Ausgabe 16/2015 vom 17. April 2015
Konto 
Anlegen Kredit 
Bauen Versicherung Energie Medien Auto 
Reise Recht Steuern

Liebe Leserinnen und Leser,


Die Top 10 der Woche:

Anfang der Woche haben wir Sie um Ihr Urteil zu unserem Newsletter gebeten, und 9.000 haben unsere Umfrage beantwortet. Vielen Dank!

Wir haben viel Lob und auch viele gute Anregungen bekommen. Wir kümmern uns um Ihre Anregungen, Sie dürfen uns gern bei Ihren Freunden und Verwandten weiterempfehlen, wie das ein Großteil von Ihnen angekündigt hat. Tun Sie das bitte! Leiten Sie einfach diesen Newsletter per Mail weiter oder verschicken Sie unseren Anmelde-Link www.finanztip.de/newsletter.

Diese Woche haben wir ein Thema, das fast jeden betrifft. Und wir waren selbst überrascht, wie viel Geld man mittlerweile beim Telefonieren sparen kann.

Senken Sie Ihre Handykosten


Einen Handyvertrag gibt es inzwischen schon für wenige Euro. Je nach Nutzerverhalten kann man jeden Monat locker 20, 30 oder sogar 50 Euro sparen.

In meinem Fall sind es sogar noch mehr: Vergangene Woche näherte sich meine Handyrechnung nämlich der 100-Euro-Marke, und ich hatte endgültig die Faxen dicke. Das ist selbst für leidgeprüfte Vodafone-Kunden eine Schmerzgrenze – und erst eine Woche davor war mir die Werbung für einen passenden Tarif in Höhe von 21 Euro ins Auge gesprungen.

Ich rief also umgehend bei der Vodafone-Hotline an, um zu kündigen. Die Antwort: "Sie haben den Kündigungstermin gerade verpasst, Sie können bis zum kommenden Februar kündigen und sind dann im Mai 2016 (!) aus dem Vertrag."

Das wird mir nicht noch einmal passieren.

TIPP: Mit Kündigungsdiensten wie Aboalarm* oder Vertragslotse verpassen weder Sie noch ich je wieder einen Kündigungstermin.  Zum Ratgeber  

So finden Sie die besten Handytarife

Mein Malheur sollte Sie nicht vom Sparen abhalten. Unser aktueller Test von 19 Handytarif-Rechnern zeigt, wie leicht man zu einem wirklich günstigen Tarif kommt.

Ein Allnet-Flat-Tarif für alle, die sich nicht kümmern wollen und die regelmäßig mit ihrem Smartphone surfen, muss nicht mehr als 21 Euro kosten. Selbst im besten Mobilfunknetz nicht, dem der Deutschen Telekom: Wir empfehlen dafür die Freeflat von Freenet*. Im akzeptablen Netz von Telefonica Deutschland geht es noch günstiger: mit dem Rundum-sorglos-Tarif LTE Eins von sim.de* für knapp 15 Euro im Monat.

TIPP: Die besten Tarife finden Sie über die Portale Teltarif und handytarifvergleich-xxl.de.  Zum Ratgeber  

Check24 und Verivox weit abgeschlagen

Bekannte Vergleichsrechner wie Check24 und Verivox patzten übrigens bei dem Test. Beide lieferten für keines unserer sechs Kundenprofile den besten Preis. Und auch bei der Größe der Datenbank sind sie weit von der vorbildlichen Abdeckung bei Teltarif entfernt. Dabei ist wichtig zu wissen, dass auch viele Zeitschriften-Portale die Vergleichsrechner von Verivox und Check24 einbinden.

Enttäuschend ist auch das Vergleichsportal sim-tarife.de. Es hat einen technisch perfekten und nutzerfreundlichen Rechner, zeigt aber nur Tarife von neun Anbietern an. Zum Vergleich: Teltarif führt 81 Anbieter in seiner Datenbank. Bei Datenbanken wie der von sim-tarife.de entgehen Ihnen die wirklich günstigen Angebote.

So sparen Sie noch mehr

Für fleißige Finanztip-Nutzer geht noch deutlich mehr: Mit dem Vergleich Ihrer drei jüngsten Handyrechnungen und den Tarifrechnern Teltarif und handytarifvergleich-xxl.de können Sie gegenüber der Allnet-Flat noch einmal 10 bis 15 Euro im Monat sparen. Einen günstigen Tarif für Wenigtelefonierer mit Internet-Nutzung, den wir mit den Rechnern gefunden haben, bietet zum Beispiel Drillisch Telecom für nur 4 Euro (plus einer kleinen Anmeldegebühr von 10 Euro).

