Hilfe fĂŒr Ukrainer -- Mit Solaranlage warten bis VergĂŒtung steigt -- Arbeiten bei Finanztip -- Letzte Chance auf Partner-Bahncard -- TelefonlĂ€den informieren nicht korrekt -- Aus fĂŒr Robo-Advisor VTB Invest -- Video: 5 Spartipps bei hohen Preisen -- Weiteres Entlastungspaket -- Neuer Podcast: Startkapital -- Klage gegen Grundversorger -- -- --
  18. MĂ€rz 2022
FINANZTIP
top theme image
Neue Corona-Regeln
Die Masken fallen – fast ĂŒberall
Themen
top theme icon Bundestag beschließt neue Corona-Regeln
icon teaser 1 Neue Solaranlage: Warte mit dem Anschluss, die VergĂŒtung steigt
icon teaser 2 Arbeiten bei Finanztip: Wir suchen neue Kolleginnen und Kollegen
icon teaser 3 Trotz neuem Gesetz: TelefonlÀden informieren nicht korrekt
icon teaser 4 Aus fĂŒr Robo-Advisor VTB Invest
icon teaser 5 Auch wichtig: Neues Entlastungspaket, Klage gegen Grundversorger, kein Kaspersky, US-Leitzins
icon teaser 1 Punkt fĂŒr Punkt: So hilfst Du GeflĂŒchteten aus der Ukraine
SchnÀppchen
icon coin 1 Letzte Chance: Partner-Bahncard wird abgeschafft
icon coin 2 100 Euro Neukunden-Bonus bei Growney
icon coin 3 Mehr SchnÀppchen auf Finanztip-Deals
Podcasts und Video der Woche
icon right arrow image Podcasts: Rebalancing und Stagflation
icon right arrow image Video der Woche: 5 Spartipps bei hohen Preisen
icon star

Neue Corona-Regeln

Die Masken fallen – fast ĂŒberall

Dieses Wochenende laufen die meisten bundeseinheitlichen Regeln zum Schutz vor Corona aus. Ab Sonntag soll es nur noch einen „Basisschutz“ geben: im Wesentlichen eine Maskenpflicht in Bus-, Bahn- und Luftverkehr, sowie in Arztpraxen. Zudem Test- und Maskenpflichten in KrankenhĂ€usern, Pflegeheimen und SammelunterkĂŒnften. In Schulen und Kitas ist noch eine Testpflicht, aber keine Maskenpflicht mehr vorgesehen. Das beschloss am Freitag der Bundestag mit den Stimmen der Ampelkoalition.

Die meisten Regeln enden

Beim Einkaufen zum Beispiel wird dann keine Maske mehr nötig sein. Allerdings gibt es eine Übergangsfrist bis zum 2. April, in der die BundeslĂ€nder die bisherigen Maßnahmen aufrechterhalten dĂŒrfen. Die meisten wollen das auch tun. Hier findest Du eine Übersicht der Regeln in den LĂ€ndern.

Nur noch wenn es zu besonderen Infektionsschwerpunkten („Hot Spots“) kommt, dĂŒrfen die BundeslĂ€nder auch kĂŒnftig regional weitergehende Maßnahmen wie 3G oder 2G+ per Landesgesetz beschließen.

Keine Homeoffice-Pflicht mehr

Mit den BeschlĂŒssen endet auch 3G am Arbeitsplatz sowie die Pflicht, Homeoffice anzubieten, wo möglich. Du hast also keinen Anspruch mehr, zuhause zu arbeiten. Deine Arbeitgeberin muss aber dafĂŒr sorgen, dass Du vor gesundheitlichen GefĂ€hrdungen geschĂŒtzt bist. Etwa durch Abstand, LĂŒften, Maskentragen. Tests und Homeoffice können weiter angeboten, aber nicht mehr vorgeschrieben werden.

VerlĂ€ngert wurde dagegen die großzĂŒgige Kinderkrankengeld-Regel: Du kannst weiter freinehmen und Kinderkrankengeld beziehen, wenn Dein Kind aufgrund einer QuarantĂ€ne in Hort, Schule oder Kita nicht betreut werden kann – selbst wenn Dein Kind selbst nicht krank ist. Die Regel gilt nun bis 23. September. (Anmerkung der Redaktion: In einer frĂŒheren Fassung hieß es, die Regel sei ausgesetzt. Der Bundestag hat dies im letzten Moment anders beschlossen.)

LĂ€nder halten Regeln fĂŒr unzureichend

Die BeschlĂŒsse kommen in einer Phase, in der die Infektionszahlen so hoch sind wie nie: Zuletzt wurden in 24 Stunden fast 300.000 Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der schwer Erkrankten liegt dagegen deutlich unter frĂŒheren Höchstwerten. Aktuell werden knapp 2.300 Covid-Patienten auf der Intensivstation behandelt. Zuletzt gab um die 200 Tote am Tag.

