Autokredit - Autofinanzierung

So finanzierst Du Dein Traumauto günstig

Josefine Lietzau
& Co-Autor
Stand: 22. Juni 2020
Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Autokredit ist ein Kredit, den Du zur Finanzierung eines Autos nutzt. Er ist in der Regel günstiger als ein einfacher Ratenkredit.
  • Auch ein Motorrad oder ein Wohnmobil lassen sich mit einem Autokredit finanzieren.
  • Außer bei Banken gibt es die Kredite auch beim Autohändler.
So gehst Du vor
  • Berechne über den Finanztip-Kreditrechner, wie hoch die Kreditsumme sein darf und welche Raten Du monatlich stemmen kannst.
  • Vergleiche Autokredite über Portale. Fang bei Verivox an, da dieses Portal besonders übersichtlich ist. Wir empfehlen zusätzlich einen zweiten Vergleich über Check24, Finanzcheck oder Smava.
  • Hol Dir auch ein Angebot vom Händler. Vergleiche das mit dem besten Angebot der Portale. Der Finanztip-Autokreditrechner hilft Dir dabei.

Kredite, die Sie vor dem 15. März 2020 abgeschlossen haben, können Sie für drei Monate stunden. Dafür müssen Sie gegenüber Ihrer Bank nachweisen, dass Sie durch Corona in Existenznot geraten sind – zum Beispiel mit einem Schreiben des Arbeitgebers zur Kurzarbeit.

30.000 Euro für ein Auto? Die kommen schnell zusammen. Mit ein paar Extras lässt sich der Preis sogar noch weiter in die Höhe treiben. Mit einem Autokredit kannst Du Dir Dein Traumauto leisten, musst das Geld dann aber auch Monat für Monat zurückzahlen. Vergleiche daher unbedingt die unterschiedlichen Kreditangebote.

Wann ist ein Autokredit sinnvoll?

Ein Autokredit ist dann eine Lösung, wenn Du auf einen fahrbaren Untersatz angewiesen bist, aber nicht genug Geld auf dem Konto hast, um ihn zu bezahlen. Aber: Ist das Geld ohnehin knapp, solltest Du gut darauf achten, dass der Kredit überschaubar bleibt.

Sonst steht vielleicht das Traumauto vor der Tür, auf Deinem Konto sieht es aber mau aus – vielleicht sogar so schlecht, dass das Auto nicht lange bei Dir bleibt. Überleg also, wie viele PS Du wirklich brauchst und ob die Ausstattung etwas bescheidener ausfallen kann als die Werbung es zeigt.

Kredit aufnehmen trotz vollem Konto

Vielleicht überlegst Du aber auch, einen Autokredit aufzunehmen, obwohl Du eigentlich genug Geld für den Kauf hast. Zum Beispiel, weil Dir der Händler ein günstiges Finanzierungsangebot macht. Dies ist besonders bei Neuwagen und jungen Gebrauchten der Fall. Selbst wenn es verführerisch klingt, gleichzeitig Geld auf dem Konto zu haben und ein schickes Auto zu fahren: Unter dem Strich ist das eine teure Lösung. Meist fressen die höheren Kosten und der Wertverlust eines teuren Fahrzeugs die Zinsvorteile eines Aktionskredits gleich wieder auf.

Wenn Du das Geld für einen Autokauf auf dem Sparbuch oder Tagesgeldkonto hast, solltest Du Dir gut überlegen, ob der Autokredit wirklich die beste Lösung ist. Entscheidest Du Dich trotzdem für den Kredit, solltest Du eine hohe Anzahlung vereinbaren. So sparst Du Zinsen und kommst nicht auf die Idee, Deine Ersparnisse anderweitig aufzubrauchen.

Du kannst zudem versuchen, vor dem Aufnehmen des Kredits oder auch während der Laufzeit mehr Geld für die Kreditrate freizumachen. Das klappt, indem Du zum Beispiel bei Deinen Verträgen für Strom, Handy und Versicherungen sparst.

Wie funktioniert ein Autokredit?

Falls Du Deinen Autokredit bei einer Bank oder Sparkasse beantragst, läuft das wie bei einem normalen Ratenkredit ab: Du zahlst das Geld mit einer gleichbleibenden Monatsrate zurück und bist mit der letzten Rate schuldenfrei.

