Consorsbank Tagesgeld

Sechs Monate Zinsgarantie für Neukunden

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Consorsbank (ehemals Cortal Consors) bietet zurzeit einen der höchsten Zinssätze für Neukunden. Dies zeigt der Vergleich mit den Tagesgeldzinsen anderer Anbieter.
  • Die Consorsbank zahlt 1,0 Prozent auf das Tagesgeld, garantiert für sechs Monate ab Eröffnung des Tagesgeldkontos.
  • Wer Wertpapiere zur Consorbank überträgt oder einen Wertpapiersparplan anlegt, erhält den Aktionszins für weitere sechs Monate.
  • Für Bestandskunden liegt der Zinssatz dagegen bei nur 0,05 Prozent, also deutlich niedriger. Auch im Marktvergleich ist das keine gute Verzinsung.
  • Die Consorsbank erfüllt die Finanztip-Stabilitätskriterien.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie zu aktuellen Tagesgeld-Empfehlungen immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Für Neukunden ist das Tagesgeld-Angebot der Consorsbank attraktiv, denn die Bank garantiert den Zinssatz für sechs Monate. Für Kunden ist das Tagesgeld der Consorsbank damit vergleichbar mit einem sechsmonatigen Festgeld mit Kündigungsmöglichkeit: Der Zinssatz ist für den vorgegebenen Zeitraum festgeschrieben; der Kunde kann aber jederzeit kündigen. Andere Anbieter beschränken derartige Zinsgarantien häufig auf kurze Zeiträume von drei oder vier Monaten. Weitere sechs Monate Zinsgarantie erhält, wer bei Wertpapieren einsteigt.

Konditionen: Gute Zinsen nur für Neukunden

Wie viele Banken macht die Consorsbank einen Unterschied zwischen Neukunden und Bestandskunden: Wer in den letzten sechs Monaten bereits ein Konto oder Depot bei der Consorsbank geführt hat, muss sich mit den unterdurchschnittlichen Zinsen für Bestandskunden begnügen.

Die Zinsgarantie für Neukunden ist nicht nur zeitlich befristet, sondern auch in der Höhe begrenzt: Maximal auf 50.000 Euro zahlt die Bank den höheren Zinssatz. Darüber hinaus gilt wieder der deutlich niedrigere Zinssatz (von 0,05 Prozent, für Beträge bis 100.000 Euro) für Bestandskunden.

Weitere 6 Monate Zinsgarantie erhalten Kunden, ein Wertpapierdepot bei der Consorsbank eröffnen und dieses dann in bestimmter Weise nutzen: entweder, indem sie einen monatlichen Wertpapiersparplan (mit mindestens 50 Euro Beitrag) eröffnen und mindestens 6 Monate lang sparen, oder: indem sie für mindestens 1000 Euro Wertpapiere übertragen oder kaufen und im Depot halten.

Wer diese Bedingungen erfüllt, erhält also für sein Tagesgeld also 12 statt 6 Monate Zinsgarantie.

Zinsgarantie gilt für Eröffnung während des Aktionszeitraums

Wer sich für das Neukunden-Angebot der Consorsbank interessiert, sollte die Zinsgarantie nicht mit dem Aktionszeitraum verwechseln. Tagesgeldkonten, die während des Aktionszeitraums eröffnet, erhalten für die angegeben Zahl an Monaten den Aktionszins. Die Bank macht allerdings keine Angaben dazu, wie lange sie die Aktion aufrechterhält.

Da Neukunden zunächst einen Antrag auf Kontoeröffnung bei der Bank einreichen und sich legitimieren müssen, vergehen bis zur vollständigen Kontoeröffnung einige Tage. Nach Auskunft der Consorsbank erhalten allerdings Kunden, die während des Aktionszeitraums den Antrag zur Kontoeröffnung stellen und kurzfristig einreichen, auch die gewünschte Verzinsung.

Kombiangebot nicht empfehlenswert

Höhere Tagesgeldzinsen erhält auch, wer sein Wertpapierdepot ganz oder teilweise zur Consorsbank umzieht. Sie erhalten dann einen Aktionszins von 1 Prozent ein Jahr lang. Bedingung ist, dass Sie Wertpapiere im Wert von mindestens 6.000 Euro auf das neue Depot bei der Consorsbank übertragen. Wer das Depot bei der bisherigen Bank schließt, erhält für diesen Zeitraum zusätzlich einen weiteren Zinsbonus von 1 Prozent. Der Aktionszins gilt für zwölf Monate und nur für Beträge bis 20.000 Euro.

