Mailbox

Den mobilen Anrufbeantworter einfach an- und ausschalten

Max Mergenbaum
&Co-Autor
09. November 2020
Das Wichtigste in Kürze
  • Die Mailbox ist der Anrufbeantworter Deines Mobiltelefons. Falls Du mal nicht ans Handy gehst, kann der Anrufer Dir auf Deiner Mailbox eine Sprachnachricht hinterlassen.
  • Von Deinem Handy aus kannst Du die Mailbox bequem mittels Kurzwahl anrufen, abhören und ausschalten. Oder Du nutzt spezielle Tastenkombinationen.
  • Im Inland und im EU-Ausland ist Deine Mailbox in der Regel kostenlos. Außerhalb der Europäischen Union kann die Mailbox dagegen zur Kostenfalle werden.
So gehst Du vor
  • Die Mailbox kannst Du ganz einfach ausschalten: Dazu rufst Du entweder die Mailbox an oder nutzt die Tastenkombination #61#.
  • Bei Reisen außerhalb der EU solltest Du die Mailbox ausschalten, um hohe Roaming-Gebühren zu vermeiden. Oder Du aktivierst mithilfe unserer Anleitung vorher eine absolute Rufumleitung. Dann kommen die Anrufe gar nicht erst im Ausland an.

Die Mailbox oder Sprachbox ist der Anrufbeantworter für Dein Mobiltelefon. Ist sie aktiviert, können Dir Anrufer eine Nachricht aufsprechen, falls Du nicht zu erreichen bist. Wenn Dich die Nachrichten eher stören, kannst Du die Mailbox auch grundsätzlich ausschalten. Das solltest Du außerhalb der EU sowieso machen, denn sonst kann es ganz schön teuer werden, wenn Dir jemand aufs Band spricht.

Wann geht die Mailbox ran?

Der Anrufbeantworter Deines Handys schaltet sich in der Regel ein, wenn Du gerade nicht erreichbar bist. Das ist in folgenden Situationen der Fall:

  • Dein Mobiltelefon ist nicht ins Netz eingebucht, zum Beispiel weil Dein Handy ausgeschaltet ist oder Du gerade keinen Empfang hast (Nicht-Erreichbarkeit).
  • Du telefonierst gerade und die Leitung ist besetzt (Besetztfall).
  • Wenn Du nach mehrmaligem Klingeln nicht abhebst, schaltet sich ebenfalls die Mailbox ein (Nicht-Annahme). Der Zeitpunkt lässt sich übrigens einstellen.
  • Du drückst den Anruf weg, da Du gerade nicht telefonieren kannst oder willst. Auch dann schaltet sich die Mailbox ein.

Willst Du gar keine Anrufe entgegennehmen, kannst Du auch alle Anrufe an die Mailbox weiterleiten. Bei der absoluten Rufumleitung werden gar keine Anrufe mehr zum Telefon durchgestellt, sondern gehen direkt zur Sprachbox.

Wie kannst Du Deine Mailbox an- oder ausschalten?

Der bekannteste Weg, die Mailbox ein- oder auszuschalten, ist, die Mailbox anzurufen und sich durch das Menü führen zu lassen. Alle drei Netzbetreiber haben eine eigene Kurzwahl, über die Du den Anrufbeantworter Deines Handys schnell und einfach anwählen kannst. Bei vielen Anbietern reicht es sogar schon aus, die Ziffer 1 lange genug zu drücken, um die Mailbox anzuwählen.

Egal bei welchem Anbieter Du Deinen Handytarif hast, für die Mailbox gilt immer die Kurzwahl von dem großen Netzbetreiber dahinter. Du hast Deine Mailbox also immer entweder bei der Telekom, bei Vodafone oder Telefónica.

Mit diesen Nummern erreichst Du Deine Mailbox

TelefonanbieterMailbox-Kurzwahl
Telekom3311
Vodafone5500
Telefónica (O2/E-Plus)333

Quelle: Mobilfunkanbieter (Stand: 28. Oktober 2020)

Im Menü der Mailbox kannst Du über Tastaturbefehle verschiedene Einstellungen vornehmen. So lässt sich zum Beispiel die Standardansage durch eine eigene Sprachnachricht ersetzen oder bestimmen, zu welchem Zeitpunkt die Mailbox anspringt. 

Alternativ kannst Du auch Steuercodes nutzen, um die entsprechenden Funktionen der Mailbox zu aktivieren und wieder abzuschalten. Steuercodes sind Tastenkombinationen, mit denen Du bestimmte Funktionen Deines Handys steuern kannst. Ausschalten lässt sich die Mailbox zum Beispiel mit der Tastenkombination #61#.

Eine Liste der wichtigsten Befehle findest Du in der folgenden Tabelle. Als Mailboxnummer kannst Du einfach die Mailbox-Kurzwahl aus unserer Aufzählung oben verwenden.

