Erfahrungen mit Ebase (25)

Die European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) ist ein Unternehmen der FNZ Group mit Sitz in Aschheim bei München. mehr... Die Bank ist auf Vermögensverwaltung und Investmentdepots im B2B-Bereich spezialisiert. Zu den Produkten gehören verschiedene Depots, Lösungen für die standardisierte Fondsvermögensverwaltung und die betriebliche Altersvorsorge.

Nutzer-Erfahrungen (25)

Hilf mit!
Unterstütze andere Nutzer bei der Wahl des richtigen Anbieters, indem Du Deinen individuellen Erfahrungsbericht jetzt abgibst.

Erfahrungsberichte (25)
Filtern:
#25 Maik schrieb am 11.04.2021
negativ
Produkt: VL-FondsDepot
Ich habe mir ein VL-FondsDepot bei der ebase eingerichtet.
Da die Konto-Auszüge lückenhaft erscheinen, sind die Abzüge für Gebühren nicht nachvollziehbar.
Ein Überblick übers Konto ist unmöglich.
Die Gebühren sind jetzt schon so hoch, das ich wechseln muss.
#24 Frank schrieb am 03.04.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Die Trägheit, mit der Gutschriften auf dem zum Betrieb des Wertpapierdepots notwendigen Ebase Konto flex vorgenommen werden, ist beschämend und verursacht durch die davonlaufenden Kurse monnetäre Verluste für den Kunden. Reklamationen zu diesem Sachverhalt sind nur in der Zeit zwischen wochentäglich 8:00 ...weiterlesenund 16:00 Uhr möglich, obwohl die Erreichbarkeit von Ebase von 8:00 bis 18:00 beworben wird. In der Zeit von 16:00 bis 18:00 müssen die Sachbearbeiter aber das Telefon unbeantwortet lassen und sich der Beschwerdebearbeitung per E-Mail widmen (dies hat mir ein Sachbearbeiter telefonisch bestätigt!). Wer auf Geschwindigkeit Wert legt, sollte seine Finger von Ebase lassen! Bei der AAB zum Beispiel, die ich aus vielen Jahren der Zusammenarbeit kenne, geht das deutlich zügiger.
#23 Fänger Ute schrieb am 28.03.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Nach 25 Jahren wurde aufgrund der doppelten Staatsangehörigkeit das Depot unserer Tochter fristlos gekündigt und die Werte aufgelöst. Der Bitte um einen vierwöchigen Aufschub zur Nachfolgeregelung wurde nicht nachgekommen. Das Geschäftsgebaren ist durch die AGB der ebase gedeckt, aber es ist unseriös ...weiterlesenund mehr als kundenunfreundlich, insbesondere nach 25 treuen Jahren. Von daher kann ebase nicht empfohlen werden.
#22 Stefan schrieb am 27.03.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Die langsamste Bank der Welt. Wer gern 5-6 Wochen auf eine Antwort warten möchte oder bei einen Depotwechsel Monate, ist hier Gold richtig
#21 Hasselbach schrieb am 27.03.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Guter und schneller Service. Unkompliziert.
#20 Georg Soworka schrieb am 13.03.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Ich bin bereits seit 20 Jahren bei ebase und stets zufrieden. Das Depot ist kostenlos und die Kosten für ETF betragen 0,2 %.
#19 Michael schrieb am 08.03.2021
positiv
Produkt: Diverse Aktienfonds inkl. ETF
Positiv. Bin dort seit mehr als 15 Jahren.
Am Anfang über Hinweis, dass über Vermittler AVL gegangen, um die Gebühren zu sparen.
Sparpläne und VL-Pläne werden ebenso wie normale Käufe, Verkäufe und Tausche laufen einwandfrei. Geld für Käufe wird bequem vom Girokonto abgebucht. Auch ...weiterlesenfür die Phase des Entsparen habe ich Entnahmepläne neben der Möglichkeit von punktuellen Verkaufens zur Verfügung.
Einzig, dass ich keine Limitorders online zurücknehmen kann ist bedauerlich. Die Möglichkeit Fax-Rücknahme/Änderungsaufträge ist zwar möglich, aber nicht das, was man heute erwartet. Und, dass die Geschäfte immer über die KVG gehen erschwert die Flexibilität.
Und in der gegenwärtigen Pandemie ist die Bearbeitung von schriftlichen Anfragen mitunter sehr langsam, aber telefonisch kommt man auch zu den Antworten.
#18 Dieter schrieb am 08.03.2021
positiv
Produkt: Depot für ETF
Funktioniert alles einfach und übersichtlich. Viele ETF, man kann nachfragen, on ein ETF aufgenommen werden kann und erhält positive oder negative Antwort. Der Anbieter ist erfahren und kein Pop-up, darauf lege ich Wert. Nutze das Depot seit Anfang 2020.
#17 Marcus Piskorz schrieb am 07.03.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Benutze ich seit 2014; bin sehr zufrieden
#16 Florian schrieb am 05.03.2021
positiv
Produkt: VL -Sparplan
Ich habe einen VL Sparplan und bin Super zufrieden. Auch wenn man fragen hat entweder Telefonisch oder per Mail super und schneller Kundenservice.
#15 Sepp schrieb am 05.03.2021
neutral
Produkt: Wertpapierdepot
Habe nach mehreren Jahren gerade gekündigt (Robo-Vermögensverwaltung). Für defensive Ausrichtung in Renten-ETFs nehmen die einfach zu hohe Gebühren, auch wenn die Kostenstruktur günstig ist. Aber: Kein sinnloses Hin und Her, wie bei vielen anderen.
Renten-ETF kann ich selber besser und kostengünstiger ...weiterlesenwoanders.
#14 Holger Niemeyer schrieb am 02.03.2021
negativ
Produkt: VL-Sparen über Comdirect
