1 Plus Card Santander Bank

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Update 14.12.16 : scheint nicht mehr aktuell zu sein!

      Auskuft der Hotline:

      keine Einstellllung auf 100 % Sofortbezahlung mehr möglich(auch nicht telefonisch nach Antragsannahme)

      NUR noch Rechnung per Post, dann Überweisung mit Zahlungsziel von 10 Tagen (explizit keine Lastschrift)

      da scheint die Policy sich in Richtung "Zinsgenerierung" gewandelt zu haben.

      Nicht sehr überzeugend.
    • Habakuk schrieb:

      Ich habe die 1plus Card nun auch beantragt. Von dem Absenden des Antrags bis zum Erhalt der Kreditkarte ist bei mir weniger als eine Woche vergangen.

      Die Zahlungsweise konnnte ich zwar nicht beim Antrag auswählen, aber nach einem kurzen Anruf bei der (übrigens sehr freundlichen und kompetenten) Hotline auf monatliche Abbuchung der Gesamtsumme ändern. Außerdem hat man mir noch angeboten, den Termin für die monatliche Abbuchung so zu wählen, dass es mit meinem regelmäßigen Geldeingang am besten zusammenpasst.

      Ich werde nun (erst mal vorsichtig) mit dem Einsatz der Karte beginnen. Im Januar steht ein USA-Aufenthalt an; dann werde ich auch die gebührenfreie Fremdwährungszahlung und die kostenlose Bargeldabhebung im Ausland testen können. Allerdings beträgt das monatliche Limit 2000€ und die Bargeldabhebung ist auf 300€ pro Tag begrenzt. Für eine USA Reise ist das etwas wenig; aber da ich noch eine weitere Kreditkarte in Reserve habe, ist das kein Problem.
      Ich habe die Karte grad bekommen, hat ca. 2 Wochen gedauert, ok.
      Grosse ABER: man kann nicht mehr auf 100 % Zahlung umstellen, es werden nur 5% je Monat abgebucht, man zahlt also für 20 monate Kreditzinsen.
      Info per mail vom Kundenservice heute (wie gut dass ich die Karte noch nicht benutzt habe) :
      Bei der 1plus Visa Card handelt es sich um ein Kartenprodukt, bei dem ausschließlich die Teilzahlungsoption angeboten wird. Dies bietet Ihnen zusätzlichen finanziellen Spielraum, da Sie den verwendeten Betrag bequem in monatlichen Raten zurückzahlen können – Wir buchen monatlich nur einen Teil des offenen Rechnungsbetrages – 5% Ihres Saldos, mindestens aber € 25,- – von Ihrem bestehendem Konto ab.Wir bitten um Verständnis, dass die Hinterlegung eines abweichenden Zahlungsmodus nicht möglich ist und wir Ihrem Wunsch daher nicht entsprechen können
    • Da scheine ich gerade noch durchgeschlüpft zu sein. Ich hatte am 1.12. bei der Hotline die Zahlungsweise umstellen lassen, und da war es problemlos möglich. Vorgestern habe ich noch ein Schreiben per Post erhalten, in dem es heißt "Wie gewünscht haben wir die Zahlungsmodalität Ihres Kreditkartenkontos auf Vollzahlung umgestellt". Ich nehme also an, dass sich für die "alten" Karten nichts ändert. Ich werde aber nochmals berichten, nachdem die erste Abbuchung erfolgt ist.

      Wenn jetzt die Ratenzahlung verpflichtend voreingestellt ist, ist die Karte meiner Meinung nach für Neukunden nicht mehr attraktiv (auch wenn theoretisch die Möglichkeit bleibt, jeden Monat den Betrag händisch zu überweisen).

      Die Änderung ist aber insofern nachvollziehbar, als man sich schwer vorstellen konnte, wie Santander mit dem bisherigen Modell Geld verdient.
    • Bis jetzt scheinen sich die unterschiedlichen Berichte meiner Meinung nach nicht zu widersprechen. Mein Verständnis ist:
      • Bis vor ein paar Wochen konnte man die Santander Bank noch beauftragen, monatlich den fälligen Betrag komplett einzuziehen. so dass keine Zinsen anfallen. Für die "alten" Karten (wie bei mir) bleibt das auch so
      • Bei neuen Karten ist das nicht mehr möglich. Da zieht Santander monatlich 5% (min. 25 €) ein, und das lässt sich auch nicht ändern. Dadurch fallen Zinsen an, die der Kunde tragen muss
      • Auch bei den neuen Karten kann der Kunde natürlich seine Schuld komplett zurückzahlen, indem er monatlich den kompletten Rechnungsbetrag selbst überweist. Dann fallen natürlich keine Zinsen an - man muss aber eben regelmäßig selbst aktiv werden; und falls das vergessen wird, werden eben Zinsen fällig
    • meinCtutW schrieb:

      Hallo Habakuk,

      könnte sein, das es dem so ist - im Zitat der Mail war davon halt nicht die Rede, dass es diese Möglichkeit des Selbsttätigwerdens überhaupt noch gibt.

