Günstige Handyverträge

So findest Du im Tarif-Dschungel den preiswertesten Vertrag

Anja Ciechowski 03. Januar 2018
Das Wichtigste in Kürze
  • Mobilfunk-Anbieter wie Drillisch, Congstar oder Klarmobil bieten günstige Handytarife ohne Gerät an. Bei Handys unter 400 Euro ist es preiswerter, einen solchen Tarif abzuschließen und das Gerät im Handel zu kaufen.
  • Kostet Dein Wunsch-Smartphone im Handel 400 Euro und mehr, kannst Du hingegen im Schnitt 7 Prozent sparen mit einem Handyvertrag von einem Drittanbieter inklusive Smartphone.
  • Verträge mit Netzbetreibern wie Telekom, Vodafone oder Telefónica sind fast immer zu teuer und stellen keine gute Alternative zu günstigen Handytarifen dar.
So gehst Du vor
  • Kostet Dein Wunsch-Handy weniger als 400 Euro, dann kauf es im Handel. Den günstigsten Verkäufer findest Du mit den Vergleichsportalen Idealo, billiger.de oder Geizhals.
  • Den dazu passenden Handytarif, der auf Deine Bedürfnisse zugeschnittenen ist, findest Du mit unserem Handy-Tarifrechner.

Zum Handy-Tarifrechner

  • Wenn Du ein Smartphone für mehr als 400 Euro erwerben willst, prüf die Vertragsangebote bei Drittanbietern, zum Beispiel Sparhandy, Logitel und Preisboerse24.

Ob iPhone X, Samsung Galaxy S8 oder Huawei Mate 10 Pro – es vergeht kaum ein Monat, und schon ist ein neues Handymodell auf dem Markt. Die Entwicklung in der Mobilfunkbranche ist so rasant, dass die Suche nach dem richtigen Smartphone ziemlich kompliziert werden kann. Noch schwieriger wird es, wenn ein günstiger Handytarif dazukommen soll, denn: Das Angebot an Tarifen und Verträgen ist mindestens genauso umfangreich.

Worüber solltest Du Dir zunächst Gedanken machen?

Um der günstigsten Alternative im Tarif-Dschungel ein Stück näher zu kommen, solltest Du zuvor einige Entscheidungen treffen. Willst Du einen Handytarif mit oder ohne Vertragsbindung? Passt eine fest monatliche Grundgebühr besser zu Dir als eine Abrechnung nach Minuten? Sollen Gerät und Tarif miteinander kombiniert werden oder willst Du beides lieber einzeln erwerben?

Preis und Mobilfunknetz spielen auf der Suche nach dem günstigsten Handytarif eine genauso wichtige Rolle wie Deine persönlichen Anforderungen an den Tarif oder Vertrag.

Kein Wunder also, dass Du im Dickicht der Handytarife schnell den Überblick verlierst. Selbst etablierte Preisvergleichsportale helfen nur bedingt bei der Entscheidungsfindung (und erschlagen einen fast mit der Auflistung von unzähligen Möglichkeiten und Varianten).

Finanztip hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, Dir zu helfen, den für Dich günstigsten Handytarif zu finden.

Was sind Deine Möglichkeiten?

Auf der Suche nach dem günstigsten Mobilfunktarif gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Entweder Du kombinierst Smartphone und Handyvertrag miteinander oder Du entscheidest Dich für eine getrennte Lösung.

Prinzipiell gilt: Du fährst meist günstiger, wenn Du Dich für einen günstigen Handytarif entscheidest und ein Smartphone einzeln dazu kaufst. Das ergab eine Finanztip-Studie im Jahr 2015. Mobilfunk-Discounter wie Drillisch, Congstar oder Klarmobil bieten preiswerte Handytarife zu niedrigen Monatsgebühren an.

Die hohe Flexibilität ist eine weitere Stärke von Drillisch und Co. Telefonierst Du auf einmal mehr oder weniger als zuvor, kannst Du viele Discount-Tarife relativ unkompliziert kündigen.