Solche Kombi-Angebote beim Depotwechsel machen auch andere Anbieter. Allerdings sollten Sie sich nicht von den Zinsen beim Tagesgeld blenden lassen. Langfristig sind die Gebühren für die Verwahrung der Wertpapiere und den Handel entscheidend dafür, ob das Angebot insgesamt empfehlenswert ist. Beim Wertpapierdepot der Consorsbank sind die Ordergebühren höher als bei anderen von Finanztip empfohlenen Banken.

Übersicht über die Tagesgeld-Konditionen

  Zinssatz Anlagebetrag Zinsgarantie Zinszahlung
Neukunden 1,0 % bis 50.000 Euro für 6 Monate vierteljährlich
Neu- und Bestandskunden 0,05 % bis 100.000 Euro keine vierteljährlich
Neu- und Bestandskunden 0,0 % ab 100.000,01 Euro keine vierteljährlich

Quelle: Anbieter (Stand: 31. August 2017)

Unser Tipp: Bleiben Sie zu aktuellen Tagesgeld-Empfehlungen immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Mehr dazu im Ratgeber Wertpapierdepot

Sara Zinnecker
von Finanztip,
Expertin für Geldanlage

Wertpapiere günstig handeln

  • Hohe Orderkosten schmälern die Rendite.
  • Onlinebanken haben günstige Angebote.
  • Nutzen Sie den Direkthandel.

» Zum Ratgeber

Unsere Anbieter-Empfehlung:

Sicherheit: Zweifache Einlagensicherung

Die Consorsbank ist eine eingetragene Marke der deutschen Niederlassung der französischen Großbank BNP Paribas. Sparguthaben bis 100.000 Euro pro Kunde sind daher durch die gesetzliche französische Einlagensicherung geschützt. Zusätzlich dazu ist die Consorsbank Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Dieser sichert nach Angaben der Bank weitere 120 Millionen Euro pro Kunde ab (Stand: Juni 2015).

Die Bonität Frankreichs und der Mutterbank BNP Paribas wird von allen drei großen Ratingagenturen als gut eingeschätzt.

Sicherheit: Die Consorsbank erfüllt die Finanztip-Kriterien

Einlagensicherung, gesetzlich: 100.000 Euro pro Kunde          
Einlagensicherung, freiwillig: 120 Millionen Euro pro Kunde          
             
Rating Moody's Standard & Poor's       Fitch
BNP Paribas A1 (gute Bonität) A (gute Bonität)       A+ (gute Bonität)
Frankreich Aa2 (zweitbeste Bonität) AA (zweitbeste Bonität)       AA (zweitbeste Bonität)

Ergebnis: Da die BNP Paribas von mindestens einer Ratingagentur mit der Note „A“ bewertet wird, erfüllt ihre Niederlassung, die Consorsbank, unsere Stabilitätskriterien.

Quelle: Anbieter & Ratingagenturen (Stand: 31. August 2017)

Consorsbank
Deutsche Niederlassung der französischen BNP Paribas

  • Zinssatz für zwölf Monate festgeschrieben bei täglicher Verfügbarkeit
  • erfüllt die Finanztip-Stabilitätskriterien
  • Zinssatz von 0,6 Prozent pro Jahr für Neukunden bis 50.000 Euro bei vierteljährlicher Zinszahlung
  • Angebot in Kombination mit kostenlosem Wertpapierdepot
  • nach zwölf Monaten niedriger Zinssatz für Bestandskunden von derzeit 0,05 Prozent pro Jahr

Service: Auszahlungen sind auch ohne Referenzkonto möglich

Kontoeröffnung - Die Consorsbank ist eine reine Online-Bank, verfügt also über keine eigenen Filialen. Deshalb können Verbraucher das Tagesgeldkonto nur online oder telefonisch eröffnen und nutzen. Nach dem Ausfüllen des entsprechenden Antrages müssen sie in einer Postfiliale per Postident-Verfahren ihre Identität bestätigen lassen.

Kunden können das Tagesgeldkonto bei der Consorsbank auch als Gemeinschaftskonto führen. Dafür müssen beide Kontoinhaber den Eröffnungsantrag unterschreiben und das Postident-Verfahren durchlaufen. Ein Konto für minderjährige Kinder können nur deren Sorgeberechtigte eröffnen. Diese müssen ihre Identität nachweisen und das Original der Geburtsurkunde des Kindes oder eine beglaubigte Kopie an die Bank schicken.