      Werde jedenfalls Mo nochmal anrufen und das nochmal explizit erfragen(und das Ergebnis hier posten)
      Ja, bitte - das wäre auf jeden Fall interessant, was Santander denn nun sagt.

      Ich werde ebenfalls, wie schon erwähnt, demnächst das Ergebnis der ersten Abbuchung hier posten, sowie Ende Januar meine Erfahrungen mit dem Auslandseinsatz in den USA:
    • ich hatte bis vorletztes Jahr eine "normale" Girokonto KK von der Santander, ebenfalls mit einmaliger Rechnungserstellung pro Monat(allerdings mit kompletter Abbuchung) .

      Das lief damals alles sehr gut.

      Ich benötige die 1plus egtl nur für Urlaube und dort explizit auch nur für Bargeldabhebungen - die daraus entsehenden Rechnungen kann man dann wohl im Blick behalten und so die wohl eigentlich "erwünschten" Strafzinsgenerierungen vermeiden.
    • Bankenmaerchen.de schrieb:

      Ich bin gespannt wie lange die Santander die Erstattungen von Entgelten fremder Geldautomatenbetreiber noch vornimmt. Bei der aktuellen margenschwachen Situation kann ich mir gut vorstellen, dass man über die Streichung nachdenkt. Aber ich drücke euch die Daumen, dass es noch lange so bleibt!
      Der Strategieschwenk kam ja schneller als Gedacht. Bei dem Zinssatz würde ich das im Leben aber nicht mitmachen! Allein schon die Unsicherheit, die durch den Kundenservice verbreitet wird ist doch merkwürdig. Selbst wenn man bei den Altkunden (noch) eine Ausnahme macht, heißt das alles nichts gutes!
    • Hier noch der versprochene Update nach der ersten Abbuchung durch Santander.

      Wie oben schon vermutet hat die Umstellung auf Zahlung des Gesamtbetrags bei mir noch geklappt. Santander hat die Gesamtfälligkeit eingezogen und keine Zinsen in Rechnung gestellt.

      Die übrigen Funktionen der Karte habe ich, soweit sie für mich relevant sind, jeweils mit kleineren Beträgen, getestet.
      - Normale Zahlung vor Ort - OK (übrigens mit Unterschrift, nicht mit PIN)
      - Zahlung im Internet - OK
      - Gebührenfreie Abhebung an beliebig ausgewähltem Geldautomaten - OK
      - Rückerstattung von 1% beim Tanken - OK
      - Gebührenfreie Zahlung im Ausland - OK

      Eine Funktion, die mir wichtig ist, konnte ich noch nicht testen, nämlich die Rückerstattung der Gebühren von Automatenbetreibern.

      Ich werde die Karte im Januar in den USA umfangreicher einsetzen und dann nochmals hier berichten.

      Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich die Karte für ein hgervorragendes Angebot halte - zumindest in der bisherigen Form. Neukunden sollten beachten, was oben in den Beiträgen von meinCtutW, testcomment und anderen gesagt wurde.
    • Ich habe die Karte seit einigen Monaten und bin bis auf Kleinigkeiten zufrieden.
      1. Ich hatte bei Antragstellung auf dem ausgedruckten Formular die Zahlungsweise geändert. Zu diesem Zeitpunkt noch kein Problem.
      2. Wegen des geringen Limits habe ich mit dem Kundenservice telefoniert und nach Zusendung von 3 Gehaltsabrechnungen wurde das Limit auf 5000 Euro erhöht. Also auch super geklappt.
      3. Bin gerade das zweite Mal mit der Karte in den USA. Hatte schon beim ersten Mal das Problem, dass die Karte nicht überall funktioniert. Das sind eher Geschäfte, die nicht so weit verbreitet sind. Bei großen Ketten etc. kein Problem.
      4. In einer Mall hatte ich nach einigen Einkäufen das Problem, dass die Karte gar nicht mehr funktioniert hat. Nach Rückkehr in Deutschland habe ich vom Kundenservice erfahren, dass die Karte pro Tag nur 10x eingesetzt werden kann. Das scheint tatsächlich so zu sein, am nächsten Tag alles wieder gut.

      Fazit: Wenn man weiß, welche Einschränkungen die Karte hat, kann man gut damit umgehen. Man sollte halt immer ein wenig Cash haben, damit man nicht "zahlungsunfähig" ist.
    • Flo Weber schrieb:

      Also ich vergesse sowas schon mal, daher habe ich mich für die deutschland-kreditkarte.de entschieden, hierbei wird am 1. des Monats abgebucht (auch als Vollzahlung möglich).
      ich denke nicht dass man diese Karte mit der S 1Plus vergleichen kann:
      • !,75% Auslandseinsatzgebühr
      • 3 %, min. 5,95 Euro für Bargeldabhebung
      wird von der Hanseatic Bank übrigens auch mit massiven Boni(Amazon etc) als Genial Card vermarktet.

      Ist angesichts der Anfangsboni und dauernden Kosten für mich eher ein klassisches Lockangebot.


      #justmy2cents