Auf der Bund-LĂ€nder-Konferenz kam es am Donnerstag zu einem Eklat: Die LĂ€nder bezeichneten fast einheitlich die Bundesvorgaben als nicht ausreichend, um Corona bekĂ€mpfen zu können. Sie fĂŒhlten sich vom Bund bei der Neuregelung ĂŒbergangen. Die Bundesregierung wandte dagegen ein, dass die Omikron-Variante weniger gefĂ€hrlich als frĂŒhere Varianten sei, die KrankenhĂ€user aktuell der Lage gewachsen seien.

Kein sorgenfreier Sommer

Sollten wieder gefĂ€hrlichere Varianten auftreten, werde man die Regeln anpassen, erklĂ€rte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. Allerdings werde es keinen sorgenfreien Sommer geben, so der Minister weiter, dafĂŒr sei Omikron zu ansteckend und die Impfquote zu niedrig.

Am Donnerstag debattierte der Bundestag außerdem erstmals ĂŒber eine allgemeine Impfpflicht gegen Corona. DarĂŒber soll Anfang April entschieden werden.

Wir halten Dich hier im Newsletter auf dem Laufenden ĂŒber die Corona-Regeln und was das fĂŒr Deine Arbeit und Deinen Alltag bedeutet.

Zum Ratgeber Arbeitsschutz
twitter facebook email
hermann

Hermann-J. Tenhagen
Finanztip Chefredakteur

GefÀllt Dir unser Newsletter?

Dann mach doch Deine Freunde auf unsere Geldtipps aufmerksam! Schon mehr als 850.000 Leute abonnieren uns.

Jetzt empfehlen

SchnÀppchen der Woche

Angebote, Rabatte & Deals: Was unsere Redaktion fĂŒr Dich entdeckt hat.

icon-coin

Deutsche Bahn

Letzte Chance: Partner-Bahncard wird abgeschafft

Die Bahn stellt zum 1. April ihre Bahncard-Partnerkarten ein. Falls Du schon eine Bahncard besitzt und Dir noch eine gĂŒnstigere Zweitkarte sichern willst, musst Du Dich also beeilen. Bis Ende des Monats können Ehe- oder Lebenspartner, die mit Dir zusammenwohnen, noch eine ermĂ€ĂŸigte Partner-Bahncard erhalten.

Besitzt Du etwa die Bahncard 25 fĂŒr die 2. Klasse, kostet die entsprechende Partnerkarte nur rund 38 statt knapp 57 Euro im Jahr. Die Partnerkarte fĂŒr die Bahncard 50 (2. Klasse) gibt es fĂŒr 117 statt 234 Euro. Die Partner-Bahncard gilt allerdings nur so lange wie die Hauptkarte. Mehr Infos hier.

Um nachtrÀglich eine Partnerkarte zu bestellen, musst Du mit den erforderlichen Nachweisen in ein Reisezentrum der Bahn gehen. Falls Du erstmalig gemeinsam mit Partnerin oder Partner Bahncards bestellen willst, könnt Ihr Haupt- und Partnerkarte dagegen online bestellen.

Zum SchnÀppchen*
twitter facebook email
icon-coin

Robo-Advisor

100 Euro Neukunden-Bonus bei Growney

Falls Du Dich bei der Geldanlage unterstĂŒtzen lassen willst, sind Robo-Advisor interessant. Diese digitalen Helfer verwalten Dein Geld automatisch nach Deinem persönlichen Risikoempfinden. Zu unseren Empfehlungen gehört Growney. Aktuell zahlt der Anbieter eine PrĂ€mie von 100 Euro, wenn Du als Neukunde bis zum 3. April ein Konto eröffnest und bis zum 6. Mai mindestens 10.000 Euro anlegst. Diesen Bonus kann man leider nicht mit einem Sparplan bekommen. Alternativ erhĂ€ltst Du 20 Euro PrĂ€mie, wenn Du 1.000 Euro investierst oder einen Sparplan ĂŒber 50 Euro monatlich einrichtest.

Gib bei der Registrierung den Gutscheincode FT1000322 ein, um den Bonus zu erhalten. Die Auszahlung erfolgt spÀtestens Ende August.

Zum SchnÀppchen*
twitter facebook email
icon-coin

Unser Portal

Mehr SchnÀppchen auf Finanztip-Deals

Auf Finanztip-Deals findest Du stets aktuelle SchnĂ€ppchen von unserem Kollegen Jan. Diese Woche hat er eine Geld-zurĂŒck-Aktion von Visa entdeckt. Interessant sind auch 20 Prozent Rabatt fĂŒr einen Einkauf bei der Hemdenmarke Seidensticker sowie ein 15-Euro-Bonus fĂŒr Neukunden des Uber Eats-Lieferservice.

