Festgeld

Mehr Zinsen auf dem Festgeldkonto

Das Wichtigste in Kürze

  • Die besten Festgeldkonten bieten attraktive Zinsen und hohe Sicherheit.
  • Geld, auf das Sie ein bis drei Jahre nicht zugreifen müssen, sollten Sie deshalb auf einem Festgeldkonto anlegen.
  • Die Festgeldzinsen richten sich besonders nach der Laufzeit des Festgelds. Meistens gilt: Je länger die Laufzeit, desto höher die Zinsen.
  • Eröffnen Sie das Festgeldkonto nur bei einer sicheren Bank. Legen Sie deshalb Ihr Geld bei Finanztip-Empfehlungen für Festgeld an.
  • Wer mehr Zeit hat, sollte sich über eine langfristige Geldanlage und Möglichkeiten der Altersvorsorge informieren.

Festgeld - die besten Angebote

  • bis sechs Monate:

CA Consumer Finance, 0,61 Prozent pro Jahr
Leaseplan Bank, 0,45 Prozent pro Jahr
Moneyou, 0,35 Prozent pro Jahr

  • bis zwölf Monate:

CA Consumer Finance, 0,66 Prozent pro Jahr
Leaseplan Bank, 0,65 Prozent pro Jahr
Close Brothers (bei Zinspilot), 0,6 Prozent pro Jahr

  • bis 24 Monate:

CA Consumer Finance, 1,11 Prozent pro Jahr
Close Brothers (bei Zinspilot), 1,0 Prozent pro Jahr

  • bis 36 Monate:

CA Consumer Finance, 1,21 Prozent pro Jahr
Close Brothers (bei Zinspilot), 1,05 Prozent pro Jahr

  • Unser Tipp: Bleiben Sie zu aktuellen Festgeld-Empfehlungen immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Neben Tagesgeld ist Festgeld (auch Termingeld genannt) eine der beliebtesten Anlageformen. Beim Festgeld legen Sie Ihr Geld für einen fest vereinbarten Zeitraum an. Im Gegenzug erhalten Sie von der Bank einen festgeschriebenen Zinssatz. Vorzeitig zu kündigen ist in der Regel nicht möglich. Deswegen gehören nur Beträge auf ein Festgeldkonto, die Sie für den ausgewählten Zeitraum nicht benötigen. Sie sind also nicht so flexibel wie beim Tagesgeld, erhalten dafür aber meist höhere Zinsen. Entscheidend für die Höhe der Tagesgeldzinsen und Festgeldzinsen ist die allgemeine Zinsentwicklung.

Festgeldkonto gesucht? Jetzt den Vergleich starten.

1. Wie viel möchten Sie anlegen?
Eur

Finanztip: Die gesetzliche Einlagensicherung gilt nur für Beträge bis 100.000 Euro. Verteilen Sie den gewählten Betrag besser auf mehrere Banken.

Finanztip: Bitte wählen Sie einen Anlagebetrag zwischen 500 € und 500.000 €

2. Wie lange möchten Sie anlegen?

So funktioniert Festgeld

Bei Festgeldanlagen gibt es Angebote über Zeiträume von einem Monat bis hin zu zehn Jahren. Da die Zinsen sowohl beim Tagesgeld als auch beim Festgeld derzeit extrem niedrig sind, empfehlen wir kürzere Laufzeiten bis zu 36 Monaten. Denn sollten die Zinsen in den nächsten Jahren wieder ansteigen, würden Sie, wenn Sie etwa eine Festgeldanlage für acht Jahre tätigen, nicht von den gestiegenen Zinsen profitieren. Hinzu kommt, dass Banken eine Festgeldanlage für mehr als vier Jahre kaum oder gar nicht mit höheren Zinsen belohnen.

Die Anbieter mit den besten Festgeld-Konditionen sind in der Regel Direktbanken. Für die Kontoeröffnung müssen Sie sich legitimieren. Meist geschieht dies nach dem traditionellen Postident-Verfahren, inzwischen bieten aber auch immer mehr Banken eine Kontoeröffnung per Videoident-Verfahren an. Meistens erhalten Sie gleichzeitig ein Verrechnungskonto, über das der Zahlungsverkehr abgewickelt wird.

