Portale für Gebrauchtwagenverkauf

So werden Sie Ihren Gebrauchtwagen bequem los

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer sein Auto verkaufen will, kann nicht nur eine Annonce auf Verkaufsplattformen wie mobile.de oder Autoscout24 schalten.
  • Es gibt andere Portale, die den Gebrauchtwagen selbst ankaufen oder an einen Händler vermitteln.
  • Einige Anbieter weichen aber mit ihren realen Ankaufspreisen für die Autos von der zunächst genannten Preisspanne stark nach unten ab.
  • Auch der Service der Portale unterscheidet sich deutlich.

So gehen Sie vor:

  • Lassen Sie Ihr Auto online bewerten: Bei der DAT oder bei Schwacke.
  • Oder schauen Sie auf AutoUncle, zu welchem Preis vergleichbare Autos angeboten werden.
  • Wenn Sie den höchsten Preis erzielen wollen, müssen Sie selbst inserieren. Einen Käufer zu finden, kann aber Zeit und Mühe kosten.
  • Über ein Ankaufsportal werden Sie Ihren Wagen deutlich bequemer los.
  • Nutzen Sie mehrere Portale, um beim Preis nicht übervorteilt zu werden.
  • Gehen Sie auf die ersten Angebote nicht ein, sondern warten Sie das Ende der Bieterfrist ab.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie zu Auto- und Reise-Themen immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Das eigene Auto inserieren, Probefahrten mit völlig unbekannten Interessenten machen, den Wagen beim Feilschen um den Preis schlecht reden lassen – darauf hat nicht jeder Lust, der seinen Gebrauchtwagen loswerden möchte. Wenn das Auto sich auch nicht für einen anderen Wagen in Zahlung geben lässt, bietet sich ein relativ neuer Verkaufskanal an: spezielle Plattformen im Internet, die Gebrauchtwagen selbst ankaufen oder an einen Händler vermitteln.

Das Geschäft mit dem Autoankauf im Netz ist noch recht jung. Wir haben deshalb zur Probe zwei Fahrzeuge auf neun Portalen angeboten. Dabei haben wir ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht: Einige Portale antworteten schnell mit vernünftigen Angeboten und waren freundlich im Kundenkontakt. Manche Portale dagegen reagierten gar nicht auf den Verkaufswunsch des Kunden, bei wieder anderen klafften die zunächst genannte Preisspanne und der tatsächliche Ankaufspreis stark auseinander. Ein Anbieter bedrängte den Probekunden von Finanztip sogar, sein Auto zu einem sehr niedrigen Preis abzugeben.

Aber wer ein paar Dinge beachtet, kann tatsächlich sein Auto vergleichsweise bequem über diese Portale verkaufen.

Wie die Verkaufsportale für Gebrauchtwagen arbeiten

Die von Finanztip untersuchten Portale unterscheiden sich grundlegend von Verkaufsplattformen wie mobile.de oder Autoscout24. Auf den herkömmlichen Verkaufsplattformen schalten die Nutzer lediglich eine Anzeige mit Fotos und warten dann auf Interessenten für ihr Auto – ob private Käufer oder Händler.

Bei den von Finanztip im Mai 2016 betrachteten Portalen läuft das Geschäft so: Der Nutzer registriert sich und sein Auto auf der Website. Er macht genaue Angaben zu dem Fahrzeug und lädt Fotos hoch. Anschließend erhält er bei einigen Portalen einen ersten Preis oder eine Preisspanne. Diese ist aber noch nicht sehr aussagekräftig.

Anschließend bietet das Portal den Wagen einem Kreis von Händlern zum Verkauf an. Diese nennen jeweils den Preis, den sie für das Auto bieten. Der Kunde kann ein Angebot auswählen und mit dem Händler einen Kaufvertrag schließen. Der Händler holt den Wagen beim Verkäufer zu Hause ab und meldet ihn ab.

