Erfahrungen mit Ebase (138)

^

Die European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) ist ein Unternehmen der FNZ Group mit Sitz in Aschheim bei München. Die Bank ist auf Vermögensverwaltung und Investmentdepots im B2B-Bereich spezialisiert. Zu den Produkten gehören verschiedene Depots, Lösungen für die standardisierte Fondsvermögensverwaltung und die betriebliche Altersvorsorge.

Anbieter bewerten

Nutzer-Erfahrungen (138)

Hilf mit!
Unterstütze andere Verbraucher, indem Du Deinen individuellen Erfahrungsbericht jetzt abgibst.

Erfahrungsberichte (138):

#138 Hoss schrieb am 25.09.2022
o neutral
Produkt: Wertpapierdepot
Fand auch das verzögerte Kaufen und Verkaufen über die ausgebende Gesellschaft sehr nervig, man weiß den (Ver-)Kaufpreis nicht.

#137 Hoss schrieb am 25.09.2022
o neutral
Produkt: Wertpapierdepot
Für geringe Depotvolumen und Sparpläne bzw. ETF-Kauf m.E. Zu teuer im Vergleich zu anderen. Gut ist 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag über Fondsvermittler, wenn man aktive Fonds kaufen möchte. Das Depot fand ich übersichtlich mit der Möglichkeit, sich diverse Auswertungen herunterzuladen. Auch gutes Angebot an Limits und Erklärungen dazu. Nervig, daß einige Dinge nur per Post mgl. sind.

#136 Timo schrieb am 20.09.2022
- negativ
Produkt: VL-Sparen
Ebase erschwert den Depotübertrag erheblich. Ein Antrag auf Depotübertrag zu Scalable C. wurde bereits zum zweiten Mal abgelehnt und nicht bearbeitet. Beim ersten Mal wurde das von ebase für den Übertrag auf deren Website zur Verfügung gestellte Formular wieder zum Kunden zurückgeschickt und der Depotübertrag abgelehnt, obwohl das Formular vollständig ausgefüllt war. Begründung: Man brauche auch ein Formular von Scalable. Beim zweiten Versuch wurde ein über Scalable versandtes Formular für den Übertrag ebenfalls abgelehnt. Begründung diesmal war, dass die Kunden-Unterschrift zu sehr abweiche. Jetzt verlangt ebase, dass man mit einem übersandten Identifikations-Formular seine Identität bei einer Bank oder Versicherung etc. schriftlich bestätigen lässt, um den Depotübertrag durchzuführen. Und das alles funktioniert mit ebase nur auf dem Postweg, was zusätzlichen Aufwand bedeutet. Derartige Aufträge werden per E-Mail nicht akzeptiert. Wer einen modernen und kundenfreundlichen Broker nutzen möchte, sollte ebase meiden.

#135 Andreas schrieb am 16.09.2022
- negativ
Produkt: VL-Sparen
Heute wurde mir trotz (nachträglicher) AGB Zustimmung das Konto aufgelöst. Die AGB-Zustimmung wurde mir per Mail schriftlich bestätigt, trotzdem ist das Konto nun weg. Bereits in den Monaten zuvor hatte ich mehrfach vergeblich versucht, den AGB zuzustimmen, was immer wieder wegen technischer Probleme nicht möglich war. Die Seiten waren entweder nicht erreichbar oder zeigten Fehlermeldungen. Ich musste mehrfach mit dem (überhaupt nicht hilfreichen) Kundendienst in Kontakt treten. So eine schlecht organisierte und kundenfeindliche Bank habe ich noch nie erlebt! Warum wird eine AGB-Änderung durchgeführt, wenn man dazu nicht in der Lage ist. Der Kunde ist dann wieder der Blöde und hat den Ärger!! Dadurch das mein Fonds jetzt aufgelöst wurde, sind in der aktuell schlechten Marktphase enorme Verluste realisiert worden!

#134 G.Böldt schrieb am 11.09.2022
- negativ
Produkt: Investmentdepot Smart
Für das selbe Konto wurde mehrmals die Bank gewechselt, sehr schlechter Kundendienst, nie wieder!!

#133 Jasmin schrieb am 03.09.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Vor der Übernahme der Augsburger Aktienbank durch eBase war ich über 10 Jahre lang mit meinem Depot zufrieden. Seit der Übernahme im letzten Jahr habe ich nur administrative Schwierigkeiten, unter anderem musste ich Überzugszinsen zahlen, da sich die Einzugsbedingungen ohne Hinweis geändert haben. Da diese Überziehung nur in Kontoauszügen mitgeteilt wird, auf die ich länger keinen Zugriff hatte, wurde zudem mein Schufascore unverschuldet schlechter. Der Telefonservice ist wie bereits von anderen erwähnt nicht zuverlässig und keine Information die am Telefon gegeben wurde, sollte ohne zusätzliche Überprüfung geglaubt werden. Alles in allem kann ich dieses Unternehmen niemand empfehlen.

#132 Wolfgang schrieb am 30.08.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Wie schon in den anderen Bewertungen beschrieben, ist die telefonische Erreichbarkeit fast unmöglich. Dann hat man ahnungslose und schlecht informierte Mitarbeiter doch am Telefon, die einem dann eine andere Rufnummer geben. Dort ist dann auch nicht viel besser. Versprochene Rückrufe erfolgen auch nicht! Auch die Abwicklung von Reklamationen ist sehr verzögert. Die ganze "sog.Bank" ist in keinster Weise zu empfehlen!

#131 Hardy schrieb am 30.08.2022
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Bin über einen Fondsvermittler zur ebase gekommen. Keine Kontogebühr bei mehr als ca. 5.000 Euro Depotguthaben. Außerdem sehr viele Fonds ohne Ausgeabeaufschlag. Online Depot sehr übersichtlich

#130 Waibel Armin schrieb am 03.08.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Der Telefonservice ist denkbar schlecht. Sofern es überhaupt gelingt jemanden in angemessener Zeit zu erreichen, wird man auf einen Rückruf vertröstet, der nie erfolgt. Schriftliche Anfragen werden mit einem 2-Sätze Standard Brief (kopiertes Massenschreiben) ohne Aussage abgewimmelt. Dazu wird auch noch im Briefkopf das BMW LOGO verwendet. Fürwahr keine Werbung für BMW!

#129 Will schrieb am 03.08.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Sehr umständliches Anmeldeverfahren. Kenne ich so bei keiner anderen Bank.

#128 R schrieb am 17.07.2022
+ positiv
Produkt: Fondsdepot
Passt alles prima

#127 Martin schrieb am 09.07.2022
o neutral
Produkt: Wertpapierdepot
Neg.: Ausführung eines Auftrags dauert 3 Tage. Pos.: Gute Depotübersichten, guter Service

#126 AP schrieb am 26.06.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Die Ebase legt mir seit Wochen Steine beim Depotübertrag in den Weg. Zunächst sei nur der Kauf/Verkauf erlaubt gewesen. Nachdem der Übertrag doch für möglich erklärt wurde waren angeblich Fonds mit Russlandsanktionen belegt. Dies war nachweislich unwahr. Momentan gibt man an, aufgrund eines Computerproblems nicht übertragen zu können. Ich kann nur zu großer Vorsicht ermahnen.

#125 Schmitt schrieb am 19.06.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Sehr umständliches Anmeldeverfahren. Kenne ich so bei keiner anderen Bank. Bei telef. Anfrage wurde mir ein TAN-Generator empfohlen, der aber kostet.

#124 Klaus Berger schrieb am 07.06.2022
+ positiv
Produkt: Depot
Hallo in die Runde, ich kann an der Bank bisher nichts Negatives feststellen. Mein Berater bei der B-Group hat mir super Konditionen eingestellt und ich bin super zufrieden. Das Online-Banking hat mehr Funktionen als meine bisherigen Banken (endlich verschiedene Limit-Systeme und mal eine echte Detailtiefe bei meinen Fonds und ETFs). Weiter so aus Ostwestfalen! Klaus

#123 Nutzer schrieb am 24.05.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
War bis zur Übernahme durch FNZ mit der EBASE extrem zufrieden. Jetzt, nach über 15 jähriger positiver Erfahrung, häufen sich die negativen Vorfälle: - falsche Fondpreise, daher limitierter Auftrag falsch ausgeführt. Beschwerde dauerte über 4 Wochen - einfach die Kontoverbindung geändert. - Ausführung von Auftrgäen wg. falscher Kontoverbindung nicht möglich, Geld wird nicht richtig überwiesen. - Zwei Depots mit unterschiedlichen Vollmachten und Kontoverbindungen einfach gleichgesetzt, durch nachweislicher Verstoß gegen erteilte Vollmachten. Keine Reaktion auf Beschwerde. Sollte sich das nicht extrem schnell bessern, werde ich mir einen anderen Anbieter suchen. Schade eigentlich.

#122 JB schrieb am 22.05.2022
o neutral
Produkt: Wertpapierdepot
Kosten für EFT zwischen 0,2 bis 0,45 % der Ordersumme, Depotgebühr und Ausgabeaufschläge für aktive Fonds werden je nach Depotvermittler/Fondvermittler vollständig erlassen, damit, finde ich, sehr günstige Kostenstruktur. Onlinebanking übersichtlich Erreichbarkeit und Service sehr mäßig. Am besten man findet sich selbst gut zurecht.

#121 H. Sprengel schrieb am 21.05.2022
- negativ
Produkt: Homepage nicht erreichbar
Seit fast einer Woche ist die Homepage von finvesto bzw. Ebase nicht erreichbar. Das Ergebnis bei Aufruf: "Beim Verbinden mit www.ebase.com trat ein Fehler auf.". Eine Kontaktaufnahme mit ebase war bisher ebenfalls erfolglos.

