Versicherungs-Apps

Nur wenige Apps nützen Verbrauchern wirklich etwas

Das Wichtigste in Kürze

  • Versicherungs-Apps können ein hilfreicher Zusatz zu bestehenden Versicherungen sein.
  • In den seltensten Fällen lässt sich eine Versicherung per App abschließen.
  • Momentan bieten vor allem Versicherungen in den Bereichen Kfz-, Unfall- und Krankenversicherung verschiedene Apps an.
  • Versicherungen, die man per App für wenige Tage abschließen kann, sind meist überteuert und haben schlechte Bedingungen.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie rund um Versicherungen immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

„Dafür gibt’s doch bestimmt ´ne App.“ Das sagen sich immer mehr Menschen heutzutage und suchen schnell auf ihrem Smartphone, ob sie denn richtig liegen. Auch Versicherungsunternehmen in Deutschland bringen Applications (Apps) auf den Markt. Noch ist es aber ein überschaubares Feld. Die Funktionen sind ganz unterschiedlich. So gibt es Versicherungs-Apps, die das Wetter vorhersagen oder Fitness-Tipps liefern. Bei anderen können Versicherte Schäden melden oder Rechnungen einreichen.

Versicherungen abschließen

Versicherungen direkt über eine App abzuschließen ist in Deutschland noch unüblich. Eine der wenigen Ausnahmen ist die Versicherungskammer Bayern mit ihrer „meinMoped-mobil“-App. Damit können Sie Ihr Moped oder Mofa von unterwegs versichern. Den Versicherungsschein bekommen Sie als PDF, das Saisonkennzeichnen per Post.

Mit der „Fahrerplus App“ der Nürnberger können Sie zusätzliche Fahrer für Ihr Fahrzeug mitversichern – bis zu drei Tage lang und mit sofortigem Versicherungsschutz. Das kostet rund 5 Euro pro Tag und Person und kann eine gute Ergänzung zur Kfz-Versicherung sein, falls es sich um eine einmalige Sache handelt. Lassen Sie aber diesen einen oder mehrere andere Fahrer Ihr Auto öfters im Jahr fahren, sollten Sie diese direkt in der Kfz-Versicherung mitversichern. So können Sie Geld sparen.

Mehr zur Kfz-Versicherung in unserem Ratgeber

Annika Krempel
von Finanztip,
Expertin für Versicherungen

Mindestens zwei Internetportale nutzen

  • Vollkasko kann billiger als Teilkasko sein.
  • Versichern Sie grobe Fahrlässigkeit und Mallorca-Police.
  • Werkstattbindung ist sinnvoll und spart Geld.

» Zum Ratgeber

Empfohlene Vergleichsportale und Anbieter:

Versicherungsschutz für einen Tag nicht empfehlenswert

Auch über die App von appsichern.de ist es möglich, eine Reihe von Versicherungen direkt per App abzuschließen. Das Unternehmen, das mit verschiedenen großen Versicherern wie Würzburger, Arag oder Bayerische kooperiert, bietet sofortigen Versicherungsschutz an. Direkt nach dem Abschluss erhält der Kunde die Bestätigung via E-Mail.

Appsichern.de verkauft vor allem Kurzzeit-Versicherungen. Die Mindestlaufzeit beträgt 24 Stunden. Das ist in den seltensten Fällen hilfreich. Sie können zum Beispiel eine Unfallversicherung für einen Tag abschließen, wenn Sie ins Fußballstadion gehen. Das klingt natürlich verlockend. Allerdings sollten Sie immer die Versicherungssummen im Auge behalten, die mit 50.000 Euro für Unfälle und 10.000 Euro im Todesfall viel zu gering sind.

Genauso kritisch sollte man bei Tages-Versicherungen für den Ski-Ausflug hinschauen. Die HDI bot einige Zeit über die App Surenow eine Ski-Versicherung an. Die Police versicherte die Ausrüstung und Unfälle des Skifahrers. Für einen Tag bezahlte ein Single mindestens 2,90 Euro. Doch auch in diesem Fall waren die Versicherungssummen gering. Statt der von uns empfohlenen 150.000 Euro, die mindestens versichert sein sollten, gab es bei Invalidität nur 50.000 Euro. Der Anbieter zahlte aber erst bei mindestens 20 Prozent Behinderung. Versichert waren nur Unfälle, die auf der Skipiste oder im Lift passierten. Der Rest des Urlaubs war nicht geschützt.

Für eine Bergung zahlte die HDI höchstens 5.000 Euro, für die Ausrüstung bis zu 3.000 Euro. Es galt allerdings der Zeitwert: Wurden die Skier also schon länger gefahren und waren zerkratzt, gab es wesentlich weniger Geld.

