Selbstbeteiligung Kfz-Versicherung

300 Euro Selbstbehalt in der Vollkasko drücken den Preis

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Selbstbeteiligung senkt den Preis der Kfz-Versicherung.
  • Sie können grundsätzlich die Selbstbeteiligung für die Vollkasko- und die Teilkaskoversicherung unterschiedlich hoch wählen.
  • Wir empfehlen 300 Euro Selbstbehalt in der Vollkasko- und 150 Euro in der Teilkaskoversicherung.
  • Da Sie im Durchschnitt Schäden bis zu 1.300 Euro in der Vollkasko ohnehin selbst bezahlen sollten, können Sie auch 500 Euro oder sogar 1.000 Euro Selbstbehalt in der Vollkasko wählen.

So gehen Sie vor

  • Probieren Sie auf den Vergleichsportalen aus, wie viel Beitragsersparnis Ihnen eine höhere Selbstbeteiligung als 300 Euro bringt.
  • Sparen Sie mit einer Kombination aus Vergleichsportal und Direktversicherer. Berechnen Sie zunächst die günstigste passende Kfz-Versicherung auf Check24 oder Verivox. Berechnen Sie dann ein Angebot bei der Huk24.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie zu Kfz-Versicherung immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Eine kleine Beule in der Autotür ist kein Schaden, den die Versicherung unbedingt übernehmen muss: Kleinere Schäden am Auto tragen Versicherte im Rahmen einer Selbstbeteiligung (SB) besser selbst. Dafür gewährt die Versicherung einen Beitragsrabatt, weil sie damit Verwaltungskosten spart.

Warum ist es sinnvoll, Schäden selbst zu bezahlen?

Über eine Selbstbeteiligung beteiligt Ihr Versicherer Sie an jedem Schaden, den Sie melden. Dafür kommt er Ihnen im Beitrag entgegen – ganz ordentlich sogar, wie eine Finanztip-Studie zeigt.

In der Vollkaskoversicherung können Sie aber auch darauf verzichten, der Versicherung Ihren Schaden überhaupt anzuzeigen. Sie vermeiden damit, dass die Versicherung Ihren Schadenfreiheitsrabatt zurückstuft. Dieser Verzicht kann im Einzelfall viel günstiger sein, weil Sie in den Folgejahren geringe Beiträge zahlen, als wenn Sie in der Schadenfreiheitsklasse nach unten fallen. Wir empfehlen, Schäden bis 1.300 Euro lieber selber zu zahlen. Legen Sie für solche Fälle dauerhaft Geld beiseite, zum Beispiel auf einem Tagesgeldkonto.

Ob Sie wirklich den Schaden selbst zahlen wollen, müssen Sie ohnehin nicht sofort entscheiden. Sie können Ihren Versicherer auch erstmal zahlen lassen. Sie können nachträglich überlegen, ob Sie der Versicherung den Schaden abkaufen und so Ihren aktuellen Schadenfreiheitsrabatt retten wollen.

Wie hoch sollte die Teilkasko-Selbstbeteiligung sein?

Für die Teilkaskoversicherung empfehlen wir 150 Euro Selbstbehalt, da sich das statistisch gesehen bei den meisten Autofahrern lohnt.

In einer Finanztip-Studie haben wir im Juli 2018 für zehn verschiedene Profile und Autos verschiedene Höhen der Selbstbeteiligung durchgerechnet. Aus allen Tarifen, die auf einem Vergleichsportal für ein Profil angezeigt wurden, ermittelten wir Durchschnittswerte.

Die Berechnungen zeigen: In der Teilkaskoversicherung brachte ein Selbstbehalt von 150 Euro im Durchschnitt bis zu 23 Prozent Preisnachlass. Mit 300 Euro Eigenanteil stieg der mögliche Rabatt durchschnittlich sogar auf 31 Prozent. Im Einzelfall ist sogar noch eine höhere Ersparnis drin.

Ersparnis in der Teilkasko bei Selbstbeteiligung

Höhe der SelbstbeteiligungohneAbschlag für 150 €¹Abschlag für 300 €¹
Volvo XC 90904 €-29 % auf 642 €-38 % auf 563 €
BMW X63.756 €-30 % auf 2.642 €-34 % auf 2.472 €
Toyota Landcruiser1.462 €-35 % auf 949 €-44 % auf 824 €
Mini Cooper Cabrio358 €-26 % auf 264 €-36 % auf 228 €
Subaru Forester1.023 €-36 % auf 650 €-49 % auf 526 €
VW Golf III364 €-16 % auf 304 €-18 % auf 298 €
Opel Astra434 €-19 % auf 349 €-24 % auf 329 €
VW Passat521 €-18 % auf 425 €-26 % auf 386 €
Mercedes E 350519 €-24 % auf 393 €-34 % auf 343 €
Ford Focus432 €-20 % auf 347 €-26 % auf 321 €

¹ bezogen auf keine Selbstbeteiligung
Beträge gerundet
Quelle: Finanztip-Studie (Stand: 30. Juli 2018)

Unser Tipp: Bleiben Sie zu Kfz-Versicherung immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Wie hoch sollte die Vollkasko-Selbstbeteiligung sein?

Für die Vollkasko wählen die meisten Versicherten 300 Euro Selbstbehalt. Damit machen Sie grundsätzlich nichts falsch. Die Versicherer belohnen das mit einem deutlichen Preisvorteil.

