Auf Geldreise – Podcast #124

Tipps für eine gleichberechtigte Elternschaft (#124)

Anika Görner
Finanztip-Expertin für Female Finance

Shownotes

In dieser Folge geht’s um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, um konkrete Tipps für eine partnerschaftliche Verteilung und eine gleichberechtige Elternschaft. Was wir rechtlich beim Wiedereinstieg ins Berufsleben nach der Elternzeit beachten sollten, haben wir bereits in unserer Folge 117 mit Rechtsanwältin Sandra Runge geklärt. 

Noch davor kommt aber das Gespräch mit dem Partner oder der Partnerin. Darüber, wer wie lange in Elternzeit geht, wer übernimmt, wenn das Kind krank ist, ob beide Vollzeit arbeiten oder einer in Teilzeit oder vielleicht sogar beide? Und allgemein: Wie sieht’s mit der ganzen Care-Arbeit aus - der sichtbaren und unsichtbaren?

Mit dabei in der Podcast-Folge ist Finanztip-Kollegin Dana. Sie hat zwei Kinder und sagt: „Uns sind unsere Kinder, Freizeit und Berufsleben wichtig. Wir verteilen Aufgaben so, dass es unseren Bedürfnissen entspricht. Dabei erfolgt explizit keine automatische Aufgabenübernahme entsprechend traditioneller Rollenbilder. Mein Mann ist deshalb keine Unterstützung oder Hilfe, sondern gleichberechtigter Partner.“ Sie lebt gleichberechtige Elternschaft mit ihrem Mann und gibt uns konkrete Tipps, wie’s funktionieren kann. 

Folge 124 anhören

Das Wichtigste im Überblick

Für einen gelungenen Wiedereinstieg ins Berufsleben nach der Elternzeit ist es wichtig, gemeinsam Erwartungen und Bedürfnisse zu klären. Es macht daher Sinn, sich über diese Fragen mit dem Partner oder der Partnerin auszutauschen:

  • Wer bleibt wie lange zu Hause?
  • Wann wollen wir Betreuungin Anspruch nehmen?
  • Wer gewöhnt das Kind in der Betreuung ein? Hier sollte berücksichtigt werden, dass die Eingewöhnung länger dauern kann als geplant.
  • Welches Einkommen steht uns in den einzelnen Monaten zur Verfügung?
  • Wie gleichen wir Einkommen und Renteneinzahlungen aus, wenn ein Elternteil (temporär) beruflich kürzer tritt?
  • Wie viel und wann wollen wir arbeiten, wenn das Kind in Betreuung ist?
  • Wie können wir Bringen und Holen des Kindes in die Betreuung so aufteilen, dass wir beide auf unsere gewünschte Arbeitszeit kommen?
  • Wer bleibt zu Hause, wenn das Kind krank ist?

Dana hat einen detaillierten Erfahrungsbericht mit konkreten Tipps für gleichberechtigte Elternschaft geschrieben.

Wir freuen uns über Dein Feedback, Shares und Likes oder eine Nachricht über unseren Instagram-Kanal „Auf Geldreise“.

Alle Finanztip-Podcasts siehst Du auf dieser Seite.

Wir aktualisieren alle Artikel kontinuierlich für Dich. Falls Du Fragen oder Anmerkungen hast, teil uns diese gerne mit. Und abonniere gerne diesen Podcast sowie unseren wöchentlichen Newsletter: Dort bekommst Du jeden Freitag ein ausführliches Update zu den wichtigsten Entwicklungen der vergangenen Tage.

Alle Folgen

18. Januar 2023


* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.