Tenhagens Corona-Podcast #55

Jahresendrallye: Schenken, Läden retten, Steuern sparen

Folge 55 anhören

Viele kleine Läden könnten in den kommenden Wochen vor dem Aus stehen: Anders als Restaurants und Cafés bekommen sie im aktuellen Lockdown keine besondere außerordentliche Wirtschaftshilfe. Sie dürfen ja aufbleiben. Aber oft bleibt die Kundschaft weg. In dieser Folge sprechen Hermann-Josef Tenhagen und Nina C. Zimmermann darüber, wie Du in der Vorweihnachtszeit Deinen Lieblingsladen um die Ecke rettest, günstige schöne Geschenke findest  – und was Du unbedingt noch bis Jahresende erledigen solltest, um 2021 mehr Geld in der Tasche zu haben.

Das Wichtigste im Überblick

  • Wirtschaftshilfe im Kleinen kannst Du in Corona-Zeiten leisten, in dem Du nicht bei den großen Versandhändlern im Internet kaufst, sondern in den Geschäften bei Dir vor Ort. Dazu musst Du nicht einmal unbedingt in den Laden gehen. Viele kleine Anbieter haben mittlerweile einen Online-Shop und liefern zu Dir nach Hause. Oder Du kaufst einen Gutschein vor Ort, wenn Du nicht sofort etwas brauchst.
  • Inhabergeführte Buchläden beispielsweise findest Du über Genialokal. Über diese Website wickeln 700 deutschlandweit ihren Onlineversand ab.
  • Überleg Dir, welche Ausgaben noch in diesem Jahr für Deine nächste Steuererklärung sinnvoll oder relevant sein könnten: Für Reparaturen im Haushalt kannst Du pro Jahr bis zu 6.000 Euro absetzen. Und bei haushaltsnahen Dienstleistungen sind sogar 20.000 Euro drin.
  • Wegen Corona zahlst Du bis Jahresende auf Waren und Dienstleistungen einen niedrigeren Mehrwertsteuersatz. Das kannst Du jetzt für größere Anschaffungen nutzen, ein Auto etwa. Für viele, vor allem große Wagen steigt übrigens zum Jahreswechsel auch die Kfz-Steuer.
  • Wenn Dein Heizöltank bald leer ist, solltest Du ebenfalls bald neues Öl kaufen – denn ab Januar kommt nicht nur der alte Mehrwertsteuersatz wieder, sondern auch noch ein CO2-Preis obendrauf. Wie Du dabei am besten vorgehst, erfährst Du in unserem Ratgeber.
  • Falls Du einen Riester-Vertrag hast, sieh zu, dass Du in diesem Jahr genug eingezahlt hast, um die volle staatliche Zulage zu erhalten.
  • Diese und viele weitere Themen findest Du im aktuellen Finanztip-Newsletter. Hier geht es zur Anmeldung.

Bleib gesund! Und wir freuen uns über Dein Feedback, Deine Shares und Likes.

Alle Folgen