Internet, Festnetz, Handy, TV

Alle Tarife von einem Anbieter ist bequem, kostet aber auch einiges extra

Arne Düsterhöft
& Co-Autor
Stand: 11. September 2019
Das Wichtigste in Kürze
  • Kombitarife bündeln Telefon, Internet, Handytarif und Fernsehen. Bei einigen Energieunternehmen sind sogar noch Strom und Gas dabei. 
  • Alles-aus-einer-Hand-Tarife sind komfortabel, da Sie eine Rechnung für alle Verträge bekommen und bei einer Störung nur einen Ansprechpartner haben. 
  • Finanztip hat die Preise verglichen: Nur die Kombination aus Telefon, Internet und Fernsehen konnte mit günstigen Einzeltarifen mithalten. 
  • Für Internet und Handytarif halten wir Kombitarife für weniger sinnvoll: Sie können einiges sparen, wenn Sie stattdessen Handytarif und Internet einzeln suchen.
So gehen Sie vor
  • Telefon und Internet bekommen Sie gar nicht mehr einzeln. Wollen Sie auch noch Fernsehen dazu, sind die Kabelanbieter ein altbewehrter und günstiger Klassiker. 
  • Auch DSL-Internetanbieter ergänzen ihre Tarife immer öfter mit guten TV-Paketen. 
  • Internet und Handytarife waren in unserer Erhebung in Kombination immer teurer als günstige Einzeltarife. Bei einem kostspieligen Kombitarif zahlen Sie schnell 200 Euro mehr im Jahr. 
  • Falls Sie der Aufpreis nicht abschreckt, zahlen Sie bei den Netzbetreibern noch am wenigsten Aufpreis. Bei Telekom, Vodafone, Telefónica und Congstar kosten die Kombitarife im Schnitt nur 100 Euro im Jahr extra.

Es klingt zu einfach, um wahr zu sein: Telefon, Internet, Handy und Fernsehen aus einer Hand. Nur eine Rechnung von nur einem Anbieter. Immer dasselbe Unternehmen als Ansprechpartner, wenn etwas nicht läuft. Nunja, wahr ist es: Es gibt genug Anbieter, die Kombitarife anbieten. Allerdings heißt einfach nicht günstig. Bei den Alles-aus-einer-Hand-Tarifen zahlen Sie in den meisten Fällen drauf. Günstiger ist es, sich den jeweils passenden Festnetz-, Internet-, Fernseh- und Handytarif einzeln zu suchen. Wir sagen Ihnen, wie.

Soll ich mich für einen Alles-aus-einer-Hand-Tarif entscheiden?

Der Komfort eines Kombitarifs kostet. Und lassen Sie sich nicht täuschen: selbst mit verlockenden Kombi-Rabatten sind die Alles-in-einem-Tarife fast immer um einiges teurer als günstige Einzeltarife.  Schnell zahlen Sie 200 Euro im Jahr drauf, wenn Sie alle Tarife von einem Anbieter beziehen. Selbst wirklich gute Tarifkombinationen sind im Schnitt immer noch 100 Euro teurer im Jahr, als wenn Sie die unterschiedlichen Anbieter vergleichen. 

Ist Ihnen das zu viel Geld für ein bisschen Bequemlichkeit, finden Sie weiter unten, wie Sie mit wenig Aufwand einen verbraucherfreundlichen und günstigen Internet- und Handytarif finden. Wollen Sie Internet und TV kombinieren, können Sie vor allem bei den Kabelanbietern durchaus einen guten Kombitarif finden. 

Falls Sie der Preisaufschlag nicht abschreckt, kann Ihnen ein Alles-in-einem-Tarif im Zweifel durchaus einigen Aufwand ersparen. Man muss den Kombitarifen auf jeden Fall zugutehalten, dass sie einem den Überblick im Alltag leichter machen und es bei Problemen und Störungen wenigstens nur einen Kundendienst gibt, mit dem man sich herumärgern muss – ganz zu schweigen von dem anspruchsvollen Gedächtnistraining, sich die unterschiedlichen Online-Kundenbereiche, Benutzernamen, Passwörter und Hotline-Passwörter zu merken. Außerdem macht es bei der Tarifwahl den Vergleich einfacher, wenn Sie sich schnell auf einen einzigen Anbieter festlegt.  