Zu Finanztip-Deals
twitter facebook email
Neue Solaranlage: Warte mit dem Anschluss, die VergĂŒtung steigt
1
Neue Solaranlage: Warte mit dem Anschluss, die VergĂŒtung steigt

Die Bundesregierung will die Eigenversorgung mit Solarstrom attraktiver machen. Da Du in der Regel einen Teil des erzeugten Stroms nicht selbst nutzen kannst, bekommst Du fĂŒr eingespeisten Strom eine feste VergĂŒtung. FĂŒr eine kleine Anlage, die dieser Tage in Betrieb geht, gibt es 6,6 Cent pro Kilowattstunde; die EinspeisevergĂŒtung sinkt jeden Monat fĂŒr die Neuinbetriebnahme.

Einem Gesetzentwurf zufolge soll sie auf 6,9 Cent pro Kilowattstunde steigen – und zunĂ€chst bis Februar 2023 so hoch bleiben. Dann sinkt sie in Sechs-Monats-Schritten. Unser Tipp: Wenn Du eine PV-Anlage zur Eigenversorgung planst, dann warte mit dem Netzanschluss. Das Gesetz dĂŒrfte bis Sommer in Kraft treten.

Willst Du eine PV-Anlage nur zur Einspeisung des Stroms ins Netz errichten, soll es fĂŒr diese Systeme kĂŒnftig einen eigenen Fördersatz geben: 12,5 Cent pro Kilowattstunde bis 10 Kilowatt Leistung; 10,3 Cent pro Kilowattstunde bis 100 Kilowatt Leistung. Der Bundesverband Solarwirtschaft fordert noch 2 bis 3 Cent pro Kilowattstunde mehr. Der Ausbau der Photovoltaikanlagen sollte sich so stĂ€rker beschleunigen – sie lassen sich mit den geplanten SĂ€tzen rentabel betreiben.

Ab 2023 sollen auf WĂ€rmestrom und Autostrom keine Umlagen mehr anfallen. Die fĂŒnf Umlagen auf den Strompreis betragen aktuell 6,2 Cent pro Kilowattstunde brutto (inklusive EEG-Umlage). Du brauchst aber einen eigenen ZĂ€hler fĂŒr die WĂ€rmepumpe oder die Wallbox. Und die WĂ€rmepumpe sollte effizient arbeiten.

Wie wir schon berichteten, plant die Ampel die Abschaffung der EEG-Umlage auf den allgemeinen Strompreis. Nun ist das Gesetz im Bundestag eingebracht worden.

Mehr dazu
twitter facebook email
Arbeiten bei Finanztip: Wir suchen neue Kolleginnen und Kollegen
2
Arbeiten bei Finanztip: Wir suchen neue Kolleginnen und Kollegen

Vor acht Jahren haben wir Finanztip gegrĂŒndet, um Dir ehrliche und unabhĂ€ngige Empfehlungen fĂŒr Deine Finanzen zu geben. Wir wollen Finanzen so einfach fĂŒr Dich machen, dass Du sie selbst erledigen kannst. Seit 2020 ist Finanztip auch Teil der gemeinnĂŒtzigen Finanztip Stiftung, die sich fĂŒr die Förderung von Finanzbildung einsetzt.

Wir sind mit sechs Millionen Nutzern im Monat auf unseren KanĂ€len (Website, Newsletter, Youtube, Instagram, TikTok, Podcasts) schon heute der reichweitenstĂ€rkste deutschsprachige Ratgeber rund ums Thema Geld. FĂŒr unsere Arbeit sind wir gerade erst als Wirtschaftsredaktion des Jahres 2021 ausgezeichnet worden.

Aktuell arbeiten bei uns 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – vor allem in MĂŒnchen und Berlin. Um noch mehr Menschen bei ihren Finanzen zu unterstĂŒtzen, möchten wir weiter wachsen. Dazu suchen wir neue Kolleginnen und Kollegen, beispielsweise in der Experten-Redaktion, im Produktmanagement und in der IT und Entwicklung.

Willst Du bei uns arbeiten? Oder kennst Du jemanden, der zu uns passt? Hier eine Auswahl unserer Stellenausschreibungen:

Alle Jobangebote
twitter facebook email
Die Finanztip-Podcasts
podcast bild 1 podcast bild 2 podcast bild 2

Auf Geldreise mit Anika und Anja:
Rebalancing: So bleibt Dein Depot im Gleichgewicht
So kommen Deine Spenden in der Ukraine an

Geld ganz einfach mit Saidi:
Schreckgespenst Stagflation
Krieg: Alles anders bei Aktien & Co.?

