Wenn diese E-Mail nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte " target="_blank" style="text-decoration:underline; color:#000001;">hier.
Ausgabe 06/14, vom 27.03.2014
KREDIT & KONTO
VERSICHERUNG
ENERGIE & MEDIEN
AUTO & REISE
RECHT & STEUERN
FORUM
12 SPARTIPPS FÜR IHREN URLAUB

Von der Urlaubssuche über die Buchung und die richtige Versicherung bis hin zum Geldautomaten am Urlaubsort: Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Reisekasse schonen können. Unser Steuertipp zeigt Ihnen zudem, wie Sie mit Sonderausgaben Ihre Steuerlast drücken können. Da fallen ganz sicher ein paar Euro schon für die nächste Urlaubsreise für Sie ab.

1. Bevor Sie eine Pauschalreise buchen, prüfen Sie Hotel- und Flugpreise einzeln

Sie können möglicherweise über 200 Euro pro Person sparen, wenn Sie statt einer Pauschalreise denselben Urlaub selbst zusammenstellen. Unser Test hat ergeben, dass Reisen meistens billiger sind, wenn Sie Flug, Hotel und Transfer einzeln buchen würden. Bis zu 35 Prozent hätten wir bei unseren Testreisen sparen können.

In weniger als 15 Minuten finden Sie heraus, ob sich eine individuelle Buchung auch bei Ihrer ausgesuchten Reise lohnt. Wie Sie vorgehen sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

2. Nutzen Sie Schnäppchenblogs für billige Last-minute-Angebote

Statt selbst stundenlang im Internet nach einer günstigen Reise zu suchen, können Sie Schnäppchenblogs nutzen. Die Seiten haben sich darauf spezialisiert, bei Reiseveranstaltern und auf Portalen billige Urlaube aufzuspüren – Qualität und Komfort der Reisen sind aber teilweise nicht besonders hoch. Schauen Sie sich daher das Hotel, den Flug und die Details genau an.

Wenn Sie keine besonderen Wünsche haben und zeitlich flexibel sind, können Sie auf den Seiten wahre Schnäppchen finden. Für den April gibt es zum Beispiel über Travelcloud eine Woche in Portugal mit Flug, Transfer und Vier-Sterne-Hotel für 174 Euro. Auf urlaubspiraten.de oder urlaubsguru.de finden Sie ähnlich billige Angebote.
3. Drücken Sie den Preis für komplizierte Flugreisen

Sie wollen in mehrere Städte fliegen und dabei Haustier oder Fahrrad mitnehmen? Wenn Sie komplizierte Flüge schnell selbst buchen, dann holen Sie wahrscheinlich nicht den besten Preis heraus. Es kann sich daher lohnen, eine günstigere Flugreise auf flightfox.com zusammenstellen zu lassen – von angemeldeten Nutzern, die Spaß daran haben, die billigsten Verbindungen herauszufinden und sich damit ein kleines Zubrot zu verdienen.

Auf der Seite geben Sie Ihre Reisedaten an und zahlen im Voraus eine Gebühr, die sich nach Umfang und Schwierigkeit der Flüge bemisst. Daraufhin durchforsten Flightfox-Nutzer für Sie die Angebote auf Buchungsportalen. Findet einer der Flugexperten eine günstige Verbindung, können Sie ihm schreiben und den Reiseplan nach Ihren Wünschen anpassen lassen. Wenn Sie seinen Vorschlag schließlich annehmen, erhält er einen Teil der von Ihnen gezahlten Gebühr als Belohnung. Der Experte gibt Ihnen dann alle nötigen Infos, mit denen Sie die Flüge selbst buchen können. Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, können Sie die Gebühr zurückverlangen. Flightfox bietet seine Dienste weltweit an. Die Website ist auf Englisch.
4. Reservieren Sie den besten Sitzplatz im Flieger mit Seatguru

Wenn Sie auf Langstrecken unterwegs sind, spielt neben dem Preis der Komfort beim Fliegen eine wichtige Rolle. Dafür können Sie etwas tun, wenn Sie bei der Flugbuchung gleich Ihren Sitzplatz reservieren. Schauen Sie dazu auf seatguru.com nach, welcher Platz in Ihrer Maschine eine Steckdose bietet oder wo Sie mehr Beinfreiheit haben.

Auf der englischsprachigen Website geben Sie Ihre Flugdaten ein und ein einfaches Farbsystem informiert Sie über Vor- und Nachteile der einzelnen Plätze – ob etwa die Sicht auf den Entertainment-Bildschirm eingeschränkt oder nur wenig Stauraum für Ihr Gepäck vorhanden ist. Der Service ist kostenlos.