Service und Preisabweichungen von Portalen für Gebrauchtwagenverkauf

Portal   Unternehmen reagiert auf Anfrage   Abweichung Preisspanne vom realen Ankaufswert   Verhalten im Nachgang zum Angebot
Carsale24   ja   keine Spanne, nach wenigen Tagen mehrere verbindliche Kaufangebote mit guten Preisen   freundlich und fair
Einfacherautoverkauf   ja   Preisspanne erreicht   freundlich und fair
Easyautosale   ja   gering   Stornogebühr 149 Euro, wenn Kunde Mindestpreis zustimmt, dann aber nicht verkauft
ichwillmeinauto-loswerden.de   ja   keine Spanne, geringe Ankaufswerte   freundlich, aber sehr niedriger Ankaufswert, wurde bei telefonischer Nachfrage plötzlich nachgebessert
wirkaufendeinauto.de   ja   sehr hoch   bedrängend und unseriös
autoankaufsofort.com   nein   keine Spanne, Preise nur auf Verlangen    
1autoexport.de   nein   Portal hat kein Interesse an unseren Autos    

Quelle: Finanztip-Recherche (Stand: 20. Mai 2016)

Einige Anbieter reagieren nicht auf Verkaufsinteresse

Der Service der Portale unterschied sich deutlich. Bei den meisten Anbietern lief der Verkaufsprozess glatt, bei zweien der zunächst neun untersuchten Anbieter gab es aber Schwierigkeiten: Sie reagierten auf unsere beiden Verkaufsanfragen mit realen Autos überhaupt nicht. Der Betreiber von 1autoexport.de sagte auf telefonische Nachfrage nach zehn Tagen, er habe kein Interesse an unserem VW Lupo und dem Opel Meriva, sonst hätte er sich gemeldet. Das Portal autoankaufsofort.com teilte nach der gleichen Frist am Telefon mit, man habe den Interessenten nicht mit niedrigen Ankaufspreisen verärgern wollen. Erst auf Verlangen nannte der Mann Preise. 

Nur zwei Portale lassen die Autos vor Ort untersuchen

Die meisten Portale lassen ihre Händler allein aufgrund der Angaben des Verkäufers und der Fotos bieten. Allerdings muss sich der Verkäufer zuvor verpflichten, korrekte Angaben zu machen.

Das Portal Einfacherautoverkauf, das von mobile.de betrieben wird, und die Plattform wirkaufendeinauto.de lassen die Autos dagegen physisch untersuchen, bevor sie ein Angebot abgeben. Einfacherautoverkauf hat in jeder größeren Stadt ein Netz von Händlern, mit denen das Portal zusammenarbeitet. Diese Händler können ihr Interesse an dem Wagen anmelden. Der Verkäufer kann sich einen Händler aussuchen und mit diesem einen Termin für die Bewertung des Autos vereinbaren. Kommen beide Seiten zusammen, können sie einen Kaufvertrag abschließen.

Der Anbieter wirkaufendeinauto.de hat eigene Hallen, in denen seine Experten die Autos begutachten. Der Preis wird anhand der Erkenntnisse vor Ort und der aktuellen Fotos von dem Wagen in der Unternehmenszentrale festgelegt. Das Portal kauft die Autos selbst an und verkauft sie dann an Händler weiter. Es ist also kein Vermittler – im Unterschied zu den anderen Anbietern.

Einige Anbieter zahlen deutlich weniger, als sie zunächst bieten

Bei der Untersuchung von Finanztip mit dem VW und dem Opel gab es sehr große Unterschiede zwischen den Ankaufspreisen, die die verschiedenen Portalen tatsächlich anboten. Da wir aber nur zwei Autos eingestellt haben, muss das nicht heißen, dass Sie für Ihren Wagen bei den jeweiligen Portalen ebenfalls einen guten oder schlechten Preis bekommen würden.

Was aber für Verbraucher in jedem Fall ärgerlich ist: Bei einigen Portalen lag der tatsächliche Ankaufspreis wesentlich niedriger als die Preisspanne, die nach der Eingabe der Daten auf der Website ursprünglich genannt wurde. So werden potenzielle Kunden gelockt.

Zum Beispiel nannte jetztautoverkaufen.de für den VW Lupo einen Preis von gut 2.000 Euro, das Schwesterportal wirkaufendeinauto.de einen von knapp 1.600 Euro. Für beide Portale übernimmt wirkaufendeinauto.de die Bewertung und die Abwicklung des Kaufs. Den Preisunterschied konnten uns beide Portale nicht überzeugend erklären.

Für den Kunden ist dieser Unterschied aber ohnehin nicht relevant. Bei der realen Bewertung kam nämlich eine Preisspanne von 650 bis 1.150 Euro heraus. Damit lag selbst das höhere Angebot noch weit entfernt von den 1.600 bis 2.000 Euro, von denen anfangs die Rede war. Und tatsächlich war ein anderer Aufkäufer, der uns von einem anderen Portal vermittelt worden war, sogar bereit, 2.000 Euro für den Lupo zu zahlen.

Um noch höhere Fehlbeträge ging es beim Opel von 2012: Die Schwesterportale nannten zunächst Preise von rund 9.400 und 9.600 Euro. Das reale Kaufangebot betrug 5.833 Euro.