Ich habe das Depot, dachte ich, rechtzeitig im Januar eröffnet bis jetzt Anfang März nichts mehr von denen gehört. Telefonische Nachfrage hat ergeben es ist soweit alles in Ordnung... und wo bleibt mein Zugang usw. ich muss bis 15.03. meine Arbeitgeber beauftragen ...weiterlesenfür die VL für März sonst ist die Förderung von meinen Arbeitgeber für diese Monat weg...
#13 Andreas Riemers schrieb am 26.02.2021
neutral
Produkt: VL-Sparen
Erhielt kürzlich eine unverständliche Nachricht von Ebase, die ich auch an Finanztip weitergeleitet habe. Roch für mich nach verklausulierter Gebührenerhöhung.
#12 Martin schrieb am 20.02.2021
neutral
Produkt: Wertpapierdepot
An sich echt gut. Sehr viele Fonds und die Auswertungen sind super aufbereitet. Zudem sind keine Kosten für die Sparpläne völlig. Dafür kostet es etwas mehr in der Verwaltung. Das nehme ich aber in Kauf.
#11 Heino schrieb am 05.02.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Bin seit mehr als 10 Jahren Kunde über den Vermittler AAV. Verwalte Depots für mich und meine Kinder und Enkelkinder. Vor allem habe wir für unsere Kinder einen Betrag vom Kindergeld in Fonds angelegt. Diese haben heute stolze Beträge. So vergleichsweise ...weiterlesenwird es bei den Enkelkindern versucht Heute sind es mehr ETF's die wir besparen. Natürlich ist das ETF-sparen nicht ganz so günstig wie bei anderen Direktbanken, aber dafür sind bei den Enkelkindern wie früher bei den Kindern die Depots kostenlos. Auf werden die Depotgebühren bei einem normalen Fondsvolumen (ohne ETF) von AAV erstattet. Allerdings ist vieles komplexer und unübersichtlicher geworden, aber das liegt m.E. am Gesetzgeber.
#10 Heino schrieb am 05.02.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Bin seit mehr als 10 Jahren Kunde über den Vermittler AAV. Verwalte Depots für mich und meine Kinder und Enkelkinder. Vor allem habe wir für unsere Kinder einen Betrag vom Kindergeld in Fonds angelegt. Diese haben heute stolze Beträge. So vergleichsweise ...weiterlesenwird es bei den Enkelkindern versucht Heute sind es mehr ETF's die wir besparen. Natürlich ist das ETF-sparen nicht ganz so günstig wie bei anderen Direktbanken, aber dafür sind bei den Enkelkindern wie früher bei den Kindern die Depots kostenlos. Auf werden die Depotgebühren bei einem normalen Fondsvolumen (ohne ETF) von AAV erstattet. Allerdings ist vieles komplexer und unübersichtlicher geworden, aber das liegt m.E. am Gesetzgeber schuld.
#9 Petra schrieb am 28.01.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Die Verkaufsabrechnungen und die Verlustverrechnungen sind absolut unübersichtlich
Verkaufsabrechnungen:
bei der Abrechnung wird lediglich die bezahlte Kapitalertragsteuer angegeben, wie sich diese berechnet erfährt man nicht. Nur wenn man das explizit beantragt bekommt man die "Ermittlung Veräußerungsergebnis". Bei meinen anderen Depots ist diese Berechnung automatisch ...weiterlesenbei der Verkaufsabrechnung dabei und man kann das Veräußerungsergebnis ohne extra Nachfragen nachvollziehen.
Online Auszüge:
abgesehen davon dass die Auszüge zu wenig Information bieten (siehe oben) kann man im Portal nicht nach Abrechnungen zu einem bestimmten Fonds suchen. Die Auszüge enthalten im Namen nur das Datum und wenn man nach Abrechnungen zu einem bestimmten Fonds sucht muss man jede einzelne Abrechnung runterlade, öffnen und im PDF nach der ISIN suchen.
Verlustverrechnung:
auch die Verlustverrechnung ist total unübersichtlich, da bin ich von anderen Depots besseres gewohnt
#8 Alex schrieb am 23.01.2021
neutral
Produkt: Wertpapierdepot
Nach über 10 Jahren habe ich das Depot aufgelöst. Ich habe die sehr detailiert angeschaut und auch nachgehackt. Es ging nicht nur um Fondskosten sondern auch um Spreads, Kaufkursen und so weiter.
Die Kosten waren für mich zu hoch, auch wenn klar ...weiterlesenist, das die Bank von etwas leben muss.
#7 Lothar-HH schrieb am 23.01.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Für ETFs ist ebase zu teuer, da ist Smartbroker viel günstiger.
Für aktive Fonds ist ebase sehr gut, auch wegen der großen Auswahl.
Die Verrechnung der Vorabpauschale ist leider grottenschlecht, weil ebase dafür keinen Abzug vom Verrechnungskonto zuläßt, sondern einfach anteilig Fondsanteile verkauft und ...weiterlesenes dadurch zu vielen Bruchstücken bei den einzelnen Fonds kommt; jedes Jahr werden dadurch die Anteilsbestände verändert! Bei anderen Depotbanken ist hingegen die Belastung des Verrechnungskontos möglich, wie z.B. bei Smartbroker.
Leider werden die Depotgebühren auch meist jedes Jahr erhöht, obgleich ebase hohe Kickbacks von den Fondsgesellschaften erhält, die sie leider nicht an die Depotkunden weitergibt.
#6 Karsten schrieb am 22.01.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Wurde mir durch ein Verkäufer (Berater) der Tecis Ag (Swiss Life) empfohlen. Der unterdurchschnittliche Fonds, hat nicht nur aufgrund der Performance kein Plus im Depot übrig gelassen, auch die Kostenstruktur war sehr undurchsichtig und für einen Studenten schlicht weg die falsche Beratung.
Stichwort: ...weiterlesenDepotentgelt!
Bei der kleinen Summe, die als Sparbetrag zur Verfügung stand, wurde defintiv das falsche Produkt beworben.