Klassische Handyverträge gestehen Dir diese Flexibilität meist nicht zu. Dennoch kann es lohnend sein, sich für die Kombi-Lösung – Handyvertrag inklusive Smartphone – zu entscheiden.

Wann sich ein Handyvertrag doch lohnt

Wenn Du ein Smartphone für mehr als 400 Euro ins Auge gefasst hast, kann sich ein Handyvertrag mit Smartphone lohnen. Verträge direkt vom Netzbetreiber – also von Vodafone, O2 oder von der Telekom – sind nach unseren Berechnungen auch in dem Fall noch zu teuer.

Besser fährst Du oftmals, wenn Du Dich für einen Vertrag mit einem Drittanbieter wie 1&1, Sparhandy oder Preisboerse24 entscheidest. Mit der Kombi-Lösung „Handyvertrag mit hochwertigem Smartphone“ sparst Du dann bis zu 7 Prozent im Vergleich zum Einzelkauf. Nach Finanztip-Berechnungen funktioniert das aber nur mit Tarifen im D-Netz. Reicht Dir ein O2-Tarif, dann schließ ihn auf jeden Fall separat ab und kauf das Smartphone im Handel.

Was ist der günstigste Handytarif für mich?

Gerade wenn Du einen veralteten und überteuerten Handyvertrag hast, ist die Suche nach einer günstigen Alternative sinnvoll. Denn Jahr für Jahr werden die Angebote der Mobilfunkanbieter besser und die Preise günstiger. Auch Dein Vertrag bietet wahrscheinlich Einsparpotenzial – vor allem, wenn Du seit mehr als drei Jahren demselben Anbieter treu geblieben bist.

Du willst zu einem günstigeren Mobilfunk-Tarif wechseln? Dann kündige Deinen alten Vertrag mit dem Musterschreiben von Finanztip.

Zum Download

Damit Sie einen günstigen Handytarif finden, haben wir einen eigenen Vergleichsrechner für Handytarife nach den Finanztip-Kriterien entwickelt. Besonders wichtig war uns dabei, dass der Finanztip-Rechner verständlich und leicht zu handhaben ist. Fachwissen ist also nicht nötig. Stattdessen gelangen Sie in vier einfachen Schritten zum günstigsten Handytarif, der am besten zu Ihnen passt.

Den passenden Tarif finden mit dem Handy-Tarifrechner

Welche Netzanbieter bevorzugst Du?

Wir haben die Netze nach ihrer durchschnittlichen Leistungsfähigkeit sortiert. Die Netzqualität unterscheidet sich lokal. Prüfe die Abdeckung an Orten, wo Du Dich häufig aufhältst.

Was ist Dir wichtiger: Flexibilität oder Preis?

Eine kürzere Vertragslaufzeit kann die Kosten etwas erhöhen. Prepaid-Karten eignen sich etwa für Kinder.

Wie viele Minuten telefonierst Du monatlich?
Allnet-Flat

Hinweis: Finanztip empfiehlt eine Allnet-Flat ab etwa 250 Minuten.

Wie viel Datenvolumen benötigst Du?
LTE / 4G

Hinweis: Für Smartphones empfiehlt Finanztip grundsätzlich LTE.

Der Finanztip-Handy-Tarifrechner basiert auf Daten des Dienstleisters Tariffuxx aus Fuchstal (Bayern), da der Dienstleister in unserem Vergleich gut abgeschnitten hat. Diese Daten filtern wir mit unseren Parametern so, dass Du ein verbraucherfreundliches Ergebnis nach Finanztip-Kriterien bekommst.

Die Auswahl der angebotenen Tarife erhebt keinen Anspruch auf einen vollständigen Marktüberblick. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der hier bereitgestellten Informationen. Für Schäden aus fehlerhaften Daten oder durch die Nutzung des Rechners übernehmen wir ebenfalls keine Haftung.

Autor
Anja Ciechowski

03. Januar 2018


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.