NEU! Startkapital mit Dima und Valeria:
Ein Bankkonto eröffnen

++ Anika und Anja sowie Saidi auf Youtube hören ++
Trotz neuem Gesetz: TelefonlÀden informieren nicht korrekt
3
Trotz neuem Gesetz: TelefonlÀden informieren nicht korrekt

Eine Kölnerin wollte nur einen Internetvertrag im Telefonshop abschließen. Doch ein halbes Jahr spĂ€ter stellt sich raus: Auf ihren Namen lĂ€uft auch ein Mobilfunkvertrag. Davon erfĂ€hrt sie aber erst, als ein Inkassounternehmen 1.100 Euro von ihr fordert.

Das Problem: Viele VertrĂ€ge werden nur noch auf dem Bildschirm unterschrieben. Als Kunde kannst Du oft nicht nachvollziehen, was Du damit abschließt. Seit 1. Dezember verlangt deshalb das neue Telekommunikationsgesetz, dass Kunden vor der Unterschrift eine ĂŒbersichtliche Vertragszusammenfassung bekommen. Die Verbraucherzentrale NRW hat nun Telefonshops besucht, um herausfinden, ob sie sich an das Gesetz halten.

Ergebnis: In nur 1 von knapp 200 Stichproben erhielten die VerbraucherschĂŒtzer die Vertragszusammenfassung. In 5 FĂ€llen erhielten sie diese auf Nachfrage. In 180 GeschĂ€ften gab es Flyer, Prospekte oder Handschriftliches. In 12 Shops lehnte das Personal jede schriftliche Zusammenstellung ab.

Anders als beim Onlineabschluss gibt es im Telefonshop kein Widerrufsrecht. Bei der Verbraucherzentrale NRW melden sich immer wieder Kunden mit ĂŒberfrachteten und ĂŒberteuerten VertrĂ€gen, an die sie dann zwei Jahre gebunden sind. FĂŒr manche sei das eine „echte Armutsfalle“. Wer so aufs Kreuz gelegt wurde, findet Hilfe bei den Verbraucherzentralen.

Wir empfehlen Dir, Dich vor einem Abschluss ĂŒber die aktuellen Preise zu informieren. Bei normaler Nutzung muss ein Handyvertrag heute nicht mehr teurer als 10 Euro im Monat sein, ein DSL-Tarif nicht mehr als rund 30 Euro kosten. In unserem Handytarif-Vergleich findest Du schnell einen passenden Tarif – und genaue ErlĂ€uterungen dazu.

twitter facebook email
Aus fĂŒr Robo-Advisor VTB Invest
4
Aus fĂŒr Robo-Advisor VTB Invest

Der digitale Anlagehelfer der deutschen VTB Direktbank – Tochter der russischen VTB – wird demnĂ€chst schließen. Einen konkreten Termin gibt es noch nicht. In der Vergangenheit gehörte dieser Robo-Advisor zu unseren Empfehlungen, weil er gĂŒnstig und transparent war.

Als Kunde hast Du mehrere Optionen: Du könntest Deinen Wertpapierbestand verkaufen und dann das Geld ausgezahlt bekommen. Vom Gewinn wĂŒrde automatisch Abgeltungssteuer abgezogen. Alternativ kannst Du auch ein Depot bei einer anderen Bank eröffnen und Deine VTB-Wertpapiere dorthin ĂŒbertragen. Dann fĂ€llt noch keine Steuer an.

GĂŒnstige Wertpapierdepots findest Du hier. Mit diesem Schritt wĂŒrdest Du allerdings von einem Robo-Advisor auf ein selbstverwaltetes Depot umsteigen – das heißt: Um nachzukaufen oder die Gewichtung der 18 ETFs zu Ă€ndern, musst Du dann jeweils einen Auftrag erteilen, das lĂ€uft nicht mehr automatisch. DafĂŒr fĂ€llt dann auch keine Robo-Advisor-GebĂŒhr mehr an, aber – je nach Bank – eine GebĂŒhr, wenn Du ETF-Anteile verkaufst. Kleine Depots könntest Du also eher auflösen als umziehen. Nicht jeder Depotanbieter akzeptiert alle 18 ETFs aus dem VTB-Portfolio. Sprich zur Sicherheit vorher mit dem Kundendienst und schau in unsere Umzugs-Tipps.

Du hast aber etwas Zeit, Dich zu entscheiden. VTB Invest wird das Enddatum erst noch mitteilen. Schon jetzt solltest Du im Onlinebanking aber ein neues Referenzkonto einstellen, falls Du bisher das VTB-Tagesgeldkonto fĂŒr Auszahlungen genutzt hast. Denn die Bank darf keine neuen Gelder mehr annehmen – dazu gehört auch eine AusschĂŒttung aus Deinem Robo-Bestand. Gib also am besten das Girokonto Deiner Hausbank an.