Das erste Finanzierungsangebot, das Du beim Autokauf erhältst, sieht allerdings meist anders aus. Denn Händler und Hersteller bieten häufig eine eigene Finanzierung an. Bei der schiebst Du die Rückzahlung während der Laufzeit vor Dir her und löst den Kredit erst mit einer hohen Schlussrate ab. Diese Form des Autokredits heißt auch Drei-Wege-Finanzierung oder Ballonfinanzierung.

Die Ballonfinanzierung ist auf den ersten Blick bequemer, denn die Monatsraten sind niedriger. Die Bequemlichkeit hat allerdings ihren Preis: Bei gleichen Eckdaten kostet der Kredit bis zum Ende der Laufzeit deutlich mehr. Dies zeigt das nachfolgende Beispiel.

Vergleich normaler Autokredit und Ballonfinanzierung

 Autokredit mit gleichen RatenBallonfinanzierung
Kaufpreis in €25.00025.000
Anzahlung in €5.0005.000
Kreditbetrag in €20.00020.000
Zinssatz (effektiv, in %)3,893,89
Laufzeit (Monate)4848
Monatsrate in €450262
letzte Rate in €45010.000
Gesamtbetrag in €21.60022.310
Zinsen in €1.6002.310
Preisunterschied in €- 710 

Quelle: Finanztip-Berechnung (Stand: 22. Juni 2020)

Ob ein Autokredit mit fester Rate oder die Dir angebotene Ballonfinanzierung die günstigere Alternative ist, kannst Du mit unserem Finanztip-Autokreditrechner selbst ausrechnen.

Dabei gibst Du die Eckdaten der unterschiedlichen Finanzierungsangebote ein. So ermittelst Du, bei welchem Angebot der Gesamtbetrag höher ist – und kannst damit feststellen, welches insgesamt teurer ist.

Über den grünen Button lädst Du den kleinen Rechner in einer Excel-Tabelle herunter.

Autokreditrechner (.xlsx)

Schlussrate finanzieren

Falls Du dich für das Angebot des Händlers entscheidest, solltest Du folgendes beachten: Wird bei einer Ballonfinanzierung nach drei oder vier Jahren eine hohe Schlussrate fällig, bietet der Händler meistens keine günstige Anschlussfinanzierung an, sondern gleich wieder ein neues (teures) Auto. Bei einer solchen Finanzierung machst Du Dich also vom Händler abhängig. Um Dein Auto bestmöglich zu finanzieren, solltest Du schon deshalb nicht direkt auf das erste Finanzierungsangebot des Autohändlers oder Gebrauchtwagenportals eingehen, sondern Deine Möglichkeiten ausloten.

Bei einem Autokredit von der Bank sieht es nicht viel besser aus. Schließ ihn nicht direkt bei Deiner Hausbank ab, sondern vergleich das Angebot mit den Krediten anderer Banken. Nutze dazu am besten das Vergleichsportal Verivox sowie ein weiteres Kreditportal wie Check24, Finanzcheck oder Smava. Details dazu liest Du weiter unten.

Warum sind Autokredite günstiger als andere Ratenkredite? 

Ein Autokredit mit einer festen Rate unterscheidet sich nur in einem Punkt von anderen Ratenkrediten: dem Verwendungszweck. Die Tatsache, dass Du mit dem Kredit ein Auto finanzierst, senkt den Zinssatz im Vergleich zu einem Kredit, den Du „frei“ verwenden kannst, also etwa für Deinen Urlaub oder die Hochzeit.

Das liegt daran, dass die Bank zuversichtlicher sein kann, dass ihr Kunde den Kreditbetrag samt Zinsen zurückzahlt: Beim Autokredit fließt das Geld in eine Anschaffung, die der Kunde im Notfall auch wieder zu Geld machen kann. Bei einem Kredit für den Urlaub oder die Hochzeit ist das anders; von diesen Ereignissen bleiben vor allem Erinnerungen und Fotos.

Ob Du das Geld auch wirklich für den Autokauf verwendest, überprüft die Bank anhand von Unterlagen. Sie nimmt sich entweder das Auto direkt als Sicherheit oder lässt sich zumindest nachweisen, dass Du für den Kredit wirklich ein Fahrzeug gekauft hast.

