Wenn diese Email nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier
KREDIT & KONTO
VERSICHERUNG
ENERGIE & MEDIEN
AUTO & REISE
RECHT & STEUERN
FORUM
In dieser Ausgabe:
VERSPÄTUNGEN - GELD ZURÜCK VON DER BAHN
GÜNSTIGE KREDITKARTE FÜR IHREN URLAUB
JETZT HEIZÖL KAUFEN UND SPAREN
SO SICHERN SIE SICH IM URLAUB AB
VORSICHT BEI KREDITEN VOR WEIHNACHTEN
STEUERVORTEILE FÜR HANDWERKERKOSTEN VOLL NUTZEN
DIESE STREU- UND RÄUMPFLICHTEN GELTEN IM WINTER
VERSPÄTUNGEN - GELD ZURÜCK VON DER BAHN
Orkan Xaver legte letzte Woche den Bahnverkehr in Schleswig-Holstein zeitweise komplett lahm – und der Winter mit Schnee und Eis steht schon vor der Tür: Wenn die Bahn verspätet ist oder gar nicht fährt, haben Sie ein Recht auf Erstattung zumindest eines Teils des Ticketpreises. Auch mit den Naturgewalten kann sich die Bahn nicht mehr herausreden, wie jüngst der Europäische Gerichtshof entschieden hat. Um an das Geld zu kommen, müssen Sie ein Formular ausfüllen. Das hat die Deutsche Bahn auf ihrer Internetseite allerdings etwas versteckt. Den ausgefüllten Antrag müssen Sie dann mit Ihrer Fahrkarte per Post einreichen – online ist das nicht möglich. Wie Sie Ihre Forderung stellen und auf wie viel Geld Sie pochen können, lesen Sie in unserem Artikel über Entschädigung bei Zugverspätungen.
GÜNSTIGE KREDITKARTE FÜR IHREN URLAUB
Schnell zum Skiurlaub in die Schweiz oder lieber Sonne tanken in Südostasien? Wenn Sie mit Ihrer Kreditkarte bezahlen wollen, kommen da schnell einige Euro für das Abheben von Bargeld oder die Zahlung in Fremdwährung zusammen, die eigentlich in Ihre Reisekasse gehören. Damit Sie sich diese Kosten sparen können, haben wir uns für Sie die Kosten verschiedener Kreditkarten angesehen. Das derzeit beste Angebot bietet Cortal Consors* mit einer kostenlosen Visa-Karte, die Teil eines kostenlosen Girokontos ist. Wenn Sie das Cortal Consors Konto bis zum 19. Dezember über das Vergleichsportal Check24* eröffnen, bekommen Sie zusätzlich noch eine Gutschrift über 100 Euro, wenn Sie das im Angebot enthaltene kostenfreie Girokonto auch als Gehaltskonto nutzen. Selbst vergleichen brauchen Sie nicht mehr – das haben wir für Sie erledigt. Wenn Sie wissen wollen, wie wir zu unseren Ergebnissen gekommen sind, und wie viel Geld Sie wirklich sparen können, finden Sie alles in unserem Ratgeber zu Kreditkarten im Urlaub.
JETZT HEIZÖL KAUFEN UND SPAREN
Über 300 Euro sparen Heizölkäufer, die ihren Tank zum richtigen Zeitpunkt füllen. Derzeit kostet ein Liter der Standardsorte rund 82 Cent bei einer Bestellmenge von 3.000 Litern – das ist weniger als in beiden Vorjahren zur gleichen Zeit. Im Dezember kann der Preis erfahrungsgemäß sogar noch weiter sinken! Vergleichen Sie daher in den nächsten zwei Wochen die Preise auf den Heizölportalen Esyoil* und Heizoel24*. Bestellen Sie spätestens bis Weihnachten – danach wird das Öl wahrscheinlich wieder teurer. Wie Sie außerdem noch beim Heizölkauf sparen, lesen Sie in unserem Ratgeber Heizölkauf.
SO SICHERN SIE SICH IM URLAUB AB
Verreisen Sie gerne im Winter und lassen sich den Urlaub auch mal etwas mehr kosten? Dann sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass etwas dazwischen kommt und Sie Ihre Reise nicht antreten können. Denn das kann ganz schön ins Geld gehen: Wenn Sie in der Woche vor der Abreise stornieren, müssen Sie bis zu 75 Prozent des Reisepreises trotzdem bezahlen. Brechen Sie Ihre Reise ab, bleiben Sie auf den Mehrkosten sitzen, zum Beispiel für einen vorzeitigen Rückflug. Deshalb kann sich eine Reiserücktrittsversicherung für Sie lohnen. Schließen Sie diese Versicherung aber niemals auf einem Buchungsportal oder bei der Airline ab, mit der Sie fliegen. Denn dann bekommen Sie wenig Leistung für viel Geld. Achten Sie zudem immer darauf, dass auch ein Reiseabbruch versichert ist. Für Ihren Winterurlaub empfehlen wir Ihnen den Tarif Top Travel Secure von der Würzburger. Planen Sie auch für den Sommer einen teuren Urlaub, kann sich auch der Jahrestarif JRV + Urlaubsgarantie von Hanse Merkur* für Sie lohnen. Warum, lesen Sie in unserem Ratgeber Reiserücktrittsversicherung.