TIPP: Einen ersten Eindruck möglicher Ersparnisse geben Ihnen die jeweils besten Ergebnisse für unsere sechs Musterkunden im Test.  Zum Ratgeber  

Bei den von uns empfohlenen Rechnern gibt es Extra-Einstellungen, mit denen Sie sicherstellen können, dass Ihr Tarif auch die Nutzung der schnellen LTE-Datenverbindung einschließt.

24 Monate Vertragslaufzeit war gestern

Tarife mit 24-Monats-Verträgen sind inzwischen größtenteils Unfug. Angebote mit einem Monat Kündigungsfrist kosten heute meist nicht mehr oder nur sehr wenig mehr als Tarife, mit denen Sie sich lange binden. Maxxim zum Beispiel verlangt für seine LTE-Mini-Tarife nicht einen Cent mehr, wenn Sie eine monatliche Kündigungsfrist wollen.

Natürlich gibt es immer noch das ein oder andere Sonderangebot mit einer günstigeren Anmeldegebühr oder einer niedrigeren Monatsgebühr, falls Sie sich lange binden. Aber unterm Strich ist es für Sie meist günstiger, flexibel zu bleiben.

TIPP: Kündigen Sie lieber sofort und wechseln Sie zum nächstmöglichen Termin in einen Tarif mit vier Wochen Kündigungsfrist.  Zum Ratgeber 

Vermeiden Sie typische Fehler

Vor zwei Fehlern möchte ich Sie an dieser Stelle noch bewahren. Ein neues Handy mit einem 24-Monats-Vertrag gekoppelt, wie es viele Handyshops anbieten, ist oft kein Sparkonzept. Das Smartphone günstig im Internet kaufen und mit einem Preisbrecher-Tarif aus den Datenbanken von handytarifvergleich-XXL.de und Teltarif nutzen, kann Hunderte Euro sparen. Und zu guter Letzt:

TIPP: Eine extra Handyversicherung brauchen Sie auch nicht.  Zum Ratgeber  

Die kostet viel und zahlt notorisch selten. Aus Kundensicht also Nepp. Sparen Sie sich die bis zu 10 Euro im Monat. Nutzen Sie die ersten schönen Frühlingstage und gehen Sie für das Geld lieber ein Eis essen mit Freunden und Kindern.

Herzlichen Gruß, Ihr

Hermann-Josef Tenhagen

IM FOKUS:

VERSCHENKEN SIE KEIN GELD FÜRS GIROKONTO

Überweisungen, Geld am Automaten abheben, eine Kreditkarte ordern – noch immer verlangen viele Banken dafür Gebühren. Oft kommen dann noch hohe Dispozinsen und saftige Aufschläge fürs Abheben im Urlaub dazu.

Diese Beträge können sich ganz schön zusammenläppern: Wir haben errechnet, dass eine dreiköpfige Familie mit dem richtigen Girokonto in einem Zeitraum von 25 Jahren insgesamt mehr als 4.400 Euro sparen kann – das entspricht rund 176 Euro pro Jahr.

Es geht auch ganz ohne Gebühren

Wenn Sie auf Filialen ganz verzichten, können Sie Ihre Bankgeschäfte nämlich völlig kostenfrei abwickeln. Dafür können Sie Ihren Computer nutzen – und bei Problemen die Hotline dieser Banken. In unserem aktuellen Test haben wir die besten Angebote ermittelt: Wir haben darauf geachtet, dass die Banken keine Jahresgebühr erheben – unabhängig davon, ob regelmäßig Gehalt eingeht oder nicht. Auch die Kreditkarte und das Abheben am Automaten im Ausland dürfen nichts extra kosten.

Insgesamt die besten Konditionen haben wir bei der Consorsbank* gefunden. Die Bank, die bis vor kurzem noch Cortal Consors hieß, bietet einen Vorteil, den die Konkurrenz nicht hat: Nicht nur das Abheben ist weltweit kostenlos, auch beim Bezahlen mit der Kreditkarte in einer fremden Währung fallen keine weiteren Kosten an. Andere Banken verlangen dafür bis zu 2 Prozent des fälligen Betrags.

Als Alternativen empfehlen wir die Konten von der DAB Bank* und der DKB*. Dort sind die Dispozinsen mit 7,71 Prozent pro Jahr effektiv um etwa 0,3 Prozentpunkte niedriger als bei der Consorsbank. Diese Banken verlangen aber eine Fremdwährungsgebühr von jeweils 1,75 Prozent beim Bezahlen in anderen Währungen als dem Euro.

Den Service einer Filiale mitnutzen 

Viele Verbraucher wollen aber nicht ganz auf den Service einer Filiale verzichten. Manche möchten etwa den persönlichen Kontakt nicht missen. Es gibt aber auch ganz handfeste Gründe: Denn Dienstleistungen wie Geldeinzahlen oder das Abheben von größeren Beträgen wird ohne Filiale schwierig.

