Sim-Karte mit Auslandstarif

Diese Anbieter liefern Auslands-Sim-Karten nach Deutschland

Das Wichtigste in Kürze

  • Ihr deutscher Handytarif kann außerhalb der Europäischen Union hohe Kosten verursachen.
  • Für längere Aufenthalte außerhalb der EU ist es sinnvoll, vor Ort eine Prepaid-Karte zu kaufen.
  • Wer bereits vor der Abreise die Sim-Karte im Gepäck haben will, sollte sich einen Handytarif fürs Ausland in Deutschland bestellen und nach Hause liefern lassen.
  • In unserem Vergleich schnitten die Anbieter Holidayphone und Travsim am besten ab.
  • Sogenannte World-Sims, die für zahlreiche Länder geeignet sein sollen, sind meist viel teurer als speziell auf ein Land zugeschnittene Sim-Karten. Am besten war in unserer Stichprobe noch die Welt-Sim-Karte der Lufthansa.

12.677,59 Euro. So viel würde ein Urlauber bezahlen, der alle Warnungen in den Wind schlägt und seinen deutschen Handytarif einen Monat lang in den USA nutzt. Die Zahl haben wir für einen Musterkunden im März 2017 anhand eines Tarifs von einem Mobilfunk-Discounter errechnet. Reguliert sind die Preise für die Handynutzung im Ausland (Roaming genannt) nur innerhalb der Europäischen Union. Außerhalb der EU können die Telekom-Anbieter selbst festlegen, wie viel sie für das Telefonieren und Surfen mit dem Handy verlangen.

Das Eingangsbeispiel ist drastisch und dürfte so kaum noch vorkommen. Denn seit 2012 müssen Mobilfunkanbieter bei der Datennutzung auch außerhalb der EU eine Warnung aussprechen, sobald Kosten von rund 60 Euro aufgelaufen sind. Der Anbieter muss die Internetverbindung dann sperren, bis der Kunde bestätigt, dass er weitersurfen will. Dennoch zeigt das Beispiel eines ganz klar: Für Reisen ins außereuropäische Ausland eignen sich deutsche Handytarife nicht.

Besser sind Prepaid-Karten von Anbietern vor Ort. Wer sich aber den Kauf im Urlaubsland nicht zutraut, zum Beispiel, weil er die fremde Sprache nicht beherrscht, kann noch in Deutschland Vorkehrungen treffen.

Ausländische Sim-Karte in Deutschland bestellen

Spezielle Anbieter verkaufen hierzulande Sim-Karten, die im Urlaubsland zu vernünftigen Preisen Telefonie und Surfen im Internet ermöglichen sollen. Bestellung und Tarifinformationen sind auf Deutsch, geliefert werden kann die Sim-Karte noch vor Abreise nach Hause. Die Handykarte bereits im Gepäck zu haben, bevor man in den Flieger steigt, kann ein beruhigendes Gefühl verschaffen.

In der Regel sind es Prepaid-Karten für das Ausland, die die Anbieter verschicken. Das ist gut, denn das schließt überraschend hohe Rechnungen nach dem Urlaub aus. Sie können damit in der Regel nur für so viel Geld telefonieren und surfen, wie Sie zuvor auf die Prepaid-Karte aufgeladen haben. Ist das Guthaben verbraucht, lässt sich das Handy nicht mehr benutzen.

13 Anbieter verglichen, 2 sind empfehlenswert

Wir haben insgesamt 13 Anbieter von Sim-Karten fürs Ausland untersucht und deren Preise zunächst für drei Länder abgefragt: USA, Australien und Thailand. Dabei nahmen wir als Musterkunden einen Langzeiturlauber an, der vier Wochen verreist und mit dem Handy sowohl im Urlaubsland als auch nach Hause telefoniert. Außerdem benutzt er intensiv das mobile Internet. Einige der betrachteten Angebote enthielten von Anfang an alle benötigten Leistungen, bei anderen mussten wir beispielsweise Datenpakete hinzubuchen.

