Internet, Festnetz, Handy, TV

Kombitarife mit Rabatt zahlen sich nicht immer aus

Das Wichtigste in Kürze

  • Die hier untersuchten Kombitarife bündeln Internet-, Handy- und Fernsehangebote. Ein Festnetzanschluss ist immer dabei. Man kann auch nachträglich Komponenten hinzufügen.
  • Die Anbieter gewähren dann einen Kombirabatt von meist 5 oder 10 Euro auf die monatliche Gesamtrechnungssumme.
  • Wir haben 24 Kombitarife von sechs Anbietern untersucht und sie mit 11 selbstgebauten Bündeln verglichen. Die Nachbauten bestehen aus von uns empfohlenen Einzeltarifen.
  • Die meisten der von uns untersuchten Kombitarife lohnen sich nicht, beispielsweise Magenta Eins von der Telekom und O2 Blue von Telefónica.
  • In der Regel ist es billiger, die gewünschte Kombination aus einzelnen günstigen Angeboten selbst zusammenzustellen.
  • Nur, wenn Sie Internet mit Fernsehen kombinieren wollen, lohnt sich ein Kombitarif.

So gehen Sie vor

  • Bauen Sie Kombitarife aus den von uns empfohlenen Einzeltarifen nach: Allnet-Flat, Festnetz/DSL, Online-TV, Online-Videothek.
  • Lohnenswert sind einzig die Bündel aus Internet und TV der Kabelnetz-Betreiber. Falls Ihnen klassisches Fernsehen wichtig ist, können Sie diese Kombi buchen.
  • Schließen Sie Ihren Handytarif aber separat ab. Es lohnt sich nicht, ihn noch ins Paket aufzunehmen.
  • Prüfen Sie, ob die 3er Kombi Einsteiger 20 von Tele Columbus an Ihrem Wohnort verfügbar ist.
  • Falls nicht, prüfen Sie die Verfügbarkeit des Vodafone-Tarifs Internet, Phone & TV DSL 16.
  • Außerdem empfehlenswert sind Internet, Phone & TV Basis HD Kabel 32 von Vodafone und 3play Start 60 von Unitymedia.
  • Beachten Sie jedoch, dass Sie sich in allen Fällen für 24 Monate an den Anbieter binden. Wenn Sie das nicht wollen, stellen Sie sich die Kombination selbst zusammen und achten Sie auf kurze Laufzeiten.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie rund um das Thema Internet und Medien immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Zwei Millionen Kunden hat die Deutsche Telekom in gerade einmal 15 Monaten für „Magenta Eins“ gewonnen. Das gab der Konzern Anfang 2016 bekannt. Der Erfolg des Bündels aus Internet- und Handyvertrag zeigt, wie groß das Interesse der Kunden an Kombitarifen ist. Vodafone hat mit seinem Angebot Red One längst nachgezogen, und auch Telefónica bietet mit O2 Blue einen Kombitarif an.

Alles aus einer Hand klingt natürlich komfortabel. Doch ist das wirklich so? Und lohnen sich die Kombiverträge auch finanziell?

Aus bis zu vier Bestandteilen können Kombiangebote bestehen:

  • Telefonanschluss,
  • Internetanschluss (beides an der Festnetzbuchse),
  • Mobilfunk und
  • Fernsehen.


Bucht man mehrere Komponenten, addieren die Anbieter die Gebühren und ziehen einen Kombi-Rabatt von meist 5 oder 10 Euro ab. Wir zählen den heimischen Festnetzanschluss, über den die Telefon- und Internetverbindung läuft, als eine Komponente. Beachten Sie jedoch, dass manche Anbieter den Festnetzanschluss (Internet und Festnetztelefon) bereits als 2er-Kombi bewerben.

