KREDIT & KONTO
VERSICHERUNG
ENERGIE & MEDIEN
AUTO & REISE
RECHT & STEUERN
FORUM
In dieser Ausgabe:
GARANTIEZINS SINKT - KAPITALLEBENSVERSICHERUNG NOCH UNATTRAKTIVER
FALL PROKON ZEIGT RISIKEN VON GENUSSSCHEINEN
TROTZ DAUERTIEFZINSEN: NEUES FESTGELDANGEBOT MIT GUTER RENDITE
HEIZÖL BIS ZU 14 MONATE IM VORAUS KAUFEN - RECHNET SICH DAS?
BAUFINANZIERUNG OHNE EIGENKAPITAL: NUR FÜR RISIKOBEREITE
FLUGSUCHMASCHINEN IM TEST: GÜNSTIGE FLÜGE FÜR IHREN SOMMERURLAUB
NEUES URTEIL: VORSICHT BEI UNTERVERMIETUNG AN TOURISTEN
GERICHT STELLT KLAR: KEIN STEUERABZUG FÜR KOSTEN DES ERSTSTUDIUMS
GARANTIEZINS SINKT - KAPITALLEBENSVERSICHERUNG NOCH UNATTRAKTIVER

Der Garantiezins für Lebensversicherungen soll im kommenden Jahr weiter fallen – von derzeit 1,75 Prozent auf 1,25 Prozent.

Was viele nicht wissen: Die garantierte Rendite auf die tatsächlich einbezahlten Beiträge ist noch deutlich geringer als der Garantiezins. Denn von Ihren Beiträgen werden die Kosten für Vertrieb und Verwaltung der Versicherung sowie zur Deckung des Todesfallrisikos abgezogen. Verzinst wird also nur, was nach diesen Kosten von Ihren Beiträgen übrig bleibt.

Wir haben untersucht, wie hoch die garantierte Verzinsung der Beiträge bei 33 Lebensversicherern 2014 tatsächlich ausfällt. Selbst beim günstigsten Anbieter beträgt die Rendite nur 1,35 Prozent und liegt damit 0,4 Prozentpunkte unter dem aktuellen Garantiezins. Der ungünstigste Anbieter Helvetia garantiert sogar nur eine negative Rendite: -0,27 Prozent. Der Durchschnitt der von uns untersuchten 33 Versicherer liegt bei 0,65 Prozent.

Den Vergleich und weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel zum Garantiezins bei Lebensversicherungen.
FALL PROKON ZEIGT RISIKEN VON GENUSSSCHEINEN
Der Fall Prokon schlägt Wellen: Dem Ökounternehmen droht die Pleite - mehr als 75.000 Anleger zittern um die insgesamt etwa 1,4 Milliarden Euro, die sie der Firma aus Itzehoe in Schleswig-Holstein über Genusscheine geliehen haben. Sie hatten sich von jährlichen Renditeversprechen von sechs Prozent plus Gewinnbeteiligung locken lassen. Das Management bittet Anleger, ihr Geld in der Firma zu lassen und möglicherweise auch auf einen Teil ihrer Zinszahlungen zu verzichten. So will das Unternehmen sein Überleben sichern.

Sollten Sie selbst Prokon-Genusscheine haben und möglicherweise eine Klage erwägen, prüfen Sie vorher unbedingt Ihre Rechtsschutzversicherung. Nur wenige Policen decken Anlegerklagen mit ab - und wenn, ist die Streitsumme meist auf 25.000 Euro begrenzt. In diesem Fall drohen Ihnen weitere Kosten.

Ihre Erfahrungen mit Prokon können Sie auch mit anderen Betroffenen in unserem Forum teilen und die Möglichkeiten mit Experten diskutieren. Mehr zum Thema können Sie in unserem Ratgeber Genussscheine nachlesen
NEUES FESTGELDANGEBOT MIT GUTER RENDITE
Die Zinsen in der Eurozone sind niedrig wie nie zuvor - und werden es nach dem jüngsten Entscheid der Europäischen Zentralbank voraussichtlich auch noch für lange Zeit bleiben. Auch viele Anbieter von Tages- und Festgeld senken ihre Zinsen immer weiter. Im neuen Jahr haben das bereits die von uns empfohlenen Banken Renault Bank Direkt und Moneyou getan.