Aus finanzieller Sicht können wir Kombitarife nicht empfehlen. Mit einer Ausnahme: bei Internet- und TV-Tarifen, können Kombi-Angebote die richtige Wahl sein. In allen anderen Kombinationen waren die Alles-in-einem-Tarife in unserem Vergleich immer teurer als günstige Einzeltarife. Solange alles reibungslos läuft und keine Probleme auftauchen, sollten Sie nämlich keinen relevanten Unterschied zwischen drei Einzeltarifen und einem Kombitarif merken, außer auf der Monatsrechnung. 

Nichtsdestotrotz gibt es bessere und schlechtere Rundum-Versorger. Wir haben uns das Angebot genauer angeschaut und die wichtigsten Tipps für Sie herausgearbeitet. 

Was kann ich alles in einem Vertrag abschließen?

Telefon und Internet bekommen Sie gar nicht mehr einzeln. Falls Ihr Telefon zu Hause allerdings nur noch zur Dekoration dient, können Sie bei manchen Internetanbietern ein paar Euro sparen, wenn  Sie auf die Festnetz-Flatrate verzichten. Zum Internettarif werden aber oftmals noch eine ganze Reihe anderer Verträge angeboten, die Sie direkt mit abschließen können: 

Was Sie alles kombinieren können

  • Internet, Telefon und Fernsehen
  • Internet, Telefon und Handytarif
  • Internet, Telefon und Strom
  • Internet, Telefon und Gas

Gerade die Kabelanbieter kombinieren Festnetz und Internet traditionell mit einem Fernseh-Paket (Kabel-TV). Doch auch viele DSL-Internetanbieter haben mittlerweile nachgezogen und führen zusätzlich eine TV-Option. Wer auf Fernsehen nicht verzichten möchte, kommt mit dem Kombi-Angebot aus Internet- und TV durchaus günstig an eine umfangreiche Senderauswahl. 

Die Verbindung aus Telefon-, Internet- und Handytarif mag verführerisch sein. Schließlich haben gerade die großen Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica immer gleich alle drei in petto und locken mit monatlichen Kombi-Rabatten. Leider sind diese Rundum-Sorglos-Tarife in der Regel zu teuer und die Kombi-Rabatte gelten meist nur für hochpreisige Premiumtarife.

Viele Internetanbieter haben ihr Angebot sogar auf Telefon, Internet, Handytarif und Fernsehen erweitert. Leider werden die Tarife eher teurer, je mehr Komponenten sie haben. Denn es findet sich in aller Regel für jedes Einzelprodukt ein Spezialist, der mit sehr niedrigen Preisen am Markt ist. 

Am teuersten ist es, alles bei einem einzigen Anbieter abzuschließen

Um das Konzept des Alles-aus-einer-Hand-Tarifs auf die Spitze zu treiben, können Sie vom Energieunternehmen EWE sogar Strom, Gas, Internet, Telefon und Handytarif zusammen beziehen. Ursprünglich als regionaler Stromversorger gestartet, hat sich das Unternehmen mittlerweile auch zum weit verbreiteten Internetanbieter gewandelt. Doch nicht nur EWE: auch zahlreiche weitere regionale Stromversorger haben ihre Vertragsangebote auf Internet und Handy erweitert. Um diese Entwicklung nachzuvollziehen, haben wir den Rundum-Versorger EWE in unseren Vergleich aufgenommen. Punkten konnte der jedoch nicht: Während sich EWE bei Strom und Internet durchaus noch sehen lassen kann, wird das Angebot umso unvorteilhafter, je mehr Verträge man hinzubucht. 

