nvidia-Aktie investiert sind, auszahlen. Sie hoffen auf eine steigende Nachfrage, welche eine höhere Rendite für sie nach sich ziehen würde. Das kann so kommen, muss aber nicht – wie oft an der Börse gibt es auch hier keine Garantie.

Musst Du wegen des Splits selbst aktiv werden? 

Nein. Wenn Du Nvidia-Aktien hast, regelt Dein Broker den Split für Dich. Mach Dir auch keine Sorgen, wenn es ein bisschen dauert, bis Kurs und Aktienzahl korrigiert in Deiner Depotansicht auftauchen. Verloren geht bei einem Aktiensplit nichts. Wenn Du Bruchstücke von Nvidia-Aktien hast – also keine glatte Anzahl, sondern mit Nachkommastellen – rechnet Dein Broker entweder exakt um oder verkauft den “krummen” Rest.

Du willst noch schnell in Nvidia-Aktien investieren? Dann solltest Du vorab unbedingt diesen Beitrag lesen. Übrigens: Hast Du einen ETF auf den MSCI World, bist Du bereits ganz automatisch an den Gewinnen des Unternehmens beteiligt.

Speichere Deine Artikel für später ab!

Die passenden ETFs, praktische Steuertipps oder die besten Kredit­karten-Anbieter: In der Merkliste Deiner Finanztip App kannst Du Dir alles für später abspeichern.

Hol Dir die App

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip ist kein gewöhnliches Unternehmen, sondern gehört zu 100 Prozent zur gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig die für sie richtigen Finanzentscheidungen zu treffen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links jedoch anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion ausführlich analysiert und emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Für uns als gemeinwohlorientiertes Unternehmen hat es natürlich keinen Einfluss auf die Emp­feh­lungen, ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Dich als Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.