Die wichtigsten Punkte zu Eröffnung und Kontoführung

So ähnlich die Festgelder der verschiedenen Anbieter sind, bei einigen Punkten unterscheiden sie sich sehr:

Fatca und PeP - Wenn Sie das Konto eröffnen wollen, stellen Ihnen manche Banken seltsam anmutende Fragen. Die Kreditinstitute wollen zum Beispiel wissen, ob Sie in den USA steuerpflichtig oder eine politisch exponierte Person sind. Falls Sie mit „ja“ antworten, eröffnen einige Banken kein Konto für Sie. Hintergrund ist zum einen ein US-Steuergesetz namens Foreign Account Tax Compliance Act (Fatca). Damit wollen die USA Steuerflucht verhindern. Das betrifft auch deutsche Banken, sie müssen Daten zu den betroffenen Kunden an die US-Steuerbehörden weitergeben. Die politisch exponierten Personen (PeP) dagegen sind laut Bundesfinanzaufsicht (Bafin) eher in Korruption verwickelt.

Gemeinschaftskonto - Bei Gemeinschaftskonten können mehrere Kontoinhaber über ein Konto verfügen, zum Beispiel Eheleute. Nicht jede Bank bietet ihr Festgeldkonto als Gemeinschaftskonto an. Falls Sie zusammen mit Ihrem Partner das Konto nutzen wollen, müssen Sie darauf achten.

Prolongation - Viele Banken geben Ihnen Ihr Geld zum Ende der Laufzeit nicht automatisch zurück. Stattdessen legen sie das Guthaben noch einmal an und zwar erneut für die ursprüngliche Laufzeit, aber zum dann gültigen Zinssatz. Bei einigen Banken können Sie diese automatische Wiederanlage bereits im Antrag ausschließen, bei anderen im Online-Banking. Andere Banken machen es Ihnen besonders schwer: Sie müssen das Festgeld am Ende der Laufzeit kündigen.

Steuern - Falls die Anlage über eine deutsche Bank oder die deutsche Niederlassung einer ausländischen Bank läuft, brauchen Sie sich nicht um die Steuern kümmern – die Bank erledigt das für Sie. Wenn Sie nicht wollen, dass Steuern abgeführt werden, sollten Sie einen Freistellungsauftrag einsenden. Da aber mittlerweile zahlreiche ausländische Banken ohne Niederlassung in Deutschland tätig sind, müssen Kunden sich bei manchen Anbietern selber um die Steuern kümmern und die Zinserträge in ihrer Einkommensteuererklärung nennen.

Festgeldanlage mit mehreren Laufzeiten

Wer länger als 36 Monate anlegen will, kann die mangelnde Flexibilität von Festgeld mit einfachen Strategien umgehen:

Teilen Sie die Summe, die Sie festverzinslich anlegen möchten, in beispielsweise drei gleich große Beträge auf. Schließen Sie dafür Festgeldverträge mit jährlich gestaffelten Laufzeiten ab, also für ein, zwei und drei Jahre. Auf diese Weise wird jährlich eine Festgeldtranche fällig, für die Sie dann einen neuen Festgeldvertrag mit dreijähriger Laufzeit abschließen, falls Sie das Geld nicht anderweitig verwenden wollen. Mit dieser Strategie bleiben Sie relativ flexibel und sind auch bei steigenden Zinsen mit von der Partie.

Anleger können bei diesem Verfahren, das manche „Zinstreppe“ nennen, auch längere Laufzeiten mit einbeziehen. Das lohnt sich aber nur, wenn der Zins für diese Festgelder spürbar über den kürzeren Laufzeiten liegt.

Noch einfacher ist eine andere Strategie, die Flexibilität bringt: Teilen Sie die Festgeldanlage je zur Hälfte zwischen Tagesgeld und Festgeld mit dreijähriger Laufzeit (oder länger) auf. Über das Tagesgeld können Sie jederzeit verfügen, wenn Sie es brauchen. Insgesamt sind die Zinsen bei dieser Strategie unter dem Strich ähnlich hoch wie bei einer Zinstreppe.

Beide Anlagekonzepte haben Vor- und Nachteile: Bei steigenden Zinsen wirft die Zinstreppe mehr Rendite ab, weil Anleger jährlich einen Teil des Geldes in bessere Festgeld-Angebote umschichten. Bei fallenden Zinsen liegt die Strategie mit Tagesgeld vorn. Zudem ist sie einfacher und ein größerer Teil des Vermögens frei verfügbar.

So sicher ist Festgeld

Häufig stammen die besten Festgeldkonditionen von kleinen, unbekannten oder ausländischen Banken. Da die Sicherheit des Geldes im Zweifelsfall wichtiger sein sollte als die letzte Nachkommastelle beim Zinssatz, sollten Sparer genau prüfen, wie sicher ihr Geld bei den einzelnen Instituten ist. Finanztip hat für die Auswahl der Banken strenge Stabilitätskriterien entwickelt. Wir empfehlen nur Banken, die sie erfüllen.

