Pressemitteilung

Aktuelle Untersuchung: Finanztip empfiehlt vier sehr gute Haftpflichttarife für kleines Geld

Berlin, 17. Dezember 2020 – Eine Privathaftpflicht zählt zu den wichtigsten Versicherungen. Denn sie schützt vor den finanziellen Folgen, wenn man andere schädigt. Und das kann in die Millionen gehen. Der Geldratgeber Finanztip hat sich in einer aktuellen Untersuchung über 100 leistungsstarke Tarife näher angeschaut. Das Ergebnis: Die Finanztip-Redaktion empfiehlt vier Tarife, die eine sehr gute Leistung für günstiges Geld bieten. Allerdings ist der Preis mitunter abhängig vom Wohnort der Versicherten.      

Laut Statistischem Bundesamt haben nur 83 Prozent aller Haushalte eine Privathaftpflicht-Versicherung abgeschlossen. Doch eigentlich sollte jeder eine haben. „Die Privathaftpflicht springt ein, wenn ich jemanden einen Schaden zufüge“, erklärt Henriette Neubert, Versicherungs-Expertin bei Finanztip. „Das kann in die Millionen gehen, etwa wenn die geschädigte Person wegen mir nicht mehr arbeiten kann.“ Die gute Nachricht: Guten Versicherungsschutz gibt es schon für 50 bis 70 Euro im Jahr. „Wichtig ist eine hohe Deckungssumme von mindestens 50 Millionen Euro und eine ‚Forderungsausfallklausel‘. Die stellt sicher, dass meine Versicherung auch dann zahlt, wenn ich selbst von jemanden geschädigt wurde, der nicht versichert ist und der für den Schaden nicht aufkommen kann.“

Vier Tarife bieten aktuell eine gute Leistung für wenig Geld  

Finanztip empfiehlt grundsätzlich eine Selbstbeteiligung von 150 Euro zu wählen. Das senkt den Preis für den Schutz erheblich und ist im Schadensfall finanziell leicht zu verkraften. In der aktuellen Finanztip-Untersuchung schnitten vier Tarife besonders gut ab: „Einfach besser plus“ von der Haftpflichtkasse, die Haftplicht-Tarife „Prestige“ der Bayrischen und „Haftpflicht Online L“ von Axa sowie „Klassik-Grant-Exklusiv“ von der VHV.  

„Mit Selbstbeteiligung zahlen Singles und Familien bei der Haftpflichtkasse 61 Euro im Jahr“, sagt Neubert. „Der Tarif der Bayrischen ist für Singles noch etwas günstiger und kostet 58 Euro.“ Wichtig zu wissen: Axa und VHV berechnen die Kosten abhängig vom Wohnort der Versicherten. „Für Singles beginnen die Preise bei der Axa bei 42 Euro und bei der VHV bei 53 Euro, Familien können sich entsprechend ab 72 Euro bzw. 76 Euro versichern.“  

So hat Finanztip untersucht

Finanztip hat aus mehr als 100 sehr leistungsstarken Tarifen diejenigen identifiziert, die besonders günstig sind und Deckungssummen von pauschal mindestens 50 Millionen Euro sowie mindestens 10 Millionen Euro je geschädigter Person haben. Darüber hinaus mussten die Tarife eine Best-Leistungs-Garantie haben. Diese Garantie stellt sicher, dass die Versicherung auch dann zahlt, wenn ein Schaden durch die Ver­si­che­rungs­be­din­gungen nicht abgedeckt ist, aber der Versicherte nachweisen kann, dass eine andere Versicherung solche Schäden übernimmt. Alle von Finanztip empfohlenen Tarife sind online abschließbar.