Ob und wie die beiden Unternehmen zusammenarbeiten, konnte ich nicht abschließend klären.
Die Darstellung insgesamt und die Entwicklung ließ sich gut ansehen, aber auch die beste Darstellung holt die Verluste nicht wieder raus.

Für mich keine Alternative zu kostenlosen Depots!
#5 Dirk schrieb am 22.01.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Wir führen dort das Wertpapierdepot unserer Tochter und sind gut zufrieden. Wollten jetzt auch für die anderen Kinder dort Depots eröffnen, haben aber seit mehreren Wochen nichts gehört. Wahrscheinlich haben die gerade viel zu tun.
#4 JÜRGEN MÜLLER schrieb am 22.01.2021
negativ
Produkt: flex depot
Wurde nach fast 20 Jahren von Ebase gekündigt weil ich dem Verwahrentgeld nicht zustimmte.
#3 Jörg Schneider schrieb am 22.01.2021
positiv
Produkt: Depot
Grundsätzlich kann ich mich anschließen. Kosten und Transparenz sind sehr gut! Alles ist sehr übersichtlich. Ich bemängele dennoch die direkte Kommunikation. Auf mehrere Anschreiben habe ich keine konkrete Antwort erhalten, obwohl diese aus meiner Sicht wichtig wäre.
#2 Ricarda schrieb am 19.01.2021
positiv
Produkt: VL-Depot über Comdirect
- Übersichtliches Dashboard
- Einfach Bedienung
- kompetente und hilfsbereite Mitarbeiter an der Service-Hotline
#1 Dieter Neußer schrieb am 15.01.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Ich benutze das Ebase Depot schon seit 12 Jahren. ETF's kosten 0,2% beim Kauf. Alle anderen Fonds sind kostenlos, wenn sie über einen Vermittler rabattiert sind. Die Auswahl ist riesig. Depot-Kosten betragen im günstigsten Fall 15,-€ p.a.. Man kann viele Auswertungen seines ...weiterlesenDepots und der darin enthaltenen Fonds machen.
Seit letztem Jahr bekomme ich Kosteninformationen, die erstaunlich viele Kosten aufzeigen die man in den Fondsbewegungen nicht sieht.
Keine Anbieterbewertungen mit diesen Filtereinstellungen

Produkte von Ebase

Produkte
VL-Sparen
Wertpapierdepot

Hilf mit!
Unterstütze andere Nutzer bei der Wahl des richtigen Anbieters, indem Du Deinen individuellen Erfahrungsbericht jetzt abgibst.

Weitere Anbieter