In diesem ersten Vergleich erfüllten vier der Händler unsere Anforderungen: Holidayphone, Lufthansa, Reisesim und Travsim. Bei ihnen haben wir zusätzlich die Preise der Sim-Karten für Südafrika, Schweiz und China abgefragt. Das Ergebnis: Die günstigste Sim-Karte fürs Ausland hatten je dreimal Holidayphone und Travsim im Angebot.

Niedrigste Preise in unserer Stichprobe

  bester Preis günstigster Anbieter
USA 29,80 € Travsim
Australien 64,80 € Holidayphone
Thailand 87,90 € Holidayphone
Südafrika 89,60 € Travsim
Schweiz 54,80 € Travsim
China 113,90 € Holidayphone

Quelle: Finanztip-Stichproben am 22. und 23. Februar sowie 14. März 2017

Ebenfalls eine interessante Kennzahl ist die prozentuale Abweichung vom besten Preis. Sie besagt, wie viel unser Musterkunde mehr bezahlen würde, wenn er nicht beim günstigsten, sondern bei einem anderen Anbieter kaufen würde. Je näher die Zahl an 0 Prozent liegt, desto besser. Je höher sie ist, desto teurer die Karte.

Abweichung vom besten Preis (niedriger ist besser)

  Holidayphone Reisesim Travsim Lufthansa
USA 118 % 68 % 0 % 350 %
Australien 0 % 199 % 380 % 107 %
Thailand 0 % 47 % 254 % 166 %
Südafrika 45 % 142 % 0 % 74 %
Schweiz 162 % 365 % 0 % 145 %
China 0 % 70 % 85 % 57 %
Mittelwert 54 % 148 % 120 % 149 %
Maximum 162 % 365 % 380 % 350 %

Quelle: Finanztip-Stichproben am 22. und 23. Februar sowie 14. März 2017

In unserer Stichprobe ergänzten sich Holidayphone und Travsim ideal. Fragen Sie bei diesen beiden Anbietern den Preis für Ihr Urlaubsland ab. Wer minimal Zeit sparen will und nur das Angebot eines einzigen Händlers prüfen will, fährt mit Holidayphone am besten.

Holidayphone
Ausländische Sim-Karten

  • am häufigsten den besten Preis (gemeinsam mit Travsim)
  • niedrigste Abweichung vom besten Preis
  • gegründet 2010

Travsim
Ausländische Sim-Karten

  • am häufigsten den besten Preis (gemeinsam mit Holidayphone)
  • zweitniedrigste Abweichung vom besten Preis
  • gegründet 2014

Schlechte World-Sim …

Was uns in unserem Vergleich aufgefallen ist: Die größten Preis-Ausreißer nach oben waren ausschließlich sogenannte Welt-Sim-Karten oder World-Sim-cards. Das sind Sim-Karten, die nicht auf ein bestimmtes Land zugeschnitten sind, sondern in zahlreichen Nationen gute Preise bieten sollen. Das schaffen sie aber kaum. Die World-Sim konnten in unserem Test preislich nicht ansatzweise mit den speziellen Länder-Sim-Karten mithalten. Sofern Sie also auf eigene Faust nach einer Prepaid-Karte fürs Ausland stöbern, vermeiden Sie nach Möglichkeit eine World-Sim.

… gute World-Sim

Eine Besonderheit ist die Welt-Sim-Karte der Lufthansa. Die Prepaid-Karte „Lufthansa Mobile“ der Fluggesellschaft ist zwar in keinem Land am billigsten, aber im Vergleich zu den anderen World-Sims, die uns in unserer Untersuchung untergekommen sind, noch relativ günstig. Die Lufthansa schaffte es als Anbieter allein mit dieser World-Sim in die Endauswahl der besten vier.