Aber nicht alle Anbieter gehen diesen Weg. Wollen Sie Ihr Geld sicher und mit Gewinn anlegen, können Sie das derzeit vor allem mit Festgeld tun. Seit dieser Woche bietet die zur französischen Großbank Credit Agricole gehörende CA Consumer Finance Festgeldanlagen in Deutschland an. Für einen Anlagezeitraum von zwölf Monaten erhalten Sie beispielsweise 1,75 Prozent im Jahr, für 24 Monate sogar 2,0 Prozent jährlich.

CA Consumer Finance bietet Laufzeiten zwischen einem Jahr und sieben Jahren für Anlagebeträge zwischen 5.000 und 500.000 Euro. Das Institut wird von den großen Ratingagenturen mit „A“ bewertet. Damit bewerten die Agenturen die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls als gering. Zusätzlich ist Ihr Geld bis 100.000 Euro über den französischen Einlagensicherungsfonds abgesichert.

Weitere Informationen zum Angebot von CA Consumer Finance finden Sie hier oder in unserem Ratgeber Festgeld
HEIZÖL BIS ZU 14 MONATE IM VORAUS KAUFEN - RECHNET SICH DAS?
Der Heizölpreis hat mit aktuell rund 78 Cent je Liter den tiefsten Stand seit über zwei Jahren erreicht. Doch wenn Ihr Tank noch voll ist, können Sie sich jetzt nicht gleich günstig eindecken – das galt bislang. Das Vergleichsportal Heizoel24 hat ein neues Angebot entwickelt, mit dem Sie zu einem heute festgelegten Preis – dem sogenannten Futurpreis – bestellen können, während bis zu 14 Monate später geliefert wird. Der Haken daran: Die spätere Auslieferung kostet einen Aufschlag, der umso größer ausfällt, je später geliefert werden soll. Der Mehrpreis für eine Lieferung in zwölf Monaten beträgt in Beispielrechnungen von Finanztip derzeit in Berlin etwa elf Prozent, in Stuttgart rund sechs Prozent. Die beiden Städte gehören zu den wenigen Orten, für die das Angebot bislang gilt. Bis Februar soll es laut Heizoel24 in ganz Deutschland verfügbar sein.

Ob sich der Futurpreis für Sie lohnt, hängt davon ab, ob Sie in Zukunft einen stark steigenden Heizölpreis erwarten oder einen stagnierenden oder gar fallenden. Falls Sie annehmen, dass der Ölpreis stark steigen wird, kaufen Sie heute und nehmen den Aufpreis hin. Wenn Sie von einem nahezu gleich bleibenden oder fallenden Preis ausgehen, warten Sie besser mit der Bestellung, bis wieder Platz in Ihrem Tank ist.

Die Ölhändler an der New Yorker Börse rechnen übrigens mit fallenden Preisen. Die Terminpreiskurve zeigt bis über das Jahr 2017 hinaus nach unten. Die Kurve zeigt, dass professionelle Ölhändler Heizöl auf Termin sogar mit einem Preisabschlag einkaufen können.

Mehr zum Thema Heizöl im Voraus kaufen in unserem Artikel über den Futurpreis bei Heizoel24.de
BAUFINANZIERUNG OHNE EIGENKAPITAL: NUR FÜR RISIKOBEREITE
Die Mieten steigen – und zugleich ziehen die Immobilienpreise weiter an. Das weckt bei vielen den Wunsch nach einem Eigenheim oder einer Eigentumswohnung. Eine Immobilie können Sie sich inzwischen selbst dann finanzieren lassen, selbst wenn sie über kein eigenes Kapital verfügen. Viele Direkt- und Filialbanken bieten eine Finanzierung der kompletten Kaufsumme an und gehen teilweise sogar darüber hinaus, damit Sie auch die Nebenkosten schultern können.

Doch der Immobilienkauf ohne Eigenkapital birgt hohe Risiken. Nicht nur wenn Sie etwa wegen Arbeitslosigkeit zeitweise ein geringeres Einkommen haben, kann dieser Weg in die Schuldenfalle führen. Im schlimmsten Fall kann das sogar passieren, wenn die Hauspreise nicht mehr steigen und die Bank mehr Sicherheiten von Ihnen verlangt, die Sie nicht bieten können. Außerdem sind die Zinsen für solche Darlehen erheblich höher als die einer normalen Finanzierung.