Aber auch hier gibt es Abhilfe: Kunden der Comdirect*, die als Tochter der Commerzbank gegründet wurde, können kostenlos an Automaten und in den Filialen der Commerzbank Geld einzahlen. Auch das Abheben von größeren Beträgen, etwa für einen Autokauf, ist nach Anmeldung in den Filialen möglich.

Altes Konto mit Finanztip-Musterbrief schließen

Richtig sparen Sie natürlich nur, wenn Sie Ihr altes, kostenträchtiges Konto kündigen. Wir haben einen Musterbrief samt Checkliste erstellt, der Ihnen den Wechsel erleichtert. Viele Geldinstitute bieten außerdem einen kostenlosen Umzugsservice an, bei dem die neue Bank anhand Ihrer letzten Kontoauszüge Ihre Vertragspartner über die neue Kontoverbindung informiert. Für einen möglichst problemlosen Wechsel empfehlen wir Ihnen in jedem Fall, das neue Konto einige Monate parallel zum alten zu führen.

WEITERE TIPPS DER REDAKTION:
Falls Sie einen Baukredit abzahlen und Ihre Zinsbindung innerhalb der nächsten 36 Monate ausläuft, lohnt es sich, über ein sogenanntes Forward-Darlehen nachzudenken. Damit können Sie sich schon jetzt den derzeit sehr niedrigen Zinssatz sichern. Ein solches Voraus-Darlehen rufen Sie erst ab, wenn Sie die Anschluss-Finanzierung tatsächlich benötigen. Vergleichen Sie Angebote am besten bei Kreditvermittlern wie Dr. Klein* und Interhyp*. mehr...
Wer sein Kind im Alter von 15 bis 36 Monaten nicht in die Kita schickt, kann pro Monat 150 Euro Betreuungsgeld beantragen. Diese Förderung könnte das Bundesverfassungsgericht bald für unrechtmäßig erklären. Sobald Eltern ihr Kind extern betreuen lassen, ist der Fall aber klar: Sie können zwei Drittel der Ausgaben für Kita oder Tagesmutter von der Steuer absetzen – bis zu 4.000 Euro. Ihr Nettogehalt erhöht sich sofort, wenn Sie Kosten von vornherein als Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen. mehr...
Deutsche börsennotierte Aktiengesellschaften schütten in den kommenden Monaten die Rekordsumme von fast 42 Milliarden Euro an ihre Aktionäre aus. Das hat die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz errechnet. Anleger sind jedoch nicht gut beraten, wenn sie kurz vor den Hauptversammlungen Aktien kaufen, um die Dividende zu kassieren. Denn damit erzielen sie keinen zusätzlichen Ertrag. mehr...
Eine Reiserücktrittsversicherung kann sinnvoll sein, wenn Sie eine teure Reise oder lange vorab buchen. Sie erstattet den vollen Preis, falls Sie vor Abfahrt krank werden oder die Tour wegen eines Todesfalls abbrechen müssen. Schließen Sie die Police aber nicht direkt beim Buchen der Reise ab. Bessere Angebote finden Sie auf den Portalen Comparefirst* und Covomo*. Für eine 3.000-Euro-Reise kostet dort das günstigste Angebot 71 Euro, bei Buchung über Neckermann 139 Euro, über Tuifly 180 Euro. mehr...
Nach Sprit-Tiefstpreisen zu Jahresbeginn müssen Autofahrer wieder tief in die Tasche greifen. Bis zu 20 Cent pro Liter kann jeder sparen, wenn er nur die richtige Tankstelle zur richtigen Zeit ansteuert. Am günstigsten ist Kraftstoff zwischen 18 und 20 Uhr. Außerdem verlangen freie und Supermarkt-Tankstellen etwa 2 Cent je Liter weniger als die Stationen der Ölkonzerne. Spritpreis-Apps wie Clever-Tanken oder Mehr-Tanken filtern die günstigsten Zapfsäulen heraus. mehr...
DIE BESTEN RATGEBER AUF FINANZTIP

Von unseren Lesern empfohlen Von der Redaktion empfohlen
1. Zurück in die gesetzliche Kasse
Gute Rechtschutzpolice finden
2. Gegen Berufsunfähigkeit versichern Finanztip-Baufinanzierungsrechner
3. Unterhaltspflicht nach Scheidung Verträge mit wenigen Klicks beenden
4. Fehlerhafte Widerrufsbelehrung Neuwagen günstig finanzieren
5. Maklerprovision und Mietpreisbremse Tipps für die Steuererklärung 2014