Schließen Sie lieber eine Unfallversicherung für ein Jahr ab. Die ist insgesamt deutlich billiger und die Konditionen sind besser.

Es gibt außerdem Versicherungen, die unnötig sind. Einen Schüler- oder Kitaschutz für Ihre Kinder bei Ausflügen beispielsweise brauchen Sie nicht, da der Nachwuchs über den jeweiligen Veranstalter versichert ist. Auch eine Kurzzeit-Versicherung fürs Oktoberfest („Wiesnschutz“) oder Karneval („Jeckenschutz“) halten wir für nicht empfehlenswert.

Kurzum: Appsichern.de oder Surenow sind interessante Vorreiter auf dem Gebiet der Versicherungsabschlüsse per App, müssen unserer Ansicht nach aber in den Versicherungssummen noch nachbessern.

Schaden per App einreichen und Geld erhalten

Nach einem Schaden an Ihrem Fahrzeug können Sie Bilder über die „Easyclaim“-App an die DEVK schicken. Diese nimmt den Schaden auf und ermittelt die Schadenshöhe innerhalb von zwei Stunden.

Bei der Cosmosdirekt und seiner „Cosmosdirekt Help“-App können Kunden den Schaden an ihrem Fahrzeug melden. Dort ist es außerdem möglich, auch Versicherungsfälle für die Haftpflicht, Wohngebäude und Hausrat einzureichen.

Auch bei anderen Kfz-Versicherungen bekommen Kunden durch Apps die Möglichkeit, einen möglichen Schaden am Auto schnell und direkt an ihren Versicherer zu melden. Dies ist unter anderem mit dem „Notfallhelfer“ der R+V, der „SV Auto“ der Sparkassen und der „Kfz-Schaden App“ der Hannoverschen möglich.

Unser Tipp: Bleiben Sie rund um das Thema Versicherungen immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Rechnungen vom Arzt einreichen

Krankenversicherungen bieten Apps zum Einreichen von Rechnungen an, zum Beispiel die Hallesche, die VK Bayern und die Allianz. Bei letzterer können Sie zusätzlich Rezepte einreichen. Mit der „Zahnplan-App“ von Ergo Direkt können Sie vergleichen, ob die Behandlung beim Zahnarzt angemessen oder zu teuer ist.

Versicherungs-Apps

Versicherung Name der App Branche Features
Nürnberger Fahrerplus-App Kfz Autoversicherung auf mehr Fahrer ausweiten
DEVK Easyclaim Kfz Schadenshöhe mittels Bildern ermitteln
R+V Notfallhelfer Kfz Schaden melden
Versicherungskammer Bayern meinMoped-mobil Kfz Versicherungsschutz für Moped oder Mofa beantragen
Sparkassen Versicherungen SV Auto Kfz Schaden melden
Hannoversche Kfz-Schaden App Kfz Schaden melden
Cosmosdirekt Cosmosdirekt Help Kfz & Home Schaden melden (Kfz, Haftpflicht, Wohngebäude, Hausrat)
Allianz Allianz Rechnungen Kranken Arztrechnungen und Rezepte einreichen
Versicherungskammer Bayern Rundumgesund App Kranken Arztrechnungen einreichen
Hallesche Rechnungs-App Kranken Arztrechnungen einreichen
Ergo Direkt Zahnplan App Kranken schätzt und vergleicht Kosten im Voraus

Quelle: Finanztip-Recherche, Websites der Anbieter (Stand 7. Mai 2015)

Community
Die letzten Beiträge zu dieser Diskussion:
Gesamte Diskussion anzeigen - Anmelden oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen.

Sollen wir Sie
rund um das Thema Versicherungen
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Annika Krempel

Finanztip-Expertin für Versicherungen

Annika Krempel ist Redakteurin im Team Versicherung und Vorsorge. Nach ihrem Diplom in Politikwissenschaften absolvierte sie ein Volontariat für Wirtschafts- und Verbraucherjournalisten. Sie sammelte unter anderem Erfahrungen in den Redaktionen von ZDF WISO, RBB Inforadio sowie der Stiftung Warentest. Die verbraucherpolitische Arbeit lernte sie beim Verbraucherzentrale Bundesverband kennen.

Eric Brandmayer

Redakteur bei Finanztip (bis Januar 2017)

Eric Brandmayer hat bei Finanztip volontiert. Er kümmerte sich als Redakteur im Versicherungsteam vor allem um die Themen Hausrat und Haftpflicht. Während seines Bachelors in Journalismus und Public Relations arbeitete er als Werksstudent beim Deutschen Olympischen Sportbund in der Pressestelle. Praktische Erfahrungen sammelte er zuvor in verschiedenen Redaktionen, in der Versicherungsbranche sowie als Autor.