Finanztip App
Alle Inhalte in der App
App laden

News

Änderung bei Solaranlagen: Dieser ärgerliche Kostenfaktor fällt weg

Wenn Du eine Solaranlage hast, musstest Du bisher womöglich hohe Grundgebühren für einen separaten Stromvertrag zahlen. Was sich daran jetzt ändert.

Benjamin Weigl
Finanztip-Experte für Energie

Wenn Deine Solaranlage den kompletten Strom ins Netz einspeist (Volleinspeisung), ist sie an einen separaten Stromzähler angeschlossen. Dafür wurde bisher oft ein normaler Grundversorgungsvertrag veranschlagt. Die Kosten für den kleinen eigenen Verbrauch der PV-Anlage spielten dabei kaum eine Rolle. Ärgerlich war aber die jährliche Grundgebühr – ein meist dreistelliger Betrag. Dank des neuen Solarpakets kannst Du jetzt aber verlangen, dass der geringe Strombezug der PV-Anlage in so einem Fall über Deinen normalen Hausstromvertrag abgerechnet wird.

Beantrag dafür beim Grundversorger, dass der zweite Stromvertrag aufgelöst wird und bezieh Dich dabei auf den neuen §10c des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Vermutlich wirst Du in Zukunft dann eine separate Rechnung bekommen, in der nur noch die jährliche Gebühr für den zweiten Stromzähler berechnet wird – in der Regel 20€.

Du suchst eine PV-Anlage? Um das beste Angebot zu finden, starte am besten mit dem Vergleichsportal www.selfmade-energy.com und ergänz Deine Suche mit den Vermittlern www.photovoltaik-angebotsvergleich.de und www.solaranlagen-portal.com

Von Amelie Junk

Speichere Deine Artikel für später ab!

Die passenden ETFs, praktische Steuertipps oder die besten Kredit­karten-Anbieter: In der Merkliste Deiner Finanztip App kannst Du Dir alles für später abspeichern.

Hol Dir die App

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.