Streaming-Dienste

Endlos Filme und Serien schauen

Arne Düsterhöft
Finanztip-Experte für Telekommunikation
14. Oktober 2021
Das Wichtigste in Kürze
  • Mit Streaming schaust Du Filme, Serien und Sportevents direkt aus dem Internet. Egal ob auf Smart-TV, Tablet, Smartphone oder PC – Hauptsache die Internetverbindung bleibt stabil.
  • Von Netflix über Amazon bis hin zu Disney: mehr und mehr Anbieter versuchen sich als Streaming-Dienst. Film-Flatrates sind eine echte Alternative zum klassischen Satelliten- oder Kabelfernsehen.
  • Am meisten unterscheiden sich die Streaming-Dienste durch das Filmangebot in ihren Mediatheken.
So gehst Du vor
  • Welcher Streaming-Dienst am besten zu Dir passt, hängt maßgeblich von Deinem Filmgeschmack ab. Unsere Übersicht der wichtigsten Film-Streaming-Anbieter erleichtert Dir die Auswahl.
  • Das monatliche Abo schließst Du online ab und kannst dann per App oder im Internetbrowser an Deinem Computer auf die Mediathek zugreifen.
  • Achte darauf, dass Du eine stabile Internetverbindung hast, damit der Film-Stream nicht abbricht.

Warum sich am Abend nicht einfach mal auf das Sofa fallenlassen und bei einem guten Film entspannen? Oder doch gleich das ganze Wochenende eingraben und eine packende Serie Folge für Folge durchgucken. Mit dem richtigen Streaming-Anbieter bekommst Du Tausende Filme und Serien auf Deinen Bildschirm, solange die Internetverbindung mitspielt. Die Auswahl reicht von Blockbustern über exklusive Eigenproduktionen bis hin zu Live-Sportevents.

Wie kannst Du Filme streamen?

Mit Streaming schaust Du Videos direkt aus dem Internet. Die Filme und Serien strömen (englisch: to stream) quasi direkt aus dem Netz auf Deinen Bildschirm. Im monatlichen Abo kannst Du aus einer Online-Videothek mit mehr oder weniger gut gefüllten virtuellen Regalen auswählen.

Die Auswahl wächst: Von Netflix über Amazon bis hin zu Disney versuchen sich mehr und mehr Anbieter als Streaming-Dienst. Ihre Film-Flatrates sind mittlerweile eine echte Alternative zum klassischen Satelliten- oder Kabelfernsehen. Dafür wird die Wahl des richtigen Anbieters immer schwieriger. Finanztip hilft Dir mit einer Übersicht der wichtigsten Streaming-Dienste.

Bricht das Internet zusammen, war es das mit der Abendunterhaltung

Um die Filme in guter HD-Auflösung anschauen zu können, reicht bereits eine stabile Internetverbindung mit 7 Mbit/s Download-Rate. Das bekommen heutzutage alle DSL- und Kabeltarife hin. Cineasten brauchen für die noch bessere 4K-Bildauflösung eher ein Download-Tempo von 25 Mbit/s aufwärts. Unterwegs auf dem Smartphone braucht ein Film außerdem das Datenvolumen auf. Ist das Handy nicht mit dem W-Lan verbunden, solltest Du in den Einstellungen der App die Bildqualität manuell runterdrehen.

Bei den meisten Streaming-Diensten kannst Du die Filme und Serien auch herunterladen und später ohne Internetverbindung abspielen. Ein Segen, um die Langeweile bei langen Zugfahrten zu bekämpfen oder die Kinder während der Autofahrt ruhigzustellen. Doch aufgepasst: Je mehr Videos Du in hoher Qualität auf einem Gerät speicherst, desto mehr Speicherplatz blockierst Du. Sammel also nicht zu viele Filme auf Deinem Smartphone, bis Du endlich dazu kommst, diese auch anzuschauen.

Mehr dazu im Ratgeber Internettarife

  • Alte Internetverträge sind oft zu langsam oder zu teuer. Wenn Du clever vergleichst, kannst Du schnell alle zwei Jahre 100 bis 200 Euro sparen.
  • Die günstigsten Tarife findest über Vergleichsportale. Wir empfehlen Check24 und Verivox.
  • Wenn Du mit Deinem Internettarif eigentlich zufrieden bist, kannst Du oft mit einem kurzen Anruf bei Deinem Anbieter einen Rabatt aushandeln.