Grundsätzlich sind Guthaben auf Festgeldkonten innerhalb der Europäischen Union von der gesetzlichen Einlagensicherung geschützt. Sie gilt für alle Anbieter mit einer Banklizenz in Höhe von bis zu 100.000 Euro pro Institut und Kunde. Bei Gemeinschaftskonten von Eheleuten erhöht sich dieser Schutz auf 200.000 Euro. Wer auf Nummer sicher gehen will, verteilt Beträge über diesen Limits auf mehrere Banken – auch wenn viele von ihnen Mitglied in einem zusätzlichen freiwilligen Einlagensicherungsfonds sind, der Einlagen von mehr als 100.000 Euro absichert.

Die Finanztip-Stabilitätskriterien

Soweit die Theorie. Im Ernstfall ist aber nicht vorhersehbar, ob die Einlagensicherung in allen Ländern auch wirklich funktioniert. Gleiches gilt bei einer schweren Systemkrise im Bankensektor. Schlittern beispielsweise eine Reihe von Banken in die Pleite, könnten selbst die Sicherungssysteme in Deutschland an ihre Grenzen stoßen, die europaweit zu den solidesten zählen. Dann müssten die jeweiligen Länder in die Bresche springen. Können oder wollen sie das nicht, bleibt nur die Hoffnung, dass die europäische Staatengemeinschaft für Verbindlichkeiten geradesteht – ein Kalkül mit vielen Fragezeichen.

Deswegen sollten Sparer ihr Geld nur bei soliden Banken in zahlungskräftigen Ländern anlegen, um die Wahrscheinlichkeit eines Schadensfalles von vornherein gering zu halten. Vertrauenswürdige Institute identifiziert Finanztip mit Hilfe eines zweistufigen Auswahlverfahrens. Es basiert auf den Bonitätsnoten, mit denen Ratingagenturen die Zahlungsfähigkeit von Banken und Staaten beurteilen. Finanztip empfiehlt nur Institute, die über ein gutes Rating verfügen und gleichzeitig ihren Sitz in einem wirtschaftlich soliden Staat wie Deutschland und Frankreich haben.

Schuldenrückzahlung sollte vorgehen

Bevor Sie ein Festgeldkonto eröffnen, sollten Sie folgendes bedenken: Die Rückzahlung von Schulden ist in der Regel die beste Form der Geldanlage. Denn die Zinsen, die Sie für Festgeld bekommen, liegen so gut wie immer unter denen, die Sie für bestehende Kredite bezahlen müssen. So verdienen Banken schließlich ihr Geld. Prüfen Sie daher zuerst, ob beispielsweise eine Sondertilgung Ihrer Kredite möglich ist.

Unser Tipp: Bleiben Sie zu aktuellen Festgeld-Empfehlungen immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Diese Konten empfiehlt Finanztip

Alle empfohlenen Anbieter erfüllen die Finanztip-Sicherheitskriterien. Banken, die durch das Raster gefallen sind, aber attraktive Konditionen bieten, führen wir zusätzlich am Ende dieses Beitrages auf.

Beachten Sie, dass Festgeldverträge nicht immer automatisch auslaufen. Je nach Vereinbarung kann sich ein Vertrag um die ursprünglich vereinbarte Laufzeit zu den dann gültigen Konditionen verlängern, falls der Anleger nicht vor Ablauf der vereinbarten Spardauer kündigt. Achten Sie deshalb bei Vertragsabschluss darauf, ob eine Kündigung notwendig ist und merken Sie sich den Termin gegebenenfalls in Ihrem Kalender vor. Bei manchen Anbietern können Sie auch von vornherein angeben, dass Sie keine Vertragsverlängerung wünschen.

Laufzeit bis 6 Monate

CA Consumer Finance
Falls Sie als Anlagezeitraum sechs Monate wählen wollen, empfehlen wir Ihnen CA Consumer Finance aus Frankreich. Sie sparen bei der französischen Bank mit zurzeit 0,61 Prozent. Sie können dort zwischen 5.000 und 5000.000 Euro anlegen. Die Bank erfüllt die Finanztip-Stabilitätskriterien; Frankreich als Land sowie auch die Crédit Agricole, zu der Consumer Finance gehört, haben gute Ratings.