Im Finanztip-Forum haben wir einen Bereich zu VTB Invest angelegt. Dort kannst Du Dich mit anderen Kunden zu Themen wie Auszahlung oder Depot-Umzug austauschen. Die Registrierung ist gratis.

Zum Ratgeber
twitter facebook email
5
Auch wichtig diese Woche
Auch wichtig diese Woche

Höhere Energiekosten, Bund plant weitere Entlastungen

Im Februar sind die Heizkosten fĂŒr Gas um bis zu 114 Prozent gestiegen. Das zeigt eine Studie der gemeinnĂŒtzigen Berater von co2online. Gas-Neukunden zahlten im Februar fĂŒr eine durchschnittliche Wohnung 80 Euro mehr als im Vorjahresmonat. Bestandskunden waren hingegen nicht so stark betroffen.

Wegen der steigenden Preise fĂŒr Energie hat der Bund bereits ein zweites Entlastungspaket angekĂŒndigt. Ein Teil des Pakets steht schon fest. Der Heizkostenzuschuss fĂŒr Haushalte, die Wohngeld empfangen, soll verdoppelt werden: Singles bekĂ€men dann ab Sommer einmalig 270 Euro, Paare 350 Euro, eine vierköpfige Familie 490 Euro. Bafög-EmpfĂ€nger erhalten 230 Euro.

.

VZBV prĂŒft Klage gegen Grundversorger

Der massive Anstieg der Preise fĂŒr Strom und Gas fĂŒhrt dazu, dass viele Grundversorger die Mehrkosten auf neue Kunden abwĂ€lzen. WĂ€hrend Bestandskunden kaum Steigerungen hinnehmen mĂŒssen, sind Neukundentarife drastisch teurer. Das betrifft vor allem ehemalige Kunden von gas·de und Stromio, die kurzfristig neue Versorger brauchten. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hĂ€lt dieses Vorgehen fĂŒr unzulĂ€ssig und prĂŒft eine Musterfeststellungsklage. Bist Du betroffen? Dann teile dem Verband Deine Erfahrungen per Onlineformular mit.

.

BSI warnt vor Nutzung von Kaspersky-Virenschutz

Das Bundesamt fĂŒr Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor der Nutzung der Antivirensoftware von Kaspersky. Das Programm des russischen Entwicklers könnte demnach aufgrund des Krieges in der Ukraine fĂŒr Viren- und Hackerangriffe missbraucht werden. Die Behörde empfiehlt daher allen Nutzerinnen und Nutzern des Kaspersky-Virenschutzes auf Alternativen umzusteigen.

.

US-Notenbank erhöht Leitzins

Die US-Notenbank Fed hat wie angekĂŒndigt ihren Leitzins angehoben – zum ersten Mal seit 2018. Amerikanische Banken zahlen jetzt 0,25 Prozentpunkte mehr, wenn sie sich Geld bei der Fed leihen wollen. Bei der EuropĂ€ischen Zentralbank dĂŒrfte es bis zum ersten Zinsschritt dagegen noch etwas dauern. Allerdings könnten hohe Energiepreise und eine entsprechend hohe Inflationsrate den Druck auf die EZB-Banker erhöhen.

Bei den Bauzinsen hat allein die Erwartung langfristig steigender Zinsen in dieser Woche bereits zu einem weiteren Anstieg gefĂŒhrt.

Video der Woche
video der woche

Wie kannst Du sparen bei den aktuell hohen Preisen? In diesem Video verrÀt Saidi 5 Tipps.

Weitere Videos von Saidi

Photovoltaik 2022 durchgerechnet: Das Àndert alles!
Alle Änderungen bei ING, DKB, comdirect & Co.
Energiekrise & Stagflation: Wiederholen sich die Siebziger?
So hilfst Du GeflĂŒchteten aus der Ukraine
+

Punkt fĂŒr Punkt

So hilfst Du GeflĂŒchteten aus der Ukraine

Mehr als 3,5 Millionen Menschen sind seit Kriegsbeginn aus der Ukraine geflĂŒchtet. Rund 200.000 sind bislang in Deutschland angekommen – die meisten treffen am Berliner Hauptbahnhof ein. Aber auch an den Bahnhöfen in MĂŒnchen, Hamburg oder Hannover sorgen unzĂ€hlige Helfer jeden Tag fĂŒr die erste Versorgung der GeflĂŒchteten, bevor es weiter in eine Unterkunft geht. Wenn Du Dich fragst, wie Du Ankommenden helfen kannst, findest Du hier Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Punkt 1

GeflĂŒchtete bei sich aufnehmen

Viele haben bereits GeflĂŒchtete in ihrer Wohnung aufgenommen. Willst auch Du ankommenden Menschen auf diese Weise helfen, solltest Du die folgenden Punkte beachten:

Auch Mieter dĂŒrfen zeitweise Menschen beherbergen, ohne die Erlaubnis des Vermieters einzuholen. Das ist in der Regel fĂŒr sechs bis acht Wochen möglich, weil die Unterbringung fĂŒr einen solchen Zeitraum als Besuch gilt. Bleiben die GeflĂŒchteten lĂ€nger, musst Du vom Vermieter die Erlaubnis einer Untervermietung einholen. Ein Musterschreiben findest Du etwa beim Berliner Mieterverein.

