Unsere Vorgehensweise

Wie Jan Deals auswählt

  1. Jan durchforstet täglich einschlägige Schnäppchen-Seiten im Internet nach Sonderangeboten. Hinweise auf Schnäppchen bekommt er außerdem von seinen Kollegen aus der Finanztip-Expertenredaktion und diversen Newslettern von Anbietern. Selbstverständlich schaut Jan zusätzlich bei Unternehmen, die Finanztip im Ratgeber empfiehlt, ob es aktuelle Angebote oder Rabatte gibt.
  2. Ein Schnäppchen, das Jan in Betracht zieht, muss ein wirklich außergewöhnlich gutes Angebot sein. So muss beispielsweise der angebotene Preis mindestens 20 Prozent günstiger als der aktuelle Vergleichspreis sein. Den Vergleichspreis recherchiert er über Portale wie Idealo oder Billiger.de. Bei besonders preisstabilen oder hochpreisigen Produkten informiert er Dich auch über Angebote, die nur 10 Prozent unter dem Vergleichspreis liegen.
  3. Der Anbieter des Schnäppchens muss seriös sein. Unsere Faustregel besagt, dass der Shop eine Niederlassung in Deutschland besitzen sollte (es sei denn, es handelt sich um einen bekannten Anbieter), er darf auf keiner Fake-Liste erscheinen und sollte ein Trusted Shops oder EHI-Siegel besitzen. Sollten Restzweifel an der Seriosität des Anbieters bestehen bleiben, sind wir lieber vorsichtig und verzichten auf das Schnäppchen.
  4. Im Gegensatz zu unseren Empfehlungen in den Ratgebern, die das Ergebnis eines aufwändigen Testprozess sind, reicht uns bei den Schnäppchen eine einfache Überprüfung der Qualität des Produkts oder der Dienstleistung. Produkte bekannter Marken sind für uns hinsichtlich ihrer Qualität in der Regel unbedenklich. Für Produkte unbekannter Anbieter versuchen wir, Testberichte von z.B. der Stiftung Warentest zu finden. Sollte das nicht möglich sein, durchsuchen wir einschlägige Bewertungsseiten nach Informationen. Auch hier gilt: Sollten Restzweifel offen bleiben, verzichten wir lieber auf ein Schnäppchen.
     

Zurück zu Deals

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.