#120 JO schrieb am 20.05.2022
o neutral
Produkt: Wertpapierdepot
Hatte ein kleines Problem mit dem Online Login. Meldung per Email an Service. Antwort folgte inerhalb von 2 Stunden. Finde ich gut. War aber eine leichte Aufgabe, deswegen neutral...

#119 Michael S. schrieb am 19.05.2022
- negativ
Produkt: ETF-Sparpläne
Nach etwa einem Jahr ziehe ich das Depot aus den folgenden Gründen ab: 1. Ein prozentualer Nebenkostenvergleich zeigt für meinen Fall höhere Kosten als etwa bei der ING oder DKB. Das liegt auch an den 30 € Depotkosten pro Jahr ... 2. Die gebotene Leistung ist relativ bescheiden. a) Man kann nicht wie bei den o.a. Banken tagsüber zeitnah kaufen oder verkaufen. Stattdessen wird der Auftrag am Folgetag abgearbeitet, der Zeitpunkt wurde mir nie klar bzw. scheint unterschiedlich zu sein. b) Setzt man ein Limit, wird der Auftrag nach Erreichen des Limits zwar ausgelöst, aber dann auch erst am Folgetag abgearbeitet. c) Man erhält in der Regel Rückmeldungen mit etwa 2 oder 3 Werktagen Nachlauf. 3. Jetzt im Mai 2022 treten seit Tagen massive Störungen im Online-Banking auf. Letztes habe ich so in dieser massiven Form bei den o.a. Banken noch nicht erlebt.

#118 Manfred schrieb am 18.05.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Als Kunde, dessen Depot von der Augsburger Aktienbank durch ebase übernommen wurde, sehe ich derzeit nur eine Verschlechterung. Buchungen erfolgen nicht in Echtzeit und der Versand von Papiermitteilungen, obwohl bereits im Postfach, ist nicht mehr nachvollziehbar. Wirklich wichtige Papiere, wie die Jahressteuerbescheinigung, findet man dagegen nur im Postfach. Für eine Aktiendividende wird die volle Gebühr berechnet. Bei einer kompletten Übernahme des Depotgeschäftes in einem Kalenderjahr, hätte ich auch eine Verlustbescheinigung erwartet.

#117 Ameise schrieb am 18.05.2022
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
VL geht genauso reibungslos wie normales Wertpapierdepot. Seit 2 Tagen gibt es Probleme beim LogIn .... mal sehen wie es weitergeht

#116 FinanzTrottel schrieb am 13.05.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Wurde aus Naivität von einem "Finanzberatunger" dazu überredet ein Debot bei ebase zu öffnen. Mittlerweile habe ich mich nach 10 Monaten endlich dazu entschieden es zu kündigen, was ich einfach per Mail mit Anhang des unterschriebenen Schreibens machen könne, was ich als positiv hervorheben würde, da das nicht selbstverständlich ist. Depotkosten waren bei meinem Sparvolumen zu hoch für die Produkte bin ich aber selber schuld. Negativ ist jedoch, dass ich den PIN für das online Banking drei Mal anfordern musste bis er endlich Mal ankam. Zudem war das Interface einfach nicht mehr modern und umständlich. Immerhin habe ich dazu gelernt und weiß jetzt auch durch finaztipp, dass man wirklich keine Beratung braucht, um mit dem Investieren anzufangen sondern Bildung.

#115 Philip Nienhaus schrieb am 05.05.2022
+ positiv
Produkt: VL-Sparen
Gute App, guter Kundenservice, stabile Server

#114 S. Linke schrieb am 03.05.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Wie schon Andere hier wurde ich auch von der AAB zu EBase umgesiedelt. Vorab hieß es, mir würden keine Kosten entstehen und ich bräuchte mich um nichts kümmern. Ha, Pustekuchen! Die Pfeifen haben beim Umzug eine meiner Kontoverbindungen verstellt und mir danach für den resultierenden Negativkontostand mehrmals Zinsen in Rechnung gestellt. Natürlich waschen sie nun ihre Hände in Unschuld, obwohl nachweisbar ist, dass die falsche Kontoverbindung zum Zeitpunkt der Fondsumsiedelung angelegt wurde. Die Kontaktaufnahme über das Serviceformular im Onlineportal war ein absoluter Reinfall. Versprochen wurde eine Reaktion innerhalb von 5 Werktagen -- auch nach 2 Wochen herrschte Funkstille. Nach weiteren Nachfragen kam endlich eine Reaktion, jedoch nur generische E-Mail-Bausteine und dann Anrufversuche, obwohl ich ausdrücklich um eine schriftliche Antwort gebeten hatte. Das Onlineportal ist so unübersichtlich, dass sogar mein Makler die von EBase vorgeschlagene Lösung nicht ohne Weiteres realisieren konnte. (Und EBase selbst hatte es nicht für nötig gehalten, die Lösungsschritte zu erklären.) Wer die Wahl hat, sollte anderen Anbietern den Vorzug geben und sich nicht auf diesen Saftladen einlassen.

#113 Andrea schrieb am 30.04.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Katastrophe! Wurde ebenfalls zwangsweise von der AAB zur eBase umgesiedelt. Versuche seit über 6 Wochen meinen Depotübertrag zu meiner Hausbank abgewickelt zu bekommen. Lieferung erfolgte ans Girokonto anstatt ans Depot, Storno wurde mit falschen Werten gebucht, eine Position fehlt ganz. Finger weg!

#112 Steph schrieb am 27.04.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ich habe seit einigen Jahren ein Depot bei der ebase, aus welchem ich mein Geld nun nach einigen Jahren herausziehen wollte. Schade, wenn dies aufgrund einer Namensänderung durch Heirat eine Auszahlsperrung eingerichtet wird und eine Auszahlung nicht mehr möglich ist. Selbst nach mehrfacher Einsendung der Unterschrifts- und Identitätsprüfung per Einschreiben stellt man sich bei ebase ahnungslos - Es wäre noch nicht bearbeitet. Auf die Nachfrage, ob die Formulare überhaupt eingingen kam lediglich die Reaktion "Das kann ich weder bejahen, noch verneinen. Der gesamte Prozess zieht sich nun schon über mehrere Wochen. Das ist eine absolute Frechheit in Punkto Kundenservice und ich rate jedem herzlichst von ebase ab.

#111 Michael schrieb am 21.04.2022
- negativ
Produkt: ebase Depot flex VL
Ich habe seit mehreren Jahren bei ebase ein kleines Depot zur Anlage meiner vermögenswirksamen Leistungen. Leider habe ich vor Kurzem in meiner Schufa-Übersicht feststellen müssen, dass bei der Einrichtung ebase an die Schufa meldete, dass für mich ein Girokonto eingerichtet wurde. Dabei handelt es sich um ein reines Verrechnungskonto mit keinerlei Giro-Funktionalität und somit auch keinerlei Risiko für irgendwen. Mehrere Girokonten wirken sich aber negativ auf den Schufa-Score aus. Habe mich an den Kundendienst gewendet und hoffe, dass diese Falschmeldung ggü. der Schufa sehr bald richtiggestellt wird.

#110 Michael schrieb am 18.04.2022
- negativ
Produkt: Homepge
Sehr unübersichtlich langes suchen

#109 Leopold F schrieb am 11.04.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Bin ehemaliger Kunde der Aktienbank, wurde zu ebase zwangsumgesiedelt. Für mich ist der "Service" eine Katastrophe. ebase ist absolut nicht erreichbar. Auf eMails wird nicht geantwortet, auf eine Beschwerde nicht reagiert. Bei inzwischen 5 Anrufen wurde ich mit "Momentan ist ein hohes Aufkommen, bitte versuchen sie es später nochmal" nicht durchgestellt. Die Mitarbeiter, die im Depot als Ansprechpartner genannt werden erklären sich für nicht zuständig. Ich weiss nicht weiter. Ich komme seit Oktober nicht an mein Geld, da ebase es nicht schafft, ein Referenzkonto einzurichten, auf das ich von meinem ebase-Konto Geld überweisen kann.

#108 LinStaiger schrieb am 10.04.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Nur negative Entwicklung des Fonds. Der Online Zugang war trotz PER POST erhaltenem Pin nur einmalig möglich. Nach eigenständig erstelltem Pin kein Zugang, da eine zusätzliche secure App installiert werden musste. Leider auch danach kein Zugang mehr möglich seit über einem Jahr. Telefonische Anfragen wurden nicht angenommen (trotz Wartens in der Schleife bis zu über einer Stunde). E-Mail Anfragen wurde auch nicht beantwortet.

#107 Kar Sten schrieb am 07.04.2022
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Schnelle Ausführung mehrere Handelsplätze Kosten okay Onlineansicht des Depots überschaubar und verständlich

#106 Gonzalez schrieb am 06.04.2022
- negativ
Produkt: Fintego
bin seit geraumer Zeit dort, Kundenservice ist aber eine Katastrophe. Antwortet nicht per E-Mail und antwortet auch nicht telefonisch.

#105 Juri schrieb am 05.04.2022
+ positiv
Produkt: VL-Sparen
VL-Sparen läuft seit einigen Jahren ohne Probleme. Würde so wieder abschließen.