CA Consumer Finance
Teil der französischen Großbank Crédit Agricole

  • Zinssatz von 0,61 Prozent pro Jahr für eine Laufzeit von sechs Monaten
  • erfüllt alle Finanztip-Stabilitätskriterien
  • Anlagen zwischen 5.000 Euro und 500.000 Euro möglich
  • ohne Kündigung verlängert sich Angebot automatisch um zwölf Monate
  • führt keine Steuern ab
  • vorzeitige Kündigung generell nicht möglich
  • Abwicklung über Telefon und E-Mail, kein Onlinebanking

Leaseplan Bank
Für sechsmonatiges Festgeld empfehlen wir das Angebot der Leaseplan Bank aus den Niederlanden. Sie gehört zur holländischen Leaseplan Corporation, die sich vor allem mit der Vermietung von Autos an Unternehmen beschäftigt. Sie erhalten einen Zinssatz von 0,45 Prozent pro Jahr für eine Anlage ab 1.000 Euro.

Die Leaseplan Bank ist Mitglied im niederländischen Einlagensicherungsfonds. Die Bonität des Mutterunternehmens wird von den drei großen Ratingagenturen mit der Note „BBB“ als solide bewertet.

Leaseplan Bank
Bank des niederländischen Autovermieters Leaseplan Corporation

  • Zinssatz von 0,45 Prozent pro Jahr für eine Laufzeit von 6 Monaten
  • erfüllt alle Finanztip-Stabilitätskriterien
  • Anlagen ab 1.000 Euro bis 2 Millionen möglich
  • vorzeitige Kündigung in Ausnahmefällen möglich
  • führt keine Steuern ab

Leaseplan Bank

Moneyou
Wir empfehlen Ihnen das Angebot von Moneyou, einem zur niederländischen Großbank ABN Amro gehörenden Anbieter. Sie erhalten einen Zinssatz von 0,35 Prozent pro Jahr und können Beträge von 500 Euro bis zu 1 Million Euro anlegen. Der Anbieter ist Mitglied im niederländischen Einlagensicherungsfonds und hat eine solide Bonität mit einem Moody’s-Rating von „A“. Fitch und Standard & Poor's vergeben dasselbe Rating.

Das Angebot von Moneyou lässt sich außerdem flexibel nutzen: Sie können Ihr Konto vorzeitig kündigen und erhalten noch immer einen Zinssatz von 0,3 Prozent pro Jahr. Laut Erfahrungsberichten in verschiedenen Internetforen bietet das Unternehmen auch einen zuverlässigen Kundenservice.

Moneyou
Marke der niederländischen ABN Amro Bank

  • Zinssatz von 0,35 % pro Jahr für eine Laufzeit von 6 Monaten
  • vorzeitige Kündigung möglich bei reduziertem Zins von 0,3 %
  • Anlagen von 500 bis 1.000.000 € möglich
  • erfüllt Finanztip-Stabilitätskriterien

Laufzeit bis 12 Monate

Für eine Laufzeit von bis zu zwölf Monaten lohnt es sich, die Festgeldangebote zu vergleichen mit Tagesgeldangeboten inklusive Zinsgarantie. Falls die Unterschiede klein sind – etwa im Bereich von 0,1 Prozentpunkten –, ist der Abschluss eines Tagesgeldkontos sinnvoll, da Anleger dann jederzeit an ihr Geld kommen.

CA Consumer Finance
Falls Sie als Anlagezeitraum sechs Monate wählen wollen, empfehlen wir Ihnen CA Consumer Finance aus Frankreich. Sie sparen bei der französischen Bank mit zurzeit 0,66 Prozent. Sie können dort zwischen 5.000 und 5000.000 Euro anlegen. Die Bank erfüllt die Finanztip-Stabilitätskriterien; Frankreich als Land sowie auch die Crédit Agricole, zu der Consumer Finance gehört, haben gute Ratings.

CA Consumer Finance
Teil der französischen Großbank Crédit Agricole

  • Zinssatz von 0,66 Prozent pro Jahr für eine Laufzeit von zwölf Monaten
  • erfüllt alle Finanztip-Stabilitätskriterien
  • Anlagen zwischen 5.000 Euro und 500.000 Euro möglich
  • ohne Kündigung verlängert sich Angebot automatisch um zwölf Monate
  • führt keine Steuern ab
  • vorzeitige Kündigung generell nicht möglich
  • Abwicklung über Telefon und E-Mail, kein Onlinebanking

Leaseplan Bank
Die Leaseplan Bank aus den Niederlanden bietet für einjähriges Festgeld einen Zinssatz von 0,65 Prozent pro Jahr für eine Anlage ab 1.000 Euro.