Zum Ratgeber

Streaming geht auch mit älteren TV-Geräten

Streamen kannst Du über Deinen Smart-TV, das Smartphone, Tablet oder Deinen Laptop und PC. Einfach die App des Anbieters runterladen, anmelden und losstreamen. Bei älteren Fernsehern brauchst Du oftmals ein zusätzliches Streaming-Gerät, zum Beispiel den Chromecast von Google, den Fire-Stick von Amazon oder den Magenta-TV-Stick der Telekom. Die Streaming-Geräte kosten ungefähr zwischen 40 und 50 Euro.

Welcher Streaming-Dienst ist der beste für Dich?

Besonders Vielgucker kommen mit Streaming-Diensten auf ihre Kosten. Bei Netflix beispielsweise stehen derzeit etwas mehr 5.500 Filme und Serien bereit. Amazon Prime bietet um die 4.700 Titel. Da dauert es schon eine Weile, sich durch die Mediathek zu gucken. Und das Angebot wächst und wechselt ständig. Auch Sportfans verpassen mit der richtigen Streaming-Seite kein Spiel ihres Lieblingsvereins mehr.

Welcher Streaming-Dienst der richtige für Dich ist, hängt maßgeblich von Deinen Fernsehvorlieben ab. Serienjunkies sind bei einem anderen Streaming-Anbieter besser aufgehoben als Kinogänger. Sind Dir die neuesten Blockbuster wichtig oder willst Du eher ein umfangreiches Angebot für die ganze Familie?

Damit Dir die Wahl etwas leichter fällt, haben wir für Dich eine Übersicht über die wichtigsten Streaming-Dienste mit einem Genre-übergreifenden Angebot zusammengestellt. Weiter unten beschreiben wir die einzelnen Anbieter noch etwas detaillierter.

Die Qual der Wahl des richtigen Streaming-Anbieters

Anbieter

Kosten

pro Monat

Merkmal
Amazon Prime Video8 Euro

große Auswahl und weitere

Amazon-Vorteile

Apple TV+5 Eurosehr geringe Auswahl
Dazn15 Euroausschließlich Sport
Disney Plus9 Eurogroßes Familienangebot
Joyn Plus7 Euro

viele deutsche Filme / Serien

und private TV-Sender

Magenta TV10 Euro

klassische TV-Sender und viele

deutsche Filme / Serien

Netflix

8 bis

18 Euro

große Auswahl und umfangreiche Eigenproduktionen
Sky Ticket

10 bis

30 Euro

einzelne Pakete mit Blockbustern,

Serien oder Sport

Quelle: Finanztip-Recherche (Stand: 14. Oktober 2021)

Je spezieller Deine Vorlieben sind, desto eher bist Du auch bei einer kleineren Nischen-Online-Videothek gut aufgehoben. Vielleicht willst Du ja lieber mit einem guten Rotwein bei Arthouse CNMA einen Film-Noir-Klassiker schauen oder Du amüsierst Dich am besten bei einem blutigen Splatter-Film auf Home of Horror.

Kostenlose Streaming-Dienste, die jeder sofort nutzen kann

Bevor Du ein Streaming-Abo abschließst, denke auch daran, dass Du die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen kostenlos streamen kannst. Die hast Du schließlich schon mit Deinem Rundfunkbeitrag bezahlt. Viele deutsche Produktionen findest Du in der ARD-Mediathek und der ZDF-Mediathek. Auch der deutsch-französische Sender Arte hat eine gut sortierte Mediathek.

Wer streamt was?

Fragst Du Dich, ob Dein Streaming-Dienst einen ganz speziellen Klassiker im Sortiment hat oder ob der neueste Kinohit schon in einer Mediathek zu finden ist? Dabei können Dir die Streaming-Suchmaschinen Justwatch und WerStreamt.es weiterhelfen. Die Streaming-Seiten listen auch auf, wo Du einen Film oder eine Serie online sehen kannst.

Kann ich nur Filme streamen?

Neben dem Abo-Modell für Filme und Serien gibt es noch eine Reihe anderer Streaming-Arten. Auch wenn Du das aktuelle Fernsehprogramm übers Internet guckst, streamst Du (sogenanntes IPTV). Oder Du schaust für ein paar Euro einen einzelnen Film im Internet (als Einzelkauf oder Ausleihe). Genauso wie für Filme sind auch für Musik Streaming-Abos mittlerweile sehr verbreitet.

Was macht die einzelnen Anbieter aus?