#104 W F schrieb am 04.04.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Meine ursprüngliche Depotbank hat das Wertpapiergeschäft abgewickelt und ebase als Nachfolger vorgeschlagen. Leider hat nichts geklappt. 1) Bei Depotumstellung wurden Dividenden längere Zeit nicht gut geschrieben. 2) Trotz wiederholter Nachfragen hat es ebase in einem halben Jahr nicht geschafft, ein Referenzkonto einzurichten, so dass ich kein Geld von ebase wegüberweisen kann. 3) Ich habe deswegen beschlossen, mein Depot aufzulösen. Bei Depotauflösung ist das Bargeld falsch überwiesen worden und kam bei meiner neuen Bank nicht an. Der in meinem ehemaligen Depot genannte Ansprechpartner erklärt sich für nicht zuständig - die ebase hotline überlastet. Momentan ist mir unklar, wie ich das Geld zeitnah zurück bekomme.

#103 Thomas schrieb am 30.03.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Wir wurden auch von der AAB zur Ebase zwangsumgesiedelt. Ich kann den Vorrednern nur zustimmen. Ein absolute Katastrophe. Es scheint ja den einen oder anderen gegeben zu haben, der über die Service-Hotline durchgekommen. Das ist mir nicht gelungen. Die Preise wurden direkt nach dem Wechsel mal ordentlich erhöht. Dem habe ich aber noch nicht zugestimmt. Obwohl es sich bei mir auch um Depots von meinen Kindern handelt wurde ein teures finvesto Depot statt eines grundgebührenfreies finvesto Depot U18 angelegt. Kann mir jemand eine gute Bank für Wertpapierdepots für Kinder empfehlen?

#102 C.Schmidt schrieb am 23.03.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Auch wir wurden von der AAB zu Ebase geschickt.Eine absolute Katastrophe,, Aufträge werden nicht weisungsgemäß ausgeführt.Anfragen nicht beantwortet.Freche Reaktion am Telefon; „wir rufen nie sofort oder kurzfristig zurück“.Daraufhin Email am 1.3. gesandt mit der Bitte um Klärung, da Terminschluss des Verkaufs in 9 Tagen. ohne Antwort bis heute.Gestern habe ich die unmögliche Email erhalten, dass es Ihnen zur Zeit nicht möglich ist innerhalb von 10 Tagen zu antworten !,, Haha es sind inzwischen 21 Tage ins Land gegangen. Werden demnächst andere Bank suchen.Schade, dass die AAB nicht mehr existiert.

#101 Ingo schrieb am 02.03.2022
+ positiv
Produkt: Depot
Habe seit 12 Jahren mein Aktein (ETF) Depot bei ebase. Kann nicht darüber klagen. Es läuft gut. Order und Kauf von Fonds einfach. Gute Übersicht. Leider keine Zinsen auf Festgeld -oder Tagesgeldkonten, daher hab ich auch keine. Nach der letzten Softwareumstellung ist die Anmeldung komplizierter (2 Faktor Verfahren) geworden.

#100 Tom schrieb am 09.02.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Auch ich wurde "zwangsumgesiedelt" von der Augsburger Aktienbank zu eBase. eBase ist eine Katastrophe! Völlig unzureichende Kommunikation. Wenn man den Kunden-"Service" bemüht wird einem auch nicht weiter geholfen und man bekommt keine konkreten Antworten. Alles nur sehr schwammig. Alles sehr träge. Nutzloses Online-Portal. Alles total umständlich. Unübersichtliche Kostenstruktur die nicht klar kommuniziert wird. Teuer. Man hat den Eindruck das sie ihre eigenen Services nicht im Griff haben. Totaler Saftladen.

#99 ebase Kunde x schrieb am 08.02.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Zwangsumsiedlung von AAB zu ebase. Eine absolute Katastrophe. Fehler bei der Umsiedlung. Fehlerbehebung erst nach Monaten und vielfacher Aufforderung. Anfragen und Beschwerden bleiben meist unbeantwortet oder Kundeninteressen sind wohl Nebensache. Vermitteln den Eindruck: absolut überfordert

#98 Meinolf schrieb am 07.02.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ich bin seit über 20 Jahren Kunde und werde in Kürze mit meinem Depot und den Depots der 3 Kinder wechseln. Erreichbarkeit: Katastrophe !! Fachpersonal: Fehlanzeige Buchungen erfolgen mittlerweile so langsam, dass ich auch eine Postkutsche bestellen könnte. Der Vorstand scheint sich nach wie vor die dicken Gelder einzustreichen. Deshalb werden im Zuge der Neuerungen die Depotgebühren um 33 % beim Wertpapierdepot Standard erhöht. Einfach eine Frechheit. Wer hier lange Kunde war oder ist und alles nur toll findet hat nicht gemerkt, wie man von Jahr zu Jahr veräppelt wurde. Leistungen grotten schlecht, Preise exorbitant angehoben. Mir reichts !

#97 Ini schrieb am 07.02.2022
+ positiv
Produkt: VL-Sparen
Meine VL Anlagen dort sind schon lange frei, der Wert hat sich sehr gut entwickelt. Bin zufrieden bis jetzt, habe allerdings keine weiteren Aktionen gestartet.

#96 Marvin schrieb am 02.02.2022
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Habe mein Depot seit knapp 3 Jahren bei der ebase, durch meinen Berater und der ebase hatte ich bis zum 01.01.22 knapp 50% Wertzuwachs im Depot. Starke Leistung wie ich finde!

#95 Frank schrieb am 02.02.2022
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Bin seit Jahren Kunde und sehr zufrieden, gerade in den letzten 2 Jahren wurde der Service und die App immer wieder verbessert.

#94 Simon schrieb am 02.02.2022
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Ich bin seit 3 Jahren Kunde ich bin extrem Zufrieden.

#93 Peter M. schrieb am 02.02.2022
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Gute Übersicht, leicht zu bedienen und guter Service. Seit vielen Jahre happy mit ebase. Sehr zu empfehlen.

#92 Stef schrieb am 27.01.2022
- negativ
Produkt: Aktiendepot
Leider sehr schlecht, von aab zu ebase, habe bis heute keinen online Zugriff, immer noch keine pin erhalten , seit Oktober 21, nicht zu empfehlen, auch am Telefon überfordert

#91 Thomas schrieb am 27.01.2022
- negativ
Produkt: VL-Sparen
Habe ein paar Teile meines VL-Depots veräußert. Die Überweisung auf das Konto meiner Hausbank dauert wie immer über eine Woche. Auf Anfrage über die Gründe kommt keine Antwort.

#90 KlausCgn schrieb am 21.01.2022
- negativ
Produkt: AAB --> ebase
wurde leider von AAB zu ebase umgesiedelt. schlechtestes Online Portal dass ich je gesehen habe. Funktional eine kleine Katastrophe. Navigation nicht intuitiv und schwerfällig. macht keinen Spass bei ebase. werde wohl wechseln.

#89 Kar Sten schrieb am 21.01.2022
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot, Fondsdepot, Wertpapierkredit
Bin Nutzer über 12 Jahren, sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, großes Fondsuniversum Wertpaierhandel funktioniert perfekt

#88 g.k. schrieb am 20.01.2022
- negativ
Produkt: Depotverwaltung
Gehören auch zu den "zwangsumgesiedelten" Kunden der AAB! ebase wurde am 29.12.2021 beauftragt aus zwei Depots Anteile an ein Depot einer anderen Bank zu transferieren, weil ich beabsichtige, Depots zu konsolidieren. Bis heute konnte im Zieldepot kein Zugang verzeichnet werden, obwohl die Anteile aus den ebase-Quelldepots schon seit Wochen entfernt wurden. Plötzlich tauchten wieder einige wenige Anteile in einem Quelldepot auf, die eigentlich komplett übertragen werden sollten. Der Verbleib der restlichen, aus den Quelldepots bei ebase entnommenen Anteile (ca. 20.000€) konnte bisher nicht geklärt werden. Die Reaktionszeit und -qualität lassen sehr zu wünschen übrig!

#87 Tom schrieb am 20.01.2022
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
ich bin seit vielen Jahren (2004?) hoch zufrieden mit ebase/AVL. Ich nutze allerdings nur das Portal und gelegentlich Email, das funktioniert prima. An telefonische Kontakte könnte ich mich nicht erinnern. Sparpläne habe ich (dort) keine.

#86 G.Feier schrieb am 17.01.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Schriftliche Anfragen bzw.E.Mail Anfragen dauern Wochen.Viel zu lange in der heutigen Zeit.

#85 Christoph schrieb am 16.01.2022
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Ich bin seit über 10 Jahren Kunde bei ebase. Bis jetzt keine Probleme. Gute Auswertung der Wertentwicklungen. Breites Angebot. Natürlich über Vermittler.

#84 Mike Land schrieb am 12.01.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Umständlich und teuer.

#83 Philipp Schröder schrieb am 12.01.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Meine VL-Depotanteile wurden am 1.1.2022 entsperrt. An 05.01 habe ich ebase beauftragt diese meinem Konto gutzuschreiben. Da ich mich schon in der Lebensmitte befinde, hoffe ich die Gutschrift noch zu erleben. ebase ist eine klare Empfehlung für Leute, die an einer Retro-Bank-Erfahrung (Zeit der Postkutschen) interessiert sind.