Kombitarife locken mit monatlichen Rabatten für teure Verträge

Der eine Anbieter hat ganz eigene Kombitarife, der andere zahlt für jeden zusätzlichen Vertrag pro Monat vielleicht 5 bis 10 Euro Kombi-Rabatt. Doch auch ein monatlicher Bonus hilft wenig, wenn der Tarif dahinter von vornherein zu teuer ist. Und egal welchen Rundum-Versorger man sich anschaut, an dem einen oder anderen Baustein scheitert jeder: Sind Internet und Telefon für sich gesehen günstig, gewährt der Anbieter den Kombibonus vielleicht nur für seine teuren Handyverträge. Oder der Internetanbieter hat eigentlich gar nichts mit Handytarifen zu tun und vermittelt die Verträge nur zu ungünstigen Konditionen weiter an die Netzbetreiber. 

Der einzig wahre Kombitarif: Was kosten Telefon, Internet und TV?

Telefon, Internet und Fernsehen ist vor allem bei Kabelanbietern immer noch der Klassiker. Die Kombination aus Kabel-TV und Internet wird mittlerweile allerdings ergänzt von mehreren Internetanbietern, die auch zum DSL-Tarif Internet-Fernsehen anbieten. 

Egal ob Kabel oder DSL, das TV-Angebot bekommen Sie für etwa 10 Euro im Monat oben drauf. Die Senderauswahl und auch wie viele Sender in HD-Qualität ausgestrahlt werden, variieren allerdings bei jedem Anbieter. 

Wer nicht auf die privaten Fernsehsender in HD verzichten möchte, dem bleiben neben Kabel-TV und Internet-TV nur eine Sattelitenschüssel oder Antennenfernsehen per DVBT-2 samt Freenet-TV für mindestens 5,75 Euro im Monat. 

Aufgepasst: Sie können immer nur den Kabelanbieter nehmen, der das Kabel in Ihrem Haus gelegt hat. Neben den großen, bundesweiten Kabelanbietern gibt es eine Vielzahl kleinerer, regionaler Anbieter. Selbst von Straße zu Straße können sich die TV-Kabelfirmen unterscheiden. 

Auswahl von Kombitarife aus Telefon, Internet und Fernsehen

AnbieterTarifAnschlussDownloadEffekt-
preis1
Preisauf-
schlag2 
PyurSurf & Phone 20 + HDTVKabel20 Mbit/s32,00 €-5,72 €
Unitymedia3 Play Start 30Kabel30 Mbit/s36,49 €-1,23 €
VodafoneInternet & Phone 50 CableKabel50 Mbit/s37,47 €-2,83 €
O2O2 my Home MDSL50 Mbit/s39,97 €-0,33 €
VodafoneInternet & Phone DSL 16DSL16 Mbit/s41,98 €4,26 €
1&11&1 DSL 50DSL50 Mbit/s44,14 €3,83 €
TelekomMagenta-einsDSL50 Mbit/s48,28 €7,98 €

1 Der Effektivpreis ergibt sich aus allen Kosten (inklusive Hardware-Kosten) und Rabatten für alle Komponenten auf fünf Jahre gerechnet.
2 Der Preisaufschlag sind die monatlichen Mehrkosten für den Kombitarif, verglichen mit Einzeltarifen günstiger Anbieter. Die Einzeltarife basieren auf Finanztip-Empfehlungen. (Ein Minus zeigt eine Preiserparnis an.)
Quelle: Finanztip-Recherche über die Anbieterseiten (Stand: Juli 2019)

Verlockend aber teuer: Was kosten Telefon, Internet und Handytarif?

Internet und Handytarif aus einer Hand klingt eigentlich sehr logisch. Schließlich gehören die Betreiber der Handynetze (Telekom, Vodafone und Telefónica) gleichzeitig auch zu den großen Internetanbietern. Und tatsächlich schneiden die Netzbetreiber im Vergleich der Rundum-Versorger noch am besten ab.

Günstige Einzeltarife schlagen aber auch sie nicht. Das liegt zum Teil daran, dass die Netzbetreiber bei ihren Kombitarifen besonders auf umfangreiche Premiumtarife setzen. Gehören Sie aber nicht zu den großen Digital-Enthusiasten, schöpfen Sie einen solchen überdimensionierten Tarif wahrscheinlich nicht aus. 