Damit Du nicht gleich zwei oder gar drei Abos parallel zahlen musst, geben wir Dir einen Überblick, welcher Streaming-Anbieter der richtige für Dich ist. Denn bei der Wahl kommt es vor allem auf Deine persönliche Fernsehvorliebe an. (Stand: 14. Oktober 2021)

Netflix: Große Auswahl, reichlich Eigenproduktionen, teure Abos

Netflix hat eine sehr vielseitige Auswahl von Serien und Filmen zu bieten. Das ist auch einer der Punkte, warum der Streaming-Dienst im Test der Stiftung Wartentest am besten abschneidet. Dabei setzt Netflix verstärkt auf Eigenproduktionen. Die übrige Auswahl ändert sich ständig. Alte Filme werden von neuen abgelöst und was gestern noch in der Mediathek zu finden war, kann morgen schon aus dem Angebot genommen worden sein. Einen Großteil der Videos kannst Du auch herunterladen.

Leider musst Du Dir Netflix verhältnismäßig viel kosten lassen. Denn für 7,99 Euro im Monat bekommst Du nur unzeitgemäße SD-Bildauflösung. Das macht zwar auf einem kleinen Gerät wie einem Tablet oder Smartphone nur einen relativ geringen Unterschied. Auf einem großen Fernseher leidet das Sehvergnügen allerdings merklich. HD-Auflösung gibt es für 12,99 Euro und nur im Premium-Abo für 17,99 Euro erstrahlen die Filme in 4K-Auflösung.

Amazon Prime: Große Auswahl mit vielen Extras, die zu mehr verleiten

Amazon Prime Video ist neben Netflix einer der beiden großen Platzhirsche unter den Streaming-Diensten. Mit Prime Video lassen sich für 7,99 Euro im Monat unbegrenzt Filme und Serien in 4K-Auflösung streamen (69 Euro im Jahres-Abo). Auch Amazon dreht vermehrt eigene Serien und Filme für seine Mediathek, wenn auch nicht so viele wie Netflix. Bei den übrigen Filmen wechselt das Angebot regelmäßig. Filme können also so schnell wieder verschwinden wie sie gekommen sind. Einen Großteil der Titel kannst Du herunterladen, um sie später ohne Internetverbindung zu schauen.

Abgesehen von der Filmauswahl ist Amazon Prime besonders etwas für Online-Shopper. Denn mit dem Abo kommen einige Zusatzvorteile aus der Amazon-Welt: Wer als Prime-Kunde auf Amazon etwas bestellt, kann zum Beispiel kostenlos den schnelleren Premiumversand nutzen. Amazon Prime beinhaltet auch einen Musik-Streaming-Dienst (Prime Music). Für Leseratten gewährt Amazon kostenlosen Zugang zu einer großen Auswahl von E-Books und E-Magazinen.

Für Amazon sind diese Zusatzangebote nicht nur reines Beiwerk, sondern formen zusammen eine große, geschlossene „Amazon-Entertainment-Welt“. So verkauft Amazon zu den E-Books seinen passenden E-Reader, zum Streaming-TV den passenden TV-Stick, zu der Online-Musik-Mediathek noch die kostenpflichtige Premiumvariante.

Sky Ticket: Blockbuster, Serien und Live-Sport in teuren Einzelpaketen

Ältere Semester unter uns dürften Sky noch unter dem Namen Premiere kennen – früher lockte die deutsche Version vom Pay-TV seine Kunden mit exklusiven Blockbustern und Sportübertragungen. Dem Schwerpunkt ist Sky bis heute treu geblieben: Der Streaming-Dienst versucht mit hochkarätigen Neuheiten und angesagten Sportereignissen zu punkten. Je nach Deinen Vorlieben kannst Du bei dem Streaming-Angebot von Sky (Sky Ticket) zwischen verschiedenen Paketen wählen: Je nachdem was Du alles sehen willst, kostet das Abo im Monat zwischen 10 Euro und 30 Euro. Du kannst beispielsweise ein Sport-Ticket, ein Entertainment-Ticket (Serien) oder ein Cinema-Ticket (Filme) buchen.

Sky streamt seine Videos in HD-Auflösung und mit der Sky-App kannst Du die Titel auch herunterladen. Doch wie bei den anderen Film-Streaming-Diensten, ändert sich das Angebot der Filme und Serien in der Mediathek ständig.

Sky wendet sich besonders an Fußball-Fans, die mit Sky die 1. und 2. Bundesliga live verfolgen können. Jedoch hat Sky die Rechte vieler Fussballspiele an Dazn verloren und überträgt nur noch die Spiele am Samstag live. Bei Sky findest Du dafür weiterhin die Formel1-Rennen und zahlreiche andere Sportarten.

