Auf Geldreise – Podcast #123

Ein­mal­an­la­ge oder Sparplan: Was ist besser? (#123)

Anja Ciechowski
Finanztip-Expertin für Bank und Vorsorge

Shownotes

Dein Wertpapierdepot ist endlich eröffnet. Das Einzige, was Dich jetzt noch vom Investieren abhält, ist die Frage: Ein­mal­an­la­ge oder Sparplan – was ist bei ETFs besser? Die Antwort darauf hörst Du in unserer aktuellen Podcast-Folge.

Folge 123 anhören

Das Wichtigste im Überblick

  • ETF-Anteile kannst Du auf unterschiedlichen Wegen kaufen – entweder einmalig für eine bestimmte Summe oder regelmäßig, in kleinen Portionen als Sparplan.  
  • Ob Ein­mal­an­la­ge oder Sparplan, da gibt es häufig nur minimale Unterschiede, etwa bei den Kosten. Wenn Du wissen willst, wie hoch die Gebühren für eine Ein­mal­an­la­ge oder einen Sparplan ausfallen, dann wirf einen Blick in die Preistabelle Deiner Bank oder Deines Brokers. Bei manchen Banken steigen die Ordergebühren proportional mit der Summe, die Du investierst. Bei anderen zahlst Du eine Pauschale. Wie hoch die Gebühren bei unseren Depotempfehlungen ausfallen, kannst Du hier nachlesen.
  • Zumindest steuerlich macht es keinen Unterschied, wie Du Wertpapiere kaufst. Nach einer bestimmten Formel ermittelt Deine Depotbank eine jährliche Bemessungsgrundlage für die Abgeltungssteuer in Höhe von gut 25 Prozent. Bei ETFs mit mindestens 50 Prozent Aktienanteil bleiben dank der Teilfreistellung 30 Prozent der Erträge steuerfrei. Die Steuer wird direkt einbehalten, es sei denn, Du stellst einen entsprechenden Freistellungsauftrag bei Deiner Depotbank. Kapitalerträge sind bis 801 Euro, ab 2023 bis 1.000 Euro steuerfrei.
  • Ob ein Sparplan oder eine Ein­mal­an­la­ge besser zu Dir passt, ist eine individuelle Frage. Häufig gibt Dir Dein vorhandenes Budget bereits vor, welche Option für Dich in Betracht kommst. Hast Du jeden Monat einen kleinen, zwei- oder dreistelligen Betrag über, ist ein Sparplan sinnvoller. Bei einer Ein­mal­an­la­ge fallen die Gebühren nämlich deutlich höher aus. Hast Du mehr Geld über, solltest Du Dir überlegen, womit Du Dich wohler fühlst. Denke auch an daran, dass Du bei ETFs langfristig dabei bleibst, am besten mehrere Jahrzehnte. 

Wir freuen uns über Dein Feedback, Shares und Likes oder eine Nachricht über unseren Instagram-Kanal „Auf Geldreise“.

Alle Finanztip-Podcasts siehst Du auf dieser Seite.

Wir aktualisieren alle Artikel kontinuierlich für Dich. Falls Du Fragen oder Anmerkungen hast, teil uns diese gerne mit. Und abonniere gerne diesen Podcast sowie unseren wöchentlichen Newsletter: Dort bekommst Du jeden Freitag ein ausführliches Update zu den wichtigsten Entwicklungen der vergangenen Tage.

Alle Folgen

Autor
Anja Ciechowski

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.