Bei der Kombination aus Internet und Handytarif zahlen Sie schnell 200 Euro im Jahr zu viel. Bei den Netzbetreibern kommen Sie mit 100 Euro extra im Schnitt noch recht günstig davon. Besonders gut schneidet in unserem Vergleich Congstar ab. Die Telekom ist erwartungsgemäß etwas teurer als die anderen Netzbetreiber. 

Wer auf den Komfort eines Kombitarifs nicht verzichten und ihn sich auch etwas kosten lassen möchte, sollte sich daher bei den Netzbetreibern und deren Tochterunternehmen (Congstar) umschauen. Internetanbieter, die kein eigenes Handynetz haben, müssen ihre Handytarife teuer von den Netzbetreibern einkaufen und haben deutlich schlechtere Konditionen.

Dasselbe Bild ergibt sich, wenn Sie Telefon, Internet, Handytarif mit TV kombinieren wollen. Rein vom Preis her können wir die Kombitarife daher nicht empfehlen. Günstiger ist es, sich einen guten Internettarif zu suchen und einen eigenständigen Handytarif abzuschließen.

Auswahl von Kombitarifen aus Telefon, Internet und Handytarif

AnbieterTarifDownloadNetzEffektpreis1Preisauf-
schlag2
O2O2 my Home M50 Mbit/sTelefónica45,97 €7,83 €
VodafoneInternet & Phone 16 DSL16 Mbit/sVodafone48,48 €7,41 €
1&11&1 DSL 1616 Mbit/sTelefónica52,63 €17,08 €
Unity-media2 Play Start 150150 Mbit/sTelefónica54,48 €16,34 €
CongstarCongstar Komplett 216 Mbit/sTelekom55,32 €2,67 €
TelekomMagenta-eins50 Mbit/sTelekom67,17 €11,94 €

1 Der Effektivpreis ergibt sich aus allen Kosten (inklusive Hardware-Kosten) und Rabatten für alle Komponenten auf fünf Jahre gerechnet.
2 Der Preisaufschlag sind die monatlichen Mehrkosten für den Kombitarif, verglichen mit Einzeltarifen günstiger Anbieter. Die Einzeltarife basieren auf Finanztip-Empfehlungen.
Quelle: Finanztip-Recherche über die Anbieterseiten (Stand: Juli 2019)

Wie finde ich den richtigen Internet- und Handytarif?

Bei der Suche nach dem passenden Internettarif können Sie sich zwischen DSL (Telefonleitung) und Internet per TV-Kabel entscheiden. Kabelinternet bekommen Sie allerdings nur, falls auch ein TV-Kabel in Ihrer Wohnung verlegt ist, und auch nur bei dem Anbieter, der das Kabel verlegt hat. Dafür ist es in der Regel recht günstig. 

Als Zweites kommt es auf die Download-Geschwindigkeit an. Für Singles und Normalnutzer reichen in der Regel 16 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Für Familien und Vielsurfer sollten es schon 50 Mbit/s sein. Wie Sie den Anbieterwechsel reibungslos über die Bühne bringen und welche Tarife besonders verbraucherfreundlich sind, haben wir in unserem DSL-Kabel-Vergleich zusammengefasst.

Mehr dazu im Ratgeber Internet-Tarife

Zum Ratgeber

Für den passenden Handytarif kommt es auf das Handynetz an, den LTE-Empfang, ein angemessenes Datenvolumen und wie viel Sie telefonieren. Die Tarife im Netz von Telefónica (O2) beispielsweise sind eher günstig, doch ist der Handyempfang besonders auf dem Land immer noch recht lückenhaft. Die Netze von Vodafone und Telekom sind teurer, aber auch besser. 

Selbst wer nur gelegentlich unterwegs mit dem Handy im Internet surft, sollte auf LTE mittlerweile nicht mehr verzichten. Ohne LTE lässt der Handyempfang zunehmend zu wünschen übrig und die Websites laden deutlich langsamer. 