Verlangt die Bank das Auto als Sicherheit, so musst Du den Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II) für die Dauer der Fahrzeugfinanzierung hinterlegen und einer sogenannten Sicherungsübereignung Deines Fahrzeugs zustimmen. Rein rechtlich gehört Dein Auto damit für die Dauer der Autofinanzierung der Bank. Bei einem finanziellen Engpass kannst Du dann das Fahrzeug nicht einfach zu Geld machen, sondern musst Dich mit der Bank abstimmen.

Begnügt sich die Bank dagegen mit einem Nachweis des Autokaufs, so sende ihr eine Kopie des Kaufvertrags zu. Reichst Du die geforderten Unterlagen nicht ein, kann die Bank je nach den Regelungen des Kreditvertrags einen höheren Zinssatz für den Kredit verlangen.

Wie findest Du den passenden Autokredit?

Ob Du einen Kredit bekommst und welchen Zinssatz die Bank verlangt, hängt davon ab, wie Du finanziell dastehst und wie die Bank das Risiko einschätzt, dass Du den Kredit vielleicht nicht zurückzahlst. Banken sprechen in diesem Zusammenhang von der „Bonität“ des Kunden. Für diese Einschätzung hat jede Bank ihre eigene Kalkulation und ihre eigenen Grundsätze.

Dabei spielt zum Beispiel Dein Gehalt eine Rolle und ob Du weitere finanzielle Verpflichtungen hast wie Unterhaltszahlungen oder weitere Kredite. Auch auf die Daten bei der Schufa schauen die Banken. Deshalb kann es sich lohnen, die vor der Kreditsuche zu überprüfen und mögliche Fehler korrigieren zu lassen.

Wer nur zu seiner Hausbank geht und nach den Konditionen für Autokredite fragt, hat eher geringe Chancen, gleich das günstigste Angebot zu bekommen. Besser ist es vom Grundsatz her, bei möglichst vielen Banken die Zinskonditionen anzufragen. Am schnellsten geht das über Kreditportale. Die listen zwar nicht alle Angebote auf, aber viele bundesweit arbeitende Banken sind dort angebunden.

Einen Nachteil hat die Nachfrage bei vielen Banken allerdings: Da Du nur mit detaillierten Angaben zu Deiner Person und Deiner finanziellen Situation einen einigermaßen verbindlichen Zinssatz genannt bekommst, verteilst Du mit jeder Anfrage Deine Daten etwas breiter.

Außerdem werden Dir die Kreditportale viele Angebote schicken und Dich auch womöglich anrufen. Richte Dir am besten eine separate E-Mail-Adresse für das Beantragen des Kredits ein, so hast Du eine bessere Übersicht.

Zum Vergleichen Portale nutzen 

Finanztip empfiehlt, beim Vergleichen der Kreditangebote Verivox in Kombination mit einem zweiten Kreditportal (Check24, Finanzcheck oder Smava) zu verwenden. Einzelheiten dazu erfährst Du in unserem Ratgeber zu Krediten.

Um ein individuelles Kreditangebot zu erhalten, musst Du zunächst eine Kreditanfrage stellen. Achte darauf, „Autokauf“ oder „Autofinanzierung" als Verwendungszweck anzugeben. Nur dann erhältst Du die günstigen Zinssätze für den Autokredit.

Das Portal zeigt Dir nach dem Eingeben all Deiner Daten, bei welchen Banken Du voraussichtlich einen Kredit erhalten kannst und zu welchem Zinssatz. Den Kreditvertrag kannst Du dabei direkt beim Portal herunterladen.

Wenn Du die Anfrage und weitere Unterlagen (wie Gehaltsabrechnungen) eingereicht hast, überprüft die gewählte Bank Deine Angaben. An diesem Punkt kann die Bank den Antrag noch ablehnen, zum Beispiel falls Du fehlerhafte Angaben gemacht hast. Im besten Fall bekommst Du innerhalb eines Tages eine Zusage.

Wie bei jeder Kreditsuche gilt auch hier: Erkundige Dich zusätzlich bei Deiner Hausbank, welchen Kredit sie Dir anbieten würde. Die Bank, die Deine finanzielle Situation am besten kennt, möchte womöglich auch die Kundenbindung mit einem günstigen Autokredit stärken.