Die Bank ist Mitglied im niederländischen Einlagensicherungsfonds. Die Bonität des Mutterunternehmens wird als solide eingestuft von den großen Ratingagenturen.

Leaseplan Bank
Bank des niederländischen Autovermieters Leaseplan Corporation

  • Zinssatz von 0,65 Prozent pro Jahr für eine Laufzeit von 12 Monaten
  • erfüllt alle Finanztip-Stabilitätskriterien
  • Anlagen ab 1.000 Euro bis 2 Millionen möglich
  • vorzeitige Kündigung in Ausnahmefällen möglich
  • führt keine Steuern ab

Leaseplan Bank

Close Brothers
Die Zinsplattform Zinspilot bietet Festgeld aus Deutschland und Europa an. Nicht alle der angebundenen Banken erfüllen die Finanztip-Stabilitätskriterien, bei Close Brothers ist das jedoch der Fall. Die Bank gehört zur Close Brothers Group aus Großbritannien. Die Rating-Agenturen Moody’s und Fitch beurteilen die Bonität des Geldinstituts als gut. Auch das Länder-Rating von Großbritannien erfüllt die Kriterien von Finanztip. Der angelegte Betrag wird über die britische Einlagensicherung geschützt.

Close Brothers (bei Zinspilot)

  • Zinssatz von 0,6 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von 12 Monaten
  • erfüllt alle Finanztip-Stabilitätskriterien
  • keine automatische Wiederanlage
  • Maximaler Anlagebetrag: 85.000 Euro

Laufzeit bis 24 Monate

Bei Laufzeiten von zwei Jahren lassen sich mit Festgeld in der Regel deutlich höhere Erträge erzielen als mit Tagesgeld. Allerdings sollten Sie vorher genau überlegen, ob Sie auf die Anlagesumme auch tatsächlich 24 Monate verzichten können.

Wer auf steigende Zinsen spekuliert und sich deshalb nicht für längere Zeit binden möchte, sollte folgendes bedenken: Nehmen wir an, Sie haben die Wahl zwischen einem Tagesgeld-Angebot mit einem Zinssatz von 2 Prozent für ein Jahr und einem Festgeldkonto für zwei Jahre, das 2,5 Prozent jährlich bringt. Entscheiden Sie sich für das Tagesgeld, müsste der Zinssatz im zweiten Jahr auf 3 Prozent steigen, damit Sie genauso gut abschneiden wie mit dem Festgeld.

CA Consumer Finance
Falls Sie Ihr Geld für zwei Jahre fest anlegen wollen, empfehlen wir Ihnen das Angebot der französischen Bank CA Consumer Finance. Der Zinssatz beträgt derzeit 1,01 Prozent im Jahr für Beträge zwischen 5.000 und 500.000 Euro.

Der Anbieter gehört zur französischen Großbank Crédit Agricole. Die Bank erfüllt alle Finanztip-Stabilitätskriterien. Die drei großen Ratingagenturen bewerten die Finanzkraft der Bank mit „A“ und „BBB“. Das Risiko eines Zahlungsausfalls ist laut den Definitionen der Agenturen somit gering. Einlagen bis zu 100.000 Euro sind über den französischen Einlagensicherungsfonds abgesichert.

CA Consumer Finance
Teil der französischen Großbank Crédit Agricole

  • Zinssatz von 1,11 Prozent pro Jahr für eine Laufzeit von 24 Monaten
  • Anlagen zwischen 5.000 Euro und 500.000 Euro möglich
  • erfüllt alle Finanztip-Stabilitätskriterien
  • ohne Kündigung verlängert sich Angebot automatisch um zwölf Monate
  • führt keine Steuern ab
  • vorzeitige Kündigung generell nicht möglich
  • Abwicklung über Telefon und E-Mail, kein Onlinebanking

Close Brothers
Die Zinsplattform Zinspilot bietet Festgeld aus Deutschland und Europa an. Nicht alle der angebundenen Banken erfüllen die Finanztip-Stabilitätskriterien, bei Close Brothers ist das jedoch der Fall. Die Bank gehört zur Close Brothers Group aus Großbritannien. Die Rating-Agenturen Moody’s und Fitch beurteilen die Bonität des Geldinstituts als gut. Auch das Länder-Rating von Großbritannien erfüllt die Kriterien von Finanztip. Der angelegte Betrag wird über die britische Einlagensicherung geschützt.