Finanztip hat ausgerechnet, dass es sich durchschnittlich lohnt, einen Vollkaskoschaden bis zu einer Höhe von etwa 1.300 Euro selbst zu bezahlen. Überprüfen Sie deshalb auf den Vergleichsportalen, wie sich der Preisvorteil bei einer Selbstbeteiligung von 500 Euro verändert. In Einzelfällen kann es sich lohnen, mit der Selbstbeteiligung sogar noch höher zu gehen.

Dann sollten Sie aber die 1.300 Euro auch jederzeit von Ihrem Tagesgeldkonto holen können. Auch für die Vollkasko haben wir ausgerechnet, wie der Beitrag sinkt, je höher Sie Ihren Eigenanteil an jedem Schaden festgelegt haben.

Ersparnis in der Vollkasko bei Selbstbeteiligung

Höhe der SelbstbeteiligungohneAbschlag für 150 €¹Abschlag für 300 €¹Abschlag für 500 €¹
Volvo XC 901.463 €-31 % auf 1.013 €-37 % auf 918 €-41 % auf 867 €
BMW X69.448 €-32 % auf 6.414 €-41 % auf 5.535 €-45 % auf 5.196 €
Toyota Landcruiser1.791 €-33 % auf 1.193 €-39 % auf 1.092 €-43 % auf 1.028 €
Mini Cooper Cabrio602 €-28 % auf 433 €-35 % auf 390 €-38 % auf 372 €
Subaru Forester1.110 €-29 % auf 790 €-35 % auf 717 €-39 % auf 682 €
VW Golf III508 €-21 % auf 403 €-25 % auf 380 €-27 % auf 370 €
Opel Astra744 €-25 % auf 558 €-31 % auf 517 €-33 % auf 497 €
VW Passat974 €-30 % auf 687 €-35 % auf 638 €-38 % auf 608 €
Mercedes E 3501.053 €-29 % auf 749 €-35 % auf 688 €-38 % auf 653 €
Ford Focus745 €-23 % auf 571 €-29 % auf 532 €-32 % auf 510 €

¹ bezogen auf keine Selbstbeteiligung
Beträge gerundet
Quelle: Finanztip-Studie (Stand: 30. Juli 2018)

Wir haben bei unseren Tarifberechnungen eine durchschnittliche Ersparnis von 20 Prozent für 150 Euro Selbstbehalt in der Vollkasko ermittelt. 300 Euro bringen 26 Prozent und damit nur weitere sechs Prozentpunkte Ersparnis. Wer einen Eigenanteil von 500 Euro akzeptiert, bekommt einen jährlichen Preisnachlass von im Schnitt 30 Prozent.

So finden Sie die passende Versicherung

Machen Sie immer zwei Vergleiche. Nutzen Sie dafür mindestens ein Vergleichsportal. Auch der Vergleich mit dem Preis eines Direktversicherers kann sinnvoll sein.

Achtung: Viele der besonders günstigen Tarife sehen niedrige Selbstbeteiligungen vor und werden mit hohen Selbstbeteiligungen gar nicht angeboten. Starten Sie daher am besten mit einer Selbstbeteiligung von 300 Euro in der Vollkasko, damit Sie alle verfügbaren Tarife angezeigt bekommen. Testen Sie dann schrittweise, wie viel Sie mit 500 Euro und gegebenenfalls 1.000 Euro Selbstbeteiligung sparen würden.

Mehr zur Kfz-Versicherung in unserem Ratgeber

Silke Kursawe
von Finanztip,
Expertin für Versicherungen

Mindestens zwei Vergleiche machen

  • Vollkasko kann billiger als Teilkasko sein.
  • Versichern Sie grobe Fahrlässigkeit und Mallorca-Police.
  • Werkstattbindung ist sinnvoll und spart Geld.

» Zum Ratgeber

Empfohlene Vergleichsportale und Anbieter:

Sollen wir Sie
zu Kfz-Versicherung
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

* Was der Stern bedeutet

Ein Stern* neben einem Link bedeutet, dass Finanztip vom verlinkten Anbieter möglicherweise bezahlt wird: manchmal, sobald Sie den Link klicken – oft nur dann, wenn Sie einen Vertrag abschließen. So finanzieren wir unseren Service und können ihn kostenlos anbieten. Wichtig ist: Auf den Preis, den Sie zahlen, wirkt sich das nicht aus. Und wir verlinken nur auf Angebote, die unsere unabhängigen Experten und Redakteure zuvor uneingeschränkt empfohlen haben. Das hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist. Erst wenn das geklärt ist, verhandelt eine andere Abteilung über eine mögliche kostenpflichtige Verlinkung. Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.

 

Artikel verfasst von

Annika Krempel

Finanztip-Expertin für Versicherungen (bis Januar 2018)

Annika Krempel war Redakteurin im Team Versicherung und Vorsorge. Zuvor hatte sie bereits bei ZDF Wiso, dem RBB und der Stiftung Warentest Erfahrungen als Verbraucherjournalistin gesammelt.

Silke Kursawe

Finanztip-Expertin für Versicherungen

Silke Kursawe ist bei Finanztip Expertin für Versicherungen. Sie ist Versicherungsbetriebswirtin und hat einen Master im Versicherungsrecht. Silke verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Branche und im Bereich der Sach- und Haftpflichtversicherungen. Außerdem absolvierte sie erfolgreich ein Studium der Wirtschaftspädagogik in Göttingen.