Savedo

Zinsplattform für EU-Festgelder

Dirk Eilinghoff
& Co-Autor
Stand: 26. Juni 2020
Das Wichtigste in Kürze
  • Das Zinsportal Savedo ermöglicht Kunden die Anlage von Festgeld im europäischen Ausland. Neben den klassischen Festgeld-Angeboten bietet die Plattform inzwischen Festgelder an, die sich vorzeitig kündigen lassen (sogenanntes Flexgeld).
  • Darüber hinaus gibt es das sogenannte Festgeld-Plus, bei dem die Verzinsung der Anlagesumme von der Kursentwicklung einzelner Aktienwerte abhängt.
  • Außerdem vermittelt Savedo Anlagen in Gold und Silber.
  • Manche der Savedo-Partnerbanken haben ihren Sitz in Deutschland, mehrheitlich aber in Ländern, deren Wirtschaftskraft Ratingagenturen als sehr viel schlechter einschätzen als jene Deutschlands. Für den Anleger stellt sich damit die Frage, ob die Einlagensicherung in diesen Ländern im Fall einer Bankenpleite zuverlässig funktioniert.
  • Allerdings hat Savedo auch Banken im Programm, die die Finanztip-Stabilitätskriterien erfüllen.
  • Alle sicheren Banken, die gute Zinsen zahlen, finden Sie in unserem Ratgeber Festgeld.

Die Niedrigzinsphase bei Geldanlagen wie Tagesgeld und Festgeld hält an. Kein Wunder, dass viele Sparer nach anderen Anlagemöglichkeiten suchen.

Seit Anfang 2014 gibt es bereits das Angebot des Einlagenvermittlers Weltsparen, der hohe Zinsen für Anlagen in Bulgarien oder Polen verspricht. Inzwischen hat der Anbieter Konkurrenz von neuen Unternehmen erhalten: Zinspilot und die Zinsplattform Savedo. Auch Savedo verspricht höhere Zinsen für Anleger, als es die Banken tun, die wir in unserem Ratgeber Festgeld empfehlen.

Die besten Zinsen finden mit unserem Festgeldrechner

Wie viel möchten Sie anlegen?

Hinweis: Anlagebetrag zwischen 500 € - 500.000 €

Wie lange möchten Sie anlegen?

Der Finanztip-Festgeldrechner basiert auf Festgeld-Daten von über 100 Banken, die der Dienstleister Financeads GmbH & Co. KG, Nürnberg (Datenschutzhinweise) zur Verfügung stellt. Diese haben wir mit unseren Parametern so gefiltert, dass Sie ein verbraucherfreundliches Ergebnis nach Finanztip-Kriterien bekommen. Die Auswahl der Festgeldangebote erhebt keinen Anspruch auf einen vollständigen Marktüberblick. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der hier bereitgestellten Informationen. Für Schäden aus fehlerhaften Daten oder durch die Nutzung des Rechners übernehmen wir keine Haftung.

So funktioniert Savedo

Zunächst muss der Kunde ein Konto eröffnen. Dazu meldet er sich auf der Webseite von Savedo an. Savedo erstellt aus den Anmeldedaten die für den Antrag nötigen Dokumente, die der künftige Kunde unterzeichnen muss. Danach muss er sich via Post- oder Videoident legitimieren.

Liegt die Legitimation vor, eröffnet das Unternehmen ein Savedo-Konto bei der Flatex Bank mit Sitz in Frankfurt am Main. Nun kann der Kunde Geld auf das Konto überweisen. Das Geld geht automatisch an die ausländische Partnerbank, für die sich der Kunde entschieden hat, nachdem diese den Antrag bearbeitet hat. Mit dem Eingang des Betrags bei der ausländischen Partnerbank beginnt die Laufzeit des Festgeldes.

Diese Festgeld-Angebote hat Savedo im Programm

Savedo hat bislang elf Banken im Angebot: die portugiesische Atlantico Europa, die kroatische Banca Kovanica, die portugiesische Banco de Investimento Global (BiG), die deutsche Hanseatic Bank, die italienische Imprebanca, die tschechische J&T Banka, die kroatische J&T Banka Kroatien, die kroatische Kentbank, die rumänische Libra Internet Bank, die slowakische Privatbanka sowie die deutsche Solaris Bank.

Neben dem Festgeld bietet Savedo auch ein sogenanntes Flexgeld an. Im Unterschied zum Festgeld besteht bei diesen Angebote die Möglichkeit, die Anlage innerhalb der Laufzeit zu kündigen. Der angelegte Betrag soll dann innerhalb weniger Tage wieder auf dem Referenzkonto des Kunden sein. Allerdings entfällt dann die vorgesehene Verzinsung des Anlagebetrags.

Ein weiteres Angebot ist das sogenannte Festgeld-Plus, bei dem die Verzinsung der Anlagesumme von der Wertentwicklung einzelner Aktien abhängt. Finanztip hält dieses Konzept für nicht überzeugend; wir empfehlen ausschließlich die Anlage in klassisches Festgeld mit feststehender Verzinsung. Wer dagegen auf die Chancen des Aktienmarktes setzen möchte, sollte nach unserer Überzeugung direkt zu börsennotierten Indexfonds greifen.