Kombitarife sind schwer durchschaubar

Bündelangebote können verlockend sein, weil es im Prinzip einfacher ist, sich mit einem einzigen Anbieter zu beschäftigen als mit einer Vielzahl von Unternehmen. Doch die angebotenen Kombitarife können schnell verwirren: Anbieter konfrontieren Kunden mit zahlreichen Preisbestandteilen und mit vielen „ab“-Preisen, die oft nur für 12 oder 24 Monate gelten und danach deutlich steigen. Hinzu kommt, dass wichtige Infos in den Fußnoten versteckt sind. Dort den Durchblick zu behalten, fällt schwer.

Für Handy und TV gibt es viele Möglichkeiten

Den richtigen Internetanschluss finden Sie in der Regel noch am schnellsten. Denn hier müssen Sie eigentlich nur die Surf-Geschwindigkeit wählen. Schon schwieriger wird es, wenn es ums Telefonieren und Surfen mit dem Handy geht. Dort gibt es zahlreiche Möglichkeiten – von der Prepaidkarte bis zur Allnet-Flat.

In Sachen TV müssen Sie überlegen, ob Sie nur klassisches (Kabel-)Fernsehen sehen möchten und/oder Online-Videotheken wie Amazon Prime Video oder Netflix nutzen wollen. Die Kombitarife enthalten meist klassischen TV-Empfang. Bei unseren Nachbauten berücksichtigen wir hingegen auch Streaming-Alternativen.

Lange Vertragsbindung macht Kunden unflexibel

Kombitarife haben mehrere grundlegende Nachteile. Zum Beispiel geht der Kunde oft gleich mehrere Vertragsbeziehungen ein. Das führt dazu, dass er für Internet, Handy, die Miete für den DSL-Router oder die Miete für das TV-Empfangsgerät unter Umständen mehrere Verträge mit teils unterschiedlichen Laufzeiten vereinbart. Gerade das will ein Kombi-Kunde eigentlich vermeiden.

Ein weiteres Manko sind die langen Vertragslaufzeiten, die selten unter 24 Monaten liegen. Damit binden sich Kunden gleich mit mehreren Produkten über einen langen Zeitraum an einen Anbieter. Wenn der Kunde einen Bestandteil des Kombiangebots nicht mehr benötigt und ihn kündigt, dann entfällt auch der Kombi-Nachlass – obwohl er die anderen Bestandteile vielleicht noch länger behalten muss.

Daneben ist der Markt schnelllebig. Oft bieten Anbieter einige Monate später bessere Konditionen an. Kombi-Kunden mit Vertragsbindung haben aber keine Möglichkeit, in einen besseren Tarif zu wechseln.

Diese Nachteile der Kombitarife könnten Kunden verschmerzen, solange sie mit dem Paketpreis viel Geld sparen. Um dies zu testen, haben wir die wichtigsten Bündelangebote mit unseren Einzeltarif-Empfehlungen nachgebaut und den Preis dafür ausgerechnet.

Für unsere „Nachbauten“ haben wir Folgendes angenommen:

  • Die Internetverbindung ist mindestens 16 Megabit pro Sekunde schnell.
  • Beim Handy nutzen wir eine gehobene Allnet-Flat im Vodafone-Netz oder alternativ eine günstige Discount-Flat im O2-Netz.
  • Beim Fernsehen unterscheiden wir drei Nutzertypen:

Sparfuchs - Er schaut die Öffentlich-Rechtlichen in HD und Privatsender in SD günstig über den Online-TV-Anbieter Magine.

Streaming-Gucker - Er hat Netflix und Amazon Prime Video abonniert.

Kombinierer - Fernsehen empfängt er günstig via Magine. Filme und Serien sieht er mit dem preiswerten Streaming-Angebot von Amazon.

Gegen unsere 11 Bündel der Marke Eigenbau haben wir 24 Kombitarife von sechs überregionalen Telekom- und TV-Anbietern antreten lassen.

Unser Tipp: Bleiben Sie rund um das Thema Internet und Medien immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Unsere Kombination von Einzelverträgen ist meist günstiger

Für unseren Vergleich zwischen den Kombitarifen der Anbieter und den nachgebauten Kombitarifen, haben wir eine relativ lange Nutzungsdauer von fünf Jahren angenommen. Denn erfahrungsgemäß ist die Wechselbereitschaft bei TV- und Festnetzprodukten eher gering. Den Preis zum Beispiel nur für zwei Jahre zu vergleichen, würde hier zu kurz greifen.