Wie Sie unnötige Extras im Tarif erkennen und welcher Anbieter momentan die günstigsten Angebote hat, haben wir im Ratgeber über Handytarife zusammengetragen.

Mehr dazu im Artikel über unseren Handy-Tarifrechner:

Zum Ratgeber

So haben wir untersucht

Für den Kombitarife-Vergleich haben wir Internetanbieter herausgesucht, bei denen Kunden zusätzlich mindestens eine zweite Vertragsart buchen können (Handy, TV). Dabei haben wir Internet und Telefon als einen Tarif gezählt. Analog zu dem Internet-Vergleich von Finanztip kommen dafür die führenden Internetanbieter in Frage, die überregional verfügbar sind, nach Vorlage des Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdienste.

Bei Sichtung des Tarifangebots fanden wir acht Anbieter, die Kombitarife anbieten: 1&1, Congstar, Pyur, Telefónica, Telekom, Unitymedia, Vodafone und Vodafone Kabel. Außerhalb der Konkurrenz haben wir uns zusätzlich den Energieversorger EWE angeschaut, als Stichprobe für regionale Strom- und Gasanbieter, die auch Internet- und Handytarife anbieten. 

In der Auswertung der Internet-Komponente mussten die Kombitarife den Finanztip-Empfehlungen aus dem Internet-Vergleich standhalten (Stand: Juli 2019). Sowohl für Single-Haushalte mit 16 Mbit/s im Download (Normalnutzer), wie auch für Familien mit 50 Mbit/s (Vielsurfer). 

Für den Handytarif haben wir uns an den Finanztip-Empfehlungen für die Allnet-Flatrate orientiert: Allnet-Flat, SMS-Flat, 3 Gigabyte Datenvolumen, LTE (Stand: Juli 2019). Denn Kombi-Rabatte werden oftmals nur für umfangreichere Tarife gegeben. Wir haben jeweils die Handytarif-Empfehlung aus dem entsprechenden Netz gegenübergestellt (Telefónica, Vodafone und Telekom). 

Für die TV-Komponente haben wir die unterschiedlichen TV-Arten im Vorfeld eigenständig untersucht, um eine Preisspanne für den Einzeltarif festlegen zu können (Satelliten-TV, Kabel-TV, Internet-TV, DVBT-2). Aus den TV-Arten haben wir einen durchschnittlichen Preis berechnet, gewichtet nach der Verbreitung der einzelnen TV-Arten in Deutschland. Bei der Preisauswahl haben wir auf eine angemessene Anzahl an HD-Sendern geachtet. 

Die verschiedenen Varianten der Kombitarife haben wir gegen die Einzeltarife laufen lassen und die Effektivpreise miteinander verglichen. Der Effektivpreis ergibt sich aus allen Kosten (inklusive Hardware-Kosten) und Rabatten für alle Komponenten auf fünf Jahre gerechnet. Wir haben festgestellt, dass jeder Kombitarif teurer war, als die Kombination unserer Einzeltarife mit Ausnahme von Kombitarifen für Internet und TV. 

Eine ausführliche Übersichtstabelle können Sie als PDF herunterladen.

Wie sich die Einzeltarife zusammensetzen

InternettarifHandytarifeTV-Angebot
16 Mbit/s 
Vodafone 
27,57 Euro
Telefónica-Netz
Winsim
7,99 Euro 

Querschnitt aus Kosten für

Satelliten-TV, Kabel-TV,

Internet-TV und DVBT-2 

10,15 Euro

50 Mbit/s 
O2
30,15 Euro
Vodafone-Netz
Lidl Connect 
13,50 Euro
 
 Telekom-Netz
Congstar 
25,08 Euro 
 

Quelle: Finanztip-Recherche basierend auf den Finanztip-Empfehlungen (Stand: August 2019)

Autor
Arne Düsterhöft
& Co-Autor
Daniel Pöhler

Stand: 11. September 2019


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhängig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos und anzeigenfrei im Internet verfügbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhängigen Experten untersuchen regelmäßig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Sie diesen Link z.B. klicken oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließen. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Ihnen unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist.

Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.