Derzeit hat die Zinsplattform die Angebote folgender Partnerbanken im Programm:

Übersicht: Angebote von Savedo

Banken, die
Savedo vermittelt

Einlagen-
sicherung
 Monate
  612182436
Atlantico 
Europa
Portugal0,1 %0,3 %-0,45 %0,65 %
Banco
Finantia
Portugal-0,6 %-0,7 %0,8 %
Banka 
Kovanica
Kroatien0,65 %0,75 %0,8 %0,85%1,2 %
CKV SparbankBelgien-----
Hanseatic 
Bank
Deutschland-0,25 %-0,35 %0,4 %
J&T BankaTschechien0,6 %0 %0,25 %0,4 %0,6 %
J&T Banka
Kroatien
Kroatien-----
ImprebrancaItalien---1 %1,1 %
KentbankKroatien-0,05 %-0,3 %0,4 %
Libra 
Internet Bank
Rumänien0,1 %0,1 %-0,1 %0,1 %
PrivatbankaSlowakei-0,9 %-1,3 %1,15 %
SolarisbankDeutschland-0,1 %-0,1 %0,1 %

Banken, die die Finanztip-Stabilitätskriterien erfüllen, sind gefettet.
Quelle: Website von Savedo (Stand: 28. Mai 2020)

Die Währung des Festgelds ist Euro, auch wenn die offiziellen Zahlungsmittel in den Ländern andere sind. Wechselkursschwankungen sind damit ausgeschlossen.

Vertrauen auf die europäische Einlagensicherung

Wer Savedo sein Geld anvertraut, verlässt sich darauf, dass die europäische Einlagensicherung in dem jeweiligen Land funktioniert. Dafür sprechen die einheitlichen Regeln der EU-Einlagensicherung. Nach diesen Regeln müssen etwa alle Banken in der EU dem europäischen Einlagensicherungssystem angehören. Guthaben von 100.000 Euro pro Bank und Sparer sind abgesichert. In den Ländern des Europäischen Währungsraums (beispielsweise Norwegen) gelten gleichwertige Regelungen. Allerdings ist nicht abzusehen, ob die gesetzliche Einlagensicherung in allen Ländern bei einer Bankenpleite zuverlässig funktioniert.

Wer im EU-Ausland anlegt, ist also zu einem gewissen Maße von den wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen in jenen Ländern abhängig. Wer aber mit Tages- und Festgeld spart, möchte Unsicherheit nach unseren Erfahrungen so weit wie möglich vermeiden.

Finanztip empfiehlt daher nur Angebote mit guten Zinsen, bei denen sowohl das Land als auch die Bank eine gute Bewertung erhalten. Dazu gehört auch die Bedingung, dass eine Bank seit mindestens zwei Jahren Tages- und/oder Festgeld-Angebote für deutsche Kunden machen muss. Diese Karenzzeit schließt absolute „Newcomer“ zunächst aus. Unter den Partnerbanken von Savedo erfüllen derzeit die Hanseatic Bank und die Solarisbank diese Kriterien.

Bis Ende 2019 erforderten die Finanztip-Stabilitätskriterien auch, dass die einzelnen Banken in ihren Kreditratings bestimmte Noten erreichten. Diese Bedingung halten wir nicht mehr für notwendig, zumal das System der europäischen Einlagensicherung in den vergangenen Jahren laufend gestärkt wurde.

Fazit: Höhere Zinsen für höheres Risiko

Ähnlich wie der Vermittler Weltsparen und Zinspilot verspricht Savedo den Kunden hohe Zinsen bei Banken im europäischen Ausland. Dabei wirbt der Anbieter mit der EU-weit gültigen Einlagensicherung für die Einlagen der Sparer. Viele der Angebote stammen allerdings aus Ländern, deren Wirtschaftskraft Ratingagenturen als deutlich schwächer einschätzen als jene Deutschlands. Damit stellt sich auch die Frage, ob die EU-Einlagensicherung in diesen Ländern funktioniert, falls es zu einer Bankenpleite kommt. Verbraucher sollten sich also genau überlegen, ob sie bereit sind, für die Unterschiede bei der Verzinsung die Unsicherheit rund um die Rückzahlung ihres Guthabens zu ertragen.

Empfehlenswerte Angebote finden sich in unseren Ratgebern zu Tagesgeld und Festgeld.

Mehr dazu im Ratgeber Festgeld

  • Empfehlenswert sind Festgeld-Angebote, die gute Zinsen bei einer sicheren Bank bieten.
  • Unsere Anbieter-Empfehlung: Klarna, BMW Bank, Leaseplan Bank, SWK Bank

Zum Ratgeber

Autor
Dirk Eilinghoff
& Co-Autor
Josefine Lietzau

Stand: 26. Juni 2020


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhängig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Internet verfügbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhängigen Experten untersuchen regelmäßig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Sie diesen Link z.B. klicken oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließen. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Ihnen unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist.

Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.