Es geht auch anders

Dass es auch anders geht, zeigte das Portal Einfacherautoverkauf. Für den VW Lupo beispielsweise nannte das Portal online eine Preisspanne von knapp 900 bis knapp 1.400 Euro. Als unser Proband einen Begutachtungstermin mit einem großen BMW-Händler in Berlin vereinbaren wollte, meldete sich ein Verkäufer per Telefon und sagte, er könne nur 500 bis unter 1.000 Euro bieten. Er müsse seine Gebrauchtwagengarantie und die Handelsspanne einkalkulieren. Deshalb sei es sinnlos, einen Termin zu machen. Privat könne man diesen Wagen für mindestens 2.000 Euro verkaufen.

Ein kleiner Berliner Gebrauchtwagenhändler, vom selben Portal angeboten, wollte immerhin 1.200 bis 1.500 Euro zahlen und übertraf damit die Online-Preisspanne.

Für den Opel bot derselbe Händler 8.000 Euro an. Einige Tage später fand Einfacherautoverkauf einen Opel-Vertragshändler, der den Wagen sogar für 8.500 Euro kaufen wollte – im Vergleich der Portale der höchste Preis. Außerdem erreichte das Portal damit seine ursprüngliche Online-Preisspanne von 8.400 bis 9.700 Euro. Daher sollten Sie immer zu mehreren der angebotenen Händler Kontakt aufnehmen, um einen akzeptablen Preis zu erhalten.

Auch carsale24.de hob sich angenehm von der Konkurrenz ab. Dort gab es keine derartigen Abweichungen. Der Prozess läuft nämlich so ab: Das Portal nennt keine datenbankgenerierten Preise, sondern meldet sich erst, wenn es konkrete Kaufangebote von seinen angeschlossenen Händlern bekommen hat. Der Kunde kann sich dann das beste Angebot aussuchen. Der Kaufvertrag steht jeweils zum Download bereit. Auch hier waren die Preise für den VW und den Opel mit 1.800 Euro und 7.350 Euro im Konkurrenzvergleich sehr gut.

Wir haben alle angebotenen Preise der Portale in der Tabelle weiter unten zusammengefasst.

Mehr zur Kfz-Versicherung in unserem Ratgeber

Annika Krempel
von Finanztip,
Expertin für Versicherungen

Mindestens zwei Internetportale nutzen

  • Vollkasko kann billiger als Teilkasko sein.
  • Versichern Sie grobe Fahrlässigkeit und Mallorca-Police.
  • Werkstattbindung ist sinnvoll und spart Geld.

» Zum Ratgeber

Empfohlene Vergleichsportale und Anbieter:

Kunde wurde bedrängt, sein Auto billig zu verkaufen

Bei den Gebrauchtwagenportalen, die auf unseren Verkaufswunsch reagierten, war der Service insgesamt gut. Nachdem die Websites ihre Angebote für die beiden Wagen vorgelegt hatten, erkundigten sich Mitarbeiter am Telefon freundlich, ob der Interessent damit zufrieden sei und wie er jetzt vorgehen wolle. Als sich unser Kunde noch Bedenkzeit erbat, wurde er lediglich höflich darauf hingewiesen, wie viele Tage die Angebote noch gültig seien.

Eindeutig negativ waren zwei Erfahrungen: Das Portal ichwillmeinautoloswerden.de hatte für den Opel online ein extrem niedriges Angebot von gut 3.800 Euro gemacht. Am Telefon wurden dann plötzlich 5.300 Euro genannt – was immer noch weit unter der Konkurrenz lag. Doch das beste reale Angebot von einem Händler betrug dann nur 4.900 Euro.

Unangenehm war die Erfahrung mit einem Mitarbeiter von wirkaufendeinauto.de. Er bedrängte den Besitzer am Telefon, den Opel für gut 5.800 Euro zu verkaufen. Auf den Einwand, dieser Preis sei im Marktvergleich zu niedrig, entgegnete der Mitarbeiter in mehreren Varianten, jeder Anbieter, der mehr zahlen wolle, sei unseriös. Jeder höhere Preis als der von wirkaufendeinauto.de sei unrealistisch und werde niemals gezahlt.

Als Finanztip das Portal nach Abschluss der Untersuchung damit konfrontierte, sagte der Leiter der Qualitätssicherung von wirkaufendeinauto.de, ein solches Verhalten sei nicht akzeptabel und werde abgestellt.

