Prisma Life fondgebundene Rentenversicherung aus 2004 kündigen/widerrufen

  • Hallo Zusammen, ich habe durch Zufall wieder was von der Prisma Life gelesen und danach meinen Account kontrolliert. Es ist einfach erschreckend was nach 19 Jahren im Depot ist bzw. noch übrig ist.


    Das Thema will ich nun endlich abhaken und was sinnvolleres mit dem Geld anstellen.


    Folgende Situation:


    Ende 2004 fondgebundene Rentenversicherung der Prismalife abgeschlossen. Die lief auf meinen Vater, da ich minderjährig war. Jahre und einige Einzahlungen später habe ich dann nachgeschaut wie sich die Rentenversicherung entwickelt hat. Das ganze Konstrukt und die Einzahlungen waren nahezu verpufft, weil enorme Gebühren angefallen sind von denen ich nichts wusste und ich auch nicht unterrichtet wurde. Kündigen würde nichts bringen, da der Verlust und Jahre bereits vergangen waren. Also habe ich nur die Beitragsdynamik ausgeschaltet und die Beitragszahlungen gestoppt.


    Nach rund 18 Jahren hab ich im Internet gesehen, dass es zwischenzeitlich richterliche Urteile gab wo man gerade Versicherungen aus diesem Jahr Rückabwickeln konnte, weil damals wohl einiges schief lief.


    Also hab ich einen Widerruf aufgesetzt und eine Ablehnung mit komischen Begründungen von der Prismalife bekommen die untermauern, dass ich nach solanger Laufzeit und einigen Geschäftsvorgängen, Interesse meinerseits an einer Zusammenarbeit bestand.


    Mit Geschäftsvorgängen meint die Prismalife folgende


    -Übertrag von meinem Vater auf mich (war bei Vertragsunterzeichnung nicht volljährig)

    -Beitragszahlungen gestoppt

    -Beitragsdynamik abgeschaltet


    Das alles sind für mich - und ich glaube für jeden anderen auch - keine Zeichen, dass ich an einer Weiterfühung interessiert wäre.


    Mit der Ablehnung hatte ich mir dann einen Anwalt gesucht. Er meinte, es müsste ein Gutachten gemacht werden was ich vorab bezahlen soll. Aus diesem Grund ist das weitere Vorgehen etwas in den Hintergrund getreten. Nun hab ich mal wieder in den Account geschaut und war erschrocken wie wenig überhaupt von meinem eingezahlten Geld übrig ist.


    Nach rund 19 Jahren Laufzeit bin ich immernoch 50% im Minus. Ich bin da einfach nur fassungslos und gleichzeitig motiviert das Thema zu beenden und ich freue mich auf hilfreiche Tipps wie ich das Geld schnell, kostengünsitg da rausbekomme.


    Vielen lieben Dank im Voraus

  • Schnell geht’s wenn du kündigst.


    Willst du das maximale rausholen solltest du um Rat fragen.


    Vielleicht kann dir die Verbraucherzentrale weiterhelfen. Eine Vertragsprüfung kostet da 100€.

    Lebensversicherung: Einmal durchchecken, bitte! | Verbraucherzentrale Hamburg


    Vielleicht kannst du auch widerrufen:

    Widerspruch bei Lebens- und privaten Rentenversicherungen: Online-Rechner | Verbraucherzentrale Hamburg



    Viel Erfolg bei deinen Finanzentscheidungen

  • Vielen Dank für die Antwort. Ist eine Kündigung mit hohen Verwaltungskosten verbunden? Zählt dann der Rückkaufswert den ich einmal Pro Jahr übermittelt bekomme oder den Wert an dem Tag wo gekündigt wird?

  • Moin dano1986 ,

    Die Verwaltungskosten zur Kündigung müssten im Kleingedruckten deines Vertrages stehen.

    Eigentlich sollte der Auszahlungsbetrag nahe am Rückkaufwert sein. Da sind die Versicherungen aber recht kreativ um noch irgendwelche Kosten zu erfinden und das ganze klein zu rechnen.

    Anfang des Jahres war dazu ein Artikel in der Finanztest zu lesen.


    Bevor ich kündigen würde, würde ich die 100€ in Hamburg investieren es sei denn es sind nur ein paar hundert Euro eingezahlt worden……musst du selber wissen.


    Viel Erfolg bei deinen Finanzentscheidungen