Mit diesen Tastenkombinationen richtest Du die Mailbox ein

absolute RufumleitungCode
alle Anrufe umleiten**21*Telefonnummer#
Umleitung deaktivieren##21#
Umleitung aktivieren*21#
Status überprüfen*#21#
bedingte Rufumleitung  
wenn nicht abgehoben**61*Telefonnummer **Zeit#1
„wenn nicht abgehoben“ deaktivieren##61#
„wenn besetzt“ einrichten**67*Telefonnummer #
„wenn besetzt“ deaktivieren##67#
„wenn nicht erreichbar“ einrichten**62*Telefonnummer #
„wenn nicht erreichbar“ deaktivieren##62#
alle Umleitungen 
alle Rufumleitungen deaktivieren##002#
aktuelle Einstellungen abfragen*#61#

1 Die Zeit bis zum Einschalten der Mailbox lässt sich in Sekundenschritten (5, 10, 15, 20, 25, 30) angeben.
Quelle: Mobilfunkanbieter (Stand: 28. Oktober 2020)

Du kannst Deine Mailbox auch über das Menü in Deinem Smartphone konfigurieren. In den Einstellungen Deiner Telefon-App (das Hörer-Symbol) findest Du in der Regel einen eigenen Eintrag „Mailbox“, in dem Du einstellen kannst, wann Dein Anrufbeantworter rangehen soll. 

Wie hörst Du Deine Mailbox ab?

Mit Deinem eigenen Telefon kannst Du Deine Sprachbox im Inland einfach per Kurzwahl anrufen. Falls Du Deine Nachrichten von einem anderen Telefon oder aus dem Ausland abhören möchtest, hat jede Mailbox eine Rufnummer, die Du dafür wählen kannst. In unserer Übersicht findest Du die passenden Telefonnummern.

So hörst Du mit einem anderen Telefon Deine Mailbox ab

Telefonanbieter

Mailbox-Langwahl

Telekom

Vorwahl + 13 + Handynummer

Vodafone

Vorwahl + 55 + Handynummer

Telefónica (O2)

Vorwahl ohne 0 + 33 + Handynummer

Quellen: Mobilfunkanbieter (Stand: 28. Oktober 2020)

Im Ausland musst Du die vollständige Rufnummer der Mailbox inklusive der Auslandsvorwahl wählen. In manchen Ländern ist es zusätzlich noch notwendig, eine Geheimzahl oder ein Passwort einzugeben. Im Mailbox-Menü kannst Du die Geheimzahl Deiner Sprachbox festlegen.

Was kostet es, wenn Du Deine Mailbox abhörst?

Innerhalb Deutschlands ist der Anruf auf die Mailbox in der Regel kostenlos. Auch der Empfang von Sprachnachrichten und das Abhören der Mailbox im EU-Ausland ist kostenfrei. Du brauchst also keine Sorgen vor einer überhöhten Telefonrechnung zu haben, wenn Deine Mailbox im Urlaub rangeht oder Du Deine Sprachnachrichten abhörst.

Kostenfalle Nicht-EU-Ausland: Wann Du die Mailbox besser ausschaltest

Im Nicht-EU-Ausland können dagegen hohe Roaming-Gebühren anfallen. Spricht Dir beispielweise ein Bekannter auf die Mailbox, wenn Du in einem Netz außerhalb der Europäischen Union eingewählt bist, zahlst Du genauso viel, als hättest Du das Gespräch angenommen.

Wenigen Handynutzern ist bewusst, dass es sich bei der Mailbox auch um eine Rufumleitung handelt. Denn die Mailbox besitzt eine eigene Rufnummer, auf die umgeleitet wird, falls der Angerufene nicht zu erreichen ist.

Du hast drei Möglichkeiten, diese Kostenfalle zu umgehen:

  1. Mailbox ausschalten – Du kannst die Mailbox vor der Reise ausschalten. Das geht über den Steuercode ##002#. Dann zahlst Du nur für Anrufe, die Du auch entgegennimmst. Der Nachteil dieser Variante: Anrufer können Dir nun keine Sprachnachrichten mehr hinterlassen, und Du verpasst möglicherweise einen wichtigen Anruf.
  2. Absolute Rufumleitung - Wenn Du weiterhin Sprachnachrichten empfangen möchtest, solltest Du diese Möglichkeit wählen: Richte eine absolute Rufumleitung ein, um alle eingehenden Anrufe direkt auf die Mailbox umzuleiten. Dann fallen nur Roaming-Gebühren an, wenn Du Deine Mailbox im Ausland abhörst. Denn die Gespräche gehen direkt auf die Mailbox im deutschen Netz und nehmen nicht den Umweg übers ausländische Handynetz. Das vermeidet unnötige Kosten, Du kannst so im Urlaub allerdings überhaupt keine Anrufe entgegennehmen.
  3. Flugmodus – Du schaltest Dein Handy vor der Abreise aus Deutschland in den Flugmodus und lässt es während der gesamten Reise in diesem Zustand. Das Handy darf sich nämlich kein einziges Mal in das ausländische Netz einwählen. So kannst Du allerdings während Deines Urlaubs auch nicht mit Deinem Smartphone telefonieren.

Was solltest Du noch über die Mailbox wissen?

Du hast jemanden nicht erreicht und unvorbereitet etwas auf dessen Mailbox gestottert? Wenn Du schnell bist, kannst Du Dein Malheur noch korrigieren. Dazu drückst Du im Anschluss an Deine Nachricht die #-Taste. Dann solltest Du ein Menü sehen, in dem Du die Option „Nachricht löschen“ auswählen kannst.

Endlos die Mailbox vollquasseln kannst Du übrigens nicht. Nach etwa zwei Minuten schaltet sich die Mailbox in der Regel aus.

Wenn Du Dich entscheidest, nicht auf die Mailbox zu sprechen, erfährt Dein Gegenüber trotzdem per SMS, dass Du angerufen hast. Es sei denn, Du rufst mit unterdrückter Rufnummer an.

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.