Portale für Stromvergleich

Die besten Vergleichsrechner für Strompreise im Test

Ines Rutschmann
Expertin für Energie
03. Dezember 2014
Das Wichtigste in Kürze
  • Vergleich Tarife am besten mit unserem Stromrechner, der die Angebote von Verivox und Check24 gleichzeitig abfragt und die Ergebnisse nach unseren strengen Finanztip-Kriterien filtert.
  • Die Ergebnisliste enthält Werbelinks, über die Du Deinen Tarif direkt abschließen kannst. Alle Empfehlungen erfolgen rein redaktionell und 100% unabhängig.
  • Der folgende Inhalt ist nicht mehr aktuell. Auf Grundlage der Daten von Verivox haben wir einen eigenen Stromtarifrechner mit den strengen Finanztip-Kriterien entwickelt.
  • Mit Hilfe von Tarifrechnern im Internet findest Du den günstigsten Stromanbieter – aber nur, wenn Du die richtigen Einstellungen auf den Vergleichsseiten vornimmst.
  • Finanztip hat 2014 acht Stromtarifrechner getestet und miteinander verglichen. Zwei Portale fanden wir empfehlenswert.
  • Verivox erreichte knapp den ersten Platz.
  • Dahinter landete Check24 auf einem guten zweiten Platz.

Es gibt mehr als 1.000 Stromversorger mit mehr als 10.000 Stromtarifen. Den Überblick behältst Du mit Vergleichsportalen im Internet, die für Dich die Angebote in Sekundenschnelle durchforsten und den besten Tarif finden können. Du hast die Wahl zwischen zwei Handvoll Stromtarifrechnern, von Check24 über Preisvergleich.de bis Verivox. Finanztip hat im Herbst 2014 acht Portale unter die Lupe genommen und miteinander verglichen. 

Voreinstellungen sind zum Teil nicht ver­brau­cher­freund­lich

In einer Voruntersuchung haben wir uns zunächst angeschaut, wie die Stromrechner eingestellt sind, wenn der Nutzer sie aufruft und keine Änderungen vornimmt. Die Voreinstellungen sind wichtig, weil jede Anpassung für den Nutzer aufwendig sein kann. Es passiert leicht, dass Häkchen, Punkte und Aufklappmenüs übersehen werden. Wenn diese nicht von vornherein vorteilhaft eingestellt sind, könnten Nutzer unseriösen Anbietern in die Falle gehen. In unserer Prüfung zeigte sich, dass die Portale nur bedingt ver­brau­cher­freund­lich voreingestellt waren. Keinen Stromrechner fanden wir so vor, dass Du ihn direkt benutzen solltest.

Immerhin blendeten zum Testzeitpunkt alle getesteten Rechner Vorkasse-Tarife standardmäßig aus. Das ist gut so, denn bei den spektakulären Pleiten der Stromdiscounter Teldafax und Flexstrom in den Jahren 2011 und 2013 verloren tausende Kunden ihre Vorauszahlungen. Doch unseriöse Anbieter nutzen noch immer einen anderen Köder: den Neukundenbonus. Mit Ausnahme der Seite Energieverbraucherportal berücksichtigten die Tarifrechner in der Voreinstellung Bonuszahlungen. Wurde die Einstellung nicht geändert, erschienen in unserem Test oft Angebote weit oben in der Ergebnisliste, die wegen des Bonus im ersten Jahr günstig sind. Wer die Kündigung dann verschwitzte, zahlte ab dem zweiten Jahr oft überzogene Preise.

Neben dem Neukundenbonus gibt es weitere problematische Voreinstellungen. So präsentierten die Portale zum Testzeitpunkt zunächst nur solche Tarife, die Du direkt über den jeweiligen Vergleichsrechner abschließen kannst. Erst wenn wir die entsprechenden Optionen änderten, erschienen weitere günstige Tarife in der Ergebnisliste.

Diese Einstellungen schließen unseriöse Angebote aus

Eine Stichprobe in unserer Voruntersuchung im Herbst 2014 zeigte, dass mit den folgenden Einstellungen die meisten unfairen Tarife ausgeschlossen werden. Gleichzeitig kommen dadurch einige preiswerte Tarife hinzu, die mit den Standardeinstellungen nicht angezeigt werden. Im Normalfall verbleiben in der Ergebnisliste somit nur dauerhaft günstige Tarife.

  • Bonuszahlungen nicht berücksichtigt
  • keine Vorkasse
  • keine Kilowattstunden-Pakete
  • Vertragslaufzeit höchstens zwölf Monate
  • Vertragsverlängerung/Anschlusslaufzeit maximal einen Monat
  • Kündigungsfrist höchstens sechs Wochen
  • Preisgarantie mindestens zwölf Monate
  • Wechsel über das Portal nicht zwingend
  • Portalrichtlinien und Empfehlungen nicht berücksichtigt

Quelle: Verivox, Check24, Finanztip (Stand: 26. November 2014)

Achtung: Die Preisgarantie deckt meist nicht den ganzen Strompreis ab. Einige Preisbestandteile wie Steuern und Umlagen sind oft ausgenommen. Du hast aber ein Son­der­kün­di­gungs­recht, falls der Preis in der Garantiezeit erhöht werden sollte.

Nur Check24 und Verivox ermöglichen alle wichtigen Einstellungen

Von den acht untersuchten Portalen ließen sich in unserem Test 2014 nur Check24 und Verivox so einstellen, dass die von uns identifizierten Schlupflöcher der zweifelhaften Stromanbieter geschlossen und diese aus der Tarifliste entfernt wurden. Insbesondere die Anschlusslaufzeit konnten Nutzer zum Zeitpunkt unseres Vergleichs nur bei Verivox und Check24 vorgeben, nicht bei den anderen Portalen in unserer Grundgesamtheit. Die Anschlusslaufzeit gibt an, um wie viele Monate sich der Vertrag nach Ablauf der Erstlaufzeit verlängert, falls er nicht gekündigt wird. Eine kurze Anschlusslaufzeit ist wichtig, um nach Ablauf der Preisgarantie schnell und unkompliziert erneut wechseln zu können.