Unsere Erhebung zeigt, dass die Zusammenstellung von Einzeltarifen in Eigenregie meist günstiger ist als der entsprechende Kombitarif.

Internet, Handy und TV

Für die umfassendste Kombination aus Internet, Handy und TV hat sich kein Bündeltarif als wirklich vorteilhaft erwiesen. Der entsprechende Kombitarif der Telekom, Magenta Eins, kostet zum Beispiel mehr als ein Drittel mehr als unser Sparfuchs-Nachbau. Das macht in fünf Jahren an die 2.000 Euro aus.

Am besten haben noch die Kabelnetzbetreiber abgeschnitten. Allerdings sind auch sie mehr als 10 Prozent teurer als unser Eigenbau in der Sparfuchs-Variante. Daher können wir die Angebote nicht empfehlen.

Kombitarife im Vergleich: Internet, Handy und TV

      Ersparnis durch ...    
Kombitarif Preis¹   ... Eigenbau „Sparfuchs“² ... Eigenbau „Streaming“² ... Eigenbau „Kombinierer“²
Vodafone Internet, Phone & TV DSL 16 + Red 1,5 (3 GB) 3.869 €   14 % -0,4 %³ 9 %
Vodafone Internet, Phone & TV Kabel 32 + Red 1,5 (3 GB) 3.869 €   14 % -0,4 %³ 9 %
Tele Columbus 3er Kombi: Einsteiger 20 + Mobilfunk 3.058 €   21 % 4 % 15 %
Telekom⁴ VDSL/Glasfaser Entertain IPTV + Magenta Mobil S 4.569 €   27 % 15 % 23 %
Telekom⁴ VDSL/Glasfaser Entertain Comfort Sat + Magenta Mobil S 4.629 €   28 % 16 % 24 %
Telekom⁴ VDSL/Glasfaser EntertainTV Plus IPTV + Magenta Mobil S 4.749 €   30 % 18 % 25 %
Telekom⁴ Hybrid EntertainTV Plus + Magenta Mobil S 5.169 €   35 % 25 % 32 %

¹ Finanztip-Gesamtpreisberechnung für fünf Jahre
² zusammengestellt aus Finanztip-Empfehlungen
³ Minuszeichen: Kombitarif ist günstiger
⁴ jeweils „Magenta Zuhause S“
Quelle: Finanztip-Berechnung (Stand: 15. Juni 2016)

Internet und Handy

Für die Kombination aus Internet und Mobilfunk gab es ebenfalls keinen überzeugenden Kombi-Tarif in unserem Vergleich. Unsere Nachbauten waren immer günstiger. Am besten haben noch die Vodafone-Red-Tarife abgeschnitten. Sie sind in fünf Jahren immer noch 14 Prozent teurer als ein intelligenter Nachbau.

Kombitarife im Vergleich: Internet und Handy

Kombitarif Preis¹   Ersparnis durch Eigenbau²
Vodafone Internet & Phone + Red 1,5 (3 GB) 3.549 €   14 %
Vodafone Internet & Phone + Red 1,5 (3 GB) 3.549 €   14 %
Telekom³ VDSL/Glasfaser + Magenta Mobil S 3.792 €   20 %
Tele Columbus 2er Kombi: Einsteiger 20 + Mobilfunk 2.818 €   23 %
Telekom³ Hybrid + Magenta Mobil S 4.092 €   26 %

¹ Finanztip-Gesamtpreisberechnung für fünf Jahre
² zusammengestellt aus Finanztip-Empfehlungen
³ „Magenta Zuhause S“
Quelle: Finanztip-Berechnung (Stand: 15. Juni 2016)

Somit können wir für Internet und Handy keine Empfehlung für einen Kombi-Tarif aussprechen. Sofern Sie diese Kombination wünschen, sollten Sie Internet- und Handytarif separat buchen.

