Umschuldung

So sparen Sie Kosten mit einem neuen Kredit

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Umschuldung nehmen Sie einen neuen Kredit auf, um alten Kredite abzulösen.
  • Das Umschulden lohnt sich, wenn Sie für den neuen Kredit weniger Zinsen bezahlen als für den alten.
  • Meistens gehen Sie für eine Umschuldung zu einer neuen Bank; Sie können Ihre Kredite aber auch bei der alten Bank umschulden, wenn diese ein gutes Angebot macht.
  • Ob Sie mit einem Umschuldungskredit Zinsen sparen können, erfahren Sie allerdings erst, wenn Sie Kreditangebote vergleichen. Um einen einigermaßen verlässlichen Zinssatz von einer Bank zu erfahren, müssen Sie Angaben zu Ihrer aktuellen finanziellen Situation machen.
  • Auch wenn Sie ständig Ihr Girokonto überziehen und diese Schulden in absehbarer Zeit nicht zurückzahlen können, sollten Sie versuchen, die Zinskosten zu senken.
  • Das Umschulden selbst ist einfach, denn Sie haben das Recht, Ihren laufenden Ratenkredit jederzeit zurückzuzahlen. Die alte Bank erhält lediglich eine geringe Entschädigung.

So gehen Sie vor

  • Wenn Sie einen Ratenkredit abgeschlossen haben, sollten Sie regelmäßig überprüfen, ob Sie durch Umschulden Geld sparen können.
  • Vergleichen Sie im ersten Schritt Kreditangebote auf Vergleichsportalen. Einen übersichtlichen Kreditvergleich erhalten Sie bei Verivox. Zusätzlich sollten Sie Check24, Finanzcheck oder Smava nutzen.
  • Geben Sie an, wie viel Geld Sie der alten Bank noch schuldig sind und über wie viele Monate Sie den Kredit zurückzahlen sollen. Geben Sie als Verwendungszweck „Umschuldung“ oder „Kreditablösung“ an.
  • Machen Sie dann die Angaben zu Ihrer finanziellen Situation und wählen Sie eine der vorgeschlagenen Banken aus. Liegt der angebotene Zinssatz unter dem des alten Kredits, sollten Sie den alten Kredit ablösen.
  • Wenn Sie den Aufwand für den Bankwechsel scheuen, sollten Sie das neue Angebot zunächst der alten Bank vorlegen. Zieht diese mit, können Sie auch ohne Bankwechsel umschulden.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Ratenkredite immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Sie haben vor ein paar Jahren einen Kredit aufgenommen? Dann sollten Sie kontrollieren, welche Zinsen die Banken zurzeit für Kredite verlangen. Die Geldhäuser passen ihre Kreditangebote regelmäßig an die allgemeine Zinsentwicklung an. Es kann sein, dass Kredite nun wesentlich preiswerter sind als zu dem Zeitpunkt, an dem Sie Ihren aktuellen Kredit abgeschlossen haben. Davon können auch Sie profitieren, in dem Sie Ihren Kredit umschulden.

Wie lassen sich mit einer Umschuldung alte Kredite ablösen?

Hinter dem Begriff Umschuldung steckt ein relativ einfacher Vorgang: Sie beantragen einen neuen Kredit und zahlen einen (oder mehrere) alte Kredite früher als vertraglich vorgesehen komplett zurück. Den neuen Kredit zahlen Sie dann wie gewohnt in Raten ab.

Ob sich ein Umschuldungskredit lohnt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: davon, wie viel Geld Sie der alten Bank noch schulden (Ihrer Restschuld), der restlichen Laufzeit und dem Zinssatz, den Sie für den Kredit zahlen. Ein Beispiel: Wenn Sie der alten Bank noch 10.000 Euro schulden und durch das Umschulden 3 Prozent weniger an Zinsen zahlen, sparen Sie im ersten Jahr bis zu 300 Euro und zahlen auch in den Folgejahren deutlich weniger Zinsen.