Finanztip-Kreditvergleich

Nettokreditbetrag
Bitte gib Deinen Wunschbetrag von 50 bis 100.000 € ein
Kreditlaufzeit
Verwendungszweck

Hinweise zum Rechner (Disclaimer)

Eine Restschuldversicherung brauchst Du nicht

Egal, ob Du den Autokredit direkt bei einer Bank abschließt oder den Weg über ein Vergleichsportal wählst: Fast alle Banken werden Dich fragen, ob Du eine Restschuldversicherung abschließen willst. Solche Versicherungen sollen die Kreditraten zahlen, falls Du stirbst, arbeitsunfähig oder arbeitslos wirst. Andere Bezeichnungen für diese Angebote sind Kreditschutzbrief oder Kreditabsicherung.

Diese Versicherung zusammen mit einem Kredit abzuschließen, ist nicht sinnvoll und zudem noch teuer. Wir raten davon ab. Verzichte auf eine solche Versicherung und kümmere Dich separat um die Absicherung Deiner Arbeitskraft und die Hinterbliebenenabsicherung für Deine Familie.

Was ist nach dem Abschluss des Autokredits wichtig?

Die Suche nach dem günstigsten Kredit ist nicht das einzige, was beim Kredit zählt. Um Deine Autofinanzierung solltest Du Dich auch noch kümmern, nachdem Du den Vertrag abgeschlossen hast.

Nutze (falls nötig) Dein Widerrufsrecht

Wie bei jedem Kreditvertrag, den Du als Verbraucher schließt, hast Du auch beim Autokredit ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Die Bank ist verpflichtet, Dich im Kreditvertrag auf dieses Recht hinzuweisen. Benötigst Du also aus irgendeinem Grund den Kredit nicht mehr (etwa, weil ein Autokauf von privat geplatzt ist), solltest Du den Kreditvertrag umgehend widerrufen.

Fehlerhafte Widerrufsbelehrung ausnutzen, um das Auto loszuwerden

Bei Kreditverträgen machen die Banken manchmal Fehler. Bei Autokrediten ist dies zum Beispiel bei den Hinweisen zum Widerrufsrecht geschehen. Dadurch beginnt die 14-tägige Widerrufsfrist nicht zu laufen – und endet auch nicht. Dein Widerrufsrecht gilt also ewig.

Falls der Autohändler Dir den Kredit vermittelt hat, gilt dies als verbundenes Geschäft. Das heißt genau: Du kannst den Kreditvertrag auch nach den 14 Tagen widerrufen und dann den Kaufvertrag für das Auto rückabwickeln. Wie das genau funktioniert, erklären wir Dir in unserem Ratgeber zur fehlerhaften Widerrufsbelehrung bei Autokrediten.

Löse den Autokredit vorzeitig ab, wenn Du das Geld hast

Für Autokredite und normale Verbraucherkredite gilt: Du kannst sie jederzeit kündigen und vorzeitig zurückzahlen, zum Beispiel wenn Du auf einen günstigeren Kredit umschulden möchtest oder mehr Geld in den Kredit stecken kannst.

Banken dürfen allerdings eine Entschädigung verlangen, im Fachjargon Vorfälligkeitsentschädigung genannt. Die ist aber gedeckelt: auf 1 Prozent, falls die Kredite noch mehr als zwölf Monate laufen, und auf 0,5 Prozent bei kürzeren Laufzeiten. Einige Banken verzichten komplett auf diese Entschädigung.

Kontaktiere Deine Bank, falls Du die Rate nicht mehr aufbringen kannst

Wenn Du die Kreditraten nicht mehr zahlst, gerätst Du in Zahlungsverzug. Die Bank verlangt dann nicht mehr nur die normalen Zinsen von Dir, sondern zusätzlich auch noch Verzugszinsen. Außerdem schickt sie Dir ein Mahnschreiben. Gleichst Du den Zahlungsrückstand nicht zeitnah aus, so droht die Kündigung des Kredits.

Dann müsstest Du auf einen Schlag den gesamten noch offenen Kreditbetrag zurückzahlen. Um dies zu verhindern, solltest Du sofort Deine Bank kontaktieren, wenn Du in Zahlungsschwierigkeiten gerätst. Auswege aus dieser Situation sind etwa eine Umschuldung des Kreditbetrags oder der Verkauf des finanzierten Autos.

Autor
Josefine Lietzau
& Co-Autor
Dirk Eilinghoff

Stand: 22. Juni 2020


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.