Finanztip App
Alle Inhalte in der App
App laden

Tipps & Tricks

Mit dieser Methode erreichst Du Deine finanziellen Ziele wirklich

Ziele setzen ist das eine, sie dann tatsächlich zu erreichen das andere. Diese Strategie hilft Dir.

Anna Karolina Stock
Finanztip-Expertin für Private Finanzen

Wenn Du Dir regelmäßig Ziele setzt, kann Dich das motivieren – z. B. beim Sparen. Aber höchstwahrscheinlich verlässt Dich die Motivation früher oder später trotzdem.

Probier doch mal, Dir "SMARTe" Ziele zu setzen. Das ist eine Methode vom Unternehmensberater George Doran und sie wird seitdem vielseitig – z. B. von der Harvard University – emp­foh­len. So funktioniert’s:
 
S für spezifisch

Leg konkret fest, was genau Du erreichen willst und warum. Würdest Du das Ganze mehreren Personen vorlesen, sollten sie die gleiche Vorstellung Deines Ziels haben. 
 
M für messbar

Das heißt, dass Du überprüfen kannst, ob Du das Ziel erreicht hast oder nicht. Hast Du Dein Ziel spezifisch genug formuliert, gibt es nur schwarz oder weiß, keine Grauzone.

Dieses Ziel ist z. B. weder spezifisch noch messbar: “Ich will mehr sparen”

Das hier dagegen schon: “Ich will 3.000€ sparen, um das Geld in einen weltweiten Aktien-ETF für meine Altersvorsorge zu investieren”

A für attainable (erreichbar)

Dein Ziel sollte realistisch sein. Überleg Dir je nach Ziel anhand Deiner Einnahmen und Ausgaben oder Deines Zeitplans, wie viel Du schaffen kannst. Das ist natürlich individuell. Du kannst also ein bisschen rumprobieren und das Ziel notfalls leicht anzupassen.

R für relevant

Setz Dir nur Ziele, die Du wirklich erreichen willst. Bleiben wir beim Sparen: Viele machen das für Dinge wie Luxusuhren, -autos, etc. Und das, weil sie andere nachahmen, überbieten oder dazugehören wollen. Versuch lieber bei Dir zu bleiben und nur für das zu sparen bzw. Geld auszugeben, was Dir wichtig ist.

T für time-oriented (zeitlich festgesetzt)

Plan so konkret wie möglich: Leg Deadlines fest und setz Dir Erinnerungen dafür. Bei jährlichen Zielen hilft es, das Ganze monatlich aufzuteilen.

Zurück zu unserem Beispiel, SMART wäre also: “Ich will dieses Jahr monatlich 250€ sparen, um das Geld per Sparplan in einen weltweiten Aktien-ETF für meine Altersvorsorge zu investieren.”  
 
Wichtig: Gib Dir (nur) so viel Zeit, wie Du auch realistisch brauchst. Legst Du einen viel zu kurzen Zeitraum fest, erreichst Du das Ziel vermutlich nicht und bist dann demotiviert. Wenn der Zeitraum dagegen zu lang ist, verschwendest Du Zeit (und womöglich Geld). Was wir genau damit meinen, liest Du hier.

Was außerdem hilft

  • Schreib es auf. Klingt banal, ist aber entscheidend: Eine Studie einer Uni in Kalifornien hat herausgefunden, dass Du im Schnitt ca. 50% mehr Deiner Ziele erreichst, wenn Du sie in irgendeiner Form notierst.
  • Erzähl mindestens einer Person davon und vereinbare, dass Du ihr oder ihm wöchentlich von Deinen Fortschritten berichten musst. Heißt: Du gibst mündlich oder schriftlich ein Update, wie es mit Deiner Zielerreichung läuft und warum Du (nicht) erfolgreich bist. Dieser zusätzliche Anreiz hat dazu geführt, dass die Studienteilnehmenden nochmal 20% mehr ihrer Ziele erreicht haben.

Auch wenn das Jahr schon lang begonnen hat: Du kannst Dir immer noch Ziele setzen. Hier liest Du, welche fünf Du dieses Jahr unbedingt noch erreichen solltest.

Von Amelie Junk

Speichere Deine Artikel für später ab!

Die passenden ETFs, praktische Steuertipps oder die besten Kredit­karten-Anbieter: In der Merkliste Deiner Finanztip App kannst Du Dir alles für später abspeichern.

Hol Dir die App

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.