Internet und TV

Während es für die anderen Kombinationsmöglichkeiten keine empfehlenswerten Bündeltarife gibt, können bei der Verbindung von Internetanschluss und TV-Empfang die Kabelanbieter punkten. Die Tarife von Vodafone (inklusive des ehemaligen Kabel Deutschland), Unitymedia und Tele Columbus sind kaum teurer als unser Sparfuchs-Nachbau und bieten dabei mehr Sender in HD. Im Vergleich zu den anderen Nachbauten sind die genannte Kombitarife bis zu einem Drittel günstiger.

Wer auf klassisches Fernsehen Wert legt, für den sind die Kombitarife aus Internet und TV von den Kabelnetzbetreibern also gut geeignet.

Bündeltarife, die nach fünf Jahren günstiger sind oder gleich viel kosten wie unsere Nachbauten sind:

Empfehlenswerte Kombitarife für Internet und TV

Anbieter   Tarifname   Preis über fünf Jahre   Effektivpreis/Monat
Tele Columbus   3er Kombi Einsteiger 20   1.919 €   32 €
Vodafone   Internet, Phone & TV DSL 16   1.919 €   32 €
Vodafone (Kabel Deutschland)   Internet, Phone & TV Basis HD Kabel 32   2.039 €   34 €
Unitymedia   3play Start 60   2.039 €   34 €

Quelle: Anbieter, Finanztip-Berechnung (Stand: 15. Juni 2016)

Beachten Sie, dass Tele Columbus als TV-Kabelnetz-Betreiber nicht an jedem Anschluss und überhaupt nur in folgenden Regionen verfügbar ist: Nordrhein-Westfahlen, Niedersachsen, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg.

Eine vollständige Übersicht der verglichenen Tarife für die Internet-TV-Kombination zeigt die folgende Tabelle.

Kombitarife im Vergleich: Internet und TV

      Ersparnis durch ...    
Kombitarif Preis¹   ... Eigenbau „Sparfuchs“² ... Eigenbau „Streaming“² ... Eigenbau „Kombinierer“²
Vodafone Internet, Phone & TV DSL 16 1.919 €   1 % -27 %³ -9 %³
Tele Columbus 3er Kombi: Einsteiger 20 1.919 €   1 % -27 %³ -9 %³
Vodafone Internet, Phone & TV Kabel 32 2.039 €   7 % -20 %³ -3 %³
Unitymedia 3play Start 60 2.039 €   7 % -20 %³ -3 %³
1&1 DSL 50 plus Fernsehen 2.452 €   23 % 0 % 14 %
O2 DSL All-in M, O2 Blue All-in M 3.089 €   39 % 21 % 32 %
Telekom⁴ VDSL/Glasfaser Entertain IPTV 3.140 €   40 % 22 % 33 %
Telekom⁴ VDSL/Glasfaser Entertain Comfort Sat 3.199 €   41 % 24 % 34 %
Telekom⁴ VDSL/Glasfaser EntertainTV Plus IPTV 3.434 €   45 % 29 % 39 %
Telekom⁴ Hybrid EntertainTV Plus 3.734 €   49 % 35 % 44 %

¹ Finanztip-Gesamtpreisberechnung für fünf Jahre
² zusammengestellt aus Finanztip-Empfehlungen
³ Minuszeichen: Kombitarif ist günstiger
⁴ jeweils „Magenta Zuhause S“
Quelle: Finanztip-Berechnung (Stand: 15. Juni 2016)

Ihren Handytarif sollten Sie in jedem Fall separat abschließen. Denn wenn man noch einen Mobilfunktarif vom gleichen Anbieter zum Internet-TV-Bündel hinzufügt, wird die Ersparnis aufgefressen und die Kombination ist wieder deutlich teurer als die Einzeltarife.