VORSICHT BEI KREDITEN VOR WEIHNACHTEN
Vor Weihnachten noch schnell Geschenke für die ganze Familie organisieren, ist stressig genug. Eine knappe Haushaltskasse macht das Einkaufen nicht einfacher. Wir raten zwar generell davon ab, Konsum auf Pump zu finanzieren – denn der Weg in die Schuldenfalle droht. Planen Sie aber eine größere Anschaffung zum Fest, die Sie unbedingt benötigen (wie eine neue Waschmaschine), sollten Sie sich nicht von Null-Prozent-Finanzierungen verführen lassen und statt dessen alle Angebote für Ratenkredite genau prüfen. Einfachen Zinstabellen in der Zeitung oder im Internet können Sie nicht vertrauen. Vergleichen Sie deshalb die Anbieter auf den von uns empfohlenen Portalen Check24* und Smava*. Und nehmen Sie sich auch inmitten der Hektik die Zeit, unseren Ratgeber Ratenkredit aufmerksam zu lesen: Er zeigt Ihnen den Weg zum besten Angebot.
STEUERVORTEILE FÜR HANDWERKERKOSTEN VOLL NUTZEN
Haben Handwerker in Ihrem Eigenheim gewerkelt, können Sie die Kosten für deren Lohn bis zu einer Grenze von 1.200 Euro direkt von Ihrer Steuerschuld abziehen. Das gilt auch für haushaltsnahe Dienstleistungen, die bei Ihnen zuhause erbracht werden – sogar bis zu einer Obergrenze von 4.000 Euro. Das macht zusammen 5.200 Euro, um die Sie Ihre Steuerlast mindern können, wenn Sie geschickt handeln. Zum Jahresende sollte Sie prüfen, wie viel bei Ihnen 2013 zusammengekommen ist. Denn möglicherweise haben Sie die Grenzen überschritten und können Ihren Handwerker oder Ihre Servicekraft bitten, die Rechnung in zwei Teilen zu begleichen. Damit retten Sie den Steuervorteil ins neue Jahr. Denn für das Finanzamt ist entscheidend, wann das Geld tatsächlich überwiesen worden ist und nicht, wann die Rechnung ausgestellt wurde. Barzahlung zählt dabei übrigens nicht, selbst wenn Sie eine korrekte Rechnung erhalten haben. Was Sie noch beachten müssen und wann Sie sogar als Mieter den Steuervorteil nutzen können, lesen Sie in unseren Ratgebern Handwerkerkosten und haushaltsnahe Dienstleistungen.
DIESE STREU- UND RÄUMPFLICHTEN GELTEN IM WINTER
Rutschige Gehwege aufgrund von Schnee und Glatteis sind eine Gefahr für Fußgänger: Ein Sturz kann zu schweren Verletzungen führen. Deshalb sind Hauseigentümer verpflichtet, bei Glatteis und Schneefall die Gehwege frei und sicher zu halten. Sie müssen räumen und streuen oder jemanden damit beauftragen, es für Sie zu tun. Nach der aktuellen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs dürfen sich Fußgänger aber nicht darauf verlassen: Sie müssen sich auf die Witterung einstellen und bei besonderer Glättegefahr im Zweifel zu Hause bleiben. Sind Sie trotzdem zu Fuß durch den Winter unterwegs, kann Sie eine Mitschuld treffen (BGH, Urteil v. 20.06.2013, Az.: III ZR 326/12). Alles, was Sie als Hausbesitzer, Vermieter und Mieter rund um das Thema Streu- und Räumpflicht wissen sollten, finden Sie in unserem Ratgeber zu Streu- und Räumpflicht.

WAS DAS * NEBEN LINKS BEDEUTET
Wenn Sie neben einem Link ein * sehen, handelt es sich dabei um einen sogenannten Affiliate-Link. Mit diesen Affiliate-Links stellen wir sicher, dass Sie unsere Inhalte kostenlos lesen können. Denn wenn Sie auf einen dieser Links klicken, kann es sein, dass Finanztip dafür eine Vergütung bekommt. Wofür genau, ist von Anbieter zu Anbieter verschieden: Manchmal wird allein der Klick auf die Seite vergütet, meistens ist die Vergütung aber daran gekoppelt, dass es zu einem konkreten Angebot oder Abschluss kommt.
Diese Vergütung, die Finanztip eventuell von einem Anbieter erhält, hat für Sie keine Bedeutung. Denn sie wirkt sich NICHT auf den Preis aus, den Sie beim jeweiligen Anbieter bezahlen. Und sie beeinflusst NIE unsere Empfehlung für oder gegen einen Anbieter oder ein Produkt. Denn ob ein Anbieter überhaupt ein Affiliate-Programm anbietet und wie die Vergütung aussieht, wissen unsere Experten und Redakteure nicht, wenn sie den jeweiligen Artikel oder Ratgeber erstellen. Die Affiliate-Links werden erst nach Fertigstellung des Artikels durch eine separate Abteilung gesetzt, die keinen Einfluss auf die Recherchearbeit unserer Redakteure und Experten hat.
Unsere Redakteure und Experten werden auch nicht danach bezahlt, wie viel Erlös Finanztip mit den Klicks aus ihren Ratgebern oder Artikeln erzielt. Sie arbeiten also völlig unabhängig und haben nur ein Ziel: Das Beste für Sie heraussuchen. Daher finden Sie auf Finanztip auch zahlreiche Links zu Anbietern ohne Affiliate-Programm (zum Beispiel zur Webseite von Nafi-Auto im Ratgeber Kfz-Versicherung). Diese erkennen Sie daran, dass neben den jeweiligen Links KEIN * angezeigt wird. Unsere Bitte an Sie: Unterstützen Sie Finanztip, indem Sie über die jeweiligen Affiliate-Links auf die Seiten der Anbieter klicken. Nur so können wir unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren.


FINANZTIP FOLGEN AUF
DIREKT ZU FINANZTIP
Finanztip Startseite
Letzte News
Newsletter individualisieren/anmelden
IMPRESSUM    DATENSCHUTZ    JOBS    NEWSLETTER ABBESTELLEN