Hilfe der Crash kommt... (bald?)

  • Hallo,


    ich überlege aktuell eine große Summe in den MSCI World zu investieren.
    Nun gibt es ja gerade aktuell doch einige kritische Themen auf der Welt


    - Präsidentschaftswahl USA
    - USA vs. Iran
    - Coronavirus (hier kann man ja kaum die Ausmaße ausmachen)


    Ich weiß, den richtigen Einstiegszeitpunkt absehen kann niemand. Dennoch, aufgrund dieser Vielzahl an "Bautstellen", ist es evtl. sinnvoll zumindest mal das Corona-Virus etwas abzuwarten, einige Wochen?

  • Ich habe gekauft wegen Corona-Rücksetzer.


    Es könnte bei einem großen Betrag besser für die Psyche sein in Tranchen zu investieren, auch wenn man bei grundsätzlich steigenden Kursen etwas Geld liegen lässt.

  • Ich mach jetzt mal die ganz große Kiste auf: Die Märkte sind manipuliert (das ist kein Schimpfwort) durch die Politik der Notenbanken und bilden die Realwirtschaft nicht ab. Insofern werden die Fed und die Chinesen alles tun um einem Einbruch abzufedern. Denk mal an die kurze Iran-Krise Anfang des Monats. Die Algos haben auf die Nachrichten reagiert, innerhalb drei Tage hat sich das egalisiert. Ähnliches Muster gerade bei Corona zu sehen.


    Wenn man sich einen Kopf machen möchte dann über die Frage wohin das alles noch führen wird und wie lange das noch geht. Falls die Zahl in deinem Nick das Geburtsjahr ist bringe ich 30 Jahre mehr auf die Uhr und gefühlt hangeln wir uns mein ganzes Anlageleben durch von Krise zu Krise. Wichtig ist und bleibt, dass Dich ein starker und langanhaltender (auch wenn es 7-15 Jahre sind) Rücksetzer nicht aus der Bahn wirft.

  • Hi Kater.Ka,


    das ist echt interessant was du berichtest. Du hast natürlich einen anderen Blick auf die Dinge, wenn du die ganzen Etappen der Finanzwirtschaft mitbekommen hast. Ich finde es gut, dass du mit deinem Beitrag zum Denken anregst <3


  • ...Ich weiß, den richtigen Einstiegszeitpunkt absehen kann niemand.

    Aber Du glaubst, dass es jetzt plötzlich doch jemand kann?



    ... Dennoch, aufgrund dieser Vielzahl an "Bautstellen", ist es evtl. sinnvoll zumindest mal das Corona-Virus etwas abzuwarten, einige Wochen?

    Nein, denn es gibt nun einmal keine Welt ohne "Baustellen", und es gab sie auch noch nie.



    Ich mach jetzt mal die ganz große Kiste auf: Die Märkte sind manipuliert (das ist kein Schimpfwort) durch die Politik der Notenbanken und bilden die Realwirtschaft nicht ab....

    Natürlich tun sie das nicht. Die können allein schon deshalb nicht die Realwirtschaft abbilden, weil die meisten Firmen gar nicht börsennotiert sind.
    Rendite kommt in erster Linie vom Risiko. Es ist daher Unsinn, abwarten zu wollen, bis es weniger riskant wird, denn dann hat man die Rendite verpasst.

  • 2023, dann ist das Geschäftsmodell des Herrn ja noch 3 Jahre gesichert.


    Welches Datum haben die Zeugen Jehovas denn aktuell?

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford

  • das stand in seinem Newsletter,war wohl nur eine ironische Bemerkung,worüber in seinem Blog nichts weiter erwähnt wurde,wahrscheinlich , Weil zu diesen Crashvorhersagen einfach nichts weiter zu sagen ist.....

  • Löst Corona jetzt doch die nächste große Korrektur aus? Die Kurse gehen heute ja schon stark nach unten und die Meldungen über die Angst vor den wirtschaftlichen Folgen von Corona überschlagen sich.


    Kommt mir gerade recht, Anfang März wollte ich eh wieder investieren :D

  • Als ich gestern (am Sonntag) im Spiegel den längeren Artikel über Corona gelesen hab, war mir klar dass das eine Korrektur geben würde (die ja so oder so mal kommen musste).
    Leider findet am Wochenende kein Handel statt, sonst hätte ich eventuell noch hier und da Gewinne mitgenommen oder potenzielle Verluste begrenzt.