Hast Du Wohnraum zur VerfĂŒgung, kannst Du ihn auf der Website von #Unterkunft Ukraine anbieten. Das Projekt wurde vom Elinor Netzwerk und der GLS Bank gestartet, das Bundesinnenministerium ist Kooperationspartner. Die Mitarbeiter des Projekts kontaktieren Dich, sobald sich GeflĂŒchtete mit entsprechendem Bedarf gemeldet haben und vermitteln zwischen Euch. Antworten auf weitere Fragen findest Du auf der FAQ-Seite der Plattform.

Unser Service fĂŒr FlĂŒchtlinge und Helfer

Du hast GeflĂŒchtete aufgenommen? Oder Du kennst jemanden, der gerade hier angekommen ist? Auf finanztip.de/ukraine findest Du laufend aktualisierte Informationen auf Deutsch, Ukrainisch und Russisch, die den Start erleichtern.

Wie es danach weitergeht, erklĂ€ren wir im neuen Finanztip-Podcast „Startkapital“. Mit konkreten Tipps rund um Arbeitssuche, Konto und Wohnung. Jetzt reinhören!

Punkt 2

Registrierung und AntrÀge

GeflĂŒchtete aus der Ukraine erhalten in der EU einen vorĂŒbergehenden Schutz. Ein Asylantrag ist nicht nötig. Um Schutz zu bekommen, mĂŒssen sie aber einen Aufenthaltstitel beantragen. ZustĂ€ndig ist die AuslĂ€nderbehörde. Der Aufenthaltstitel gilt zunĂ€chst ein Jahr und kann auf bis zu drei Jahre verlĂ€ngert werden. Wer seit dem 24. Februar eingereist ist, hat bis zum 23. Mai Zeit fĂŒr den Antrag. Ukrainer mit einem biometrischen Reisepass können sich lĂ€nger Zeit lassen, weil sie sich ohnehin 90 Tage ohne Visum in der EU aufhalten dĂŒrfen. Weitere Antworten gibt das Bundesinnenministerium auf dieser Website.

Punkt 3

Geld, Konto, Medizin

Die meisten GeflĂŒchtete kommen zwar mit Geld in der Tasche oder auf dem Konto, kommen hier aber nicht an Euro: Zum einen ist die ukrainische WĂ€hrung Hrywnja wegen des Krieges fast wertlos, deshalb tauschen sie viele Wechselstuben nicht mehr. Zum anderen sind Abhebungen am Geldautomaten zurzeit oft nicht möglich, weil ukrainische Banken sie nicht abwickeln können.

Da GeflĂŒchtete mit Aufenthaltstitel in Deutschland arbeiten dĂŒrfen und Sozialleistungen erhalten können, empfiehlt sich die Eröffnung eines deutschen Kontos. Banken mĂŒssen jedem Antragsteller mindestens ein Basiskonto anbieten. Interessierte brauchen dafĂŒr eine ukrainische „Identity Card“ oder einen Reisepass, aber keinen festen Wohnsitz.

Übrigens: GeflĂŒchtete aus der Ukraine haben auch Anspruch auf medizinische Versorgung. Weitere Informationen dazu gibt das Bundesgesundheitsministerium in einem speziellen FAQ-Bereich.

Punkt 4

Kostenlos unterwegs, umsonst telefonieren

Es gibt fĂŒr GeflĂŒchtete einige kostenlose Angebote: Sie können ZĂŒge der Deutschen Bahn sowie Bus und Bahn in den StĂ€dten umsonst nutzen. FĂŒr die Bahn ist an der Grenze nur ein ukrainischer Ausweis oder ein Aufenthaltsnachweis nötig. Wer kostenlos weiterreisen möchte, kann sich in jedem DB-Reisezentrum ein „helpukraine“-Ticket ausstellen lassen.

Telekom, O2 und Vodafone geben kostenlose SIM-Karten fĂŒr GeflĂŒchtete aus. Sie können damit gratis telefonieren, SMS schreiben und surfen. Auch Anrufe in die Ukraine kosten nichts. Die Ausgabe erfolgt je nach Anbieter ĂŒber eigene Shops oder öffentliche Stellen.

