Baufinanzierungsrechner

Mit wenigen Klicks zur passenden Baufinanzierung

Dirk Eilinghoff
Experte für Bank und Börse
16. September 2020
Das Wichtigste in Kürze
  • Mit unseren Baufinanzierungsrechnern kannst Du online Deine persönliche Baufinanzierung berechnen.
  • Unsere Rechner geben Antworten auf zwei zentrale Fragen der Baufinanzierung:
    1. Wie viel Kredit benötige ich, um eine bestimmte Immobilie zu finanzieren? Nutz dafür unseren übersichtlichen Hypothekenrechner.
    2. Wie hoch ist meine Monatsrate und wie sieht der Tilgungsplan aus? Diese Informationen liefert unser Baufinanzierungsrechner.
  • Was Du insgesamt bei einer Baufinanzierung beachten musst und wie Du am besten vorgehst, liest Du in unserem Ratgeber Baufinanzierung.
So gehst Du vor
  • Fütter den Baufinanzierungsrechner zunächst nach Deinen aktuellen Vorstellungen.
  • Änder dann die Eingaben, um zu sehen, welchen Kaufpreis Du mit einer höheren Rate, einer längeren Laufzeit oder höherem Eigenkapital erreichen kannst.
  • Wenn alle Eingaben Deinen Vorstellungen entsprechen, kannst Du Dich auf die Suche nach der passenden Immobilie und dem passenden Baukredit machen.
  • Welche Banken gerade besonders günstige Bauzinsen anbieten, erfährst Du bei unseren Empfehlungen Dr. Klein, Interhyp und Planethome.

Bei vielen Deutschen steht der Traum von der eigenen Immobilie ganz oben auf der Wunschliste. In unserem Ratgeber zum Thema Baufinanzierung erklären wir Schritt für Schritt, wie Du beim Kauf oder Bau Deiner Immobilie am besten vorgehst. Wenn Du vor Beginn der Suche oder vor dem Gang zum Berater einen Immobilienrechner nutzt und Deine Baufinanzierung selbst berechnen möchtest, kannst Du hier gleich einsteigen.

Der Finanztip-Baufinanzierungsrechner

Berechne, wie viel Baukredit Du benötigst

Ausgangspunkt für Deine Berechnung ist die monatliche Rate, also der Betrag, den Du künftig Monat für Monat für Deine Baufinanzierung aufbringen kannst. Beachte, dass Du diesen Betrag über die gesamte Laufzeit des Kredits aufbringen müssen.

Die zweite wichtige Zahl, die Du für Deine Baufinanzierung benötigst, ist die Höhe Deines Eigenkapitals. Je mehr Eigenkapital Du hast, umso mehr darf die Immobilie kosten. Mindestens das Geld für Makler, Grunderwerbsteuer und Notar solltest Du selbst aufbringen können.

Als Drittes solltest Du Dir für die Berechnung sehr genau überlegen, wann Du wieder schuldenfrei sein willst. Gerade diesen Punkt vernachlässigen viele zukünftige Bauherren und Käufer. Je länger Du Dir Zeit nimmst, umso mehr darf die Immobilie kosten. Wenn Du allerdings die Laufzeit Deiner Baufinanzierung zu großzügig ansetzt, riskierst Du einen finanziellen Engpass, wenn Dein Berufsleben endet: Wer für sein Alter auf die gesetzliche Rente und das Eigenheim setzt, sollte sicherstellen, dass das Haus oder die Wohnung beim Renteneintritt abbezahlt ist. Die Laufzeit der Finanzierung darf nicht wesentlich länger sein als die Zeit bis zur Rente. Ein 40-jähriger Bauherr sollte also nicht mehr als 25 Jahre für die Tilgung seines Baukredits ansetzen.

Als letzte Information gibst Du noch das Bundesland in den Baufinanzierungsrechner ein. Hintergrund für diese Abfrage sind die komplizierten Regeln und Gepflogenheiten bei den Anschaffungsnebenkosten. Beim Kauf einer Immobilie musst Du nicht nur den Kaufpreis bezahlen, sondern zusätzlich noch die Grunderwerbsteuer und Gebühren für den Notar. In vielen Fällen gibt es auch noch einen Makler, der eine Courtage fordert. Für diese Kosten musst Du zusätzlich zum reinen Kaufpreis noch 5 bis 15 Prozent einplanen.

Wie hoch die Nebenkosten tatsächlich ausfallen, hängt davon ab, in welchem Bundesland Du Deine Immobilie bauen oder kaufen willst. Dies liegt einerseits daran, dass die Bundesländer individuell den Prozentsatz für die Grunderwerbsteuer festlegen. Außerdem unterscheiden sich die Gepflogenheiten bei den Maklerkosten von Bundesland zu Bundesland: Meistens teilen sich Käufer und Verkäufer die Maklerkosten von 7,14 Prozent des Kaufpreises, in Ländern wie Berlin oder Hamburg zahlt sie dagegen allein der Käufer.

Wie hoch der Kredit dann insgesamt sein muss, ermittelt unser Finanzierungsrechner. Etwas ausführlicher zeigt Dir unser Hypothekenrechner, wie teuer die Immobilie sein und wie hoch der Baukredit maximal ausfallen darf.

So planst Du die Baufinanzierung

Eine solide erste Berechnung ist nur der erste Schritt zur besten Baufinanzierung. Die Finanztip-Baufinanzierungsrechner helfen Dir dabei, sich einen Überblick über die zu erwartenden Kosten zu verschaffen. Der nächste Schritt ist, den günstigsten Anbieter für den Kredit zu finden.

Wir empfehlen, mit großen, bundesweit tätigen Vermittlern zusammenzuarbeiten. Diese besitzen eigene Datenbanken, in denen sie die Richtlinien und Zinsberechnungen einer Vielzahl von Anbietern abgespeichert haben. Dadurch können sie jederzeit ermitteln, welche Kreditgeber Dir zu welchen Zinssätzen aktuell das gewünschte Darlehen zusagen würden. Details zu den folgenden Anbietern, die wir derzeit empfehlen, liest Du in unserem Ratgeber Baufinanzierung.

  • spezialisiert auf Baufinanzierung
  • kostenlose und unverbindliche Beratung
  • arbeitet ausschließlich mit angestellten Beratern
  • mehr als 400 Finanzierungspartner, darunter Sparkassen und Volksbanken
  • telefonische und Vor-Ort-Beratung an mehr als 100 Standorten bundesweit
Dr. Klein
Allfinanzvermittler, spezialisiert auf Baufinanzierung
  • kostenlose und unverbindliche Beratung
  • arbeitet überwiegend mit selbstständigen Beratern
  • mehr als 400 Bankpartner, darunter Sparkassen und Volksbanken
  • telefonische und Vor-Ort-Beratung bei über 550 Beratern bundesweit
  • zusätzlich auch Beratung zuhause beim Kunden möglich
Planethome
Baufinanzierer
  • kostenlose und unverbindliche Beratung
  • arbeitet ausschließlich mit angestellten Beratern
  • mehr als 220 Finanzierungspartner, darunter Sparkassen und Volksbanken
  • telefonische und Vor-Ort-Beratung in 14 Niederlassungen bundesweit
Nur beim Anbieter abschließbar

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.