Kfz-Versicherung des ADAC

Selbst für Mitglieder sind die Tarife zu teuer

Eric Brandmayer
& Co-Autor
Stand: 13. März 2019
Das Wichtigste in Kürze
  • Der Allgemeine Automobilclub (ADAC) bietet Kfz-Versicherungen über die Allianz an. Sowohl für Mitglieder wie für Nicht-Mitglieder.
  • Die Preise sind hoch. Daran ändert auch der Rabatt für Mitglieder nichts.
  • Die Beschwerdequote liegt knapp über dem Marktschnitt.
  • Unter den Kfz-Versicherern ist der ADAC ein eher kleiner Anbieter.
So gehen Sie vor
  • Wenn Sie auf der Suche nach einer günstigen Kfz-Versicherung sind, können Sie mit einer Kombination aus Vergleichsportal und Direktversicherer sparen. Berechnen Sie zunächst die günstigste passende Kfz-Versicherung auf Check24 oder Verivox. Berechnen Sie dann ein Angebot bei der Huk24.
  • Schließen Sie den Vertrag bei dem Anbieter, der den von Finanztip empfohlenen Mindestschutz zum besten Preis anbietet.

Mit der Allianz hat der Deutsche Automobilclub ADAC einen neuen Partner in der Autoversicherung gefunden. Sie löst die Zurich-Versicherung als langjährigen Kooperationspartner des Automobilclubs ab.

Damit gewinnt die Allianz zu ihren 8,5 Millionen versicherten Autos 650.000 weitere. Und rückt näher an die HUK-Coburg, die mit zuletzt rund 12 Millionen Verträgen der größte deutsche Autoversicherer ist.

Preise: Teuer bis sehr teuer

Eine Stichprobe von Finanztip zeigt: Die Preise beim ADAC sind bislang alles andere als günstig. Bei vier von uns im Jahr 2015 getesteten Beispielprofilen ergab sich, dass der ADAC 68 Prozent teurer ist als der jeweils günstigste Anbieter auf dem Vergleichsportal Nafi-Auto, der den Finanztip-Mindestkriterien entsprach. Die Profile der Versicherungsnehmer unterschieden sich unter anderem im Alter, Beruf und Auto sowie bei der jährlichen Fahrleistung.

 

Dresden,

Renault Clio,

Haftpflicht mit

Vollkasko

Rheingau-Taunus-

Kreis, VW Golf,

Haftpflicht mit

Teilkasko

Bassum,

VW Bus

Haftpflicht

München,

Mercedes

Benz C 180,

Haftpflicht

ADAC Komfort Vario1.270 €582 €486 €336 €
Nafi-Sieger834 €422 €255 €177 €
Differenz436 €160 €231 €159 €

Angaben pro Jahr für Tarif Komfort Vario. Bedingungen für unsere Berechnung waren unter anderem: Versicherung trotz grober Fahrlässigkeit, Werkstattbindung, Versicherung bei Marderbiss und Option „erweiterte Wildschäden“.
Quelle: Finanztip-Berechnungen auf adac.de und nafiauto.de (Stand: 6. Juli 2015)

Wenn Sie Mitglied im ADAC sind, gibt es einen Rabatt in der Kfz-Versicherung. Bei unseren Beispielprofilen waren das zwischen 24 und 28 Euro. Das macht die teuren Tarife jedoch auch nicht empfehlenswerter.

Zusatzoptionen: Freie Werkstattwahl beim ADAC

Bei unseren Berechnungen haben wir zum Vergleich mit den günstigsten Angeboten auf Nafi-Auto den Preis des Tarifs Komfort Vario herangezogen, da dieser unsere Kriterien voll erfüllt. Die anderen beiden ADAC-Tarife fallen aus verschiedenen Gründen aus. Im Tarif Komfort Vario gibt es ein paar Besonderheiten.

Tierbisse – Tierbisse aller Art inklusive Folgeschäden sind ohne Höchstbegrenzung im Preis enthalten. Andere Versicherer beschränken diese auf 3.000 Euro.

Tierunfälle – Unfallschäden mit Tieren aller Art sind mitversichert.

Rabattschutz – Sie können als Zusatzoption ab Schadenfreiheitsklasse 4 einen sogenannten Rabattschutz wählen. Dadurch haben Sie einen Schaden pro Jahr frei, ohne Ihre Schadenfreiheitsklasse zu verlieren. Statistisch lohnt er sich, wenn er deutlich weniger als 100 Euro in der Haftpflicht kostet und deutlich weniger als 200 Euro in der Vollkasko.

Keine Werkstattbindung – ADAC wirbt damit, dass Versicherte stets die freie Werkstattwahl bei einem Schaden haben. Bei anderen Versicherern können Sie die Werkstattwahl Ihrer Versicherung überlassen und so Kaskobeiträge sparen.

Fahrerschutzversicherung – Diese Versicherung ist nur für Kunden sinnvoll, die keine Berufsunfähigkeits- oder Unfallversicherung haben. Sie begleicht den Verdienstausfall und zahlt Schmerzensgeld bei einem selbst- oder mitverschuldeten Unfall.

Ihr Weg zur günstigsten Autoversicherung

Die günstigste Autoversicherung finden Sie, wenn Sie mehrere Anbieter vergleichen. Unser großer Portaltest hat ergeben, dass Sie am besten mindestens zwei Vergleiche kombinieren. Denn nicht alle Versicherer sind auch auf allen Vergleichsportalen vertreten.

Sparen Sie mit einer Kombination von Vergleichsportal und Direktversicherer. Berechnen Sie zunächst die günstigste passende Kfz-Versicherung auf entweder Check24 oder Verivox. Berechnen Sie dann ein Angebot bei der Huk24. Schließen Sie den Vertrag beim günstigsten Anbieter. Wie Sie auf einem Vergleichsportal die passende Kfz-Versicherung finden, erklären wir in unserem Ratgeber zum Wechsel der Kfz-Versicherung.

ADAC-Autoversicherung im Porträt: Kleiner Marktanteil

Vor mehr als 100 Jahren gründete sich der ADAC in Stuttgart. Er ist heute mit mehr als 18 Millionen Mitgliedern der größte Automobilklub in Europa. In der Kfz-Versicherung ist der Verein mit rund einer Million Verträgen und Einnahmen von 235 Millionen Euro im Jahr 2014 aber nur ein kleiner Anbieter im Marktvergleich.

Die Schaden-Kosten-Quote liegt mit 97 Prozent knapp unterhalb der 100-Prozent-Marke. Damit gilt die Versicherung als profitabel. Die Quote sagt aus, in welchem Verhältnis die Aufwendungen für versicherte Leistungen zu den eingenommenen Prämien stehen.

Laut einer Statistik der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) lag die Beschwerdequote des ADAC im Jahr 2013 bei 1,79 Beschwerden je 100.000 Verträge. Das ist knapp über dem Marktschnitt von 1,66. Allerdings beschwerten sich in dem Zeitraum auch nur 19 Kunden. 

Mehr zur Kfz-Versicherung in unserem Ratgeber

  • Vergleichen Sie jeden Herbst, ob Ihre Kfz-Versicherung noch die günstigste ist.
  • Empfohlene Vergleichsportale und Anbieter: Verivox, Check24, Huk24

Zum Ratgeber 

Autor
Eric Brandmayer
& Co-Autor
Kathrin Gotthold

Stand: 13. März 2019


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhängig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos und anzeigenfrei im Internet verfügbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhängigen Experten untersuchen regelmäßig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Sie diesen Link z.B. klicken oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließen. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Ihnen unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist.

Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.