EMPFOHLENE ANLAGEN AUF FINANZTIP

Tagesgeld-Angebote   Zum Ratgeber
Moneyou* Cosmosdirekt DKB*
1,05 % pro Jahr 1,05 % pro Jahr 0,9 % pro Jahr
Angebote für Neukunden
Consorsbank* Audi Bank*
Volkswagen Bank*
1,1 % pro Jahr
(für 12 Monate)

1,1 % pro Jahr
(für 4 Monate)

1,1 % pro Jahr
(für 4 Monate)
1822direkt*

1,1 % pro Jahr
(bis 4. August 2015)


Festgeld-Angebote   Zum Ratgeber

bis 6 Monate bis 12 Monate bis 24 Monate bis 36 Monate
CA Consumer Finance*
1,2 % pro Jahr 1,31 % pro Jahr 1,5 % pro Jahr
Creditplus Bank* 1,1 % pro Jahr 1,2 % pro Jahr
1,3 % pro Jahr 1,4 % pro Jahr
Moneyou* 1,15 % pro Jahr 1,25 % pro Jahr

PBB Direkt*


1,5 % pro Jahr

EMPFOHLENE KONTEN AUF FINANZTIP

Die besten Girokonten   Zum Ratgeber
Consorsbank* Deutsche Kreditbank (DKB)* DAB Bank*
Die günstigsten Wertpapierdepots   Zum Ratgeber
Aktionärsbank Flatex* DAB Bank*
GUTE VERSICHERER ODER BERATER AUF FINANZTIP

Berufsunfähigkeitsversicherung   Zum Ratgeber
Anbieter Cosmos Direkt* Hannoversche*
Versicherungsmakler Hoesch & Partner*

Tarif der privaten Krankenkasse wechseln und sparen   Zum Ratgeber
Versicherungsberater
Minerva*
Versicherungsberater Verssulting
AKTUELLE THEMEN AUS DER COMMUNITY

Sinnvolle Sparmethoden zur Altersvorsorge
Zur Diskussion
Privatinsolvenz als letzter Ausweg
Zur Diskussion

Finanztip Newsletter weiterempfehlen


Sie möchten unseren Newsletter empfehlen? Dann verschicken Sie am besten diesen Link: www.finanztip.de/newsletter. Ihnen wurde dieser Newsletter bereits per Mail weitergeleitet? Gehen Sie auf denselben Link und melden Sie sich an, um keinen Finanztip Newsletter mehr zu verpassen.

WAS DAS * NEBEN LINKS BEDEUTET
Wenn Sie neben einem Link ein * sehen, handelt es sich dabei um einen sogenannten Affiliate-Link. Mit diesen Affiliate-Links stellen wir sicher, dass Sie unsere Inhalte kostenlos lesen können. Denn wenn Sie auf einen dieser Links klicken, kann es sein, dass Finanztip dafür eine Vergütung bekommt. Wofür genau, ist von Anbieter zu Anbieter verschieden: Manchmal wird allein der Klick auf die Seite vergütet, meistens ist die Vergütung aber daran gekoppelt, dass es zu einem konkreten Angebot oder Abschluss kommt. Diese Vergütung, die Finanztip eventuell von einem Anbieter erhält, hat für Sie keine Bedeutung. Denn sie wirkt sich NICHT auf den Preis aus, den Sie beim jeweiligen Anbieter bezahlen. Und sie beeinflusst NIE unsere Empfehlung für oder gegen einen Anbieter oder ein Produkt. Denn ob ein Anbieter überhaupt ein Affiliate-Programm anbietet und wie die Vergütung aussieht, wissen unsere Experten und Redakteure nicht, wenn sie den jeweiligen Artikel oder Ratgeber erstellen. Die Affiliate-Links werden erst nach Fertigstellung des Artikels durch eine separate Abteilung gesetzt, die keinen Einfluss auf die Recherchearbeit unserer Redakteure und Experten hat. Unsere Redakteure und Experten werden auch nicht danach bezahlt, wie viel Erlös Finanztip mit den Klicks aus ihren Ratgebern oder Artikeln erzielt. Sie arbeiten also völlig unabhängig und haben nur ein Ziel: Das Beste für Sie heraussuchen. Unsere Bitte an Sie: Unterstützen Sie Finanztip, indem Sie über die jeweiligen Affiliate-Links auf die Seiten der Anbieter klicken. Nur so können wir unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren.

Bildrechte: Finanztip, iStock.com/sanjagrujic, ChiccoDodiFC – Fotolia.com, Robert Kneschke – Fotolia.com, lassedesignen – Fotolia.com, Minerva Studio  – Fotolia.com, Gina Sanders – Fotolia.com, M. Schuppich – Fotolia.com


FINANZTIP FOLGEN AUF
DIREKT ZU FINANZTIP
Finanztip Startseite
Was ist Finanztip?
Unser Redaktionskodex
Finanztip in den Medien
IMPRESSUM DATENSCHUTZ JOBS