Einzahlungen - Einzahlungen auf das Tagesgeldkonto sind durch eine Überweisung von jedem anderen Konto möglich.

Auszahlungen - Um über ihr Guthaben zu verfügen, können Kunden das Geld vom Tagesgeldkonto auf ein beliebiges Konto überweisen oder ein Verrechnungskonto bei der Consorsbank eröffnen. Wem diese Variante zu unsicher ist, der kann ein oder mehrere Referenzkonten einrichten und damit Auszahlungen vom Tagesgeldkonto auf diese Referenzkonten beschränken. Über ein Tagesgeldkonto eines Minderjährigen dürfen nur die Sorgeberechtigten verfügen.

Steuern - Steuern behält die Consorsbank automatisch ein und führt sie ab, es sei denn, der Kunde hat einen Freistellungsauftrag. Die Jahressteuerbescheinigung können Kunden online abrufen oder sich kostenlos per Post schicken lassen.

Consorsbank im Porträt: Eine Bank mit vielen Namen

Die Consorsbank (ehemals Cortal Consors) ist kein eigenständiges Geldinstitut, sondern eine deutsche Niederlassung der BNP Paribas. In Deutschland hat sie etwa 840.000 Kunden. Ursprünglich wurde die Bank als „Consors“ 1994 als Tochter der regional tätigen Schmidtbank gegründet. BNP Paribas, eine der größten Banken Europas, übernahm die Bank im Jahr 2002 und führte sie unter dem Namen „Cortal Consors“ weiter. Seit Dezember 2014 agiert die Bank in Deutschland unter dem Namen Consorsbank: Aus dem Cortal Tagesgeld wurde also etwa das Consorsbank Tagesgeld.

Auch als reine Online-Bank bietet die Consorsbank viele Diensteistungen an: Vom Girokonto über den Wertpapierhandel bis hin zu Ratenkrediten und Baufinanzierung. Bei den Sparprodukten nimmt das Tagesgeld einen wichtigen Platz ein, die Bank bietet aber auch Festgeld und Wertpapier-Sparpläne an.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit dem Tagesgeldkonto der Consorsbank oder anderen Tagesgeldkonten gemacht? Berichten Sie uns in der Community davon.

Mehr dazu im Ratgeber Tagesgeld

Dirk Eilinghoff
von Finanztip,
Experte für Geldanlage

Achten Sie darauf beim Tagesgeld

  • Beim Tagesgeld ist Sicherheit wichtig.
  • Unsichere Banken zahlen mehr Zinsen.
  • Höhere Zinsen gelten für Neukunden.

» Zum Ratgeber

Unsere Anbieter-Empfehlung:

  • Neukunden: Consorsbank, ING Diba
  • Bestandskunden: PSD Bank N.-O., Moneyou, Leaseplan Bank
  • Dauerhaft gute Angebote: PSD Bank N.-O., Moneyou, Leaseplan Bank
Community
Die letzten Beiträge zu dieser Diskussion:
Gesamte Diskussion anzeigen - Anmelden oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen.

Sollen wir Sie
zu aktuellen Tagesgeld-Empfehlungen
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Julia Rieder

Finanztip-Expertin für Versicherungen

Julia Rieder ist Expertin für Versicherungen und derzeit kommisarisch für das Thema Reise verantwortlich. Während ihres Volontariats bei Finanztip sammelte sie Hörfunk-Erfahrung beim Inforadio. Vorher war sie in den Redaktionen von Frontal 21, der Berliner Zeitung und dem Online-Magazin politik-digital tätig. Ihr Studium der Politikwissenschaft hat Julia Rieder an der Freien Universität Berlin mit einem Master abgeschlossen.

Dirk Eilinghoff

Finanztip-Experte für Bankprodukte

Als Teamleiter Bankprodukte ist Dirk Eilinghoff bei Finanztip für die Themen Geldanlage und Altersvorsorge zuständig. Erfahrungen in diesem Bereich bringt er mit aus seiner Arbeit als selbstständiger Finanz- und Honorarberater. In früheren Jahren leitete der studierte Historiker und Diplom-Kaufmann gemeinnützige Projekte bei der Bertelsmann Stiftung und der Körber-Stiftung.