#82 MIke schrieb am 12.01.2022
- negativ
Produkt: VL-Sparen
wollte hier mal meine Erfahrung mitteilen: VL frei: 1.1.22. Wollte alle Anteile verkaufen. Ließ das System nicht zu. Nur Anteile. Das ging so bis 4.1. Hotline konnte nicht sagen warum. Wohl IT Problem. Sie wollten das manuell anstoßen. Keine Änderung online sichtbar. Konnte es dann am 5.1 selber machen. Alle Anteile verkaufen. Das System hat es zugelassen. Bis heute 12.1 steht status : Folgende Aufträge wurden noch nicht gebucht und erscheinen daher noch nicht in Ihrer Depot- / Kontoübersicht: Warum? Keine Ahnung. Irgendwo steht bei ihnen im System: nicht genug Guthaben vorhanden. Hää? Die Software hat keine Plausibilitätsprüfung da sie sonst den Verkauf abgebrochen hätte. Fazit: nicht transparent. Niemals alle Anteile verkaufen ohne Guthaben. Kunde bleibt alleine. Nicht empfehlenswert

#81 Ebase Kunde schrieb am 11.01.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Auch ich wurde auch von der AAB zu Ebase "abgewickelt". Das Drama hat damit begonnen, dass ich nach dem Umzug eine Woche lang keine Aktien kaufen konnte. Die Hotline war über Telefon nicht erreichbar. Rückmeldung auf meine Beschwerde per Mail bekam ich erst nach einer Woche per Mail. Umbuchungen zwischen 2 meiner Ebasekonten dauern 1,5 Tage. Man scheint das Geld per Hand zu transferieren. Umbuchung bei der AAB oder SSKM erfolgen innerhalb der Bank sofort. Rückfragen dazu werden von der Hotline nicht beantwortet. Beim zweiten Versuch bekommt man Antworten zu Fragen, die man gar nicht gestellt hat. Nach dem Übertrag von der AAB zu Ebase habe ich keinen Zugriff mehr auf die für die Abgeltungssteuer relevanten Anschaffungsdaten meiner Depotwerte. Ebase muss die Anschaffungsdaten haben, um beim Verkauf die ggf. anfallende Abgeltungssteuer zu berechnen. Kunden haben aber keinen Möglichkeit an diese Info zu kommen. Jetzt muss ich auch noch feststellen, dass ein Verwahrentgelt für Geldeinlagen > 10.000€ verlangt wird, was ich als Abzocke empfinde. Für mich ist das Fass jetzt voll und ich suche mir eine andere Bank. Ich kann jedem nur raten, Finger weg von Ebase.

#80 Petr schrieb am 11.01.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Nach Umsiedlung von der AAB insgesamt eher negativer Gesamteindruck. Das Onlineportal ist funktional kaum zu gebrauchen und Transaktionen brauchen Tage, um dort sichtbar zu werden. Transaktionsabrechnungen sind für mich weitestgehend intransparent. Ein großer Umfang der Kommunikation wird immer noch auf dem Postwege, papierbasiert, durchgeführt. Insgesamt scheint mir das Ganze auf dem technologischen Stand von vor 20 Jahren stehengeblieben zu sein. Werde in Kürze zu einem anderen Anbieter wechseln.

#79 Django schrieb am 06.01.2022
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Wahnsinnig umständliches Anmeldeverfahren. Ständig muss man sich Briefe zusenden lassen, wodurch der Anmeldevorgang 3 Tage dauert. Man versucht es zu bessern, aber bisher sehe ich da keinen Erfolg.

#78 Detlef Horstmann schrieb am 04.01.2022
- negativ
Produkt: Adiverba VL
Die VL wurde am 01.01.2022 fällig. Onlineverkauf der Anteile nicht möglich wegen angeblicher IT-Probleme. Warte seit Tagen. Bin wohl kein Einzelfall.

#77 metze schrieb am 01.01.2022
- negativ
Produkt: aab
Extra ein SEAL ONE Gerät kaufen müssen zur Anmeldung,dann nach mehreren neuen pin-zusendeversuchen,gebe ich auf ,um nicht noch ein Paar wochen auf nen zugangscode warten zu müssen und werde kündigen!

#76 Elsmann schrieb am 30.12.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Seit 2005 Kunde absolut transparente Abrechungen

#75 Blessing schrieb am 29.12.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Wurde als ehemaliger AAB Kunde "zwangsumgesiedelt". Zwischen schriftlichem Antrag auf Erhöhung des Wertpapierkreditlimits (Limit wie bei AAB) bis zur Genehmigung und Inkraftsetzung vergingen 2 !!! Monate!!! Bei Depotübersicht keine Berücksichtigung von Anschaffungskosten möglich. Im Dezember 21 plötzlich Abrechnung Wertpapiersparplan ohne Rabatt auf Ausgabeaufschlag, obwohl 95 % Bonus im System hinterlegt.

#74 Malte schrieb am 28.12.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Ich bin rundum zufrieden mit dem Anbieter. Bisher keine Probleme gehabt.

#73 Günni schrieb am 25.12.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Hi, war seit über 20 Jahre zufrieden mit AAB! Halbe Ewigkeit bis ich überhaupt Zugriff auf mein Depot hatte. Da ich den WP-kredit der AAB genutzt habe, brauche ich auch jetzt einen Kredit. Alles unterschrieben (kompliziert!), bis jetzt nichts positives passiert. Bei meinem 2ten Depot bei fxxxtxx funktioniert alles viel besser. Noch kurze Schonfrist. Aber evtl plane ich den Wechsel! Definitiv keine Empfehlung!

#72 Träger Christian schrieb am 22.12.2021
- negativ
Produkt: Investmentdepot, Wertpapierdepot
Auch ich wurde von AAB zwangs-umgesiedelt. Nur negative Erfahrungen. Antworten dauern 2-3 Wochen und sind zu 90% inkompetent. Abrechungen sind doppelt- bis 3-fach teurer und absolut intransparent. Kauf oder Verkauf dauert bis Darstellung im System 3 Tage und ist nicht nachvollziehbar. Vieles geht nur per Post, nicht online (Referenzbank ändern, Auftrag für NYSE), ...).

#71 R. Ricke schrieb am 20.12.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Hallo, mit der Zwangs Umsiedlung von AAB habe ich nur Probleme. Anrufe haben endlose Wartezeiten - erreicht man jemanden, der sich um das beschriebene Problem kümmert, werden aufgenommen und dann! Passiert NICHTS!! Depot umbuchen funktioniert nicht. Formulare, die man anfordert, kommen nicht. Ich werde die Banken Aufsicht BaFin informieren und mache zukünftig den Schriftverkehr über meinen Anwalt! Ich kann nur feststellen - Ebase nein Danke Mit freundlichen Grüßen

#70 Roland Keppeler schrieb am 17.12.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Mein Wertpapierdepot wurde von der Augsburger Aktienbank zur ebase übertragen. Leider wurden meine Berechtigungen für den Optionsscheinhandel nicht mit übertragen. Leider sind mir jetzt mehrere Optionsscheine wertlos verfallen, da ich angeblich keine Berechtigung habe. Mails diesbezüglich werden nicht beantwortet. Briefe bleiben unbeantwortet. Callcenter geht niemand hin. Die ganze Plattform zum Handeln ist Vorsintflutlich, z.B. eine Wertpapierorder kann nicht mehr geändert werden, sondern muss gelöscht werden und dann wieder neu eingegeben werden. Ein einmal eingegebener Wertpapierverkauf mit Limit der gelöscht wird, kann erst am nächsten Tag wieder eingegeben werden, da kein Zugriff auf den Bestand. Ich könnte dann noch viele andere Dinge anführen welche schlecht sind. Ich werde wohl mein Depot bei Ebase auf eine andere Bank übertragen.

#69 Harals Wuchtig schrieb am 13.12.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Der Übertrag von AAb zu ebase hat funktioniert. Die jetzigen Abläufe sind vorsintflutlich und werden größtenteils per Post erledigt. Bsp. Bei Aktiensplitting muss man sein Splittingkauf per Post einsenden. Die telefonische Online-Unterstützung wird teilweise durch sehr inkompetente Mitarbeiter durchgeführt und führt auch zur Falschberatung. Habe leider dadurch Geld verloren. Auf eine Beschwerde wird nicht reagiert. Ich kann jedem nur raten, dieses Unternehmen zu meiden.

#68 G. Schwerdt schrieb am 12.12.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Mein Wertpapierdepot wurde von der Augsburger Aktienbank zur ebase übertragen. Seitdem ist die Kommunikation mit der ebase Bank so gut wie tot. Anfragen werden nur standardmäßig mit einem Hinweis beantwortet, dass meine Nachricht eingegangen ist. Dann kommt nichts mehr. Bei der Kapitalerhöhung eines Unternehmens wurde von diesem Unternehmen im Anschreiben immer darauf verweisen, dass man sich an die verwaltende Bank wenden soll. Aber meine ebase Bank ist mundtot. Es kommt keine Reaktion wenn ich Nachfragen habe. Auch die Geschäftsleitung reagiert nicht. Ich bin bedient und werde mich nun bei der Bankenaufsicht beschweren.

#67 Sebastian schrieb am 12.12.2021
- negativ
Produkt: Premium Investmentdepot und Premium Konto flex
Mein Depot der Augsburger Aktienbank wurde entgegen meiner Kündigung bei der AAB trotzdem umgeschichtet (04.10.21). Kontoauflösung hat dann 4 Wochen gedauert. Und natürlich Kontoführungsgebühren gekostet. Geldgierig auch im Leichenschmaus. Das Schlimmste: 10 Wochen nach Übertrag an die ebase und 6 Wochen nach Transfer auf meine neue Bank erscheinen gestern (11.12.21) neue Kontoauszüge, die RÜCKWÄRTS datiert den Transfer auf meine neue Bank ebenfalls auf den 04.10.21 datieren. Das hat für mich einen Nebengeschmack, der mein Vertrauen in den Keller befördert hat. Dass die Bank (auch) in Aschheim bei München sitzt, ist vielleicht doch mehr als Zufall?