Dazn: Sport, Sport und noch mehr Sport

Sportfans haben auch die Möglichkeit, sich bei Dazn anzumelden. Der Streaming-Dienst hat sich voll und ganz dem Sport verschrieben. Gerade beim Fußball macht Dazn Sky mächtig Konkurrenz und hat sich die meisten Übertragungsrechte der Champions League gesichert, ebenso wie von der Bundesliga. Das Abo kostet entweder 14,99 Euro im Monat oder 149,99 Euro im Jahr.

Disney Plus: Der Streaming-Dienst für die ganze Familie

Es ist fast schon unheimlich, von wie vielen Filmen und Serien Disney heute die Rechte hat. Neben den gesammelten Disney-Zeichentrick-Klassikern zählen zum Beispiel auch die Pixar-Filme und Star Wars dazu. Mehr als 1.700 Titeln umfasst Disneys Streaming-Dienst Disney Plus in Deutschland für 8,99 im Monat oder 89,99 Euro im Jahr. Die Filme können in 4K-Auflösung geschaut werden.

Disney Plus setzt vor allem auf ein großes Familienangebot, das auch heruntergeladen werden kann. Aber auch Filme für Erwachsene (ab FSK 16) findest Du auf Disney. Die Besonderheit bei diesem Streaming-Anbieter ist, dass die meisten Disney-Filme dauerhaft in der Mediathek bleiben sollen und nicht wie sonst üblich nach einer Weile wieder aus der Online-Videothek verschwinden.

MagentaTV: Fernsehen und Mediathek in einem

Das Streaming-Angebot der Telekom ist eine Mischung aus klassischen Fernsehsendern und Mediathek. MagentaTV steht mittlerweile allen offen: Du musst daher kein Telekom-Kunde sein, um den Streaming-Dienst der Telekom nutzen zu können. Für 10 Euro im Monat kannst Du rund 100 TV-Sender (davon 50 in HD-Qualität) über das Internet schauen. In der Magenta-Mediathek finden sich vor allem deutschsprachige Produktionen.

Die Telekom füllt ihre Mediathek auch mit Inhalten aus den öffentlich-rechtlichen Mediatheken auf. Internationale Filme und Serien sind hingegen recht wenige verfügbar. Für einige Filme musst Du in der Online-Videothek allerdings zusätzlich zahlen (über Videoload). MagentaTV ist daher vor allem etwas für diejenigen, die gerne weiterhin klassisch fernsehen wollen und ebenso mal einen Film auf Abruf schauen.

Joyn Plus: Die privaten Sender im Internet

Joyn ist der Streaming-Dienst der privaten Sender rund um Prosieben und Sat.1. Joyn wurde im Sommer 2020 mit der Mediathek von Maxdome zusammengelegt. Mit einem Joyn-Plus-Abo für 6,99 Euro kannst Du über 60 Fernsehsender online schauen (in HD-Qualität) und auf die Maxdome-Mediathek zugreifen. Sie beinhaltet vor allem Filme und Serien, die auch auf den dazugehörigen Sendern laufen. Im Streaming-Angebot finden sich aber auch zahlreiche Klassiker wie John-Wayne-Western und eine umfangreiche Filmauswahl für Kinder.

Du kannst die Filme maximal in HD-Qualität anschauen. Dafür lassen sich die Inhalte auch herunterladen.

Apple TV+: Das kleine Extra für Apple-Kunden

Apple setzt für seinen Streaming-Dienst ausschließlich auf Eigenproduktionen. Dadurch fällt die Auswahl im Vergleich zu den anderen Streaming-Anbietern erheblich geringer aus. Wo Du sonst durch Tausende Titel in den virtuellen Regalen stöbern kannst, startete Apple TV+ im November 2019 mit gerade einmal neun Filmen und Serien. Zwei Jahre später sind es gerade mal 80 Titel. Dafür sind die Inhalte hochwertig und vielfältig.

Normalerweise kostet das Abo 5 Euro im Monat. Allerdings bietet Apple zum Kauf vieler Apple-Geräte ein Jahresabo kostenlos an. Apple TV+ ist daher eher etwas für diejenigen, die sowieso gerade ein neues iPhone gekauft haben und den Streaming-Dienst mal ausprobieren wollen. Apple TV+ funktioniert auch auf nicht Apple-Geräten (Android).

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.