Quelle: seatguru.com
5. Schließen Sie bei der Buchung keine Reiserücktrittsversicherung ab

Viele Buchungsportale und Websites von Fluglinien versuchen, Ihnen eine Reiserücktrittsversicherung unterzujubeln – zum Teil recht trickreich. Meist ist es günstiger, diese Police direkt bei einem Versicherer abzuschließen: Die auf Portalen und von Airlines angebotenen Verträge beinhalten oft hohe Selbstbeteiligungen und decken einen Reiseabbruch nicht mit ab. In unserem Ratgeber lesen Sie, wie Sie die günstigste Reiserücktrittsversicherung mit den besten Leistungen finden. Für Einzelreisen empfehlen wir die Reiserücktrittsversicherung der Würzburger* (über Travelsecure), für Jahresverträge die der Hanse Merkur* Versicherung.

Sie haben bis zu 30 Tage vor dem Reisestart Zeit, die beste Police zu suchen und abzuschließen. Bei Last-minute-Reisen gilt eine kürzere Frist. Allerdings ist eine Reiserücktrittsversicherung ohnehin nur bei lange im Voraus gebuchten Reisen sinnvoll.
6. Wählen Sie die richtigen Kreditkarten für Ihre Reise

Viele Anbieter von Kreditkarten verlangen zum Teil sehr hohe Gebühren für das Abheben von Bargeld im Ausland und für das Bezahlen in einer Fremdwährung. Eine Ausnahme ist die kostenlose Kreditkarte von Cortal Consors*, bei der keinerlei Gebühren anfallen. Daher empfehlen wir Ihnen diese Kreditkarte als Basisausstattung für Ihre Reise. Wenn Sie zusätzlich auch eine Reiserücktrittsversicherung und Vollkasko für den Mietwagen benötigen, ist die Netbank Mastercard Platinum* unschlagbar. Einen ausführlichen Test zu dieser Kreditkarte finden Sie hier. Sie sollten diese Karte aber nicht zur Zahlung in Fremdwährung benutzen, denn dann fällt ein Prozent der Zahlungssumme als Gebühr an. Dazu nutzen Sie besser die Karte von Cortal Consors*.

Noch ein Tipp, falls Sie außerhalb der Eurozone unterwegs sind: Wenn Sie beim Bezahlen mit der Karte gefragt werden, ob Sie in der jeweiligen Landeswährung oder in Euro bezahlen wollen, wählen Sie immer die Landeswährung. Sonst rechnet die Bank des Dienstleisters die Währung um – mit einem hohen Aufschlag.
7. Denken Sie an die Krankenversicherung für Auslandsreisen

Als gesetzlich Krankenversicherter sollten Sie vor Ihrem Urlaub eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen. Für 7 bis 12 Euro im Jahr können Sie sich damit gegen hohe finanzielle Risiken absichern – etwa einen Rücktransport nach Deutschland, für den schon mal einige Zehntausend Euro zusammenkommen können. Sind Sie privat versichert, prüfen Sie Ihre Police, ob ein entsprechender Schutz enthalten ist. Sowohl Singles als auch Familien sind mit einer Jahrespolice der Allianz am besten abgesichert. Skifahrern und Bergsteigern raten wir, bei travelsecure.de*, einer Marke der Würzburger-Versicherung, abzuschließen. Sie erstattet Rettungs- und Bergungskosten von bis zu 5.000 Euro.
8. Vermeiden Sie Gebührenfallen beim Telefonieren im Ausland

Innerhalb der EU gehören horrende Kosten für die Handynutzung im Ausland der Vergangenheit an: Brüssel hat die Gebühren reguliert. Falls Ihre Reise Sie jedoch aus der Europäischen Union herausführt, droht noch immer eine dicke Rechnung nach Ihrer Rückkehr.

Abhilfe schaffen spezielle Auslandstarife, mit denen Sie günstiger im Ausland telefonieren, SMS verschicken und surfen. Erkundigen Sie sich spätestens einige Tage vor Ihrer Abreise bei Ihrem Mobilfunkanbieter nach Tarifen für Ihr Urlaubsland.