#66 Andrea Wit schrieb am 05.12.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Unfassbar Bürokratisch und Vorsintflutliche Prozesse. Umständlich wie eine Dorfbank, aber nicht persönlich erreichbar. Ich kann jedem nur Abraten ein Depot dort zu eröffnen.

#65 S. Jansen schrieb am 30.11.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Gezwungener Weise Neukunde via AAB. 14 Tage auf Zugangscode gewartet - vier weitere Wochen auf die PIN. Endlich kann ich mich anmelden...Pustekuchen. App runtergeladen, gefühlte zig Passwörter vergeben und doch kein Zugriff auf meine Wertpapiere, weil ich erst noch einen Aktivierungscode für meinen Sicherheitsfaktor benötige! Der kommt natürlich per Post - irgendwann...dieses Jahr wird das sicher nix. Schutzlos ausgeliefert...Asterix lässt grüßen....

#64 Robert schrieb am 30.11.2021
- negativ
Produkt: Migration von AAB
Im Gegensatz einiger Posts hier lief die Übertragung von AAB auf ebase reibungslos (Wertpapiere, Kontokorrent, Verrechnungstöpfe). Auch der Zugang funktioniert problemlos (auch wenn andere Online-Banken komfortablere 2-Faktor Identifikation via App bieten). Wirklich nervtötend ist jedoch die unzumutbar lange Zeit von bis zu 2 Tagen ziwschen Überweisung von Heimbank und Buchung auf das ebase flex konto. Liebes ebase-Team: Bitte hier schnell nachbessern!

#63 Jörg S. schrieb am 30.11.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ich wurde auch von der AAB zu Ebase "abgewickelt". Hatte seit Jahren ein Wertpapierdepot bei der AAB. Im Januar jeden Jahres wurde durch die AAB immer per Lastschrift ein Ausgleich für das Depot eingezogen, eine Art Depotgebühr. Dieser jährliche "Negativbetrag" wurde durch Ebase übernommen und erscheint auch so auf dem monatl. Kontoauszug. Beim letzten Kontoauszug sehe ich plötzlich, dass eine Gebühr von 10,25% für den nicht ausgeglichen Betrag erhoben wird. Mehrere Versuche die Hotline zu erreichen schlugen fehl. Ich habe meist nach jeweils 25 min aufgegeben. Vor einer Woche habe ich eine E-Mail geschrieben und immer noch keine Antwort. Ich werde mein Depot bei Ebase auflösen und mir einen neuen und sehr gut bewerteten Anbieter aussuchen. Ich kann jedem nur raten, Finger weg von Ebase.

#62 Gabriele Schulze schrieb am 28.11.2021
- negativ
Produkt: Ebase SecureApp
Ich bin seit vielen Jahren Kunden bei der Ebase. Seitdem die Nutzung der App verpflichtend ist, habe ich keinen Zugriff mehr auf mein Depot. Ich habe bereits die dritte Aktivierung der App beantragt, weil jedesmal angeblich mein Passwort falsch ist. Es gibt keine "Passwort vergessen" Funktion, mit der man ein neues anfordern könnte, falls das wirklich stimmen sollte, und man kann sich PW bei der Eingabe nicht im Klartext anzeigen lassen, um Tippfehler zu verhindern. Keine Telefon-Hotline, die einem durch den Prozess hilft; nichts. Das ganze Handling ist eine absolute Unverschämtheit. Ich kann nur sagen: Finger weg!

#61 MND schrieb am 26.11.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Teils wurden Daten bei der Migration von AAB zu ebase nicht uebertragen. Ferner wurden keine Abwicklungskonten uebertragen. Anlage des Referenzkontos leider bis jetzt nicht erfolgt. Somit koennte kein Transfer auf das Referenzkonto erfolgen, falls erforderlich.

#60 Kunde schrieb am 23.11.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Mein Wertpapierübertrag von der AAB zu ebase ist einwandfrei durchgeführt worden. Zugangsdaten und Anmeldung klappte auch.

#59 Karl Hobmeier schrieb am 22.11.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Überweisungen vom Konto Flex dauern mehrere Tage, bis sie auf dem Empfängerkonto gutgeschrieben werden. Wie kann das in unserer digitalisierten Welt noch möglich sein? Die Option "Sofortüberweisung" bietet ebase gar nicht an. Hilfe kann man durch ebase auch nicht erwarten: bei Anrufen ist kein Durchkommen möglich, bei Kontaktaufnahme per Mail antwortet niemand und die FAQ's kann man getrost vergessen. Das Ganze ist sehr ärgerlich und ich kann und werde ebase keinem empfehlen. Mein Depot und meine Konten werde ich auflösen und bei einer anderen Bank wieder eröffnen, auch wenn es mich mehr kostet sollte.

#58 K.T. schrieb am 21.11.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Durch den Kauf der AAB (Augsburger Aktienbank) ist auch mein Depot zu ebase übertragen worden. Ja die Aktien und das Geld sind angekommen, aber alles andere ist eine Katastrophe. Die Daueraufträge (Zahlpläne) sind nicht übertragen worden, ich musste sie mehrfach neu anlegen, da sie nach der Anlage einfach verschwunden waren. Ich habe Aufkäufe und Fusionen von Firmen sowohl als Kunde als auch Firmenseite geschäftlich erlebt, aber so etwas habe ich noch nie gesehen. Man fragt sich ob es hierzu überhaupt einen Projektplan und eine QS gab. Wahrscheinlich hat man es auf Vorstandsebene entschieden schnellstmöglich durchzuziehen ohne sich über die Tragweite im Klaren zu sein. Auch das Portal ist aus Benutzersicht eine Zumutung. Die AAB App und das Portal waren schon nicht besonders toll, aber das hier bei ebase ist ja aus der IT-Steinzeit. Eine lieblose Web-Applikation mit unübersichtlicher Menüstruktur. Punkte sind erst in der 2. oder 3. Ebene versteckt uvm. Liebe ebase schaut euch mal bei der DKB oder comdirect an wie IT State of the Art geht. An mögliche Interessenten: Finger weg von ebase. Ich bin schon auf der Suche nach einer anderen Bank. Sollten ehemalige AAB-Kunden sich zu an einer Sammelklage organisieren, ich bin dabei.

#57 Markus schrieb am 19.11.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Ebase hat eine sehr breite Fondspalette und günstige Transaktionskosten. Guter Service auch telefonisch. Die Depotgebühr erstattet mein Finanzdienstleister AVL. Über diesen auch geringere Ausgabeaufschläge.

#56 S.7 schrieb am 17.11.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Leider musste ich auch von der AAB zu Ebase wechseln. Absolute Katastrophe, nach mehreren langen Versuchen habe ich niemanden telefonisch erreichen können. Umständlicher Prozess bei der Erstregistrierung. Auf schriftliche Rückfrage nach meiner Kontonummer, hat mir eine Mitarbeiterin eine falsche zukommen lassen. Kaufaufträge wurden in Verkaufaufträge umgewandelt…..

#55 A. Heiden schrieb am 06.11.2021
- negativ
Produkt: VL Depot
Bloß die Hände weg von diesem Anbieter !!! Kann ich überhaupt nicht empfehlen. Kaum war mein VL-Vertrag ca. ein Jahr alt, wuchsen die Gebühren ins unermäßliche. Beworben über wallstreet-online mit 0 € Depotkosten bei VL-Sparen, ohne Ausgabeaufschlag. Hier wird dann der VL-Vertrag von wallstreet an ebase vermittelt und man wird mit zahlreichen Geschäftsbedingungen und Preisleistungsverzeichnisssen überzogen. Dort steht dann, dass ein Depot mit gesperrten VL-Anteile 0 € kostet. Das VL-Depot mit freien Anteilen kostet 12 € im Jahr. Die Verträge sind sehr lang in einer Schriftgröße, die keiner lesen will. Ich habe sie mehrfach gelesen aber nicht verstanden, da es hier um Auslegungen und Begrifflichkeiten geht, die die Bank so gewählt hat. Hier stehen dann Formulierungen, die kein noch so erfahrener Anleger je versteht, da sie zum Teil auch Auslegungssache sind. Alles klar denkt man, es können ja nur max. 12 € /Jahr werden. Nach ein paar Monaten kann man sich nur wundern. Plötzlich bekommt man mitgeteilt, dass man nicht nur einen VL-Sparplan mit gesperrten Anteilen hat, sondern auch ein Sparplan mit freien Anteilen hat (wohlgemerkt mit der gleichen WKN des Wertpapiers). So hat man dann plötzlich das Preismodel von zwei Sparplänen an der Backe. So werden dann aus den 12 € / Jahr auch satte 30 € / Jahr bei nur einem Sparplan. Auf meine damalige Reklamation wird erst auf Nachfrage reagiert und auf das geltende Preis-Leistungsverzeichnis verwiesen.

#54 JoHi schrieb am 03.11.2021
- negativ
Produkt: Invstmentdepot
Nach der Migration von der AAB zur ebase läuft nichts mehr. Der Zugangscode zum Onlinebanking existiert lt. Telefonhotline (Warteschlange über 30 min trotz Ansage, dass er 5 Minuten dauern würde) gar nicht. Keiner weiß, wie das kommen konnte. Auf die sofortige Korrektur und Rückruf mit angeblich Prio 1 warte ich nun schon 10 Tage. Ich dachte immer, dass die AAB nicht ganz so toll in der Abwicklung ist, aber so einen Mist habe ich noch nie erlebt. Ich kann nur empfehlen die Finger von der ebase zu lassen.