Tele Columbus
3er Kombi Einsteiger 20

  • Internet via Kabel mit 20 Mbit/s
  • Telefon-Flatrate
  • Empfang von 136 Fernsehsendern, 54 in HD
  • Finanztip-Effektivpreis: 32 € im Monat
  • günstiger, aber komplizierter Tarif
  • Mindestvertragsbindung 24 Monate
Tele Columbus

Vodafone
Internet, Phone & TV DSL 16

  • Internet via DSL
  • Telefon-Flatrate
  • Empfang von 80 Fernsehsendern, 28 in HD
  • Finanztip-Effektivpreis: 32 € im Monat
  • günstiger, aber komplizierter Tarif
  • Mindestvertragsbindung 24 Monate

Vodafone (Kabel Deutschland)
Internet, Phone & TV Basis HD Kabel 32

  • Internet via Kabel mit 32 Mbit/s
  • Telefon-Flatrate
  • Empfang von 100 Fernsehsendern, 38 in HD
  • Finanztip-Effektivpreis: 34 € im Monat
  • günstiger, aber komplizierter Tarif
  • Mindestvertragsbindung 24 Monate

Unitymedia
3play Start 60

  • Internet via Kabel mit 60 Mbit/s
  • Telefon-Flatrate
  • Empfang von 130 Fernsehsendern, 40 in HD
  • Finanztip-Effektivpreis: 34 € im Monat
  • günstiger, aber komplizierter Tarif
  • Mindestvertragsbindung 24 Monate

So haben wir getestet

Im Juni 2016 haben wir bei überregionalen Telekommunikationsanbietern nach Bündeltarifen gesucht, die explizit als Kombiangebot beworben werden und mindestens zwei der folgenden Komponenten enthalten: Festnetzanschluss (Telefon und Internet), Handyvertrag und TV-Signal. Bei der Auswahl der Unternehmen haben wir auf die Auswahl von zwei Online-Medien zurückgegriffen: Teltarif, Fachmedium für Telekommunikation, und Computerbild. Folgende Produkte haben wir in den Vergleich einbezogen:

  • Deutsche Telekom mit Magenta Eins,
  • Vodafone mit Red One,
  • Telefónica mit O2 Blue,
  • Unitymedia mit 3play,
  • 1&1 (kein Name) sowie
  • Tele Columbus mit der 3er-Kombi.

Auf den Anbieter-Websites haben wir Tarifvarianten erfasst, die für Normalnutzer geeignet sind und folgende Merkmale erfüllen: Internettempo mindestens 16 Mbit/s; Handytarif ist Allnet-Flat ab 1 Gigabyte LTE; TV-Signal ist mindestens für die öffentlich-rechtlichen Sender in HD. Das sind die Anforderungen, die ein durchschnittlicher Nutzer unserer Einschätzung nach hat. Je Anbieter untersuchten wir den günstigsten Tarif, der diese Hürde nimmt. Außerdem berücksichtigten wir technologische Varianten wie den Fernsehempfang via Internet oder Satellit.

Die Kombitarife haben wir dann aus unseren bestehenden Empfehlungen in den einzelnen Bereichen nachgebaut. Beim Handy- und TV-Angebot haben wir mehrere Nutzertypen unterschieden.

Beim Mobilfunk nutzten wir die Callya Allnet-Flat im Vodafone-Netz und eine Discount-Flat im O2-Netz, um jeweils eine passende Variante vergleichen zu können mit dem im Kombiangebot enthaltenen Handytarif.

Beim Fernsehen unterscheiden wir drei Nutzertypen – den Sparfuchs, den modernen Streaming-Gucker und den klugen Kombinierer –, um herkömmliche und modernere Nutzungsarten abbilden zu können. Die genaue Zusammenstellung ist im Ratgebertext ersichtlich.

Sollen wir Sie
rund um das Thema Internet und Medien
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Daniel Pöhler

Finanztip-Experte für Mobilität & Digitales

Daniel Pöhler ist bei Finanztip für Mobilität und digitale Themen verantwortlich. Wie die Telekommunikations-Branche tickt, hat er durch seine Arbeit bei der Fachzeitung Telecom Handel gelernt. Davor sammelte er Erfahrungen bei der Software-Schmiede SAP und beim TV-Hersteller Loewe. Daniel Pöhler hat ein Diplom in Betriebswirtschaft von der Universität Bayreuth.