Das kann sich auch lohnen, wenn Sie innerhalb der EU verreisen – wenn Sie Ihr Handy intensiv nutzen wollen. Links zu den wichtigsten Anbietern und weitere Tipps zur günstigen Handynutzung im Ausland finden Sie in unserem Ratgeber.
9. Sparen Sie sich die Reisegepäckversicherung

Eine Versicherung gegen Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks ist meistens unnötig: Die Versicherer setzen hohe Hürden für den Schadensfall, sodass Sie meist ohne eine ausreichende Entschädigung dastehen werden. Prüfen Sie vor einer Reise aber unbedingt Ihre Hausratversicherung: Viele Policen sichern auch Ihr Urlaubsgepäck mit ab. Eine Anzeige bei der örtlichen Polizei sollten Sie immer erstatten, wenn Ihr Gepäck gestohlen wurde.
10. Parken Sie günstig am Flughafen


Die offiziellen Parkplätze am Flughafen können Ihre Urlaubskasse stark belasten. Wenn Sie zum Beispiel 14 Tage am Flughafen in Frankfurt am Main parken, kostet das rund 80 Euro in der Hauptsaison. Günstigere Angebote finden Suchmaschinen für flughafennahe Parkplätze wie parken-und-fliegen.de* oder parkandfly.de. Wir fanden in einem kurzen Test auf den genannten Portalen Parkplätze für einen identischen Zeitraum ab rund 45 Euro inklusive Transfer zum Frankfurter Flughafen.
11. Nutzen Sie unseren Entschädigungsrechner bei Flugverspätungen

Bis zu 600 Euro können Sie bekommen, wenn Ihr Flug stark verspätet war oder ganz ausfiel – und das sogar noch drei Jahre später. Mit unserem Rechner finden Sie schnell heraus, wie viel Sie von der Airline fordern können. Dazu liefern wir Ihnen ein passendes Musterschreiben, mit dem Sie Ihre Ansprüche geltend machen können. Prüfen Sie, was Ihnen zusteht, wenn Sie 2011 oder später Probleme mit einem Flug hatten.
12. Besorgen Sie sich Bargeld im Ausland nur am Geldautomaten

Wenn es um die Versorgung mit Bargeld im Ausland geht, lautet der wichtigste Spartipp: Vermeiden Sie Geldwechseln am Flughafen! Die Wechselkurse sind hier weitaus schlechter als die offiziellen und es werden hohe Umtauschgebühren aufgeschlagen. Wir empfehlen Ihnen, sich erst nach Ankunft an Ihrem Urlaubsort Bargeld in Landeswährung am Geldautomaten zu besorgen. Sie können hier nachschauen, wo Sie einen Geldautomaten in der Nähe finden. Am günstigsten besorgen Sie sich Bargeld mit der von uns empfohlenen Kreditkarte von Cortal Consors*. Damit können Sie weltweit kostenlos zu einem fairen Wechselkurs abheben.

RECHTSTIPP DER WOCHE: AUSSERHALB DER EU FÜR HÖCHSTENS 430 EURO EINKAUFEN

Bringen Sie Urlaubsschnäppchen von außerhalb der EU mit, denken Sie unbedingt an den Zoll: Wenn der Preis der Waren den Freibetrag überschreitet, müssen Sie bei der Einfuhr eine Abgabe entrichten. Diese Freibeträge gelten:

Bei Flug- und SeereisenBis zu einem Wert von 430 Euro
Bei Bahn-, Auto- oder anderen ReisenBis zu einem Wert von 300 Euro
Für Reisende unter 15 JahrenBis zu einem Wert von 175 Euro

Die Freibeträge können Sie nicht mit Mitreisenden verrechnen. Den Wert Ihrer mitgebrachten Waren müssen Sie dagegen zusammenzählen, denn der Freibetrag gilt in Summe. Was Sie genau zahlen müssten, lesen Sie hier. Werden Sie mit Waren erwischt, die Sie nicht vorschriftsgemäß angemeldet haben, müssen Sie sie nachträglich regulär verzollen und noch einmal die gleiche Summe als Zuschlag zahlen. Übersteigt dabei der Betrag, den Sie hätten verzollen müssen, 130 Euro, droht Ihnen ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung. Dann kann ein scheinbar günstiges Urlaubsschnäppchen schnell richtig teuer werden.
STEUERTIPP DER WOCHE: SONDERAUSGABEN ABSETZEN

Als Sonderausgaben können Sie in Ihrer Einkommensteuererklärung eine Reihe von Posten geltend machen. Dazu müssen Sie zwar mehrere Formulare ausfüllen und viele Belege beibringen. Lassen Sie sich aber nicht vom Aufwand abschrecken: Wenn Sie Ihre Möglichkeiten zum Sonderausgabenabzug nutzen, winkt eine deutlich geringere Steuerlast. Denn der gewährte Pauschbetrag von 36 Euro für Singles und 72 Euro für Verheiratete ist schnell überschritten.