Eine Besonderheit hat das Angebot: Die maximale Anlagesumme ist auf 85.000 Euro begrenzt. Hintergrund dafür ist die Besonderheit, dass der britische Sicherungsfonds die Entschädigung in der Landeswährung (Britisches Pfund, GBP)) – und nicht in Euro – auszahlt.  Seit dem 30. Januar 2017 entschädigt der britische Einlagensicherung (Financial Services Compensation Scheme, FSCS) Anleger bis zu einer Grenze von 85.000 Pfund. Beim aktuellen Wechselkurs liegt die Sicherungsgrenze damit bei etwa 99.600 Euro.

Mit der Begrenzung auf einen Anlagebetrag von 85.000 Euro haben Anleger also einen Sicherheitspuffer und müssen den Wechselkurs Euro/Pfund nicht im Blick behalten.

Zum Einfluss des Brexit-Referendums: Am 23. Juni 2016 stimmten die Briten gegen den Verbleib ihres Landes in der Europäischen Union. In der Folge werteten die Ratingagenturen Standard & Poor's und Fitch die Bonität von Großbritannien um zwei Stufen ab. Auch nach dieser Abwertung erfüllt das Land die Finanztip-Stabilitätskriterien.

Close Brothers (bei Zinspilot)

  • Zinssatz von 1 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von 24 Monaten
  • erfüllt alle Finanztip-Stabilitätskriterien
  • keine automatische Wiederanlage
  • Maximaler Anlagebetrag: 85.000 Euro

Laufzeit bis 36 Monate

Wegen der niedrigen Zinsen empfehlen wir derzeit, nicht zu lange Laufzeiten abzuschließen. Wenn es bei längeren Laufzeiten aber gute Angebote gibt, kann sich eine Anlage für beispielsweise 36 Monaten lohnen.

CA Consumer Finance
Die französische Bank CA Consumer Finance bietet derzeit einen Zinssatz von 1,11 Prozent im Jahr für eine Laufzeit von 36 Monaten. Sie können Beträge zwischen 5.000 und 500.000 Euro anlegen.

Der Anbieter gehört zur französischen Großbank Crédit Agricole. Die drei großen Ratingagenturen bewerten die Finanzstärke der Bank mit „A“ und „BBB“. Das Risiko eines Zahlungsausfalls ist laut den Definitionen der Agenturen somit gering. Die Einlagen sind über den französischen Einlagensicherungsfonds abgesichert. Somit erfüllt die Bank alle Finanztip-Stabilitätskriterien.

CA Consumer Finance
Teil der französischen Großbank Crédit Agricole

  • Zinssatz von 1,21 Prozent pro Jahr für eine Laufzeit von 36 Monaten
  • erfüllt alle Finanztip-Stabilitätskriterien
  • Anlagen zwischen 5.000 Euro und 500.000 Euro möglich
  • ohne Kündigung verlängert sich Angebot automatisch um zwölf Monate
  • führt keine Steuern ab
  • vorzeitige Kündigung generell nicht möglich
  • Abwicklung über Telefon und E-Mail, kein Onlinebanking

Close Brothers
Der Anlagenvermittler Zinspilot bietet Festgeld aus ganz Europa an. Nicht alle der angebundenen Banken erfüllen die Finanztip-Stabilitätskriterien, bei Close Brothers ist das jedoch der Fall. Die Bank gehört zur Close Brothers Group aus Großbritannien. Die Rating-Agenturen Moody’s und Fitch beurteilen die Bonität des Geldinstituts als gut. Auch das Länder-Rating von Großbritannien erfüllt die Kriterien von Finanztip. Der angelegte Betrag wird über die britische Einlagensicherung geschützt.

Das Angebot hat eine Besonderheit: Die maximale Anlagesumme ist auf 85.000 Euro begrenzt. Hintergrund dafür ist die Besonderheit, dass der britische Sicherungsfonds die Entschädigung in der Landeswährung (Britisches Pfund, GBP)) – und nicht in Euro – auszahlt. Seit dem 30. Januar 2017 entschädigt der britische Einlagensicherung (Financial Services Compensation Scheme, FSCS) Anleger bis zu einer Grenze von 85.000 Pfund. Beim aktuellen Wechselkurs liegt die Sicherungsgrenze damit bei etwa 99.600 Euro. Mit der Begrenzung auf einen Anlagebetrag von 85.000 Euro haben Anleger also einen Sicherheitspuffer und müssen den Wechselkurs Euro/Pfund nicht im Blick behalten.