Ein weiteres Beispiel: Falls Sie vor drei Jahren einen Kredit mit einer Laufzeit von sieben Jahren aufgenommen haben, haben Sie nun bei einer Kreditsumme von 20.000 Euro und einem Zins von effektiv 8 Prozent noch eine Restschuld von 12.723 Euro. Durch das Umschulden auf einen neuen Kredit mit beispielsweise 5 Prozent effektivem Jahreszins sinkt die Monatsrate von knapp 309 Euro auf etwa 292 Euro. Über die Restlaufzeit von 48 Monaten entspricht das einer Ersparnis von über 796 Euro.

Es kann sich auch bei anderen teuren Krediten lohnen, auf einen günstigeren Kredit umzuschulden – also nicht nur bei Ratenkrediten, sondern auch beim Dispositionskredit Ihres Girokontos. Falls Sie beim Dispo Ihre Schulden mit einem neuen Kredit tilgen, sollten Sie aber danach vorsichtig sein: Wenn Sie den Dispo mit einem Ratenkredit ablösen und dann gleich wieder nutzen, häufen Sie Schulden auf. Nach dem Umschulden sollten Sie Ihr Girokonto also nicht mehr überziehen.

Was Sie sonst noch beachten sollten, wenn Sie einen Kredit aufnehmen wollen und wie Sie die Kreditaufnahme vermeiden können, erklären wir in unserem Ratgeber Kredit .

Mehr dazu im Ratgeber Kredit

Josefine Lietzau
Finanztip-Expertin für Kredit

Auf Vergleichsportal besten Zins sichern

  • Portale vermitteln Darlehen vieler Banken.
  • Sie erhalten genaue Angebote nach Dateneingabe.
  • Die Anfrage hat keine negativen Folgen bei der Schufa.

» Zum Ratgeber

Unsere Anbieter-Empfehlung:

Warum sind beim Kreditvergleich Onlineportale hilfreich?

Grundsätzlich können Sie über eine Umschuldung mit jeder Bank sprechen, die Kredite an Privatkunden vergibt. Allerdings wissen Sie dann nicht, ob die Bank im Vergleich mit anderen Ihnen einen guten Zinssatz anbietet.

Es ist also in jedem Fall empfehlenswert, die Kreditangebote verschiedener Bank nebeneinander zu legen. Am einfachsten geht das auf Vergleichsportalen im Internet.

Finanztip hat Vergleichsportale für Kredite getestet und empfiehlt, mindestens zwei Portale zu nutzen: Verivox in Kombination mit einem zusätzlichen Portal (Check24, Finanzcheck oder Smava).

Verivox
Kreditportal

  • transparente Darstellung aller möglichen Angebote
  • sofortige Online-Berechnung der Konditionen
  • beinhaltet auch Kreditangebote von Privatpersonen (sogenanntes Peer-to-Peer-Lending)
  • viele E-Mails und Anrufe, um Sie zum Abschluss zu bewegen
  • am Bildschirm bei den angebotenen Krediten nicht erkennbar, ob Restschuldversicherung abgeschlossen
  • Portal mit den wenigsten Banken

Check24
Kreditportal

  • sofortige Online-Berechnung der Konditionen
  • auch Kreditangebote von Privatpersonen (sogenanntes Peer-to-Peer-Lending)
  • Sie können durch eigene Auswahl weitere Angebote einholen
  • klar erkenntlich, ob Restschuldversicherung abgeschlossen
  • Sie müssen selbst weitere Banken in der Antragsstrecke anklicken, um alle Angebote zu sehen
  • viele E-Mails und Anrufe, um Sie zum Abschluss zu bewegen