Unser Tipp: Bleiben Sie rund um das Thema Auto und Reise immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Ein Anbieter verlangt eine Verkaufszusage vorab

Einen Haken hat das Portal Easyautosale: Wenn der Kunde der Vermarktung seines Wagens zustimmt, muss er eine Stornogebühr von 149 Euro zahlen, falls er ein Angebot nicht annimmt, das den zuvor genannten Mindestpreis erreicht oder übertrifft. Darauf sollten Sie sich nur einlassen, wenn Sie mit diesem Preis zufrieden wären.

Das Portal begründet diese Stornogebühr mit Spaßbietern, mit denen der Anbieter konfrontiert gewesen sei, als es die Gebühr noch nicht gab. Die 149 Euro sollten Autoverkäufern und Händlern die Sicherheit geben, dass sie verbindlich über einen Kauf verhandeln.

Mehr dazu im Ratgeber Autokredit

Manuel Kayl
Finanztip-Experte für Kredit

Auf Vergleichsportalen den besten Zins sichern

  • Portale vermitteln Darlehen vieler Banken.
  • Darunter befinden sich spezielle Autokredite.
  • Sie erhalten individuelle Angebote nach Eingabe Ihrer Daten.

» Zum Ratgeber

Unsere Anbieter-Empfehlung:

Fazit: Fünf Dinge, die Sie beim Verkauf an ein Portal beachten sollten

  • Der Verkauf Ihres Autos über ein Gebrauchtwagenportal ist bequem, bringt aber voraussichtlich nicht den höchsten Preis.
  • Wenn Sie sich dazu entschließen, sollten Sie mehrere Portale nutzen, um beim Preis nicht übervorteilt zu werden.
  • Nach unseren Erfahrungen spricht einiges dafür, es zum Start mit Einfacherautoverkauf, Carsale24 und Easyautosale zu versuchen. Beachten Sie bei Easyautosale, dass eine Stornogebühr anfallen kann.
  • Gehen Sie auf die ersten Angebote nicht ein, sondern warten Sie das Ende der Bieterfrist für Ihr Auto ab.
  • Lassen Sie sich nicht drängen, den Wagen zu einem schlechten Preis zu verkaufen. Die Entscheidung liegt immer bei Ihnen.

Verkauf auf eigene Faust bringt mehr, ist aber mühsamer

Wer sich die Mühe macht, den Verkauf seines Wagens selbst in die Hand zu nehmen, hat die Chance auf einen deutlich höheren Preis. Über die kostenlose Online-Bewertung der DAT, der Deutschen Automobil Treuhand, oder von Schwacke für 7,90 Euro erhalten Sie einen guten Anhaltspunkt, was Ihr Auto wert ist. Eine Einschätzung, was für Ihren Wagen am Markt zurzeit verlangt wird, bekommen Sie auch von der Meta-Suchmaschine Autouncle. Diese Suchmaschine wertet die Daten und Preise von rund 1,5 Millionen Gebrauchtwagen auf mehr als 1.300 Websites aus. Autouncle bewertet Ihren Wagen kostenlos.

Zum Vergleich: Für unseren VW Lupo setzte Autouncle im Mai 2016 einen Marktpreis von 2.800 Euro für ein durchschnittliches Exemplar an. Unser Wagen war aber in einem hervorragenden Zustand, was auch vom Autogutachter von wirkaufendeinauto.de bestätigt wurde.

Den Opel Meriva taxierte Autouncle zum Zeitpunkt unserer Recherche auf 11.800 Euro. Unser Wagen hatte allerdings einen Parkschaden, den eine Vertragswerkstatt mit 1.000 Euro ansetzen würde. Der kleine Berliner Gebrauchtwagenhändler wollte dafür nur 500 Euro abziehen.

Bei beiden Autos zeigt sich: Auf eigene Faust wäre mehr drin. Sowohl die Portale als auch ihre angeschlossenen Händler wollen an den Autos etwas verdienen, und das zahlt der Kunde.

Mehr dazu im Ratgeber Neuwagen

Finanztip-Redaktion

So kaufen Sie günstig ein neues Auto

  • Online kaufen Sie billiger als in einem Autohaus.
  • Die Vermittlungsportale suchen von vielen Händlern das beste Angebot raus.
  • Online haben Sie die gleichen Garantien.

» Zum Ratgeber

Empfohlene Vermittlungsportale:

So sind wir vorgegangen

Untersuchung Portale für Gebrauchtwagenverkauf 2016
Ende April 2016 haben wir eine Google-Abfrage mit dem Suchbegriff „Gebrauchtwagen verkaufen“ gemacht. Die ersten zehn Ergebnisseiten haben wir ausgewertet. Wir haben nur Portale untersucht, die dem Kunden einen Ankauf seines Autos anbieten. Das heißt, reine Annoncen-Plattformen oder Websites zur Bewertung des Fahrzeugs kamen nicht in die Auswahl. Das Gleiche gilt für lokale Anbieter.