#53 Alex schrieb am 02.11.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Ich kann die negativen Erfahrungen keineswegs verstehen. Ich bin seit ca. 2014 Kunde und ich habe noch nie irgendwelche Probleme gehabt. Telefonische Beratung und Service immer kompetent und hilfreich. Auszahlungen, Depotänderungen, Kauf und Verkauf läuft alles wie geschmiert. Ebase kann ich ohne schlechtes Gewissen wirklich jedem empfehlen. Topbroker

#52 AD schrieb am 02.11.2021
- negativ
Produkt: Online Depot
Furchtbarer Service beim Übergang von Augsburger Aktienbank zu ebase. Hotline total überfordert.

#51 Herbert schrieb am 31.10.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Bin von aab zu ebase gewechselt. Bei jeder Depotanpassung fallen Gebühren an. Beim der letzten Anpassung wurden 160 Euro umgeschichtet. Die Gebühren beliefen sich auf 48 Euro. Erst einen Ausgabeaufschlag kassieren und dann noch Wuchergebühren obendrauf. AAB war top. Ebase wird nächste Woche gekündigt. Ich rate jeden hiervon ab.

#50 Georg T. schrieb am 26.10.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Mein Depot wurden von AAB übernommen. Ebase hat bis heute 26.10.2021 mein Wertpapierbestand immer noch nicht richtig dargestellt. Schlechte Hotline dauert ewig. Bwschwerdeschreiben bleiben liegen. Sehr unprofessionel! Ich werde wechseln, wenn mein Bestand richtig eingebuchtet wird.

#49 Hans schrieb am 25.10.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Nach dem Depotübertrag von der Augsburger Aktienbank zu ebase konnte ein Teil des vorhandenen Depotbestandes nicht veräußert werden, weil die Migration nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Die Folge davon war, dass eine hiervon betroffene Position von der Gewinnzone in die Verlustzone abrutschte. Inzwischen beträgt der mir hierdurch entstandene Schaden mehr als 1000.-€! Auf meine Reklamationen wurde nicht zeitgerecht reagiert und es besteht keinerlei Bereitschaft den entstanden Schaden auszugleichen, weshalb mir nichts anderes übrig bleibt als rechtliche Schritte einzuleiten. Ferner ist die Kostenstruktur für aktive Trader nicht zeitgemäß, sondern eher für hausbackene Anleger, die selten handeln, geeignet. Die Handelsplattform ist ebenfalls altmodisch und entspricht keinesfalls den heutigen Anforderungen!

#48 MB schrieb am 25.10.2021
- negativ
Produkt: Wechsel von aab zur ebase
Meine Erfahrungen nach dem Wechsel sind (leider) durchweg negativ! Nach dem Wechsel kostet das Wertpapierkonto jetzt doch Gebühr, vorher wurde es als kostenlos angeboten! Die Online-Plattform ist ohne die üblichen Funktionen wie sortieren, etc. - völlig unbrauchbar wenn man was sucht! Rückmeldungen vom support dauern viele viele Tage! Und Wertpapieraufträge werden nicht ausgeführt! Am Besten woanders das Depot führen!

#47 Simone schrieb am 25.10.2021
- negativ
Produkt: Depot
Seit über 3 Wochen keine Anmeldung möglich. Kein Telefonkontakt möglich, bereits 3 mal Briefe bekommen zur Aktivierung und nix funktioniert. Hier bleibt nur ein wechsel.

#46 Michael schrieb am 21.10.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ich wurde ebenfalls von der AAB zu Ebase geschickt. Die AAB bzw. die Webseite war etwas altbacken, aber im Nachhinein ganz ok. Was man von der finvesto-Seite nicht behaupten kann. Es ist noch nicht mal möglich, in der Depotansicht nach irgendwas zu sortieren. Bei der AAB konnte ich die Depotperformance auswerten. Seit Erstellung des Depots (entspricht erstmaligem Kauf einer Position), die letzten 30 Tage, seit gestern..... So hatte ich halbwegs den Überblick, welche Aktien gut liefen und welche übel Verlust machten. Bei Ebase bin ich diesbezüglich aufgeschmissen. +- zum Vortag wird angezeigt, das war's auch schon, alles schön alphabetisch sortiert. Ich werd meinen Kram zusammenpacken und demnächst zu Consors oder Comdirect wechseln.

#45 P.B.Consult schrieb am 21.10.2021
- negativ
Produkt: Investmentdepot, AAB-Überträge
Offenbar ist die Übernahme der Konten von der AAB mit außergewöhnlichen Problemen verbunden. Wertpapiere werden falsch gebucht, login teilweise nicht möglich, es gibt keine Ansprechpartner bei Hilfebedarf. Man landet in der Warteschleife und wird dort einfach hängen gelassen.

#44 Ursula schrieb am 17.10.2021
- negativ
Produkt: Depot
Wechsel von aab. Platform gefällt mir optisch gar nicht, völlig unübersichtlich. Anmeldung und Freigage über App funktioniert erst nach x Versuchen. Handhabung gefällt mir nicht.

#43 AAB-Ebase migriert schrieb am 17.10.2021
- negativ
Produkt: von AAB nach EBASE migriert
Migration von ursprünglich Netbank/AAB zu EBASE wurde Anfang Oktober nicht automatisch durchgeführt. Telefonische Kontaktaufnahme schwierig bis unmöglich, tw. über 1 Stunde in der Warteschleife. Nach mehreren Mails, die teilweise unbeantwortet bleiben sind die ersten Stücke übertragen. Aufteilen in mehrere Depots bei EBASE. Im Migrations-Schreiben vom August 2021 wird Folgendes festgestellt: "Nach Übertragung der Wertpapierbestände in das Wertpapierdepot und Ihrer Zustimmung gilt für Sie das aktuell gültige Preis- und Leistungsverzeichnis aus den Vertragsunterlagen für das Wertpapierdepot und Konten sowie ggf. der Zusatz zum Preis- und Leistungsverzeichnis von ebase. Für Ihr finvesto Wertpapierdepot berechnet ebase zukünftig grundsätzlich ein Depotführungsentgelt von 12,00 Euro p.a. - unabhängig vom Depotbestand bzw. der Anzahl an Wertpapiertransaktionen oder Sparplanraten." Im Finvesto-Prospekt was mir gestern zugegangen ist steht was von einem Entgelt pro Quartal von 9 Euro für mehrere Fonds/ETF. Das sind 36 Euro zusätzlich pro Jahr. Bei AAB gab es keine Depotgebühren, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt waren (20.000 Euro Depotwert bzw. mehrere Sparpläne). Die Aussage im Migrationsschreiben sind irreführend. Das riecht nach Bauernfängerei. Bei 0,2% ETF-Kosten erhöhen sich die Gesamtkosten bei Einrechnung der 36 Euro Depotgebühren auf 3% p.a. wenn monatlich 100 Euro als Sparplan angelegt werden, immer noch 0,6% bei 500 Euro monatlich. Das ist bei anderen Banken günstiger. Verwahrgebühr schon bei 10.000 Euro (AAB war noch 100.000 Euro) Lt. Prospekt und Gebührenverzeichnis sogar bei 1.000 Euro bei Kulanzzeit von einem Monat und Verfügung. Onlinefunktionalitäten teilweise unzureichend und nicht nachvollziehbar. Onlineverfügungen über das laufende Konto konnten noch nicht geklärt werden. Mehrere Flex-Konten (Verrechnungskonten zum Depot) können wohl nach Blick in die Vertragsunterlagen zusammengelegt werden. Antrag läuft: Zu jedem Depotprodukt der Augsburger Aktienbank AG erhalten Sie ein Konto flex. Aus technischen Gründen kann es deshalb sein, dass ebase mehrere Konten für Sie eröffnet. Eine nachträgliche Konsolidierung zu einem Konto flex ist ab Oktober 2021 selbstverständlich möglich. Auch wenn mehrere Konten eröffnet werden, entstehen für Sie keine zusätzlichen Kosten."

#42 Claudia J. schrieb am 13.10.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ich kann mich der Bewertung von Joachim H nur anschließen! Neben der Tatsache, dass bei Ebase Negativzinsen bereits bei einem 10tel der Summe von der AAB anfallen, lässt sich "überschüssiges" Geld auf dem zum Depot zugehörigen "Flex-konto" nicht mal überweisen. Hinweis: kein Referenzkonto angegeben. Wenn es ein externes Referenzkonto geben muss, wozu brauche ich dann noch als Referenzkonto fürs Depot das Ebase Flexkonto? Außerdem wurde mein AAB Depot gesplittet, in 2 neue Ebase Depots da es neben Fondanteilen auch Einzelaktien enthält. -> Ich geh da wieder weg!

#41 Steff schrieb am 12.10.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ebenfalls bei der AAB und zufrieden gewesen. Jetzt dieser Wechsel zu ebase. Absolutes Chaos. Kein Zugriff auf mein Konto. Anmeldung nicht möglich. Bereits drei verschiedene Briefe mit Daten zur Anmeldung bekommen und keines hat funktioniert. An Bedienungsfehler liegt es eher nicht, da ich in der Computerbranche arbeite.

#40 Micha L. schrieb am 11.10.2021
- negativ
Produkt: Depot
Absolute Unberschämtheit. Ohne zu Fragen wurde mein Depot bei der Aktienbank zur ebase übertragen. Kodtenstruktur unter aller Kanone. Ich habe direkt 3 Schreiben rausgeschickt. Gott sei Dank ist nun alles wieder bei Consors... Aber Geld für die Übertragung usw. das haben die schön abgezogen. Miese Masche.

