Koalitionsausschuss
Bild: Christophe Gateau / dpa

Steigende Preise setzen uns allen zu. Besonders Energie ist aktuell teuer. Die Ampel-Koalition hat deshalb am Mittwoch einige Schritte beschlossen, die uns finanziell entlasten sollen (Beschluss hier als PDF). Die wichtigsten Punkte:

1. Stromkosten

Die EEG-Umlage auf den Strompreis soll schon zum 1. Juli entfallen – und nicht erst 2023. Das entlastet Verbraucher um rund 4,4 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Die Koalitionäre hoffen, dass die Anbieter diese Entlastung komplett an ihre Kunden weitergeben. Wenn Du als Single 1.000 kWh im Jahr verbrauchst, könnten 44 Euro rauskommen. Bei 4.000 kWh Verbrauch einer Familie wären es 177 Euro.

2. Einkommensteuer

Der Grundfreibetrag bei der Einkommensteuer soll von 9.984 auf 10.347 Euro steigen – rückwirkend zum 1. Januar. Bis zu dieser Summe bleiben Deine Einkünfte im Jahr 2022 steuerfrei. Zudem will die Koalition den Arbeitnehmer-Pauschbetrag um 200 auf 1.200 Euro erhöhen – ebenfalls rückwirkend. Das Finanzamt erkennt beruflich veranlasste Kosten bis zu dieser Höhe automatisch an, ohne dass Du dafür Nachweise erbringen musst.

Als Fernpendlerin kannst Du für 2022 mehr von der Steuer absetzen als bisher: Die Entfernungspauschale ab dem 21. Kilometer beträgt rückwirkend zum 1. Januar 38 Cent pro Kilometer – nicht erst ab 2024. Dadurch erhöht sich auch die Mobilitätsprämie für Geringverdienende.

3. Grundsicherungszuschuss

Wenn Du Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung beziehst, kannst Du bald mit einer Einmalzahlung von 100 Euro rechnen. Zum 1. Juli soll außerdem ein monatlicher Sofortzuschlag von 20 Euro für Kinder kommen, die von Armut betroffen sind. Und solange gezahlt werden, bis die geplante Kindergrundsicherung da ist (Abschnitt V, hier als PDF).

Nina C. Zimmermann
Autor

Stand:

1 Kommentar

  1. Nur leider hat unsere Regierung die Arbeitslosengeld 1 Empfänger vergessen, die werden weder im 1. noch im 2. Entlstungspaket berücksichtigt und bekommen somit nichts. Das ist dann soziale Gerechtigkeit. Auskunft von der Arbeitsagentur Potsdam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.