Außerdem ist die Preisstruktur der Lufthansa-Karte für viele Länder sehr einfach. So kostet in Australien die Minute 10 Cent, ebenso wie eine SMS und ein Megabyte (MB) Datenvolumen. 19 Cent sind es in China, für SMS bleibt es bei 10 Cent. Für Kunden, die mehrere Länder bereisen und ihr Smartphone jeweils nur sporadisch benutzen wollen, ist die Auslands-Sim-Karte der Lufthansa also einen Gedanken wert.

So haben wir getestet

Vergleich von Anbietern von Auslands-Sim-Karten 2017
Im Februar und März 2017 haben wir Händler verglichen, die Sim-Karten für die Nutzung im außereuropäischen Ausland verkaufen. Um entsprechende Anbieter zu finden, suchten wir auf Google nach „Sim-Karte Ausland“, „internationale Sim-Karte“, „Internet im Ausland“ und „Telefonieren im Ausland“ . Die Ergebnisse haben wir jeweils bis einschließlich der fünften Google-Seite geprüft. Die gefundenen Anbieter mussten folgende Anforderungen erfüllen, um weiter berücksichtigt zu werden:

  • Sim-Karten sowohl zum Telefonieren als auch Surfen mit dem Handy für mindestens fünf Nicht-EU-Länder im Angebot,
  • Website und Tarifinformationen auf Deutsch,
  • eigenes Angebot, nicht bloß Weiterleitung auf andere Website.

13 Anbieter erfüllten die Anforderungen. Bei ihnen fragten wir die Preise für Sim-Karten für zunächst drei Länder ab: USA, Australien und Thailand. Dabei legten wir einen Musterkunden mit folgender Handynutzung zugrunde:

Musterkunde

Anzahl Minuten innerhalb des Urlaubslandes (Hälfte Mobilfunk, Hälfte Festnetz) 60
... nach Deutschland (Hälfte Mobilfunk, Hälfte Festnetz) 180
ungedrosseltes Datenvolumen in MB 1.000
Urlaubsdauer in Tagen 28

Nach dieser Abfrage kristallisierten sich vier Anbieter heraus, die ein umfangreicheres Angebot und günstigere Preise als die anderen hatten: Holidayphone, Lufthansa, Reisesim und Travsim. Bei ihnen fragten wir die Preise für Auslands-Sim-Karten für drei weitere Länder ab, und zwar Südafrika, Schweiz und China.

Das Ergebnis: Dreimal lieferte Holidayphone die günstigste Sim-Karte fürs Ausland, in den drei anderen Fällen hatte jedes Mal Travsim das beste Angebot. Die niedrigste durchschnittliche Abweichung vom besten Preis hatte Holidayphone mit 54 Prozent. Travsim erreichte 120 Prozent. Reisesim und Lufthansa lagen mit 148 und 149 Prozent fast gleichauf.

Die Sim-Karte der Lufthansa ist eine Welt-Sim-Karte, die in zahlreichen Ländern akzeptable Preise bietet. In unserer Abfrage erreichte sie in keinem Land den niedrigsten Preis. Unter den World-Sims, die uns bei der Analyse begegnet sind, war sie jedoch die beste. Allerdings haben wir nicht systematisch nach solchen World-Sim-cards gesucht. Die Prepaid-Karte „Lufthansa Mobile“ eignet sich für Reisende, die mehrere Länder besuchen und das Smartphone eher wenig benutzen.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Daniel Pöhler

Finanztip-Experte für Mobilität & Digitales

Daniel Pöhler ist bei Finanztip für Mobilität und digitale Themen verantwortlich. Wie die Telekommunikations-Branche tickt, hat er durch seine Arbeit bei der Fachzeitung Telecom Handel gelernt. Davor sammelte er Erfahrungen bei der Software-Schmiede SAP und beim TV-Hersteller Loewe. Daniel Pöhler hat ein Diplom in Betriebswirtschaft von der Universität Bayreuth.