#39 H. Jahn schrieb am 11.10.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
War jahrelang bei der Augsburger Aktienbank. Durch Aufkauf wird nun mein Depot bei Ebase geführt. Wirkt alles sehr umständich und unübersichtlich. Vor allem der Aufbau der Seite kann bis zu einer Minute und länger dauern oder wird abgebrochen. Bei der Augsburger Bank ging alles viel schneller. Bei Gewinn und Verlust wird nur ein Pauschalbetrag mit dem Hinweis auf verrechnete Vertriebsprovisionen, abgeführte Steuern, Entgelten ect, angegeben. Überlege mir schon, ob ich nicht wechseln werde.

#38 Joachim H. schrieb am 06.10.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ich war Kunde bei der Augsburger Aktienbank, und war dort jahrelange zufrieden. Offenbar wurde das Depotgeschäft an ebase verkauft. Nun bin ich ohne es zu wollen Kunde von ebase, und ich bin sehr sehr unzufrieden. Ich möchte mein Depot auflösen und schaffe es nicht mich bei ebase anzumelden und einzulogen. Obwohl ich einen Sicherheitscode den ich auf s Mobiltelefon bekommen habe, richtig eingegeben habe wurde mein Zugang aus sicherheitsgründen gesperrt. Die Telefonhotline ist ständig belegt. Anfragen per email dauern wochen bis Sie bearbeitet werden. Nie wieder ebase!

#37 Stefan schrieb am 04.10.2021
+ positiv
Produkt: VL-Sparen
Bis auf das etwas altbacken wirkende Design der Website und der App passt alles.

#36 Andreas Effenberger schrieb am 01.09.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Die Auszahlung vom Depot ist bescheuert. Zum ersten werden Anteile verkauft und Auszahlung 2 Tage später also perfekt wenn der erste auf Freitag oder Samstag fällt. Bereue es sehr die Entscheidung

#35 Astrid Wagner-Scheper schrieb am 16.08.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Kontaktaufnahme schwierig. Neues Verfahren für Online-Abwicklungen kompliziert, verwirrend und am Kunden vorbei entwickelt.

#34 Micha schrieb am 11.08.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Negativ: Ein Depot kostet 36€ im Jahr .Sparen über Vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber kosten auch noch extra 5€. Beim Kauf und Verkauf fallen dann noch zusätzlich 0,20% Transaktionskosten an. Ein Guthaben über 1000€ auf dem Verrechnungskonto fallen 0,5% Gebühren an ( erste 30Tage kostenlos). Order werden nur zum Tagesschlusskurs getätigt .Gerade in volatilen Zeiten möchte ich gerne den Kurs jetzt sofort haben Positiv: Sparrate ab 10€ möglich

#33 H.-G. Ludwig schrieb am 08.08.2021
+ positiv
Produkt: Fonds
Bin seit mehreren Jahren Kunde bei ebase, immer alles zuverlässig geregelt. Bin dort über fondsdiscount.de und zahle keine Gebühren oder Disagio. Auch zum Beispiel für eine Anlage bei habona oder projekt immobilien. Bin sehr zufrieden.

#32 Zech Ingo schrieb am 07.07.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ich habe ein Depot mit einem offenen Immobilienfonds bei Ebase seit vielen Jahren. Beim Verkauf von Anteilen stelle ich fest, dass die Abwicklung zum Teil fast 3 Wochen dauert. Auf meine telefonische Reklamation erhielt ich nachweislich falsche Information. Die Schuld für die lange Bearbeitung liegt immer bei anderen Institutionen. Das Personal ist äußerst unfreundlich. Ich habe auch ein Depot bei FFB. Hier kann ich nur beste Noten ausstellen. Ebase kann ich nicht empfehlen.

#31 Bernd schrieb am 04.06.2021
+ positiv
Produkt: Fondsdepot
Ich sehe den größten Vorteil darin, dass ich meine Fonds über die ebase ohne Transaktionsentgelt kaufen kann. Da mein ebase Depot über AVL Investmentfonds abgeschlossen ist, spare ich mir sogar noch die Depotgebühren. Deswegen kostet mich das Depot nix. Telefonisch ist ebase auch immer erreichbar....kanns also empfehlen.

#30 S. schrieb am 27.05.2021
+ positiv
Produkt: VL-Sparen
Für VL ist es sehr zu empfehlen, die einzigste Bank in Deutschland die es ermöglicht die Vermögenswirksame Leistungen für Wertpapiere zu verwenden anstatt fürs Bausparen oder Verzinsung im Bankkonto. EBASE bietet unteranderem das Wertpapierdepot an, welches ich es sehr überteuert finde. Wenn es um Wertpapiere geht, da sollte man lieber zu einer Direktbank wie ING DIBA, Comdirect oder DKB gehen. Wenn man mit den Vermögenswirksamen Leistungen ein ETF kaufen möchte, ist die EBASE sehr zu empfehlen.

#29 Regina schrieb am 24.05.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Niedrige Kosten solange das Depot über 25.000 € liegt.

#28 Friedrich schrieb am 06.05.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Umfassendes Angebot, gute Konditionen, sicher, stabile, ausgereift. Ideal wenn man Fonds selbst in die Hand nehmen möchte.

#27 Horst schrieb am 05.05.2021
+ positiv
Produkt: Aktienfonds
Keine Probleme bei allen Abwicklungen.

#26 Ralph M. schrieb am 30.04.2021
+ positiv
Produkt: Investmentdepot
keine Probleme, optisch mittlerweile in großen Teilen sehr hübsch, sehr gute Export-Möglichkeiten, um z.B. in Tabellenkalkulationen weitere Auswertungen zu machen und bei den nicht vorhandenen Gebühren (zumindest bei mir) nehme ich in Kauf, dass Transaktionen ein, zwei Tage länger dauern. Ich spare oder lege ja über Jahre an und da kommt es mir nicht auf ein zwei Tage an.

#25 Maik schrieb am 11.04.2021
- negativ
Produkt: VL-FondsDepot
Ich habe mir ein VL-FondsDepot bei der ebase eingerichtet. Da die Konto-Auszüge lückenhaft erscheinen, sind die Abzüge für Gebühren nicht nachvollziehbar. Ein Überblick übers Konto ist unmöglich. Die Gebühren sind jetzt schon so hoch, das ich wechseln muss.

#24 Frank schrieb am 03.04.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Die Trägheit, mit der Gutschriften auf dem zum Betrieb des Wertpapierdepots notwendigen Ebase Konto flex vorgenommen werden, ist beschämend und verursacht durch die davonlaufenden Kurse monnetäre Verluste für den Kunden. Reklamationen zu diesem Sachverhalt sind nur in der Zeit zwischen wochentäglich 8:00 und 16:00 Uhr möglich, obwohl die Erreichbarkeit von Ebase von 8:00 bis 18:00 beworben wird. In der Zeit von 16:00 bis 18:00 müssen die Sachbearbeiter aber das Telefon unbeantwortet lassen und sich der Beschwerdebearbeitung per E-Mail widmen (dies hat mir ein Sachbearbeiter telefonisch bestätigt!). Wer auf Geschwindigkeit Wert legt, sollte seine Finger von Ebase lassen! Bei der AAB zum Beispiel, die ich aus vielen Jahren der Zusammenarbeit kenne, geht das deutlich zügiger.

#23 Fänger Ute schrieb am 28.03.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Nach 25 Jahren wurde aufgrund der doppelten Staatsangehörigkeit das Depot unserer Tochter fristlos gekündigt und die Werte aufgelöst. Der Bitte um einen vierwöchigen Aufschub zur Nachfolgeregelung wurde nicht nachgekommen. Das Geschäftsgebaren ist durch die AGB der ebase gedeckt, aber es ist unseriös und mehr als kundenunfreundlich, insbesondere nach 25 treuen Jahren. Von daher kann ebase nicht empfohlen werden.

#22 Stefan schrieb am 27.03.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Die langsamste Bank der Welt. Wer gern 5-6 Wochen auf eine Antwort warten möchte oder bei einen Depotwechsel Monate, ist hier Gold richtig

#21 Hasselbach schrieb am 27.03.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Guter und schneller Service. Unkompliziert.

#20 Georg Soworka schrieb am 13.03.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Ich bin bereits seit 20 Jahren bei ebase und stets zufrieden. Das Depot ist kostenlos und die Kosten für ETF betragen 0,2 %.

#19 Michael schrieb am 08.03.2021
+ positiv
Produkt: Diverse Aktienfonds inkl. ETF
Positiv. Bin dort seit mehr als 15 Jahren. Am Anfang über Hinweis, dass über Vermittler AVL gegangen, um die Gebühren zu sparen. Sparpläne und VL-Pläne werden ebenso wie normale Käufe, Verkäufe und Tausche laufen einwandfrei. Geld für Käufe wird bequem vom Girokonto abgebucht. Auch für die Phase des Entsparen habe ich Entnahmepläne neben der Möglichkeit von punktuellen Verkaufens zur Verfügung. Einzig, dass ich keine Limitorders online zurücknehmen kann ist bedauerlich. Die Möglichkeit Fax-Rücknahme/Änderungsaufträge ist zwar möglich, aber nicht das, was man heute erwartet. Und, dass die Geschäfte immer über die KVG gehen erschwert die Flexibilität. Und in der gegenwärtigen Pandemie ist die Bearbeitung von schriftlichen Anfragen mitunter sehr langsam, aber telefonisch kommt man auch zu den Antworten.