Wollen Sie das Risiko dennoch eingehen, ist die Suche nach der besten Finanzierung komplizierter aus eine einfache Immobilienfinanzierung. In unserem Ratgeber Baufinanzierung ohne Eigenkapital finden Sie die besten Kreditvermittler, die Ihnen bei der Finanzierung helfen. Und wir zeigen Ihnen einen Trick, wie sie im Falle eines Falles zusätzlich mit Nachrangdarlehen finanzieren können.
FLUGSUCHMASCHINEN IM TEST: GÜNSTIGE FLÜGE FÜR IHREN SOMMERURLAUB
Eine Reise nach New York über Ostern, der Sommerurlaub auf Mallorca oder ein verlängertes Wochenende in Barcelona: An den ersten Arbeitstagen im neuen Jahr haben Sie vielleicht auch schon an den nächsten Urlaub gedacht und im Internet recherchiert. Um einen Flug zu buchen, gibt es dort unzählige Seiten - aber sehr große Unterschiede. Und einige Fallen.

Um einen günstigen und geeigneten Flug zu finden, sollten Sie auf jeden Fall zuerst auf einem unabhängigen Flugpreisportal die Angebote prüfen. Wir empfehlen dafür Skyscanner*, Kayak oder Swoodoo. Diese Seiten vergleichen die Preise von Airlines und von sogenannten Flugvermittlern, die Flüge weiterverkaufen. Aber Achtung: Oft steigen die Preise der Flugvermittler im Laufe der Buchung deutlich oder es werden Ihnen Versicherungen angedreht, die fast immer zu teuer sind. Die auf den Portalen angezeigten Preise der Airlines sind verlässlicher. Zudem bekommen Sie direkt bei den Fluggesellschaften oft verhältnismäßig gute Angebote und den besseren Service, wenn der Flug ausfällt oder Sie umbuchen müssen.

Wie Sie bei der Buchung am besten vorgehen und worauf Sie achten sollten, können Sie in unserem Ratgeber über günstige Flüge im Internet nachlesen.
NEUES URTEIL: VORSICHT BEI UNTERVERMIETUNG AN TOURISTEN
Wenn Sie Ihre Wohnung tagesweise an Touristen untervermieten wollen, brauchen Sie dafür eine ausdrückliche Genehmigung Ihres Vermieters. Das hat der Bundesgerichtshof in einem aktuellen Urteil entschieden. Eine allgemeine Erklärung des Wohnungseigentümers, die Ihnen die Untervermietung erlaubt, reicht dafür nicht aus. Das oberste deutsche Zivilgericht stellte fest, dass eine kurzzeitige Vermietung, zum Beispiel über Internetplattformen wie airbnb.com, wimdu.de oder 9flats.com*, grundsätzlich etwas anderes ist als eine auf Dauer angelegte Untervermietung einer Wohnung.

Wenn Sie Ihre Haushaltskasse aufbessern wollen, indem Sie Ihre Wohnung an Touristen vermieten, müssen Sie dafür nicht nur die Genehmigung Ihres Vermieters einholen. Oft gibt es lokale Vorgaben, die feste Regeln für ein solches Angebot in Ihrer Stadt oder Gemeinde vorschreiben – oder es ganz verbieten. Zudem sollten Sie an den Fiskus denken: Die Einnahmen aus solchen Geschäften gehören in Ihre Steuererklärung als Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Überschreiten Ihre Einnahmen die Freigrenze, ist es sogar möglich, dass Sie ein Gewerbe anmelden müssen und gewerbe- sowie umsatzsteuerpflichtig werden.
So einfach die Vermietung an Touristen über Internetplattformen auch technisch ist – informieren Sie sich umfassend über die rechtlichen Grundlagen, um böse Überraschungen zu vermeiden!

