Auf Geldreise – Podcast #52

Neues Jahr, mehr Geld (#52)

Shownotes

Neues Jahr, mehr Geld! Das gilt für 2021. Dank einiger gesetzlicher Änderungen und Neuregelungen dürfen sich viele von uns über finanzielle Entlastungen freuen: allen voran Familien, Geringverdiener und ziemlich viele Steuerzahler. Mit wie viel mehr Du dieses Jahr rechnen kannst, was Du gegebenenfalls dafür tun musst und welche steuerlichen Änderungen Dir sonst noch zu mehr Geld verhelfen, darüber sprechen wir in der aktuellen Folge.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  1. Dieses Jahr fällt für knapp 90 Prozent der Steuerzahler der Solidaritätszuschlag auf die Einkommenssteuer weg. Ob auch Du davon profitierst, kannst Du im Finanztip-Ratgeber nachlesen.
  2. Auf die Kapitalertrags- und Körperschaftssteuer fallen weiterhin 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag an.
  3. Der gestiegene Grundfreibetrag führt dazu, dass Deine Steuerlast sinkt. Singles zahlen erst ab einem zu versteuernden Einkommen von über 9.744 Euro Abgaben an das Finanzamt, zusammen veranlagte Paare ab einem Betrag von mehr als 19.488 Euro. 
  4. Mit dem Soli-Rechner des Bundesfinanzministeriums kannst Du jetzt schon nachrechnen, mit wie viel mehr Du auf dem Lohnzettel rechnen kannst.
  5. Finanztip hat für Dich ein paar typische Fälle aufbereitet, wie sich dieses Jahr Dein Nettolohn verändern könnte, zum Beispiel wenn Du Single bist, verheiratet mit zwei Kindern oder alleinerziehend. Hier findest Du den entsprechenden Beitrag.
  6. Neben dem Kindergeld steigt 2021 auch der Kinderfreibetrag. Von welchen Steuertipps Eltern sonst noch profitieren, kannst Du hier nachlesen.
  7. Eltern bekommen entweder Kindergeld oder den Kinderfreibetrag – nicht beides. Ob das Kindergeld oder der Kinderfreibetrag für Dich günstiger ist, prüft das Finanzamt automatisch mit Deiner Steuererklärung.
  8. Vorab musst Du aber unbedingt einen Antrag auf Kindergeld bei der entsprechenden Familienkasse gestellt haben. Welche Fristen Du einzuhalten hast oder Unterlagen Du benötigst, kannst Du in unseren Podcastfolgen #10 und #13 nachhören.
  9. Alleinerziehende profitieren dieses Jahr zusätzlich von einem dauerhaft höheren Entlastungsbetrag. Mit unserem Ratgeber kannst Du prüfen, ob Du anspruchsberechtigt bist. 
  10. Dank Homeoffice-Pauschale kannst Du unter Umständen dieses Jahr bis zu 600 Euro mehr steuerlich geltend machen. Das geht allerdings nur, wenn Du nicht eh schon Dein Arbeitszimmer abgesetzt hast.
  11. Diejenigen, die nicht von zuhause arbeiten können oder dürfen, profitieren von einer höheren Entfernungspauschale. Ab dem 21. Entfernungskilometer kannst Du nun 35 Cent je Kilometer geltend machen.
  12. Du möchtest Dir noch mal ganz in Ruhe alles zur Besteuerung von ETFs anhören? Dann ist Folge #48 genau die richtige für Dich.

Alle Informationen über uns findest Du auf unserer Geldreise-Seite oder direkt auf unserer Finanztip-Startseite. Abonniere gerne auch den wöchentlichen Finanztip-Newsletter.

Bei Fragen oder Themenwünschen erreichst Du uns am besten über unseren Instagram-Kanal „Auf Geldreise“ oder über podcast@finanztip.de.

Unser Podcast gefällt Dir? Dann abonniere ihn und gib uns 5 Sterne bei Apple Podcasts!

Alle Folgen

Folge 52 anhören

Neues Jahr, mehr Geld (#52)