Brexit-Referendum: Am 23. Juni 2016 stimmten die Briten gegen den Verbleib ihres Landes in der Europäischen Union. In der Folge werteten die Ratingagenturen Standard & Poor's und Fitch die Bonität von Großbritannien um zwei Stufen ab. Auch nach dieser Abwertung erfüllt das Land die Finanztip-Stabilitätskriterien.

Close Brothers (bei Zinspilot)

  • Zinssatz von 1,05 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von 36 Monaten
  • erfüllt alle Finanztip-Stabilitätskriterien
  • keine automatische Wiederanlage
  • Maximaler Anlagebetrag: 85.000 Euro

Übrige Angebote mit hohen Zinsen

Auf vielen Vergleichsportalen finden Sie auf den vorderen Plätzen oftmals Festgeld-Anbieter, die zwar hohe Zinsen zahlen, aber unsere Sicherheitsstandards nicht erfüllen. Wir empfehlen Ihnen, den Sicherheitsgedanken auch bei der Bankauswahl für Festgeldanlage in den Vordergrund zu stellen. Wir möchten Ihnen diese Angebote aber nicht vorenthalten. Nachfolgend finden Sie deswegen die wichtigsten Banken, die zurzeit nicht auf unserer Empfehlungsliste sind.

Übersicht: Angebote von Zinsplattformen

BankEinlagensicherungMonate6 12 18 24 36
Savedo vermittelt:
Atlantico EuropaPortugal 0,25 % 0,8 % - 1,0 % 1,1 %
Banco FinantiaPortugal - 0,8 % - 1,0 % 1,2 %
Banka KovanicaKroatien 0,35 % 0,75 % 0,8 % 0,85 % 1,45 %
CKV SparbankBelgien - 0,1 % - 0,35 % 0,45 %
Hanseatic BankDeutschland - 0,2 % - 0,4 % 0,6 %
J&T BankaTschechien - 0,6 % 0,75 % 1,0 % 1,1 %
J&T Banka KroatienKroatien 0,3 % 0,7 % - 0,8 % 0,8 %
Imprebranca S.p.A.Italien 0,25 % 0,4 % - 0,55 % 0,75 %
KentbankKroatien - 0,6 % - 0,7 % 0,8 %
Libra Internet BankRumänien 0,5 % 0,7 % - 0,9 % 1,0 %
PrivatbankaSlowakei - 0,8 % - 1,05 % 1,25 %
SolarisbankDeutschland - 0,7 % - 0,9 % 1,1 %
Weltsparen</link >&nbsp;vermittelt</b>: Monate6 12 18 24 36
Addiko BankÖsterreich 0,5 % 0,6 % - 0,8 % 0,8 %
Alior BankPolen 0,1 % 0,1 % - 0,2 % 0,2 %
Allied Irish BanksIrland - 0,5 % - - -
Bulgarian-American Credit Bank (BACB)Bulgarien 1,03 % 1,05 % - - -
Baltic International BankLettland 0,2 % 0,96 % - - -
Banca FarmafactoringItalien - 0,7 % - 0,75 % 0,85 %
Banca FinintItalien - 1,0 % - 1,2 % -
Banco BNI EuropaPortugal 0,4 % 0,75 % - 1,0 % 1,05 %
Banca di CividaleItalien - - 0,85 % 1,0 % 1,2 %
Banco Portugués de GestáoPortugal 0,45 % 0,85 % - 1,0 % 1,1 %
Banca ProgettoItalien - 0,6 % - 0,7 % 0,8 %
Banca SistemaItalien - 1,0 % - 1,25 % 1,35 %
Bank and ClientsGroßbritannien 0,05 % 0,1 % - - -
BESVFrankreich 0,6 % 0,9 % - 0,9 % 0,9 %
BlueOrangeLettland 0,1 % 0,95 % - 1,05 % 1,25 %
BOŚ BankPolen - 0,1 % - 0,2 % 0,3 %
Coop PankEstland - 0,91 % - 1,01 % 1,06 %
Ditto BankFrankreich - 0,4 % - 0,45 % -
Euram BankÖsterreich 0,3 % 0,4 % 0,45 % 0,51 % -
ExpobankTschechien 0,75 % 0,9 % - - 1,15 %
FibankBulgarien - 1,05 % - 1,2 % 0,75 %
First Save €uroGroßbritannien - 0,55 % - 0,7 % -
Greensill BankDeutschland 0,15 % 0,2 % - 0,25 % 0,3 %
Grenke BankDeutschland - 0,4 % 0,55 % 0,65 % 0,85 %
Haitong BankPortugal - 1,05 % - 1,1 % 1,2 %
Hoist FinanceSchweden - 0,75 % - 0,85 % -
Hanseatic BankDeutschland - 0,2 % - 0,4 % 0,6 %
Hoist FinanceSchweden - 0,75 % - 0,85 % -
InbankEstland - 0,96 % - 1,15 % 1,3 %
Izola BankMalta - 0,95 % - - -
J&T BankaTschechien - 0,6 % 0,75 % 1,0 % 1,1 %
KT Bank AGDeutschland 0,65 % 0,75 % - 0,95 % 1,15 %
LHVEstland 0,15 % 0,25 % - - -
InbankEstland - 0,96 % - 1,15 % 1,3 %
Medicinos BankasLitauen - 0,05 % 0,1 % 0,2 % 0,4 %
Meinl BankÖsterreich 0,42 % 0,65 % - - -
Nordax BankSchweden - 0,75 % - 0,95 % -
North Channel BankDeutschland - 0,6 % - 0,85 % 1,05 %
Novo BancoPortugal - 0,0 % - - -
Podravska BankaKroatien - 0,4 % 0,4 % 0,55 % 0,55 %
RCB BankZypern - 0,75 % - 0,75 % 0,75 %
solarisBankDeutschland - 0,7 % - 0,9 % 1,0 %
TBI BankBulgarien 0,1 % 0,3 % 0,55 % 0,7 % 0,9 %
TF BankSchweden - 0,6 % - 0,95 % -
Wyelands BankGroßbritannien 0,55 % 0,75 % - 0,7 % -
Younited CreditFrankreich - - - 1,0 % 1,3 %
Zinspilot</a>&nbsp;vermittelt</b>: Monate6 12 18 24 36
Alpha BankRumänien 0,61 % 1,25 % 1,25 % 1,2 % -
APS BankMalta - 0,85 % - 1,1 % 1,4 %
Austrian Anadi BankÖsterreich 0,41 % 0,6 % 0,65 % 0,7 %
BiG Banco de Investimento GlobalPortugal 0,4 % - - - -
CBL BankLettland - 0,6 % 0,9 % 1 % 1,15 %
Close BrothersGroßbritannien - 0,6 % 0,9 % 1 % 1,05 %
CreditPlus BankDeutschland 0,35 % 0,4 % - 0,45 % 0,55 %
FimbankMalta 0,45 % 0,45 % - 0,45 % 0,45 %
HSH NordbankDeutschland 0,58 % 0,6 % - - -
OneyFrankreich 0,55 % 0,6 % 0,60 % 0,6 % 0,6 %
Rietumu BankLettland 0,6 % 1,2 % 1,1 % 1,4 % 1,4 %