GERICHT STELLT KLAR: KEIN STEUERABZUG FÜR KOSTEN DES ERSTSTUDIUMS
Wer darauf gehofft hatte, die Ausgaben für sein Erststudium oder eine erste Berufsausbildung im späteren Berufsleben von der Steuer abzusetzen, sieht sich enttäuscht: Der Bundesfinanzhof hat klargestellt, dass es nicht möglich ist, solche Aufwendungen als steuermindernd geltend zu machen. Das Urteil schafft Klarheit, nachdem ein anderer Senat des obersten deutschen Steuergerichts 2011 in einem Urteil die Möglichkeit zum Steuerabzug gesehen hatte. Danach hatte der Bundestag allerdings die Gesetzeslage geändert - und zwar rückwirkend bis 2004. Das war rechtens, befand der BFH jetzt.

Sie dürfen also weiterhin nur begrenzte Ausgaben für Ihr Studium oder für eine kostenpflichtige Ausbildung geltend machen: Bis zu 6.000 Euro können Sie als Sonderausgaben absetzen - aber nur in dem Jahr, in dem die Aufwendungen tatsächlich entstanden sind. Die Summe mindert also allenfalls Ihre Steuerlast, wenn Sie neben dem Studium Geld verdienen. Nicht anwenden können Sie den Abzug, wenn Sie nach dem Studium mehr Geld verdienen und deshalb wahrscheinlich mehr Einsparungsmöglichkeiten hätten.

Anders sieht das übrigens aus, wenn Sie nach einem Studienabschluss oder einer erfolgreichen Ausbildung eine weitere machen oder einen Master-Abschluss auf Ihren Bachelor draufsetzen wollen: Dann werden die Aufwendungen grundsätzlich als Werbungskosten anerkannt – und zwar auch rückwirkend. Dazu müssen Sie aber eine Steuererklärung abgeben, in der dieser Verlustvortrag festgehalten wird.

Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber Werbungskosten.

WAS DAS * NEBEN LINKS BEDEUTET
Wenn Sie neben einem Link ein * sehen, handelt es sich dabei um einen sogenannten Affiliate-Link. Mit diesen Affiliate-Links stellen wir sicher, dass Sie unsere Inhalte kostenlos lesen können. Denn wenn Sie auf einen dieser Links klicken, kann es sein, dass Finanztip dafür eine Vergütung bekommt. Wofür genau, ist von Anbieter zu Anbieter verschieden: Manchmal wird allein der Klick auf die Seite vergütet, meistens ist die Vergütung aber daran gekoppelt, dass es zu einem konkreten Angebot oder Abschluss kommt.
Diese Vergütung, die Finanztip eventuell von einem Anbieter erhält, hat für Sie keine Bedeutung. Denn sie wirkt sich NICHT auf den Preis aus, den Sie beim jeweiligen Anbieter bezahlen. Und sie beeinflusst NIE unsere Empfehlung für oder gegen einen Anbieter oder ein Produkt. Denn ob ein Anbieter überhaupt ein Affiliate-Programm anbietet und wie die Vergütung aussieht, wissen unsere Experten und Redakteure nicht, wenn sie den jeweiligen Artikel oder Ratgeber erstellen. Die Affiliate-Links werden erst nach Fertigstellung des Artikels durch eine separate Abteilung gesetzt, die keinen Einfluss auf die Recherchearbeit unserer Redakteure und Experten hat.
Unsere Redakteure und Experten werden auch nicht danach bezahlt, wie viel Erlös Finanztip mit den Klicks aus ihren Ratgebern oder Artikeln erzielt. Sie arbeiten also völlig unabhängig und haben nur ein Ziel: Das Beste für Sie heraussuchen. Daher finden Sie auf Finanztip auch zahlreiche Links zu Anbietern ohne Affiliate-Programm (zum Beispiel zur Webseite von Nafi-Auto im Ratgeber Kfz-Versicherung). Diese erkennen Sie daran, dass neben den jeweiligen Links KEIN * angezeigt wird. Unsere Bitte an Sie: Unterstützen Sie Finanztip, indem Sie über die jeweiligen Affiliate-Links auf die Seiten der Anbieter klicken. Nur so können wir unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren.


FINANZTIP FOLGEN AUF
DIREKT ZU FINANZTIP
Finanztip Startseite
Letzte News
" target="_blank" style="text-decoration:none; color:#000001;">Newsletter individualisieren/anmelden
IMPRESSUM    DATENSCHUTZ    JOBS    NEWSLETTER ABBESTELLEN