• Wie kann ich bei einem Fonds das tatsächliche Ergebnis ins Verhältnis zu einem ETF-Index beurteilen?

    Konkret einen FTSE All-World (ISIN: IE00B3RBWM25) oder MSCI World (IE00B4L5Y983) gegen einen Fonds wie diesen Deka-Fonds (ISIN: DE0005152706):


    Vergleich Fonds und ETFs


    Der Fonds scheint in der Kursentwicklung leicht vor den ETFs zu liegen, aber es fällt mir schwer zu berechnen und abzuschätzen, wie es aussieht, wenn man die Kursentwicklung um die Kosten bereinigt (Einstiegskosten 3,6%; TER 1,5%, "Erfolgsgebühr" von 25% für die Wertentwicklung oberhalb des MSCI World). Grob habe ich aber den Eindruck, dass er nach den Kosten schlechter dasteht (so wie es ja bei Finanztip auch oft erläutert wird), richtig?


    Hintergrund: mein langfristiges Ziel ist Vermögensaufbau/Altervorsorge. Rücklagen und sicheres Geld sind vorhanden. Ich lasse seit einiger Zeit einen kostenfreien monatlichen Sparplan bei einem Neobroker auf den Vanguard A1JX52 laufen lassen.


    Ich habe in der Vergangenheit Finanzprodukte vorwiegend über Sparkasse und eine weitere Bank bezogen. Insgesamt bin ich damit (gefühlt) nicht schlecht gefahren und tu mich schwer, mich davon zu trennen.

    Ich habe nun zwei Rückzahlungen aus Express-Kupon-Anleihen erhalten und würde dieses Geld gerne wieder investieren. Das Deport bei der Sparkasse möchte ich zumindest noch für eine Weile behalten.

  • Normealerweise sind bei deinem Fondsweb Vergleich TER und Ausschuettungen schon beruecksichtigt nur der Ausgabeaufschlag nicht. Daher solltest du grob 3,6% abziehen. Die Performance des MegaTrends Fonds scheint in der Tat nicht so schlecht und die Strategie ist vermutlich mit einem MSCI World Momentum vergleichbar, dieser hat in den letzten Jahren den MSCI World auch geschlagen. Ob du glaubst, dass das in der Zukunft auch so sein wird, musst du selbst entscheiden.


    Was bei der Ueberlegung eventuell auch noch zu beruecksichtigen ist: Die Kosten der Deka Depots sind nicht zu vernachlaessigen. Solltest du eventuell in deine Betrachtung auch mit einbeziehen.

  • Hallo HenJe und Herzlich-Willkommen im FT-Forum,

    die zukünftigen Renditeaussichten eines aktiven Fonds kennst Du nicht. Das einzige was Du kennst sind die Kosten!

    Die bleiben Dir nämlich in jedem Fall. Wenn der aktive Fonds in den nächsten Jahren den passiven Indexfonds (ETF) nach Kosten ausperformt, mögen die Kosten keine Rolle spielen. Was ist aber, wenn das nicht passiert!? Die Kosten darfst Du dann trotzdem bezahlen.

    Es ist einfach eine Tatsache, dass langfristig (> 10 Jahre) die meisten aktiven Fonds es nicht schaffen nach Kosten Ihre Benchmark zu schlagen.


    PS: Der Deka-Fonds ist nochmals USA-lastiger als der MSCI World, der ja bereits zu 2/3 aus US-Werten besteht. Von daher: Vergleich den Fonds mal mit einem ETF auf den S&P500 (=100% USA). Dann sieht es gleich wieder ganz anders aus.;)

  • Bei der Deka gibt es übrigens auch ETF auf allerhand Indizes. Die Kosten nur 1 % beim Einstieg.


    Und 12,50 Euro Depotgebühr im Jahr beim Deka-Depot sind nicht gerade existenzgefährdend. Für Depots bei der Sparkasse sieht das leider anders aus. Es gibt aber auch den S-Broker, da kostet es je nach Anlagevolumen gar nichts. Da macht der Sparkassenberater natürlich keine Werbung für.