Sieg für Verivox im Foto-Finish

Daher hat Finanztip Verivox und Check24 im Detail untersucht und dort die Tarife in 14 Postleitzahlen-Regionen abgerufen. Eingegeben haben wir jeweils den typischen Verbrauch eines Single-Haushalts von 1.500 Kilowattstunden sowie denjenigen einer größeren Familie von 5.000 Kilowattstunden.

Das Ergebnis: Testsieger war Verivox. Check24 war guter Zweiter. In allen 28 Fällen kannte Verivox das günstigste Angebot. Check24 konnte zwar oft mithalten, in acht Fällen war der angezeigte Tarif jedoch schlechter. Der Abstand zwischen den zwei konkurrierenden Vergleichsportalen war relativ gering: Der durchschnittliche Preisvorteil der Tarife, bei denen Verivox die Nase vorn hatte, betrug im Test 2014 jährlich rund 8 Euro für den Single-Haushalt beziehungsweise 29 Euro für die Familie.

Verivox
Vergleichsrechner für Heizstromtarife
  • listet regionale und bundesweite Angebote
  • mindestens 5 ver­brau­cher­freund­liche Angebote für alle untersuchten Orte
  • kein Hinweis bei der Abfrage für Wärmepumpenstrom, dass Tarife nur gelten, wenn ein zweiter Zähler installiert und die Wärmepumpe steuerbar ist
  • Tarifangebote können nach oben korrigiert werden, wenn am Wohnort keine niedrige Konzessionsabgabe gilt
  • verbraucherunfreundliche Standardeinstellungen
Check24
Vergleichsrechner für Heizstromtarife
  • listet regionale und bundesweite Tarife
  • mindestens 4 ver­brau­cher­freund­liche Angebote für alle untersuchten Orte
  • kein Hinweis bei der Abfrage für Wärmepumpenstrom, dass Tarife nur gelten, wenn ein zweiter Zähler installiert und die Wärmepumpe steuerbar ist
  • Tarifangebote können nach oben korrigiert werden, wenn am Wohnort keine niedrige Konzessionsabgabe gilt
  • eigene Portalempfehlung oberhalb der Ergebnisliste und voreingestellter Neukundenbonus erschweren das Erkennen nachhaltig günstiger Tarife

Mit Energieverbraucherportal zum engagierten Versorger

Falls  Dir Aspekte wie Ökologie und Service wichtiger sind als der Preis, empfehlen wir einen Blick auf die Seite Energieverbraucherportal. Der Vergleichsrechner will besonders faire Versorger heraussuchen. Dafür stellte er zum Testzeitpunkt im Jahr 2014 entsprechende Einstellmöglichkeiten zur Verfügung, die es bei anderen Preisrechnern zum gleichen Zeitpunkt nicht gab, zum Beispiel regionales Engagement und Umweltschutz. Die Voreinstellungen solltest Du jedoch auch auf dem Energieverbraucherportal anpassen. So stand die Erstvertragslaufzeit im Testzeitraum standardmäßig auf 24 Monaten – das ist zu lang. Änder die Einstellung auf zwölf Monate. Außerdem solltest Du die Preisgarantie anklicken.

Worauf es beim Stromanbieterwechsel noch ankommt, erfährst Du in unserem Ratgeber. Wo es echten Ökostrom gibt, liest Du hier.

So haben wir getestet

Portaltest Stromvergleichsrechner 2014

Finanztip hat die Portale Ende November 2014 getestet. Im Vordergrund stand dabei die Frage, welcher Stromvergleich die günstigsten Tarife findet. Diese acht Seiten haben wir betrachtet:

  • Check24
  • Energieverbraucherportal
  • Hauspilot
  • Preisvergleich.de
  • Pricewise
  • Stromtipp
  • Toptarif
  • Verivox

Stromrechner, die zum Testzeitpunkt 2014 lediglich einen der obigen Anbieter einbinden, haben wir nicht untersucht, da sie dasselbe Ergebnis lieferten wie die Originalseite. Das betraf zum Beispiel Wechseljetzt.de (Originalseite: Check24) und Transparo (Originalseite: Verivox).

Einige Stromversorger locken mit einem günstigen Einstiegspreis, den sie nach Ablauf der Preisgarantie erhöhen. Deshalb ist es wichtig, dass der Kunde nach der Mindestlaufzeit den Anbieter schnell und unkompliziert erneut wechseln kann. Daher empfehlen wir eine Vertragsverlängerung von nur einem Monat.

Von den untersuchten Portalen haben es zum Testzeitpunkt lediglich Verivox und Check24 ermöglicht, die Anschlusslaufzeit auf einen Monat zu beschränken. Auf diesen Portalen haben wir daher am 26. November Tarife in 14 Postleitzahlen-Regionen abgerufen. Unter den Orten sind Dörfer, Kleinstädte und Großstädte, die im ganzen Bundesgebiet verteilt sind. Eingegeben haben wir jeweils zwei Verbrauchsmengen: 1.500 Kilowattstunden, was einem Singlehaushalt oder einem sparsamen Paar entspricht, sowie 5.000 Kilowattstunden, was dem Verbrauch einer größeren Familie nahekommt. Welche Tarife die Vergleichsrechner im Test ausgegeben haben, kannst Du der folgenden Tabelle entnehmen.

Quelle: Finanztip-Recherche (Stand: 26. November 2014)

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.