Auf folgenden Portalen haben wir unsere Probefahrzeuge Anfang Mai 2016 angeboten:

  • 1autoexport.de
  • autoankaufsofort.com
  • Carsale24
  • Easyautosale
  • Einfacherautoverkauf
  • ichwillmeinautoloswerden.de
  • jetztautoverkaufen.de
  • meinautomakler.de
  • wirkaufendeinauto.de

Dabei stellte sich heraus, dass jeweils zwei Portale kooperieren. Im Ergebnis hieß das, der Kunde erhält die identische Dienstleistung. Beispielsweise läuft die Fahrzeugbewertung über das Schwesterportal oder der Kunde wird von Mitarbeitern des anderen Portals angerufen oder angemailt. Das gilt für wirkaufendeinauto.de und jetztautoverkaufen.de sowie Carsale24 und meinautomakler.de. Deshalb haben wir die Seiten jetztautoverkaufen.de und meinautomakler.de aus unserer Untersuchung herausgelassen.

Am 2. Mai 2016 haben wir auf allen Portalen die Daten und Fotos für einen VW Lupo 1,4 TDI von 2001 hochgeladen. Am 3. Mai haben wir das Gleiche mit einem Opel Meriva 1,4 Benziner von 2012 gemacht. Dann haben wir auf weitere Anweisungen, Bewertungstermine und schließlich die Kaufangebote gewartet. Als Ankaufspreis haben wir das jeweils höchste Gebot genommen.

Den beiden Portalen, die auf das Einstellen der Autos auf ihren Websites nicht reagierten, haben wir mindestens eine Woche Zeit gegeben, bis wir telefonisch nachgehakt haben. Eines der beiden, autoankaufsofort.com, war dann zumindest bereit, Ankaufspreise zu nennen.

Wir haben untersucht, wie stark sich die Ankaufspreise am Schluss von den zunächst genannten Preisen oder Preisspannen unterschieden. Auch zwischen den Portalen differierten die Ankaufspreise deutlich. Da wir aber nur zwei Probewagen hatten, können die Ergebnisse nicht den Anspruch erheben, repräsentativ zu sein.

Das Verhalten der Mitarbeiter während des gesamten Verkaufsprozesses haben wir ebenfalls vermerkt.

Preisspannen und reale Ankaufswerte für unsere Autos in Euro

Portal   Preisspanne VW Lupo   realer Ankaufspreis/ reale Angebote VW Lupo   Preisspanne Opel Meriva   realer Ankaufspreis/ reale Angebote Opel Meriva Kommentar
Carsale24   keine Spanne   1.400,- bis 1.800,-   keine Spanne   7.000,- bis 7.350,-  
Einfacherautoverkauf   872,- bis 1.356,-   1.200,- bis 1.500,-   8.417,- bis 9.700,-   8.500,-  
Easyautosale   1.600,- bis 2.000,-   2.000,-   8.700,- bis 9.800,-   7.890,- derselbe Händler hatte zunächst 8.270,- geboten, dann Preis gesenkt
ichwillmeinauto-loswerden.de   keine Spanne   maximal 1.000,-   keine Spanne   4.900,- erstes Angebot 3.825,-, am Telefon 5.300,- genannt, bei Auktion kamen aber nur 4.900,- heraus
wirkaufendeinauto.de   1.587,-   1.150,-   9.388,-   5.833,-  
autoankaufsofort.com   keine Spanne   1.000,-   keine Spanne   6.000,-  
1autoexport.de   keine Spanne   keine Angebote   keine Spanne   keine Angebote  

Quelle: Finanztip-Recherche (Stand: 20. Mai 2016)

Sollen wir Sie
rund um das Thema Auto und Reise
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Jens Tartler

ehemaliger Finanztip Redakteur für Energie & Reise (bis September 2016)

Jens Tartler schrieb insbesondere über die Themen Energie und Reise. Insgesamt zwanzig Jahre lang arbeitete er zuvor als Redakteur für das Handelsblatt und die Financial Times Deutschland. Zuvor studierte er Volkswirtschaftslehre in Köln und den USA. Vertiefende Einblicke in die Branchen Verkehr und Energie gewann Jens Tartler zwischenzeitlich als Pressesprecher eines Unternehmens sowie eines Dachverbands.