Finanzcheck
Kreditportal

  • sofortige Online-Berechnung der Konditionen
  • beinhaltet auch Kreditangebote von Privatpersonen (sogenanntes Peer-to-Peer-Lending)
  • Sie können durch eigene Auswahl weitere Angebote einholen
  • Sie müssen selbst weitere Banken in der Antragsstrecke anklicken, um alle Angebote zu sehen
  • am Bildschirm bei den angebotenen Krediten nicht erkennbar, ob Restschuldversicherung abgeschlossen
  • viele E-Mails und Anrufe, um Sie zum Abschluss zu bewegen

Smava
Kreditportal

  • sofortige Online-Berechnung der Konditionen
  • beinhaltet auch Kreditangebote von Privatpersonen (sogenanntes Peer-to-Peer-Lending)
  • Abschluss ohne Restschuldversicherung in der Antragsstrecke voreingestellt
  • zeigt nur von Smava ausgewählte Kredite an
  • am Bildschirm bei den angebotenen Krediten nicht erkennbar, ob Restschuldversicherung abgeschlossen
  • viele E-Mails und Anrufe, um Sie zum Abschluss zu bewegen

Am Anfang Kreditbetrag und Laufzeit festlegen

Auf dem Weg zu einem günstigen Umschuldungskredit müssen Sie zunächst überlegen, welche Kreditsumme Sie überhaupt aufnehmen müssen. Ausgangspunkt des Kreditvergleichs sollte Ihre aktuelle Restschuld sein, also der Betrag, den Sie der Bank noch schulden.

Wie hoch die Restschuld genau ist, können Sie dem Tilgungsplan entnehmen, den Sie mit den Unterlagen für den alten Kredit erhalten haben. Darin ist festgehalten, wie viel Sie der Bank nach der Monatsrate für den laufenden Monat noch schulden.

Wenn Sie keinen Tilgungsplan zur Hand haben, können Sie sich direkt bei Ihrer Bank erkundigen oder in Ihrem Online-Banking-Bereich nachschauen. Das sollten Sie auch tun, falls Sie während der Kreditlaufzeit mal mehr in den Kredit gezahlt haben als vertraglich vorgesehen (Sondertilgung). Denn in solchen Fällen ist der anfängliche Tilgungsplan veraltet, Sie schulden der Bank weniger.

Tipp: Haben Sie seit dem Abschluss des Kredits etwas Geld angespart? Dann können Sie das Ersparte nach dem Umschulden für eine Sondertilgung einsetzen, um die neue Kreditsumme zu verringern. So sparen Sie sich die Zinsen auf diesen Betrag.

Zu der Restschuld müssen Sie meist noch eine Entschädigung hinzurechnen, die Ihre bisherige Bank dafür verlangen kann, dass Sie Ihren Kredit vorzeitig zurückzahlen. Diese Entschädigung heißt offiziell Vorfälligkeitsentschädigung.

Bei Ratenkrediten dürfen Banken seit dem 10. Juni 2010 höchstens 1 Prozent der Restschuld verlangen. Dieser Prozentsatz gilt für Kredite, die noch länger als zwölf Monate laufen sollen. Sind es weniger, ist die Entschädigung auf 0,5 Prozent gedeckelt. Je 10.000 Euro an Restschuld zahlen Sie also höchstens 100 Euro. Manche Banken lassen Sie aber auch ohne diese Entschädigung ziehen.

Verlangt die alte Bank die Vorfälligkeitsentschädigung, müssen Sie diese Kosten mitberechnen. Bei 10.000 Euro Restschuld benötigen Sie dann 10.100 Euro für den neuen Kredit. Oder Sie haben die 100 Euro auf dem Girokonto und zahlen den Betrag direkt an die alte Bank.

Neben der Kreditsumme müssen Sie auf den Kreditrechnern der Vergleichsportale noch die Laufzeit angeben, also die Zahl der Monate von der ersten bis zur letzten Monatsrate. Wenn Sie an dieser Stelle die Restlaufzeit Ihres alten Kredits angeben, sehen Sie beim Ergebnis, wie sich Zinssatz und Rate verändern. So können Sie einschätzen, ob sich das Umschulden lohnt.