#18 Dieter schrieb am 08.03.2021
+ positiv
Produkt: Depot für ETF
Funktioniert alles einfach und übersichtlich. Viele ETF, man kann nachfragen, on ein ETF aufgenommen werden kann und erhält positive oder negative Antwort. Der Anbieter ist erfahren und kein Pop-up, darauf lege ich Wert. Nutze das Depot seit Anfang 2020.

#17 Marcus Piskorz schrieb am 07.03.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Benutze ich seit 2014; bin sehr zufrieden

#16 Florian schrieb am 05.03.2021
+ positiv
Produkt: VL -Sparplan
Ich habe einen VL Sparplan und bin Super zufrieden. Auch wenn man fragen hat entweder Telefonisch oder per Mail super und schneller Kundenservice.

#15 Sepp schrieb am 05.03.2021
o neutral
Produkt: Wertpapierdepot
Habe nach mehreren Jahren gerade gekündigt (Robo-Vermögensverwaltung). Für defensive Ausrichtung in Renten-ETFs nehmen die einfach zu hohe Gebühren, auch wenn die Kostenstruktur günstig ist. Aber: Kein sinnloses Hin und Her, wie bei vielen anderen. Renten-ETF kann ich selber besser und kostengünstiger woanders.

#14 Holger Niemeyer schrieb am 02.03.2021
- negativ
Produkt: VL-Sparen über Comdirect
Ich habe das Depot, dachte ich, rechtzeitig im Januar eröffnet bis jetzt Anfang März nichts mehr von denen gehört. Telefonische Nachfrage hat ergeben es ist soweit alles in Ordnung... und wo bleibt mein Zugang usw. ich muss bis 15.03. meine Arbeitgeber beauftragen für die VL für März sonst ist die Förderung von meinen Arbeitgeber für diese Monat weg...

#13 Andreas Riemers schrieb am 26.02.2021
o neutral
Produkt: VL-Sparen
Erhielt kürzlich eine unverständliche Nachricht von Ebase, die ich auch an Finanztip weitergeleitet habe. Roch für mich nach verklausulierter Gebührenerhöhung.

#12 Martin schrieb am 20.02.2021
o neutral
Produkt: Wertpapierdepot
An sich echt gut. Sehr viele Fonds und die Auswertungen sind super aufbereitet. Zudem sind keine Kosten für die Sparpläne völlig. Dafür kostet es etwas mehr in der Verwaltung. Das nehme ich aber in Kauf.

#11 Heino schrieb am 05.02.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Bin seit mehr als 10 Jahren Kunde über den Vermittler AAV. Verwalte Depots für mich und meine Kinder und Enkelkinder. Vor allem habe wir für unsere Kinder einen Betrag vom Kindergeld in Fonds angelegt. Diese haben heute stolze Beträge. So vergleichsweise wird es bei den Enkelkindern versucht Heute sind es mehr ETF's die wir besparen. Natürlich ist das ETF-sparen nicht ganz so günstig wie bei anderen Direktbanken, aber dafür sind bei den Enkelkindern wie früher bei den Kindern die Depots kostenlos. Auf werden die Depotgebühren bei einem normalen Fondsvolumen (ohne ETF) von AAV erstattet. Allerdings ist vieles komplexer und unübersichtlicher geworden, aber das liegt m.E. am Gesetzgeber.

#10 Heino schrieb am 05.02.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Bin seit mehr als 10 Jahren Kunde über den Vermittler AAV. Verwalte Depots für mich und meine Kinder und Enkelkinder. Vor allem habe wir für unsere Kinder einen Betrag vom Kindergeld in Fonds angelegt. Diese haben heute stolze Beträge. So vergleichsweise wird es bei den Enkelkindern versucht Heute sind es mehr ETF's die wir besparen. Natürlich ist das ETF-sparen nicht ganz so günstig wie bei anderen Direktbanken, aber dafür sind bei den Enkelkindern wie früher bei den Kindern die Depots kostenlos. Auf werden die Depotgebühren bei einem normalen Fondsvolumen (ohne ETF) von AAV erstattet. Allerdings ist vieles komplexer und unübersichtlicher geworden, aber das liegt m.E. am Gesetzgeber schuld.

#9 Petra schrieb am 28.01.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Die Verkaufsabrechnungen und die Verlustverrechnungen sind absolut unübersichtlich Verkaufsabrechnungen: bei der Abrechnung wird lediglich die bezahlte Kapitalertragsteuer angegeben, wie sich diese berechnet erfährt man nicht. Nur wenn man das explizit beantragt bekommt man die "Ermittlung Veräußerungsergebnis". Bei meinen anderen Depots ist diese Berechnung automatisch bei der Verkaufsabrechnung dabei und man kann das Veräußerungsergebnis ohne extra Nachfragen nachvollziehen. Online Auszüge: abgesehen davon dass die Auszüge zu wenig Information bieten (siehe oben) kann man im Portal nicht nach Abrechnungen zu einem bestimmten Fonds suchen. Die Auszüge enthalten im Namen nur das Datum und wenn man nach Abrechnungen zu einem bestimmten Fonds sucht muss man jede einzelne Abrechnung runterlade, öffnen und im PDF nach der ISIN suchen. Verlustverrechnung: auch die Verlustverrechnung ist total unübersichtlich, da bin ich von anderen Depots besseres gewohnt

#8 Alex schrieb am 23.01.2021
o neutral
Produkt: Wertpapierdepot
Nach über 10 Jahren habe ich das Depot aufgelöst. Ich habe die sehr detailiert angeschaut und auch nachgehackt. Es ging nicht nur um Fondskosten sondern auch um Spreads, Kaufkursen und so weiter. Die Kosten waren für mich zu hoch, auch wenn klar ist, das die Bank von etwas leben muss.

#7 Lothar-HH schrieb am 23.01.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Für ETFs ist ebase zu teuer, da ist Smartbroker viel günstiger. Für aktive Fonds ist ebase sehr gut, auch wegen der großen Auswahl. Die Verrechnung der Vorabpauschale ist leider grottenschlecht, weil ebase dafür keinen Abzug vom Verrechnungskonto zuläßt, sondern einfach anteilig Fondsanteile verkauft und es dadurch zu vielen Bruchstücken bei den einzelnen Fonds kommt; jedes Jahr werden dadurch die Anteilsbestände verändert! Bei anderen Depotbanken ist hingegen die Belastung des Verrechnungskontos möglich, wie z.B. bei Smartbroker. Leider werden die Depotgebühren auch meist jedes Jahr erhöht, obgleich ebase hohe Kickbacks von den Fondsgesellschaften erhält, die sie leider nicht an die Depotkunden weitergibt.

#6 Karsten schrieb am 22.01.2021
- negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Wurde mir durch ein Verkäufer (Berater) der Tecis Ag (Swiss Life) empfohlen. Der unterdurchschnittliche Fonds, hat nicht nur aufgrund der Performance kein Plus im Depot übrig gelassen, auch die Kostenstruktur war sehr undurchsichtig und für einen Studenten schlicht weg die falsche Beratung. Stichwort: Depotentgelt! Bei der kleinen Summe, die als Sparbetrag zur Verfügung stand, wurde defintiv das falsche Produkt beworben. Ob und wie die beiden Unternehmen zusammenarbeiten, konnte ich nicht abschließend klären. Die Darstellung insgesamt und die Entwicklung ließ sich gut ansehen, aber auch die beste Darstellung holt die Verluste nicht wieder raus. Für mich keine Alternative zu kostenlosen Depots!

#5 Dirk schrieb am 22.01.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Wir führen dort das Wertpapierdepot unserer Tochter und sind gut zufrieden. Wollten jetzt auch für die anderen Kinder dort Depots eröffnen, haben aber seit mehreren Wochen nichts gehört. Wahrscheinlich haben die gerade viel zu tun.

#4 JÜRGEN MÜLLER schrieb am 22.01.2021
- negativ
Produkt: flex depot
Wurde nach fast 20 Jahren von Ebase gekündigt weil ich dem Verwahrentgeld nicht zustimmte.

#3 Jörg Schneider schrieb am 22.01.2021
+ positiv
Produkt: Depot
Grundsätzlich kann ich mich anschließen. Kosten und Transparenz sind sehr gut! Alles ist sehr übersichtlich. Ich bemängele dennoch die direkte Kommunikation. Auf mehrere Anschreiben habe ich keine konkrete Antwort erhalten, obwohl diese aus meiner Sicht wichtig wäre.

#2 Ricarda schrieb am 19.01.2021
+ positiv
Produkt: VL-Depot über Comdirect
- Übersichtliches Dashboard - Einfach Bedienung - kompetente und hilfsbereite Mitarbeiter an der Service-Hotline

#1 Dieter Neußer schrieb am 15.01.2021
+ positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Ich benutze das Ebase Depot schon seit 12 Jahren. ETF's kosten 0,2% beim Kauf. Alle anderen Fonds sind kostenlos, wenn sie über einen Vermittler rabattiert sind. Die Auswahl ist riesig. Depot-Kosten betragen im günstigsten Fall 15,-€ p.a.. Man kann viele Auswertungen seines Depots und der darin enthaltenen Fonds machen. Seit letztem Jahr bekomme ich Kosteninformationen, die erstaunlich viele Kosten aufzeigen die man in den Fondsbewegungen nicht sieht.

Produkte von Ebase

Weitere Produkte
VL-Sparen
Wertpapierdepot
Weitere Anbieter