Viele gute Tipps findest Du auch auf der Plattform „Handbook Germany“ und in unserem Ratgeber Ukraine.

Zum Ratgeber
twitter facebook email
1 1


 von knapp 200 TelefonlĂ€den hielt sich an das neue Telekommunikationsgesetz, das ergab eine Stichprobe der Verbraucherzentrale NRW. Die LĂ€den hĂ€tten vor der Unterschrift von sich aus eine Zusammenfassung des Vertrags ausdrucken mĂŒssen. Nur ein Shop tat das.

Linke Seite vom Button Mehr dazu Rechte Seite vom Button
Empfehlungen der Redaktion
So schĂŒtzt Du Deine BankgeschĂ€fte vor Hackern
So kostensparend oder ineffizient ist Deine Heizung
Die besten Kreditkarten, die viel können und nichts kosten
Preisschock: So findest Du trotzdem einen guten Gasvertrag
Mit einem nachhaltigen ETF gelingt der Einstieg
Empfehlungen von Euch
Mit Pellets wirtschaftlich und umweltfreundlich heizen
GĂŒnstig und einfach: Auf dem Balkon Solarstrom erzeugen
Diese Steuern zahlst Du auf Sonnenstrom
Nutz Sonnenenergie zum Heizen
Die richtige PV-Anlage fĂŒr Dein Dach
Diskussionen aus der Community
VTB Direktbank stellt ihren Robo-Advisor VTB Invest ein
Wenn Enkel erben sollen: Ist Zweckbindung möglich?
Arbeiten bei Finanztip – offene Stellen
Ressortleiter (w/m/d) – Berlin
Redakteur fĂŒr Steuern (w/m/d) in Berlin, MĂŒnchen oder remote
Redakteur fĂŒr Energie (w/m/d) in Berlin, MĂŒnchen oder remote
Redakteur fĂŒr den Finanztip-Newsletter (w/m/d) – MĂŒnchen
Lead-Entwickler Mobile-App (React Native) (w/m/d) – Berlin, MĂŒnchen oder remote
(Junior) UX/UI Designer (w/m/d) – Berlin, MĂŒnchen oder remote
Weitere Jobs bei Finanztip
Finanztip in den Medien
Dienstag, 22. MĂ€rz 2022, Hermann-Josef Tenhagen, MDR um 4 – Leichter leben
Mittwoch, 23. MĂ€rz 2022, Matthias Urbach, Das Erste, Live nach Neun
Mittwoch, 23. MĂ€rz 2022, Saidi Sulilatu, SWR Aktuell Radio
Mittwoch, 23. MĂ€rz 2022, Saidi Sulilatu, Handelsblatt – Instagram Live
Donnerstag, 24. MĂ€rz 2022, Hermann-Josef Tenhagen, WDR – Hier und heute
Freitag, 25. MĂ€rz 2022, Hermann-Josef Tenhagen, radioeins – Der schöne Morgen
In den folgenden Tabellen haben wir fĂŒr Dich unsere aktuellen Empfehlungen zusammengestellt. Diese enthalten Werbelinks, ĂŒber die Du direkt zur Empfehlung gelangst – und fĂŒr die Finanztip in manchen FĂ€llen eine VergĂŒtung erhĂ€lt. Unsere Auswahl erfolgt rein redaktionell und zu 100 Prozent unabhĂ€ngig.
Tagesgeld
Zum Tagesgeldrechner
Zum Ratgeber
Die aktuell besten Angebote
TF Bank
0,20 % p.a.
Collector Bank ĂŒber Weltsparen*
0,14 % p.a.
Nordax Bank ĂŒber Weltsparen*
0,12 % p.a.
Hoist Finance ĂŒber Weltsparen*
0,12 % p.a.
Dauerhaft gute Angebote (seit mind. 12 Monaten gute Zinsen)
TF Bank
0,20 % p.a.
Nordax Bank ĂŒber Weltsparen*
0,12 % p.a.
Festgeld
— — — — — —
Aktueller Hinweis: Sberbank Direct und VTB Direktbank sind in der EU ansĂ€ssige Tochtergesellschaften russischer Banken. Sparguthaben bei der Sberbank Direct sind von der österreichischen Einlagensicherung abgedeckt, Guthaben bei der VTB Direktbank ĂŒber die deutsche Einlagensicherung. Aufgrund des russischen Angriffs auf die Ukraine empfehlen wir die beiden Banken nicht mehr.
— — — — — —
Zum Festgeldrechner
Zum Ratgeber
Bis 12 Monate
Resurs Bank ĂŒber Weltsparen* 0,32 % p.a.
Collector Bank ĂŒber Weltsparen* 0,30 % p.a.
NIBC direct 0,25 % p.a.
Cronbank 0,25 % p.a.
Bis 24 Monate
Klarna Festgeld+ 0,65 % p.a.
Collector Bank ĂŒber Weltsparen* 0,45 % p.a.
Resurs Bank ĂŒber Weltsparen* 0,35 % p.a.
Hoist Finance ĂŒber Weltsparen* 0,35 % p.a.
Cronbank 0,35 % p.a.
NIBC direct 0,35 % p.a.
Bis 36 Monate
Klarna Festgeld+ 0,95 % p.a.
Klarna ĂŒber Weltsparen 0,73 % p.a.
Collector Bank ĂŒber Weltsparen* 0,55 % p.a.
Renault Bank direkt* 0,50 % p.a.
Cronbank 0,45 % p.a.
CA Consumer Finance* 0,41 % p.a.
Girokonto
Zum Girokontorechner
Zum Ratgeber
Comdirect*
DKB*
Consorsbank*
ING*
Wertpapierdepot
Zum Ratgeber
Die besten Depots mit den niedrigsten GebĂŒhren
Finanzen.net Zero*
Scalable Capital* (Free Broker)
Trade Republic*
Flatex*
Smartbroker*
GĂŒnstige Depots mit einem breiten Leistungsspektrum
ING*
Consorsbank*
DKB*
Comdirect*
Baufinanzierungsvermittler
Zum Ratgeber
Dr. Klein*
Interhyp*
Planethome
Stromtarif-Wechsel
Zum Stromvergleich
Zum Ratgeber
Gastarif-Wechsel
Zum Gasvergleich
Zum Ratgeber
Handytarife
Zum Handyrechner
Zum Ratgeber
Vieltelefonierer
Vodafone-Netz: LTE Allnet Flat 7 GB von Freenet Mobile* (10 Euro im Monat)
O2-Netz: LTE 5 GB von Smartmobil* (8 Euro im Monat)
Normalnutzer
Telekom-Netz: Smart S von Norma Connect (8,70 Euro im Monat)
Sparsame Handynutzer
Vodafone-Netz: Smart XS von Lidl Connect* (5,40 Euro im Monat)
FluggastentschÀdigung
Zum Ratgeber
Rechtshelfer
flug-verspaetet.de*
SOS FlugverspÀtung
EUClaim
Claim Flights
Sofort-EntschÀdigung
EUFlight
Compensation2go
Riester-Fondssparplan
Zum Ratgeber
Uniprofirente Select (Fonds: Uniglobal II)
Deka Zukunftsplan Classic
Makler BU-Versicherung
Zum Ratgeber
Hoesch & Partner*
Buforum 24
Zeroprov
Dr. Schlemann unabhÀngige Finanzberatung
P&F*
Lebensversicherung
Zum Ratgeber
beleihen
LV Kredit*
SWK Bank*
verkaufen
CFIFairpay*
Partner in Life
Policen Direkt*
Winninger*
Cashlife*
facebook youtube xing twitter instagram linkedin tiktok
Newsletter abonnieren
Newsletter abbestellen
© Finanztip 2022     Impressum     Datenschutz
Bildrechte