Unter anderem können Sie Ihre Aufwendungen für die Riester-Rente ansetzen, Ausgaben für die Betreuung Ihrer Kinder, Unterhaltszahlungen, die Kosten für die Krankenkasse oder auch Spenden. Was alles unter Sonderausgaben fällt und wo Sie die entsprechenden Beträge in Ihrer Steuererklärung angeben müssen, lesen Sie hier.

EMPFEHLUNGEN DER FINANZTIP REDAKTION

TAGESGELD   Zum Ratgeber
Cortal Consors* Moneyou* NIBC Direct Cosmos Direkt
1,31 % im ersten Jahr, 12 Monate garantiert 1,31 % pro Jahr 1,25 % pro Jahr 1,21 % pro Jahr


FESTGELD   Zum Ratgeber
Bis 6 Monate Bis 12 Monate Bis 24 Monate Bis 36 Monate
CA Consumer Finance* 1,75 % pro Jahr 1,9 % pro Jahr 2,15 % pro Jahr
Moneyou* 1,4 % pro Jahr
NIBC Direct 1,45 % pro Jahr 1,7 % pro Jahr 1,85 % pro Jahr 2,15 % pro Jahr


KOSTENLOSE GIROKONTEN   Zum Ratgeber
Cortal Consors* Deutsche Kreditbank (DKB)* DAB Bank*
  • keine Jahresgebühr
  • Dispozins 8,51 % im Jahr
  • V-Pay-Bankkarte und Visa-Karte
  • keine Jahresgebühr
  • Dispozins 8,14 % im Jahr
  • V-Pay-Bankkarte und Visa-Karte
  • keine Jahresgebühr
  • Dispozins 7,71 % im Jahr
  • Maestro-Bankkarte und Mastercard

Hat Ihnen der Finanztip-Newsletter schon mal geholfen, Geld zu sparen?
Leiten Sie den Newsletter an Ihre Freunde weiter: www.finanztip.de/newsletter
Welche Verbesserungsvorschläge haben Sie für unseren Newsletter?
Was gefällt Ihnen an Finanztip oder unserem Newsletter?
Antworten Sie einfach auf diese E-Mail.


WAS DAS * NEBEN LINKS BEDEUTET
Wenn Sie neben einem Link ein * sehen, handelt es sich dabei um einen sogenannten Affiliate-Link. Mit diesen Affiliate-Links stellen wir sicher, dass Sie unsere Inhalte kostenlos lesen können. Denn wenn Sie auf einen dieser Links klicken, kann es sein, dass Finanztip dafür eine Vergütung bekommt. Wofür genau, ist von Anbieter zu Anbieter verschieden: Manchmal wird allein der Klick auf die Seite vergütet, meistens ist die Vergütung aber daran gekoppelt, dass es zu einem konkreten Angebot oder Abschluss kommt. Diese Vergütung, die Finanztip eventuell von einem Anbieter erhält, hat für Sie keine Bedeutung. Denn sie wirkt sich NICHT auf den Preis aus, den Sie beim jeweiligen Anbieter bezahlen. Und sie beeinflusst NIE unsere Empfehlung für oder gegen einen Anbieter oder ein Produkt. Denn ob ein Anbieter überhaupt ein Affiliate-Programm anbietet und wie die Vergütung aussieht, wissen unsere Experten und Redakteure nicht, wenn sie den jeweiligen Artikel oder Ratgeber erstellen. Die Affiliate-Links werden erst nach Fertigstellung des Artikels durch eine separate Abteilung gesetzt, die keinen Einfluss auf die Recherchearbeit unserer Redakteure und Experten hat. Unsere Redakteure und Experten werden auch nicht danach bezahlt, wie viel Erlös Finanztip mit den Klicks aus ihren Ratgebern oder Artikeln erzielt. Sie arbeiten also völlig unabhängig und haben nur ein Ziel: Das Beste für Sie heraussuchen. Unsere Bitte an Sie: Unterstützen Sie Finanztip, indem Sie über die jeweiligen Affiliate-Links auf die Seiten der Anbieter klicken. Nur so können wir unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren.


FINANZTIP FOLGEN AUF
DIREKT ZU FINANZTIP
Finanztip Startseite
Letzte News
" target="_blank" style="text-decoration:none; color:#000001;">Newsletter individualisieren/anmelden
IMPRESSUM    DATENSCHUTZ    JOBS    NEWSLETTER ABBESTELLEN