Achten Sie darauf, dass Sie bei der Suche als Verwendungszweck „Umschuldung“ beziehungsweise „Kreditablösung“ angeben.

Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Ratenkredite immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Schritt für Schritt die richtige neue Monatsrate finden

Die Monatsrate, die Sie beim ersten Kreditvergleich errechnen, muss nicht notwendigerweise die Rate sein, die Sie später beantragen. Falls Sie etwa inzwischen mehr verdienen als es noch zur ersten Kreditaufnahme der Fall war, können Sie womöglich mehr Geld in den Kredit stecken und höhere Raten zahlen. So finden Sie bei der Umschulung nicht nur einen besseren Zinssatz, sondern verkürzen auch die Laufzeit. Je schneller Sie den Kredit zurückzahlen, umso weniger Zinsen zahlen Sie. Mit dem Finanztip-Kreditrechner können Sie ermitteln, wie viel Kredit Sie sich für eine bestimmte Rate und Laufzeit bei einem durchschnittlichen Zinssatz leisten können.

Wenn Sie Ihre persönlichen Daten auf den Portalen eingegeben haben, erhalten Sie Kreditangebote einzelner Banken. Diese Kredite können Sie entweder direkt beantragen oder Sie nehmen die Angebote mit zu Ihrer bisherigen Bank, um den Zins dort noch zu drücken.

Die neue Bank unterstützt Sie bei der Auszahlung

Falls Ihre bisherige Bank den Zins nicht anpassen will, sollten Sie Ihren Altvertrag kündigen und einen neuen Kredit aufnehmen. Fragen Sie bei Ihrer neuen Bank nach, ob diese einen Kreditwechselservice anbietet. Das erleichtert das Umschulden. Dafür legt Ihre neue Bank Ihnen das Formular einer Ablösevollmacht vor, das Sie ausfüllen und unterzeichnen müssen. Damit ist Ihr neuer Kreditgeber berechtigt, bei Ihrer alten Bank den Kredit für Sie abzulösen.

Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Ratenkredite immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Wann lohnt sich das Umschulden überhaupt?

Wenn Ihr alter Vertrag weniger als zwölf Monate läuft oder Ihre Restschuld plus Vorfälligkeitsentschädigung weniger als 1.000 Euro beträgt, ist es schwieriger, eine günstige Nachfolge für den alten Kredit zu finden. Der Grund ist, dass Banken für einen Ratenkredit Mindestlaufzeiten und Mindestbeträge verlangen, die höher sind. Außerdem hängt die Höhe Ihrer möglichen Ersparnis von Ihrer Restschuld und der Restlaufzeit ab. Je höher diese sind, desto größer ist das Sparpotenzial.

Trifft bei Ihrem alten Kredit beides zu – Sie müssen nur noch weniger als zwölf Monate Raten zahlen und Ihre Restschuld ist kleiner als 1.000 Euro –, sind Ihre Möglichkeiten doppelt eingeschränkt. Dennoch sollten Sie folgende Möglichkeiten prüfen:

  • Wenn Sie ausreichend hohe Ersparnisse haben, um damit die Restschuld auf einen Schlag zurückzuzahlen, ziehen Sie diese Möglichkeit in Erwägung. Sofern Ihre Bank keine Vorfälligkeitsentschädigung fordert, zahlen Sie am besten umgehend zurück. Denn der Zins, den Sie für den Kredit zahlen, ist mit Sicherheit höher als der Zins, den Sie für Ihr Spargeld erhalten. Verlangt die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung, vergleichen Sie die Summe aller noch ausstehenden monatlichen Raten mit der Summe aus Restschuld plus Vorfälligkeitsentschädigung. Ist die Summe der monatlichen Raten höher, lohnt sich die Rückzahlung. 
  • Bei Restlaufzeiten von weniger als zwölf Monaten können Sie für Ihren Umschuldungskredit auch eine Laufzeit von mehr als zwölf Monaten wählen. Ob sich der Wechsel vom alten zum neuen Kredit in diesem Fall lohnt, hängt von Betrag und Zins des neuen Kredits ab. Möchten Sie diese Option prüfen, holen Sie sich am besten ein Angebot für einen neuen Kredit über eine der von uns empfohlenen Vergleichsplattformen: Verivox plus Check24, Finanzcheck oder Smava.
  • Bei Restschulden von weniger als 1.000 Euro können Sie auch einen Umschuldungskredit über 1.000 Euro aufnehmen. Ob er sich lohnt, hängt von Zins und Laufzeit des neuen Kredits ab und wie weit Ihre Restschuld unterhalb von 1.000 Euro liegt. Das Sparpotenzial wird aber wohl bei weniger als 50 Euro liegen. Möchten Sie diese Möglichkeit trotzdem prüfen, holen Sie sich am besten ein Angebot über eine der von uns empfohlenen Vergleichsplattformen.
  • Als Kreditalternative für Laufzeiten von weniger als zwölf Monaten und für Beträge unter 1.000 Euro können Sie einen Rahmenkredit in Betracht ziehen, der zeitlich nicht begrenzt ist. Er funktioniert ähnlich wie ein Dispokredit beim Girokonto: Sie vereinbaren mit der infrage kommenden Bank einen Kreditrahmen und eröffnen ein Kreditkonto. Über dieses Konto rufen Sie innerhalb des Kreditrahmens Ihren Kreditbetrag ab. Zinsen müssen Sie jeweils für den Betrag zahlen, den Sie abgerufen haben, nicht für den Kreditrahmen. Die Zinsen für diese Abrufkredite sind zwar niedriger als für Dispokredite, aber höher als für günstige Ratenkredite
Community
Die letzten Beiträge zu dieser Diskussion:
Gesamte Diskussion anzeigen - Anmelden oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen.

Sollen wir Sie
zum Thema Ratenkredite
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei
Was der Stern* neben Links bedeutet

Ein Stern* neben einem Link bedeutet, dass Finanztip vom verlinkten Anbieter möglicherweise bezahlt wird: manchmal, sobald Sie den Link klicken – oft nur dann, wenn Sie einen Vertrag abschließen. So finanzieren wir unseren Service und können ihn kostenlos anbieten. Wichtig ist: Auf den Preis, den Sie zahlen, wirkt sich das nicht aus. Und wir verlinken nur auf Angebote, die unsere unabhängigen Experten und Redakteure zuvor uneingeschränkt empfohlen haben. Das hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist. Erst wenn das geklärt ist, verhandelt eine andere Abteilung über eine mögliche kostenpflichtige Verlinkung. Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.

Artikel verfasst von

Josefine Lietzau

Finanztip-Expertin für Bankprodukte

Josefine Lietzau ist Redakteurin im Team Bank & Geldanlage. Bereits während ihres Studiums der Germanistik und Anglistik war sie für die Redaktionen der Grünen Liga, der Jüdischen Zeitung und der Superillu tätig. Nach ihrem Magister-Abschluss absolvierte Josefine Lietzau ein Volontariat bei den Online-Verbraucherportalen Banktip und Posttip, wo sie im Anschluss als Redakteurin arbeitete.

Dirk Eilinghoff

Finanztip-Experte für Bankprodukte

Als Teamleiter Bankprodukte ist Dirk Eilinghoff bei Finanztip für die Themen Geldanlage und Altersvorsorge zuständig. Erfahrungen in diesem Bereich bringt er mit aus seiner Arbeit als selbstständiger Finanz- und Honorarberater. In früheren Jahren leitete der studierte Historiker und Diplom-Kaufmann gemeinnützige Projekte bei der Bertelsmann Stiftung und der Körber-Stiftung.