Maske: IMAGO / Political Moments -- Solarpanele: IMAGO / Rolf Poss -- Finanztip-Team: Finanztip -- Finanztip-Podcasts: Finanztip -- Mobilfunkshops: IMAGO / Markus Rinke -- VTB: IMAGO / Jan Huebner -- Schornstein: Julian Stratenschulte / dpa -- Video der Woche: Finanztip -- GeflĂŒchtete in Berlin: Carsten Koall / dpa -- MĂŒnchen Hauptbahnhof: IMAGO / Sven Simon -- Zahl der Woche: Finanztip

* Was das Sternchen neben Links bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhĂ€ngig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Internet verfĂŒgbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhĂ€ngigen Experten untersuchen regelmĂ€ĂŸig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Du zum Beispiel diesen Link klickst oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließt. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergĂŒtet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hĂ€ngt allein davon ab, ob ein Angebot gut fĂŒr Dich als Verbraucher ist.

In der Rubrik „SchnĂ€ppchen der Woche“ informieren wir Dich außerdem ĂŒber kurzfristige und besonders gute Sonderangebote. Hierbei prĂŒfen wir ausdrĂŒcklich nicht die QualitĂ€t, sondern nur den Preis. Wichtig ist: Die Auswahl trifft auch hier ganz allein unsere unabhĂ€ngige Redaktion.

Mehr zu unserer Arbeitsweise liest Du hier.

Wir sind Teil der Finanztip Stiftung.

Alle unsere ÜberschĂŒsse gehen in die Arbeit zur Information der Verbraucher. Die Arbeit unserer Experten und Redakteure unterliegt dem strengen Kodex des Deutschen Presserats.