Quellen: Websites der Anbieter
Stand Zinsen:  11. Oktober 2018
Banken, die die Finanztip-Stabilitätskriterien erfüllen, sind gefettet.

  • Unser Tipp: Bleiben Sie zu aktuellen Festgeld-Empfehlungen immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Empfehlungen aus dem Ratgeber

  • Geld fest anlegen bis 12 Monate
  • CA Consumer Finance (0,66 % pro Jahr)
  • Leaseplan Bank(0,65 % pro Jahr)

Noch mehr sparen mit Finanztip

Sollen wir Sie
zu aktuellen Festgeld-Empfehlungen
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Artikel verfasst von

Josefine Lietzau

Finanztip-Expertin für Bankprodukte

Josefine Lietzau ist Redakteurin im Team Bank & Geldanlage. Bereits während ihres Studiums der Germanistik und Anglistik war sie für die Redaktionen der Grünen Liga, der Jüdischen Zeitung und der Superillu tätig. Nach ihrem Magister-Abschluss absolvierte Josefine Lietzau ein Volontariat bei den Online-Verbraucherportalen Banktip und Posttip, wo sie im Anschluss als Redakteurin arbeitete.

Dirk Eilinghoff

Finanztip-Experte für Bankprodukte

Als Teamleiter Bankprodukte ist Dirk Eilinghoff bei Finanztip für die Themen Geldanlage und Altersvorsorge zuständig. Erfahrungen in diesem Bereich bringt er mit aus seiner Arbeit als selbstständiger Finanz- und Honorarberater. In früheren Jahren leitete der studierte Historiker und Diplom-Kaufmann gemeinnützige Projekte bei der Bertelsmann Stiftung und der Körber-Stiftung.